Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

51

Mittwoch, 25. Januar 2012, 20:12

Zitat

Eingepflanzte Intelligenz
Totale Überwachung: RFID-Chips im menschlichen Körper
,,,,
Der VeriChip im Oberarm
Seit über 20 Jahren schon werden RFID-Chipimplantate als Nachfolger von Brandzeichen bei Tieren eingesetzt, mittlerweile sind sie genormt. Die ersten Implantate für den Menschen testeten einige Technikfreaks Anfang der 2000er-Jahre. 2002 brachte dann die US-Firma VeriChip (inzwischen in Positive ID umbenannt) ein erstes Produkt auf den Markt: Der VeriChip wird in der Regel in den Oberarm eines Menschen implantiert.
...
Ohne Batterie
"Technisch gesehen ist ein solches Implantat in aller Regel ein kontaktloser Chip, der per RFID-Technik mit einem Lesegerät kommunizieren kann", erläutert "iX". Das zur Kommunikation aufgebaute elektrische Feld dient auch der Stromversorgung. Ein in dieser Form genutzter Chip funktioniert ohne Batterie und ist praktisch wartungsfrei. Ähnliche Lösungen kommen schon im neuen deutschen Personalausweis, im elektronischen Reisepass, in Autoschlüsseln und in Zeiterfassungskarten zum Einsatz.
Die totale Überwachung
Zur Anwendung kamen die Chips beispielsweise nach der Tsunami-Katastrophe im Jahr 2004. Von den zahllosen Leichen wurden einige mit Chips versehen, um sie unter richtiger Identität zu bestatten. 2007 wurden in einem Feldversuch Alzheimer-Patienten mit einem Implantat ausgestattet, um eine korrekte Medikamentenversorgung zu gewährleisten. Ein völlig anderes Anwendungsgebiet - VIP-Mitglieder von Diskotheken zu chippen, wie bereits 2004 in Barcelona geschehen - wird gerade wieder diskutiert. Doch trotz einiger Versuche: Im Vergleich zu den vielen Millionen Tieren, die einen Chip in sich tragen, ist die Zahl der gechipten Menschen noch klein. Zweifellos hat hier die heftige Kritik der verschiedensten Gruppen, die die totale Überwachung und Missbrauch fürchten, Wirkung gezeigt. (red)
http://derstandard.at/1326503671673/Eing…hlichen-Koerper


Das Volk (die Masse) will dies anscheinend so haben, da es untätig gegen diese Tendenz ist. Und das bedeutet auch für mich, wie ich schon schrieb, das im geistigen Sinne viele Menschen das Malzeichen bereits angenommen haben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

52

Sonntag, 29. Januar 2012, 10:46

Ein weiteres Land beschließt

Zitat


Niederlande
Regierung beschließt Burka-Verbot
27. Jänner 2012 16:42

...
Der Gesetzentwurf verbietet das Tragen von Burkas und anderen gesichtsverschleiernden Kleidungsstücken unter anderem auf offenen Plätzen, in Schulen oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Parlament muss noch zustimmen. In der Bevölkerung genießt das Vorhaben laut Umfragen breite Unterstützung. Von 16 Millionen EinwohnerInnen der Niederlande tragen nach jüngsten Schätzungen rund 150 Frauen ständig eine Burka.
Die Integrationsministerin Liesbeth Spies bezeichnete das Verbot als angemessene Maßnahme von "höchster Wichtigkeit". Auf diese Weise könne die rechtliche Gleichheit von Männern und Frauen in einer multikulturellen und offenen Gesellschaft besser garantiert werden.
Dritte im Burka-Verbotsreigen
Der rechtspopulistische niederländische Politiker Geert Wilders bezeichnete den Beschluss des Kabinetts als "fantastische Neuigkeit". Im vergangenen Jahr hatten auch Belgien und Frankreich das Tragen von Burkas in der Öffentlichkeit verbot
Dem Kabinett gehören VertreterInnen der rechtsliberalen Volkspartei für Freiheit und Demokratie (VVD) und der Christdemokraten (CDA) an. Die Partei für Freiheit (PVV) von Wilders sichert der gelb-schwarzen Minderheitsregierung auf der Basis eines Duldungsvertrags eine knappe Mehrheit im Parlament. (APA)
http://diestandard.at/1326503955605/Nied…st-Burka-Verbot


Und es ist auch egal wie das Parlament beschaffen ist. SPÖVPFPÖGRÜNE, etc. Oder LInks Rechts Mitte, etc.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

53

Donnerstag, 2. Februar 2012, 18:59

Fernseh TIP!

Zitat

über.morgen
darin: Goodbye Bargeld!, Film von Wilfried Reichel und Ully Aris
Magazin, 30 Min.

http://kurier.at/tv/detail.php?aID=216-0-29617381

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

54

Sonntag, 5. Februar 2012, 14:10

Hier kann der Beitrag noch 7 Tage angeschaut werden

Es ist auch gelungen hier im Vorfeld Einfluss zu nehmen und es wurde auch alles gesagt. Zwar nicht ganz deutlich, aber immerhin.

http://www.3sat.de/page/?source=/orf/ueb…9767/index.html

Wenn das die Menschen haben wollen, dann sollen sie weiter untätig bleiben. Die wenigen, die immer wieder darauf hin weisen, und ihr möglichstes TUN, haben keine Chance es zu verhindern. Doch diese sind vorgewarnt und man kann Vorberetungen treffen.

Die Krise kommt! Sie ist mMn nicht mehr zu verhindern. Vorsorge Treffen, aber wie, wo, wann, was?

Ausreden werden dann auch nichts mehr nützen!

55

Sonntag, 5. Februar 2012, 14:17

Ich habe die Doku gestern gesehen. Hoch interessant ist dabei, dass am Schluss Henry Ford, ein anerkannter Antisemit, zitiert wird.

Am Dienstag ist die Wiederholung.

56

Sonntag, 5. Februar 2012, 18:20

Macht euch doch nicht immer in die Hose ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

57

Mittwoch, 11. April 2012, 17:24

Ein weiteres Land!

Zitat


Unternehmen
Spanien will Barzahlen einschränken
11. April 2012 11:48

Im Kampf gegen die Steuerhinterziehung sollen künftig Zahlungen mit Bargeld über 2.500 Euro verboten werden
Madrid - Spanien will im Kampf gegen Steuerhinterziehungen Zahlungen mit Bargeld einschränken. Ministerpräsident Mariano Rajoy kündigte am Mittwoch an, dass in der Geschäftswelt Barzahlungen von über 2.500 Euro künftig verboten werden sollen. Dies sehe ein Plan zur Bekämpfung des Steuerbetrugs vor, der an diesem Freitag vom Kabinett verabschiedet werden soll. Das Verbot solle für Zahlungen gelten, an denen wenigstens ein Unternehmer beteiligt sei.
....
http://derstandard.at/1334132277382/Unte…n-einschraenken


Und in Schweden schon bald ganz ohne Bargeld!

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

58

Freitag, 13. April 2012, 16:08

Die Idee ist nun auch in Österreich bei der SPÖ angekommen

Zitat


Weniger Cash
Die Angst vor zu viel Bargeld
Günther Oswald, 12. April 2012 18:03

....
Registriert hat man diese europäische Entwicklung auch schon bei der SPÖ. "Das ist nichts, was wir per se ablehnen", heißt es hinter vorgehaltener Hand. Offiziell will man sich aber noch nicht äußern.
....
http://derstandard.at/1334132448830/Weni…zu-viel-Bargeld

59

Freitag, 13. April 2012, 18:12

Nein zur (eu-hörigen) SPÖ

Die Idee ist nun auch in Österreich bei der SPÖ angekommen

Zitat


Weniger Cash
Die Angst vor zu viel Bargeld
Günther Oswald, 12. April 2012 18:03

....
Registriert hat man diese europäische Entwicklung auch schon bei der SPÖ. "Das ist nichts, was wir per se ablehnen", heißt es hinter vorgehaltener Hand. Offiziell will man sich aber noch nicht äußern.
....
http://derstandard.at/1334132448830/Weni…zu-viel-Bargeld
Da wird die SPÖ aber noch weiter in den tiefen Keller rasseln bei der nächsten oder übernächsten Wahl, die Bürger werden mitbekommen, dass die bargeldlose Zahlung ein weiterer krasser Eingriff in jede einzelne Privatsphäre ist. Oder meint die SPÖ, dass der Huberbauer im Hinterland es nicht überzuckert, dass er dabei beobachet wird, wie oft und wie lange er sich in der Kneipe aufhalten wird?

Mir scheint, die SPÖ verkauft sich in letzter Zeit nur noch als "billige Hure". Die alles mitmacht. Vermutlich wird die SPÖ sehr gut bezahlt? Aus Brüssel kommen derzeit wieder saftige Parteiförderungen (hab ich gestern gelesen). Die Brüssler sponsern unsere "Volksvertreter" aber doch nicht ganz ohne Hintergedanken oder "kleine Gegenleistungen", oder?

Statt Bürger-Interessensvertretung und einem Nein von Vornherein (wir wollen unser Bargeld behalten, weil wir uns nicht beobachten lassen wollen, wofür wir unser sauerverdientes Geld ausgeben, um zu zeigen wohin es fließt) zeigt die rote Regierungspartei nun aber endgültig, dass ihr ALLES recht ist, was aus dem Überwachungszentrum Brüssel an durchgeknallter Idee kommt.

Meine Meinung ist heute mehr denn je: NEIN zur SPÖ,
so rot sie auch noch werden mag (bei jeder Lüge, bei der man sie noch ertappt).

Zum Standard-Artikel die Bedenken:

Zitat

Zu bedenken sei etwa, ob eine Bargeldgrenze für bestimmte Bevölkerungsgruppen nicht zu Problemen führen könnte. Laut Schätzungen des Sozialministeriums gibt es nämlich noch immer rund 150.000 Österreicher, die kein Girokonto haben.
Will man Bürger etwa zwingen, dass sich ausnahmslos jeder ein Giro-Konto zulegt? Wo sind wir dann?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (13. April 2012, 18:29)


60

Samstag, 14. April 2012, 10:45

Idee: Statt bargeldlos mit Goldmünzen zahlen?

Wird es möglich sein, sollte die bargeldlose Zahlung kommen wo verlangt wird dass jeder ohne Widerspruch mitzieht, dass diejenigen, denen das überhaupt nicht gefällt, sich den Monatslohn regelmäßig von der Bank holen und auszahlen lassen in Goldmünzen? Werden die Geschäfte sich darauf einstellen können, dass einige Kunden dann auch mit echtem Gold zahlen, was nie an Wert verlieren wird? Die Goldreserven, die sämtliche Staaten sowie auch Brüssel in Riesen-Tresoren horten als "Vermögen das dem Volk gehört" dürfte dann bald unter dem Volk aufgeteilt sein, so wie es sich gehört.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten