Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

51

Montag, 31. Januar 2011, 14:06

Zur Judenfrage, da könnte ich auch ein längeres Dokument schreiben. Deshalb nur ganz kurz meine Glaubensmeinung.

Jesus wurde durch eine göttliche Frucht gezeugt. An das glaube ich. Er war die Offenbarung Gottes. Er wuchs im jüdischen Glauben auf, verkündete aber nur das Evangelium. Das Evangelium ist die christliche Lehre, das Wort Gottes.

Jesus war Gottes Sohn, eher David war, war er. Er ist der ewige, gute Gott.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Wahnfried

unregistriert

52

Montag, 31. Januar 2011, 14:41

Somit konnte Jesus nur die Tora resp. das Alte Testament meinen, die er zu erfüllen gedachte, denn Jesus ist kein Christ, sondern Jude.
Wir sollten nie vergessen, dass all diese sog. "heiligen Bücher" von Menschen geschrieben und über die Jahrhunderte verändert wurden.
Und was Jesus' judensein angeht könnte man den Gedanken weiterführen: Christen sind im Grunde nichts anderes als eine jüdische Sekte. Eine recht erfolgreiche, aber doch.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

53

Montag, 31. Januar 2011, 15:42

Jesus hat jedes Gebot gehalten.
Wenn du die 10 Gebote meinst, so irrst du dich. Er brach das erste Gebot, indem er sich durch die Trinität selbst zum dreifaltigen Einheitsgötzen erhob. Jesus wird eine zerteilende, faschistische Funktion zugesprochen.
Die Christen sind nicht eine homogene Gruppe.
Was du als Vorteil begreifst, sehe ich als Nachteil. Eine homogene Gruppe kann sich verabredungslos wehren, während eine heterogene Gruppe nur mit sich selbst und ihren Götzen beschäftigt bleibt.
Und die hat Jesus nicht aufgelöst, sondern sogar erhöht (nicht mehr Auge um Auge und Zahn um Zahn).
Was soll gut daran sein? Wenn du mir meinen CD-Player absichtlich oder unabsichtlich zerstörst, dann will ich wieder einen CD-Player und keine Fußmassage oder eine Kiste Sekt. "Auge um Auge" und "Zahn um Zahn" sehe ich als Anweisung zur Gerechtigkeit und nicht wie Christen, die meinen, dass davon die Menschen blind und zahnlos werden.

Blind und zahnlos hat uns die christliche Lehre gemacht - sie ist eine Ideologie der Selbstbepinkelung. Wenn Jesus wahr und wahrhaftig ist, dann hat er den christlichen Kannibalismus erschaffen.
Jesus wurde durch eine göttliche Frucht gezeugt. An das glaube ich. Er war die Offenbarung Gottes. Er wuchs im jüdischen Glauben auf, verkündete aber nur das Evangelium. Das Evangelium ist die christliche Lehre, das Wort Gottes.
Ja - diese Geschichte muss man erst mal glauben. Ich tue das nicht, denn, wie Wahnfried richtig erkennt:
Wir sollten nie vergessen, dass all diese sog. "heiligen Bücher" von Menschen geschrieben und über die Jahrhunderte verändert wurden.
Und was Jesus' judensein angeht könnte man den Gedanken weiterführen: Christen sind im Grunde nichts anderes als eine jüdische Sekte. Eine recht erfolgreiche, aber doch.
Die homogene Gruppe der Juden hat viele wehrlose, heterogene Gruppen erschaffen, die wohl noch sehr lange beherrscht und sowohl nach innen als auch nach außen wehrlos bleiben.

Die erfolgreichen Christen und Moslems sind jüdische Statthalter und Ausbeuter.

Wahnfried

unregistriert

54

Montag, 31. Januar 2011, 15:57

Die erfolgreichen Christen ... sind jüdische Statthalter und Ausbeuter.
Beispielsweise wer?

55

Montag, 31. Januar 2011, 16:58

Gruss an ASY

Achte einmal darauf wie du deine Antithese vertrittst. Das sind deine Karten für's Kasino, das ist dein Weltbild, dein Glaube, dein Jesus-Bild.

So kann ich dir nur meine Glaubensmeinung dazu formulieren. Aber bist du den überhaupt interessiert ???

Fast alle Menschen kennen Jesus und fast alle Menschen haben ein Bild von ihm.

Aber ich danke dir, dass du uns Götzendiener hier überhaupt schreiben lässt. So bist du wenigstens nicht ein virtueller Christenverfolger !!! :phrav

56

Montag, 31. Januar 2011, 17:06

Und noch etwas ...

... Jesus ist für dich ein Einheitsgötze. Aber zum grau-samen Jahweh, der da "Herrgott" spielt, hast du dich gar noch nicht geäussert !!!

Warum :frag: :frag: :frag:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

57

Montag, 31. Januar 2011, 17:29

Und die hat Jesus nicht aufgelöst, sondern sogar erhöht (nicht mehr Auge um Auge und Zahn um Zahn).
Was soll gut daran sein? Wenn du mir meinen CD-Player absichtlich oder unabsichtlich zerstörst, dann will ich wieder einen CD-Player und keine Fußmassage oder eine Kiste Sekt. "Auge um Auge" und "Zahn um Zahn" sehe ich als Anweisung zur Gerechtigkeit und nicht wie Christen, die meinen, dass davon die Menschen blind und zahnlos werden.

Das mag so lange funktionieren, bis es wirklich um Augen und Zähne geht. Denn wenn du das sprichwörtliche Auge von Miry forderst, kriegst du dein Auge dadurch noch lange nicht wieder.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

58

Montag, 31. Januar 2011, 17:52

"Auge um Auge" und "Zahn um Zahn" sehe ich als Anweisung zur Gerechtigkeit


Das ist eine der Verdrehungen in der Bibel selbst schon. Am Anfang bei Moses steht nähmlich "Aug FÜR Aug..." und das hat dann eine ganz andere Bedeutung!


Die RKK hat die Lehre von Jesus verdreht mMn!

59

Montag, 31. Januar 2011, 17:59

In welcher Übersetzung?
Und woher weisst du, welche Auslegung richtig ist?

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

60

Montag, 31. Januar 2011, 19:32

Achte einmal darauf wie du deine Antithese vertrittst. Das sind deine Karten für's Kasino, das ist dein Weltbild, dein Glaube, dein Jesus-Bild.

So kann ich dir nur meine Glaubensmeinung dazu formulieren. Aber bist du den überhaupt interessiert ???

Fast alle Menschen kennen Jesus und fast alle Menschen haben ein Bild von ihm.
Ich bin nicht anti, weil ich jemandes Überzeugung nicht teile und dies mit logischen Schlüssen erkläre. Du bist aktiv und sagst: "Ich mach das, weil ich glaube!" Ich sage drauf: "Toll, ich mach das nicht, weil ....". Solltest du mich fragen, ob ich dich zum Essen in ein Restaurant begleite, in welchem ich mir schon mehrmals den Magen verdorben habe und darum dort nicht mehr esse, so bin ich nicht gegen dich, sondern gegen voraussichtliche Bauchschmerzen.


Ich wette nicht auf eine von unendlich vielen Möglichkeiten. Ich versuche mein Leben der wahrgenommenen Situation anzupassen und aufmerksam anderen Artgenossen keine Schäden zuzufügen, außer sie leben im parasitären Übergenuss oder unterstützen solchen.

Was könnte deinem Gott daran nicht gefallen?
... Jesus ist für dich ein Einheitsgötze. Aber zum grau-samen Jahweh, der da "Herrgott" spielt, hast du dich gar noch nicht geäussert !!!

Warum :frag: :frag: :frag:
Jesus ist für mich überhaupt kein Gott oder Götze, sondern ein überliefertes Schicksal eines Justizopfers, welches nach den Regeln und Gesetzen des Judentums verurteilt wurde. Irgendwelche Leute haben aus der damaligen jüdischen Verfassungsgerichtsbarkeit, aus unzähligen Urteilen und Reden, nur einige für die Zukunft ausgewählt. Wir können heute nicht feststellen was weggelassen, hinzugedichtet wurde oder ob alle Geschichten leidlich Kurzromansammlungen sind ... und, und, und. Eine endlose Suche nach etwas, wo ich, so ich es gefunden habe, nicht mal feststellen kann, ob es das ist, was ich gesucht habe oder finden wollte.

Ob Jahweh gut oder schlecht ist, sei für mich irrelevant. Relevant ist nur, dass es Menschen gibt, die sich im Streit über böse und gute Götter den Schädel einschlagen.

Zu deiner Frage meine direkte Antwort: Deine Vorstellung - Jesus = absolut gut und Jahweh = absolut schlecht - ist eine sehr unnützliche, wenn nicht sogar schädliche.
Aber ich danke dir, dass du uns Götzendiener hier überhaupt schreiben lässt. So bist du wenigstens nicht ein virtueller Christenverfolger !!! :phrav
Danke nicht mir, sondern danke meinem Nichtglauben! Ich verfolge keine Christen oder andere Gläubige, sondern die Weisheit, das Wissen und die Logik. Um über das Glauben sprechen zu können, muss ich Theorien zulassen und damit habe ich kein Problem.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten