Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

61

Montag, 31. Januar 2011, 20:22

In welcher Übersetzung?
Einheitsübersetzung 2. Moses 21,24

Und woher weisst du, welche Auslegung richtig ist?
Wurde mir vom "Niederschreiber" dieses Buches empfohlen

http://members.chello.at/herrabisz/GOTTISTDA.html
Ich verfolge keine Christen oder andere Gläubige, sondern die Weisheit
Es gibt in der Bibel einen eigenen Teil "Das Buch der Weisheit" - das habe ich so ziemlich ganz am Anfang gelesen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

62

Montag, 31. Januar 2011, 20:44

Das macht aber keinen Sinn, wenn du den vorhergehenden Vers mit in den Kontext nimmst. Und wie ists mit 3.Mose 24:17-21 ? Und wieso nimmst du ausgerechnet die EÜ und nicht Elberfeld, Luther, KJV, Schlachter oder sonstwas für eine "Version"?

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

63

Montag, 31. Januar 2011, 20:55

:kopfkratz: Du nix lesen was ich schreibe?

Zitat

...
Doch vergeblich bemühe ich mich um Taube und Blinde, um Menschen, die nicht hören und sehen wollen! Nun denn, dann wundert euch nicht, dass euer Gott nichts mehr unternimmt und euch euren Willen lässt. Oft genug habt ihr schon geschrien: warum lässt Gott das zu? Dennoch werde ich nicht tatenlos bleiben. Wenn ich schon nicht erzwinge, dass ihr euren Wahnsinn beendet, so sichere ich dennoch das Heil meiner Kinder, die nicht wollen, was die Ruchlosen wollen, sondern Sehnsucht haben nach meiner Liebe und Geborgenheit. Sie werde ich retten auf wunderbare Weise, denn das geschehe nicht, dass der Wolf siegt über das Lamm! Ich werde meine Lämmer weiden lassen und ihnen Hirten zur Seite stellen, die sie behüten. Es ist mein heiliger Ernst, die Spreu vom Weizen zu trennen für ewige Zeiten. Seht, schon bricht an der Tag der Entscheidung! Freut euch und jubelt, ihr Geplagten, denn der Tag der Vollendung ist nah und die Zeit der Erfüllung gekommen! Selig, wer diese Worte liest und glaubt! Wehe dem, der missachtet, was der Herr der Geschichte spricht. Denn ich bin ein Gott für alle Menschen aller Zeiten. Von Geschlecht zu Geschlecht habe ich mich euch offenbart. Da war keine gottlose Zeit, in der ich meinen Bund gebrochen hätte. Nie bin ich den Menschen untreu geworden - nie habe ich sie verraten. Aber ihr - mein geliebtes Volk ist abtrünnig geworden! Oft und oft.
....

http://members.chello.at/herrabisz/GOTTISTDA.html#11

64

Montag, 31. Januar 2011, 21:10

DU schreibst überhaupt nichts. DU antwortest nicht auf konkrete Fragen. DU postest nur die Texte anderer Leute.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

65

Dienstag, 1. Februar 2011, 09:30

Moin Herr AbisZ und Korrektaor

Ich habe in meinem Kommentar brisante Fragen und Thesen aufgeworfen. Und was macht ihr zwei ??? Ich finde es ist nicht relevant, ob es nun "Auge um Auge" oder "Auge für Auge" heisst.

Es geht darum, dass diese unmenschlichen Starfverurteilungen, die im jüdischen und später auch im islamischen Gesetz (Scharia) gelten, Jesus abgemildert hat. Das hatte unser abendländisches Strafrecht zur Folge: Beispielsweise keine Todesstrafen mehr , keine Steinigung, keine Löwengrube, kein Händeabhacken und anderes mehr !!!

Gruss von Miry

66

Dienstag, 1. Februar 2011, 09:55

Moin AZI

Eine Antithese ist immer eine Gegenmeinung, die greift nie eine Person an, sondern eben nur die Glaubensmeinung oder die Wissensmeinung = Theorie.

Der Begriff "Einheitsgötze" hast aber du geschrieben. Für wen schreibst du denn ???

Ich denke, dass bei dir der Begriff "Glauben" Abwehrreaktionen erzeugt. Wenn für dich Jesus ein Justizopfer-Schicksal ist, dann kannst du das auch nicht beweisen.

Wenn du Weisheit, Wissen und Logik verfolgst, so mache ich das auch. Nur die meisten Theorien lassen sich nicht beweisen. Es hat schon so viele theoretische Irrtümer und Paradigma-Wechsel gegeben.

Den Unterschied von Jahweh und Jesus ist für mich aber sehr relevant. Für mich ist es eine Falsche-Flagge-Operation der Kirche. Das führt dazu, dass viele Christen Jahweh und Jesus anbeten, das heisst zwei Herren anbeten. Ich vermute sogar, dass dieser Jahweh der Teufel selbst war, der sich als "Herrgott" ausgab. Wenn meine These richtig ist, dann ist das sehr fatal.

Das Gleiche ist dann nach Christus passiert, da hat der Teufel das Christuskleid angezogen und die römische Kirche gegründet. Die grausamen Taten (Inquisition, Folter und Verfolgung) sind dieselben wei bei Jahweh !!!

Für mich ist das die grösste Lüge allerzeiten. Absolut relevant !!!

Übrigens hat uns Jesus so beten gelernt: "Unser Vater, der du in den Himmel bist ...". Nur ist eben Vater und Sohn eins, das ist mein Glaube, kann ich noch nicht beweisen ... So hat Jesus kein Gebot verletzt !!!

Und es ist ja Nächstenliebe, wenn du einen anderen vor Schaden bewahrst, du bist also goldrichtig im Tun. :prost

Gruss von Miry

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

67

Dienstag, 1. Februar 2011, 10:55

Der Kontext unseres Diskurses liefert starke Hinweise, dass sich alle Diskussionen um den Glauben im Kreis drehen, weil des Gläubigen Weltbild unverrückbar abgeschlossen ist. Der Gläubige kann immer wieder dieselbe Bibel-Langspielplatte auflegen, während ich mein Denken, meine Weltanschauung, meine ethischen Werte ständig versuche zu verbessern.

Der gläubige Mensch sitzt in den geglaubten Vorgaben fest, er muss erkannte Widersprüche ignorieren oder sie mit einem nochmaligen Auflegen der Bibel-Langspielplatte zerstreuen. Ändern kann er nichts, weil die Bibel nicht umzuschreiben ist. Somit sind gläubige Menschen unfrei im Denken und je mehr Menschen glauben, desto größer wird die Unfreiheit der Gemeinschaft, weil letztendlich jene Teile der Bibel schlagend werden, die der Stärkere (und nicht der Vernünftige) bestimmt.

Der Glaube lässt somit alles beim Alten und begünstigt weiterhin jene, die durch die vielen radikalen=kompromisslosen Glaubensrichtungen anderer profitieren.
Und es ist ja Nächstenliebe, wenn du einen anderen vor Schaden bewahrst, du bist also goldrichtig im Tun.
Nein, du missverstehst mich. Ich praktiziere keine Nächstenliebe, diese zu erwähnen lediglich dem eigenen Glänzen dient. Mein Engagement passiert aus purem Egoismus, denn je mehr Menschen ein halbwegs zufriedenes Leben führen, desto weniger gibt es die auf die Idee kommen, mich zu berauben, zu bestehlen oder mir den Schädel einzuschlagen.

Es ist nicht möglich über 6 Milliarden Nächste zu lieben, schon gar nicht, wenn sich darin Unmengen von nicht entlarvten Banditen und deren Anhänger tummeln.

68

Dienstag, 1. Februar 2011, 11:53

An AZI

Ich nenne es Nächstenliebe. Du nennst es wie ??? Ist es wirklich Egoismus ??? Du hast an die Solartechnik-Firma geschrieben, dass du ein soziales Wesen seist, das Gemeinwohl sei dir wichtiger als Eigenwohl (ungefähr so, habe ich es im Kopf).

Also, was stimmt nun ???

Hast du dir schon einmal überlegt, dass du vielleicht auch schon einem Banditen etwas Gutes getan hast. In meinem Beruf musste ich das oft tun, möchte aber nun meinen Beruf nicht bekannt geben.

Versuche einmal die Nächstenliebe so zu verstehen, dass du deine Nächsten nicht hassen sollst. Also das Gegenteil. Die Nächsten sind immer die Menschen, mit denen du in Konatkt bist. Monemtan bin ich es für dich und du für mich und dann noch alle die mitlesen ...

Das heisst nicht, dass du alles von deinen Nächsten tolerieren sollst. Wenn dich einer betrügt, dann gibt es ja den Rechtsweg. Schlussendlich hängen alle Meschen zusammen, aber soweit will ich wirklich nicht gehen.

Ganz konkret heisst, deinen Nächsten zu lieben, dass du ihn nicht bestiehlst, ihn nicht tötest, ihn nicht anlügst, nicht falsches Zeug über ihn redest usw.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

69

Dienstag, 1. Februar 2011, 13:56

Gemeinwohl sei dir wichtiger als Eigenwohl (ungefähr so, habe ich es im Kopf).

Also, was stimmt nun ???
Du konstruierst dir Widersprüche, wo überhaupt keine sind.
Mein Engagement passiert aus purem Egoismus, denn je mehr Menschen ein halbwegs zufriedenes Leben führen,
Je mehr Menschen ein halbwegs zufriedenes Leben führen, desto mehr Gemeinwohl existiert.

Freilich habe ich auch schon Banditen gedient und ich werde dies auch noch lange tun, wenn sich die Leute durch den Glauben ausbeuten und zerstreuen lassen. Denn die glaubenden Menschen verschaffen den Oberbanditen die größte Macht, ganz gleich, ob in der Religion, bei Wahlen oder beim Argumentieren und Schaffen von Mehrheiten.

Nimm deine Person als Beispiel. Beim Handy-Tischtuch-Brand glaubst du lieber dem Zauber und zweifelst an meiner Auffassungsgabe und der ausführlichen Erklärung. Dir war es unmöglich das Gegenwärtige selbst zu entdecken, obgleich du vorgibst verfälschte Schriften aus längster Vergangenheit zu begreifen.

Du siebst eingebildete Mücken und verschluckst ganze Kamele,
soll ein Matthäus in der Bibel mal gesagt haben. :schulter:

70

Dienstag, 1. Februar 2011, 18:11

OhJeMiNe AZI

Muss ich es hier auch noch einmal schreiben, ich habe mich nur auf das Popcorn-Video bezogen, schau dir den Titel meines Kommentars an. Zudem schrieb ich, dass für mich auch dieses Popcorn-Video zu 99 Prozent ein Fake ist.

Und eben bei diesem Video geht es nicht um Glauben sondern um Wissen. Der Test ist ja einfach und objektiv beweisbar. Das ist nun nicht eine Glaubensfrage sondern eine Wissensfrage !!!

Eigenwohl oder Gemeinwohl hängen zusammen. So sehen wir es ja gleich. Es ist eine Frage der Gewichtung von mehr oder weniger egoistisch.

Und bitte wirf nicht gleich alle Gläubigen in einen Topf, es gibt ja so viele Scheingläubige. Wie bei den Infokriegern, da gibt es auch echte und falsche. Die Bewegung ist infiltriert.

Den Bibelspruch kenne ich so nicht. Ich kenne nur diese Aussage von Jesus:

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein reicher in den Himmel.

Ähnliche Themen

Thema bewerten