Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 26. Januar 2010, 22:28

Deutschland schickt weitere 850 Soldaten nach Afghanistan

Zitat

Kanzlerin Merkel stockt Afghanistan-Truppe auf

26. Januar 2010, 11:26 Uhr

Angela Merkel hat einen Strategiewechsel für den deutschen Einsatz in Afghanistan angekündigt. Die Übergabe der Verantwortung an die afghanische Regierung solle beginnen, sagte die Kanzlerin. Die Truppe wird um 850 Soldaten aufgestockt, davon sind 350 eine flexible Reserve. Der Abzug beginne im nächsten Jahr, sagte Außenminister Westerwelle.

http://www.welt.de/politik/deutschland/a…Truppe-auf.html
Trotz ständiger Dementi und Boykott-Drohungen - zur Afghanistan-Konferenz - schickt nun Deutschland weitere Soldaten nach Afghanistan. Man geniert sich auch gar nicht mehr bei der neuen Begründung indirekt zuzugeben, in den letzten Monaten gelogen zu haben. Immer wieder wurde behauptet, dass Deutschland beim Wiederaufbau hilft und sinnvolle Arbeit leistet. Nur warum kommt dann solch eine Aussage zustande?

Zitat

Merkel zufolge sollen auch die Bundeswehrsoldaten wieder Aufbauhilfe leisten. Diese sei fast zum Erliegen gekommen.
Also dann hat die Bundeswehr in der letzten Zeit keine Aufbauhilfe geleistet. Von der Politik war hingegen stets anderes zu hören.

Und auch bezüglich eines Abzugs gibt es verschiedene Aussagen:

Zitat

Der Abzug aus Afghanistan soll im nächsten Jahr beginnen.

Zitat

Die Regierung wird sich aber nicht auf ein konkretes Datum für den Abzug der deutschen Truppe aus Afghanistan festlegen.
Natürlich wird die neuerliche Aufstockung von einer großen Mehrheit im Bundestag abgenickt werden. Aber die Abgeordneten sollten sich bevor sie zustimmen die Frage stellen, ob sie auch ihre Kinder nach Afghanistan mit gutem Gewissen entsenden würde!

Ich wäre ja dafür, dass jeder JA-Sager zusätzlich zu seiner Stimme einen nahen Verwandten oder Freund mit hin schicken müssen.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Januar 2010, 10:57

Ich wäre ja dafür, dass jeder JA-Sager zusätzlich zu seiner Stimme einen nahen Verwandten oder Freund mit hin schicken müssen.
Stimmt! Mir kam mal die Idee, dass jeder Soldat sein abgeschossenes Opfer auf aufessen muss. Manche mögen glauben, das sei eine irrsinnige Anschauung, doch ich finde es irrsinniger, wenn Menschen mit gegen sie gerichtete Waffen "geholfen" wird.

Tatsache scheint für mich zumindest, dass die massive Beteiligung am Krieg lediglich für einen "anständigen" Weltkrieg sorgen soll, damit der Rest der Menschen wieder mit dem Wiederaufbau beschäftigt ist, sodass das grausliche Spiel wieder von vorne beginnen kann; denn Wachstumsmenschen sind leicht zu dirigieren.

Ähnliche Themen

Thema bewerten