Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 20. Februar 2010, 10:56

Genozid- Vorbeuge- Volksbegehren!

100%

Ja - ich bin für ein gesetzliches Verbot RFID Chips zu implantieren (35)

0%

Nein - ich habe nichts gegen einen implantierten RFID Chip

0%

Es ist mir egal, ob RFID Chips Menschen implantiert werden

Zitat


Genozid- Vorbeuge- Volksbegehren!

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen unseres Landes!

Wir fühlen uns durch die rasante Entwicklung eines Machtkontrollsystems (Überwachungsstaat) ernsthaft bedroht. Durch die RFID Mikro-Chip Technik und dem „Internet der Dinge“ ist eine totale Überwachung der gesamten Menschheit möglich geworden. Deshalb brauchen wir den Schutz des Gesetzgebers.

Mit einem Volksbegehren wollen wir den Gesetzgeber auffordern unser Anliegen in einem Bundesverfassungsgesetz zu verankern, dass es verboten ist, jemals ein RFID-Machtkontrollsystem (Funk-Chip) an oder unter der Haut von Menschen anzubringen.

Quelle .... http://www.rfid-volksbegehren.at/index.html


Hier mach sich in Österreich eine Gruppe von Menschen dafür stark, ein Volksbegehren zu erreichen, um gesetzlich eine Implantierung von RFID-Chip's zu verhindern. Was haltet ihr davon?
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 20. Februar 2010, 11:07

Die Idee finde ich hervorragend! :up


Doch warum musste es - Genozid- Vorbeuge- Volksbegehren! - genannt werden? Wir wissen doch, dass sich die meisten Menschen vor solchen pathetischen Ausdrücken scheuen und dann die Unterstützung ablehnen. Es hätte doch genügt, wenn einfach nur das Chipungsverbot -Volksbegehren gefordert würde. :oooch:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 20. Februar 2010, 11:31

Ich habe das schon vor längerem unterschrieben

Aber gut, dass es noch einmal gebracht wird.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 20. Februar 2010, 11:36

Ich habe das schon vor längerem unterschrieben

Aber gut, dass es noch einmal gebracht wird.
Das kommt davon, weil du dich nie an Vorgaben hältst, sondern Wichtiges und Unwichtiges in irgendeinen Thread reinpatzt, wo er leicht übersehen werden kann.

Also! Im Zweifel einfach ein neues Thema anfangen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. April 2010, 18:48

Habe wieder Flyer bekommen

So können Sie aktiv werden

6

Donnerstag, 8. April 2010, 21:30

Wofür sollte jemand das "Internet der Dinge" vom Logistikbereich auf die gesamte Menschheit übertragen?
Klar, rein theoretisch wäre es möglich, auf diese Weise jeden Schritt jedes Menschen zu überwachen - aber warum sollte ein Staat sich solche Mühe geben, die gewaltige Datenflut zu bändigen, die er damit heraufbeschwören würde? Von den Kosten für die Infrastruktur mal ganz zu schweigen...
Um nur "ausgewählte" Individuen zu überwachen ist es dagegen zu sperrig - schließlich muss ich RFID-Gates o.ä. so ziemlich überall anbringen, und das nur für ein paar Leute?
Ich halte die Methode schlicht für unsinnig.
Ein Peilsender mit mehr Sendereichweite würde da schon mehr Sinn ergeben, aber davon steht wohl nix in der Petition...

Benjamin

Du bist Terrorist!

unregistriert

7

Dienstag, 15. März 2011, 11:09

Einführung von Genital-Scannern

Traurig, aber hoffentlich unwahr: http://www.youtube.com/watch?v=TrlJr-klDv8

Exclusive: TSA Unveils New Genital Visualizers - Landline TV

8

Dienstag, 15. März 2011, 14:57

Der Schritt zur totalen Überwachung des Menschen ist somit voll eingeläutet worden. Ich bin schlicht dagegen, dass man solche Chips oder sogenannte Barcodes unter oder auf die Haut bekommt. Die wissen ja eh schon fast alles über uns. Das Konsumverhalten des Menschen wird ja bereits mit den sogenannten Kundenkarten bereits aufgenommen.

Mit diesen Chips wird dann wohl so alles was wir tun und machen, wo wir gerade sind, wie schnell wir mit dem Autofahren und vieles mehr aufgezeichnet. Am Ende besitzen wir nicht einmal mehr eine Privatsphäre.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Linksaussen

unregistriert

9

Dienstag, 15. März 2011, 22:33

Horrorszenarien einer irrealen Welt.

Sorry, aber die Mär von der totalen Überwachung wird langsam wirklich langweilig.

Du bist Terrorist!

unregistriert

10

Dienstag, 15. März 2011, 23:57

Elfter September

Horrorszenarien? Finde ich nicht.

Erinnere bitte, was alles an Kontrolltechniken eingeführt werden sollte! Bisher wurde es nicht eingeführt, weil sich viele dagegen gewehrt haben.

Die Mär von der totalen Überwachung wird deshalb langweilig, weil das Abwehren Erfolg hatte und nun die Befürchtung nicht mit der Realität übereinstimmt. Dabei laufen viele Maßnahmen im Hintergrund wie z.B. die Einführung von IBAN, die für Deutschland nicht viel Neues ist, dafür aber viel umständlicher. Sinn und Zweck ist es, den Zahlungsverkehr in Europa leichter überwachen zu können, weil andere Länder ein solches System nicht hatten. In Schweden gibt es Stimmen, das Bargeld völlig abzuschaffen, dann würde doch jeder Furz protokolliert werden. In England gibt es soviele Kameras, daß man überlegt, per Internet Leute in anderen Ländern diese überwachen zu lassen. In Griechenland darf man nur noch so um die 1.500,00 EUR in Bar bezahlen. In Deutschland muß Bargeld von über 12.000 EUR beim Zoll anmelden. Roland Koch wollte die Autokennzeichen auf Autobahnen per Kamera filtern lassen. Auf Schöne-Wochenend-Fahrkarten muß man seinen Namen eintragen. Es gibt eine biometrische Erfassung. Elena zwingt Arbeitgeber elektronische Systeme zu kaufen, um Mitarbeiter beschäftigen zu können. Zudem sollte Elena alle möglichen Verhaltensweisen des Arbeitnehmers registrieren, die erst durch Druck aus dem Datensatz genommen wurden. Die Gesundheitskarte soll die Gesundheitsdaten außerhalb der Arztpraxis zentral speichern. Nicht zu vergessen die Bürgerrechtseinschränkungen durch die HartzIV-Gesetzgebung.

Und das alles wegen des elften September, bei dem das U.S.-amerikanische Establishment - nicht die Bevölkerung - einen Fake konstruiert hat, um all die Entrechtungen durch den Patriot Act durchzupeitschen, die die Abgeordneten nach dem Motto "Friß' oder stirb!" abnicken mußten, ohne sie gelesen zu haben. Bis heute wurde Osama bin Laden nicht inhaftiert, obwohl 50 Millionen US-$ auf seinen Kopf ausgesetzt waren. Tatsächlich klagt man ihn gar nicht wegen dem elften September an. Und trotzdem muß ein fiktiver Terrorismus herhalten, um politische Eingriffe in die Grundrechte rechtfertigen zu können.

Thema bewerten