Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

07.03.2010, 20:43

Referendum in Island: Schulden ja, Zinsen nein

Zitat

Referendum in Island: Schulden ja, Zinsen nein

07.03.2010 | 18:15 | Von unserem Korrespondenten HANNES GAMILLSCHEG (Die Presse)

Die Auslandsschulden will der nordische Staat bezahlen, gegen die Höhe der verlangten Zinsen regt sich aber allgemeiner Zorn. Allein das Icesave-Debakel wird jeden Einwohner 12.500 Euro kosten.


Reykjavik. Mehr als 93 Prozent Neinstimmen und nicht mal zwei Prozent für ein Ja: In einer Schärfe, wie man sie bei demokratischen Referenden selten sieht, haben die isländischen Wähler das Gesetz verworfen, das ihnen bei der Tilgung der Auslandsschulden in Höhe von 3,8 Mrd. Euro der pleitegegangenen Internetbank Icesave untragbare Bürden aufgelastet hätte. Großbritannien und die Niederlande hatten rund 300.000 Sparer aus diesen beiden Ländern entschädigt und verlangen nun von Island das Geld zurück. Die eingeforderte Summe entspricht fast der Hälfte des isländischen Bruttoinlandsprodukts.

Schulden ja, Zinsen nein

Der Zorn der Isländer richtete sich vor allem gegen den Zinssatz von 5,55 Prozent für das von London und Den Haag gewährte Darlehen. „Die Leute sind bereit, die Sparer zu entschädigen, nicht aber, Zinsen zu zahlen, die dem niederländischen und britischen Staat gewaltigen Profit bringen“, sagte Staatspräsident Olafur Grimsson, der nach massiven Protesten aus der Bevölkerung dem Icesave-Gesetz die Unterschrift verweigerte und damit die erste Volksabstimmung seit Islands Unabhängigkeit auslöste.

http://diepresse.com/home/wirtschaft/int…=/home/index.do
Dieses klare Votum finde ich sehr gut. Warum soll sich ein Volk vollends verknechten lassen, also für andere arbeiten gehen und Leistung erbringen? Am dem jetzt gut nachvollziehbaren Beispiel Island geht es allerdings nur um einen Teil von "Auslandschulden". Dieses Beispiel dient der Darstellung unsereres verbrecherisches System sehr gut, wo wir für Kapitalgeber die nicht im Besitz des Kapitals sind täglich arbeiten.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

07.03.2010, 21:19

Das"klare Votum" erklaert sich recht einfach: Das Referendum war bereits ueberholt als es durchgefuehrt wurde! Es lag naemlich schon laengst ein fuer Island guenstigerer Vorschlag von GB und NL vor als die Islaender abstimmten. Was soll da denn noch bei rauskommen? Etwa dass den Islaender das fuer sie schlechtere Abkommen lieber ist? Das Einzige, was mich beim Referendum unter diesen Voraussetzungen gewundert hat war, dass es ueberhaupt Islaender gegeben hat, die fuer die Annahme des alten Vorschlags gestimmt hatten! Sowas ist mir naemlich nur dadurch erklaerbar, dass manche Waehler offensichtliche ihre Brille vergessen hatten.... :les

3

07.03.2010, 21:31

Vielleicht, allerdings besteht auch die Möglichkeit dass sich die zwei Prozent aus Zinsgewinnern zusammen setzt. Persönlich wünsche ich allen Isländer viel Kraft und dass sie die "milderen" Vorschläge ebenso ablehnen.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

09.03.2010, 15:22

Die Antwort dazu ist da

Zitat

IWF schweißt Geldhahn für Island zu
09.03.2010 | 12:26 | (DiePresse.com)

Island wird so bald kein Geld mehr vom Internationalen Währungsfonds erhalten. Durch das eindeutige Nein zur Tilgung der "Icesave"-Schulden bei Großbritannien und den Niederlanden hat sich Island finanziell isoliert.

....
http://diepresse.com/home/wirtschaft/int…=/home/index.do
Die Schuldenfalle!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

09.03.2010, 15:31

Hier wird so getan, als ob das schlecht wäre dabei ist es genau umgekehrt. Island hätte nun die Chance etwas Neues zu schaffen obwohl dies durch die Isolation natürlich erschwert werden würde. Trotzdem, man könnte neue Wege gehen. Wege die sicher nicht einfach sind und Verzicht mit sich bringen aber Zukunft haben. Der Weg des Zinssystems hat keine Zukunft, dieser wird immer in den Abrund führen.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

6

09.03.2010, 18:58

Aber bitte meine Herren,

wie jedem Zeitwort-Leser seit Jahren bekannt steht das „Banken-Zinsens-Zins-Kartell“ prüfbar vor dem Niedergang.

Mehr als 700 US-Banken stehen in ein paar Wochen vor dem Aus!

Dazu kommt: Brave Deutsche Banken sind Hauptgläubiger Griechenlands!

Deutsche Banken sind Gläubiger Nr. 1 in SPANIEN + IRLAND. In ITALIEN stehen sie an 2. Stelle!

Es geht in der Tat da um kapp rund 522 Mrd. €uro.
Das ist für Deutschland 1/5 der der Auslandsforderungen.

Der derzeitige CDU-Merkel-Staats-Schuldenberg beträgt im Vergleich jetzt ca. 1.8 Bio. €uro!

Der Bürger Deutschlands, der stolze Türke in Deutschland müsste mit Start 2010 ins reale verständlich übersetzt ca. 150 Jahre arbeiten. Ich mein das muss gerade der arbeitsame Türke verstehen!

Tja und wie Entrückt muss man wirklich als gelernter Österreicher sein um diesem von der Hochfinanz ferngesteuerten „Medien-Nutten-Kartell“ weiter Glauben zu schenken?

Die Endzeitpolitik (PRÖLL & Co, Fischer & Co) fahren selbstverständlich als „treue Diener ihres Herrn“ den Karren jetzt voll an die Wand und sind - wie kann es denn bitte anders sein - gegen eine Offenlegung der Parteispenden.

Unsere Freunde in Island hingegen haben jedenfalls tief mit ihren Herzen entschiedene und intuitiv das wahre Problem erkannt. Das Zinses-Zins-System. BRAVO!

Es ist geschätzte Freunde und Mitstreiter neben dem Pharmakartell DIE Geisel der Menschheit!

Erdacht von fehlgeleiteten, intelligenten „Irren“ um über diese System nicht nur die Arbeitskraft der Menschen (Goys/Sklaven) nutzbar zu machen sprich auszuplündern – es ist prüfbar der Weg des BÖSEN deren „segensreiche“ Herrschaft über dienstbare Völker, Nationen auszubreiten.

Brüssel, Straßburg, Europa ist überzogen mit einem Leichentuch von Korruption und Misswirtschaft!.

Man kann es sich seitens der Hochfinanz in Österreich & Deutschland heute zweifellos leisten ganze Parteilandschaften zu korrumpieren nachdem unsere Alten voll über sog. Widerbetätigungsgesetze praktische mundtot gemacht wurden. Unwiderlegbarer Fakt ist: Mehr als 200.000 Österreicher durften bei der 1. Nationalratswahl im Jahr 1945 (den freiesten Wahlen der Wahlen) nicht wählen!!!

Super! Wie selbst der Einfachste Bürger in Österreich weiß war unser geliebtes Vaterland von 1945 mehr als 10 Jahre besetzt.

Bitte was geschah in der Zeit von 1945 bis 1955 in Mauthausen? Wann wurde wirklich die sog. Todesstiege gebaut? Hmm? Was ist mit den britischen Fotos die offenbar hart, schlüssig beweisen dass diese Stiege im Mai 1945 offenbar nicht existierte. Wer hat sie gebaut?

Zurückkommend. Mehr als 10 Jahre waren für das „Hochfinanz-Verbrecher-Kartell“ offenbar notwendig damit zu 100% sicher gestellt ist dass der österreichische „Lumpen-Zug“ (Parteien usw.) brav auf Schiene gebracht ist. So ist es!

Eine feine Sache wenn dann im Auftrag der Alliierten österr. Historiker devot - ganz im Sinne politischen Korrektheit - die Geschichte umschreiben resp. verfälschen und unsere Alten, Erlebnisgeneration Ratz Ratz zu Verbrechern erklärt und ihnen beinahe Tag für Tag in die Gräber kotzt.

Es ist absolut irre. Da wird in den etablierten „Blöd-Medien“ ein MASSENMORD – ein Atombombenabwurf auf Japan in Hiroshima und Nakasaki „verherrlicht“ und im Nov. 1945 im Nürnberger Prozess erdreisten sich siegreiche Massenmörder „RECHT“ zu sprechen!

Wie die junge Generation sagen seit Jahren es gibt keine Kollektivhaftung!

Wie waren bitte die Aussagen von Herrn Kardinal Schöborn vor ein paar Tagen?
ES GIBT KEINE KOLLEKTIVHAFTUNG!!! Asi - der Mann hat recht!

Zum Schluss kommend. Bemerkenswert finde ich persönlich die Rolle von Herrn Dichand (Kronenzeitung) dem offenbar von der Hochfinanzspiel die Rolle des braven Erfüllungsgehilfen zugeteilt wurde.

Herr Dichand meine Frage an Sie. - Von wem werden Sie erpresst

fragt interessiert

Petronius

7

14.03.2010, 22:37

Wie man sieht hat das etablierte Kartell der
Nehmer & Zuhälter seit geraumer Zeit ein Problem.

Und was sich vermutlich kommende Woche an den
von braven Vertretern dieses Staates genehmigten
"Zockerbörsen" abspielt wird ein neuer Rekord!

Der für dumm und blöd gehaltenen Bürger will es
trotz mehrmaliger Warnung nicht wirlich vestehen ...

Schade!

Petonius

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

13.04.2010, 12:23

Zitat

Crash-Bericht Verkaufshit
Island rechnet mit Polit-Elite ab
von André Anwar | 12. April 2010, 18:06

Brisanter Bericht: Kredite sollen ohne Sicherheiten auf Auslandskonten einflussreicher Isländer geflossen sein

Ein brisanter Bericht zu den Schuldigen des Island-Zusammenbruchs stellt die alte Machtelite an den Pranger. Kredite sollen ohne Sicherheiten auf Auslandskonten einflussreicher Isländer geflossen sein.

...

Während viele Isländer bislang vor allem die britische Regierung für den Zusammenbruch ihres Landes verantwortlich machten, weil London 2008 die Gelder der isländischen Kaupthing-Bank über ein Antiterrorgesetz kurzfristig einfrieren ließ, legt der Report nahe, dass die alte isländische Macht-Clique selbst einen wesentlichen Teil dazu beitrug, aus dem einst reichen Land ein bettelarmes zu machen. Verantwortlich seien Schlüsselfiguren aus der konservativen Unabhängigkeitspartei, die das Land seit der Unabhängigkeit 1945 prägte, hieß es in einer Pressekonferenz der Ermittlergruppe. Dazu zählen der frühere Premier- und Wirtschaftsminister, der Notenbankchef und Topmanager der drei großen Banken, die international in Hochrisikospekulationen verwickelt waren und einen Schuldenberg aufbauten, der das BIP Islands zehnmal überstieg.

...

http://derstandard.at/1269449435228/Cras…-Polit-Elite-ab

Die POlitiker in vielen anderen Ländern werden sich auch warm anziehen müssen mMn! Weil ich sehe es nicht viel anders bei uns!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten