Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

24.03.2010, 12:53

ÖVP-Akademiker gegen NS-Verbotsgesetz

Zitat

Der Akademikerbund, der der Volkspartei nahesteht, will die Abschaffung des Verbotsgesetzes und bringt damit die Partei in die Bredouille.
http://www.oe24.at/oesterreich/politik/R…eVP-0672479.ece

Zitat

Der ÖVP-nahe Akademikerbund von Franz Fiedler fordert in einem Schreiben an Regierungsmitglieder das Ende des Verbotsgesetzes.
[...]
  • Der Akademikerbund fordert eine „generelle Beendigung der Einwanderung“.
  • Auch das „Gleichbehandlungsgesetz müsste ersatzlos gestrichen werden“.
  • Und last but not least urgiert der Wiener Akademikerbund tatsächlich: „Wir fordern auch hinsichtlich des Verbotsgesetzes dessen ersatzlose Aufhebung, da es eindeutig gegen das Recht auf friedliche weltanschauliche und politische weltanschauliche und politische Meinungsäußerung verstößt und eine demokratiewidrige Bevormundung der Bürger bedeutet.“

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/O…etz-0672184.ece
Ist das nicht verrückt? Wozu brauchen wir noch eine FPÖ? Diese ganze Politik ist ein Kasperltheater.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

24.03.2010, 18:34

da es eindeutig gegen das Recht auf friedliche weltanschauliche und politische weltanschauliche und politische Meinungsäußerung verstößt und eine demokratiewidrige Bevormundung der Bürger bedeutet.?
Weiß jemand, wie das mit der "freien Meinung" ist. Wie ist das definiert?

Thema bewerten