Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

26.03.2010, 08:30

FPÖ, ORF, Strache, "Sieg Heil", Club2 - Manipulation?

Eins ist sicher - irgendwer hat bei diesem Vorfall wirklich manipuliert; entweder Herr Strache oder der ORF. Hoch interessant finde ich, das die beiden Akteure das "H.C." beim Strache nicht deuten konnten, obwohl sie in der Am-Schauplatz-Reportage als Strache-Fans dargestellt wurden.

Peinlich für Herrn Strache war, dass er im Club2 gestern nicht mehr genau wusste, ob "Heil Hitler" oder "Sieg Heil" gesagt wurde.

Dennoch ist für mich eine ORF-Manipulation gut vorstellbar, besonders, weil dann noch ein Skin im Club2 anruft und meint, er würde von Strache benützt ... was natürlich auch erfunden oder manipuliert sein kann.

Hier eine kleine Zusammenfassung:
http://derstandard.at/1269448224985/Club…uetzt-zu-werden

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

26.03.2010, 10:57

Hier steht

Zitat


...

In Zusammenhang mit der öffentlichen Diskussion stellt der ORF das ungekürzte, nicht bearbeitete oder geschnittene Original-Drehmaterial (Wahlkampfveranstaltung der FPÖ) zur Ansicht.

http://kundendienst.orf.at/unternehmen/n…schauplatz.html

Und dann kann man sich das Video anschauen


Ich habe teilweise verpixelte Bilder von Gesichtern gesehen. Also von "NICHT BEARBEITET" kann mE keine Rede sein.

Und dann gibt es ein Foto, dass einer der "Skins" ein Mikrofon angesteckt hat. Und es wurde zugegeben, dass der ORF Geld an diese Personen bezahlt hat . Also das ist für mich schon sehr merkwürdig!

4

27.03.2010, 02:21

Ich schätze die Situation wie folgt ein:

Erstens: Ich glaube niemandem, der auf, sagen wir einmal gelinde, fragwürdigen Veranstaltungen 3 Bier bestellt. Wenn ihr wisst was ich meine.

Die beiden Lausbuben hatten durchaus Interesse an der Strache Veranstaltung, sie waren ja auch auf anderen Strache Reden wie sich s jetzt herausstellte. Aber sie hatten keine Mittel um nach Wiener Neustadt zu fahren. Dies wurde ihnen von den Redakteur ermöglicht. Also sind sie aus freien Stücken dort hin, weil sie der Strache ja doch , aus welchen Gründen auch immer, irgendwie interessiert. Auch wenn Strache nicht "hart genug" ist usw. Irgendwie ist Strache einer der Ihnen Hoffnung gibt dass sich ihre Lebenssituation verbessert. Sie merken nicht dass sie selbst, ganz ohne Strache, einiges tun könnten damit sich ihre Lebenssituation verbessert.

Die Jungs hätten die Chance gehabt mit Strache zu reden, ihm Fragen zu stellen, sich Rat oder Unterstützung zu holen. Der Mut hat sie verlassen. Bestimmt hat der Redakteur sie mehrmals ermutigt mit Strache zu reden, ihm die ehrliche Meinung zu sagen. Die Jungs hatten aber die Hosen voll. Strache, blitzgescheit, nutzte die Situation aus um eine Welle zu machen. Nach dem Rosenkranz-Skandal wäre eine solche Taktik denkbar.

Würde der ORF beim Publikum den Eindruck entstehen lassen wollen dass bei HC Strache Veranstaltungen Neonazis zuwegen sind, oder dass Strache wähler Neonazis sind dann würden die das schon geschickter machen Die sind ja auch net blöd.

Ausserdem sind die zwei meiner Meinung nach keine echten Neonazis, und auch keine echten Skinheads. Es sind nur zwei arme, ungebildete Jugendliche die eben in diese Schiene gerutscht sind, auf Grund falscher Freunde, falscher Vorbilder, auch die Eltern trifft meiner Meinung nach eine gewisse Schuld, dass aus ihren Kindern 2 Möchtegern Skinheads geworden sind. Am Ende der Reportage trifft einer der beiden "Skinhead"-Jungs, ich weiss leider den Namen nicht, seinen türkischen Freund aus dem Haus, der beim Möbelix hakelt. Auf seiner "Geburtstagsparty" sahen wir alles normale Jugendliche, sagen wir einmal zT "weniger arische" Jugendliche seine Gäste. Irgendwie erinnerten mich diese Szenen an das Lied von Die Ärzte, "schrei nach Liebe". Der Grund warum die beiden Jungs Springerstiefel und weisse Schuhbänder, Bomberjacken etc tragen ist, dass sie verzweifelt, im Stich gelassen, ungebildet und in permanenter finanzieller Not sind. Sie zeigen Ihre Verzweiflung eben in dieser Form.

Gebt den Jungs etwas Liebe, Aufmerksamkeit, Bestätigung und Bildung, eröffnet ihnen neue Möglichkeiten und sie werden ihre Klamotten tauschen. Und das wichtigste: Die Jungs müssen begreifen dass SIE selbst ihr Leben steuern können. Weg von dem Opferdenken. Weg von dem ich bin so arm - Gerede.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

27.03.2010, 09:32

Ganz so einfach sehe ich das nicht!

Hier ein Interview / Chat von Schauplatz Chef Christian Schüller

http://derstandard.at/1269448233696/Scha…enlich-anzeigen

Und da gibt es einige interessante Pasagen

Zitat



pall_mall


sie sagen (und ich glaube ihnen das), dass die beiden jugendlichen unter druck gesetzt wurden. ich fände es wichtig, dass dies aufgedeckt wird, denn sowas ist unerträglich. hat der orf die möglichkteit da was zu tun?



Christian Schüller


Bis jetzt hat man uns keinen Einblick in den Akt gegeben, obwohl uns das rechtlich zustehen würde. Strache hingegen konnte Länge mal Breite aus den Protokollen zitieren. Seltsam oder?
Und wegen der Bezahlung

Zitat



UserInnenfrage per Mail

Wieviel Geld (außer den 100 Euro für Abtretung des Persönlichkeitsrechts) wurde für die beiden Skins ausgegeben?

Christian Schüller

Wenn man es auf die drei Monate Drehzeit herunterbricht, werden es pro Monat und Person um die 30.- aus der Tasche des Reporters gewesen sein.
Und dann

Zitat



starship

weil es immer wieder um die bezahlten 100 euro geht... ist es korrekt, daß man protagonisten solcher reportagen IMMER eine aufwandsentschädigung für ihre mitwirkung bezahlt oder war das nur bei den beiden skinheads der fall?

Christian Schüller

Das war keines Wegs nur bei den beiden Skinheads der Fall. Wir tun das immer dann, wenn wir jemanden besonders lange mit der Kamera begleiten, wenn wir bei ihm zuhause drehen, wenn bei dieser Person durch unsere Dreharbeiten ein Verdienstentgang entstehen könnte und es sich noch dazu um Leute handelt die an der Armutsgrenze oder unterhalb davon leben.
Doch ich habe mich auch beschwert beim Kundendienst und bekam folgende Antwort von Frau Klee

Zitat

...
Für diese übliche Abtretung der Persönlichkeitsrechte bezahlt der ORF, mit einem entsprechenden Formular standardisiert, einmalig 100 Euro – unabhängig von Länge und Aufwand der Dreharbeiten.
....
Worauf ich unter anderem antwortete

Zitat

...
Als mich Herr Hazivar bezüglich Jörg Haider Interviewte war nichts dergleichen Thema.
...

Ich denke also, die Wahrheit wird irgendwo in der MItte liegen, ob der sich mir widersprüchlich dargestellten Informationen
»HerrAbisZ« hat folgende Datei angehängt:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

27.03.2010, 11:12

Hier ein Interview / Chat von Schauplatz Chef Christian Schüller
Vergiss dieses Interview, denn es wurden nur bequeme und Guggimuggi-Fragen zugelassen. Meine Frage hat man nicht berücksichtigt.

Ich kenne einen ORF-Bericht, welcher um Verschwörungstheorien handelte. Die betroffene Person (HerrAbisZ) war vorsichtig und hat sich seine eigene Kamera mitgenommen und alles aufgezeichnet. Das war gut, wie sich dann herausstellte, denn der ORF fragte mehrmals hintereinander dieselbe unerträgliche Frage, um nachher eine "spezielle" Meinung zu verbasteln. Wir haben die ausgestrahlte Sendung mit der Eigenaufnahme von HerrAbisZ verglichen und ich war erschüttert. Was halten Sie von solchen zensierenden Vorgangsweisen, wie denken Sie lässt sich das entlarven und für wen wird hier ein Dienst erwiesen?

Meinen Kommentar nach dem Chat ... Warum man die zugelassenen UND zensierten Fragen nicht veröffentlicht, weil das Zensierte mehr Einblick erlauben würde ... hat man auch nicht freigeschaltet.

Auch diese Fragen wurden nicht berücksichtigt:

Zitat

http://derstandard.at/plink/1269448233696/16144702
leider wurde die frage, warum ein redakteur bei einer doku die jugendlichen immer wieder auffordert etwas zu sagen, nicht gestellt. auch nicht die frage, wer die plakate und die stifte gekauft hat, auch nicht warum der journalist plötzlich den strache interviewt, auch nicht, warum es vor der "agent provocateur" szene einen bildschnitt gab.
Die Sache entlarvt sich immer mehr dahin, dass ein oder mehrere jüdische Terroristen beim Giftspritzen erwischt wurden und nun die gesamte jüdische Mafia Österreichs versucht diese generell getätigten Schweinerein zu verstecken. Alle Systemmedien lenken die Aufmerksamkeit nur noch auf Straches Gehör, wobei ich es für sehr möglich halte, dass Strache bei dieser Gauerei mitspielt. Immerhin mag es der österreichischen Elite nicht so recht gelingen den Wählern eine eindeutige Rechtsgesinnung aufzuschwatzen. Doch die Zeit wird knapp, weil die Herrschaft für ihre Vorhaben und Gesetzesverschlechterungen ein rechtes Lager an der scheinbaren Macht braucht.

Der ORF war nicht mal fähig NeoNazis zu finden, weil es in Österreich vielleicht keine gibt oder weil echte Neonazis zu viele unbequeme Argumente äußern könnten, was das obligatorische Schneiden von Aufnahmen, zwecks hirnwaschender und selbstbebrunzender Meinungsbildung, erschweren oder verunmöglichen würde.

7

27.03.2010, 11:26

Echte und rechts gesinnten Nationalsozialisten für so eine "terroristische" Aktion zu gewinnen wäre unmöglich und für Herren "Auftrags-Terroristen" eine wahrliche Blamage - so diese zumindest ausreichende Kenntnisse über das 3. Reich und die danach geschriebene Geschichte der Kriegsgewinner besitzen. Mit derartigen Herren wird nur hinter den Kulissen gepackelt - vor dem Vorhang werden nur unwissende Burschen hergenommen und nach Lust und Laune benutzt.

Diese beiden Burschen (von denen ich übrigends sehr angetan war und bin - so sie ihre nicht vorhandenen Lebenschancen sehr gut erkennen, auch wenn sie diese leider den falschen Menschen anlasten) sind so wenig Nazi, wie ich eine Grüne bin.

Für mich handelt es sich eindeutig um eine innerländische, terroristische Aktion gegen eine Partei. Warum zeigt niemand die Gewalt der Linken Sozialisten auf, die hier in Österreich ebenso wie in Deutschland bei weitem mehr Schaden verursacht, als alle "Rechten" zusammen. Oder wird Gewalt zu Bagatelle, wenn sie von Links der Mitte kommt?
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

anonymous surok

unregistriert

8

28.03.2010, 17:36

@kratzbuerste

ich unterstuetze da voll die meinung von kapalke...die jungs sind sehn sich gerne als opfer, weil andere an ihnen vorbeiziehen...ja sie hatten sicher pech, oaschumfeld, schuldenfalle, antriebslose mutter etc....aber die ausländer sind sicher net schuld und DEN oesterreicher ("rassenrein" oder wie sie das genannt haben) gibt es nicht....die nation ist ein komplett irreales gebilde von kurzem historischem wert....

ich moechte mal gern die stammbaeume der beiden jungs sehen und gleichzeitig eine definition des "reinen" oestereichers hoeren....

wenn heute ein K-u-k-oesterreicher namens novak als lupenreiner oesterreicher durchgeht, wird in 50 jahren ein gastarbeiteroesterreicher namens GÜL als lupenreiner oesterreicher durchgehen


zum thema der gewalt durch menschen links der mitte...ich denke diese menschen (ANTIFA) sind sowieso gebrandmarkt durch den stempel kommunistisch....der in oesterreich eine weit praegendere qualität hat als der stempel NAZI....meine meinung

und ich moechte schon daran erinnern wie eine herr schuessel wahlkampf gemacht hat mit diesen antiopernballdemonstranten...oder mit linken demonstranten die eine glasscheibe in seinem buero zertruemmert haben

auch die angeblichen terroristischen akte von relativ harmlosen tierschuetzern (vgt) werden masslos ueberbewertet weil die heilige jaegerschaft (=verein, in dem sich die machtelite trifft um finanziellen staatsraub in freizeitlichen umfeld zu besprechen) angegriffen wird


ich habe jedenfalls das gefuehl, dass alles links der mitte in oesterreich um einiges assozialer dargestellt wird


AM schauplatz macht in der regel recht leise unspektakuläre studien im sozialmilieu....ohne grosses tamtam und ohne paukenschlag....ich glaub denen mehr als einem immerpopulistischen allerdings blitzgescheiten strache

aber klar, dass wer an die macht des weltjudentum glaubt eher einen strache unterstuetzt...als letzte insel der seeligen, als letzte bastion den unverseuchten


wie schreibt strache heute in "oesterreich": SIE sind gegen IHN, weil ER fuer EUCH ist....passt

"osterreich" hat uebrigens heute ein interview mit dem nazianrufer im club2 drinne: darin wird die polizei stark belastet und die am schauplatz entlastet....zeugenaussagen unter druck...da steht dann aussage gegen aussage.....aber grundsaetzlich wuerd ich mich schon mal fragen, warum die polizei so eine starke blaue faerbung haben muss

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

28.03.2010, 18:51

Hallo surok,

danke für deine Wortmeldung.


Nochmals: Meiner Meinung nach hätte der ORF es wesentlich geschickter Angestellt, wenn sie den Strache diskreditieren wollten. Der Strache diskreditiert sich selbst. Da braucht der ORF nichts manipulieren.

Im Fall Haider zB, wo Herr AbisZ mit dem ORF zu tun hatte, sehe ich es anders. Mit geschickten Fragestellungen, einem geschickten Team, das den Bericht so zurechtschneidet dass Herr AbisZ als Verschwörungsspinner dasteht, machte der ORF bewusst einen Bericht der beim Seher den Eindruck erweckt dass alle Widersprüche und offenen Fragen im Fall Haider Verschwörungstheorien von irgendwelchen einsamen Spinnern sind. Der Unterschied ist, dass im Fall Haider bewusst so gehandelt wurde, um die Zweifler blöd aussehen zu lassen. Herr AbisZ hat es dem ORF aber auch leicht gemacht. Schlechtes Auftreten, schlechte Vorbereitung, schlechte Körperhaltung, schlechte Artikulation. Er reagierte anstatt zu agieren. Er konnte die Quintessenz nur Teilweise auf den Punkt bringen.

Ich persönlich hätte an Stelle von AbisZ es ganz anders gemacht. Ich hätte dem Herrn vom ORF gesagt dass er die Klappe hält, keine Fragen stellt, sondern ich stelle die Fragen. Er hätte dann antworten dürfen und wenn er keine Antwort hat (was der Fall gewesen wäre) hätte ich ihn aufgefordert der Sache nachzugehen, zu recherchieren, bis er mir eine Antwort liefern kann. So wie ein richtiger Journalist das eben machen müsste.

AbisZ war auch nicht ausreichend vorbereitet. Es reicht nicht seine eigene Kamera mitzunehen, und dann im "Freestyle"-Stil gegen einen übermächtigen ORF zu argumentieren. Würde ich so eine Chance bekommen, würde ich den Fall Haider so richtig "aufmischen" Die sollen sich mal an mich wenden und dann machen wir eine Reportage, mit dem Titel "auf den Spuren der Wahrheit". Dann krachen wir mal rein beim Petzner, Rutter, Schager, bei der Antenne, beim Timm Bodner und und und.... Ideen hätte ich viele!


-

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

29.03.2010, 11:44

@Kapalke : Warum hast du das nicht schon längst gemacht? Und dann deinen Videobeitrag online gestellt (YT, My Video, etc.)! Ich stelle dir auch gerne mein Videomaterial (ca. 56 Minuten) vom Interview mit ATV zur Vefügung.

Was ich auch bemerkenswert finde, ist das die ÖVP dem Strache die Stange hält. Aber diese beiden planen ja angeblich schon die nächste Regierung (laut Herrn Bucher BZÖ). Mir ist schon lange klar, das die Massen von Parteien und Medien in die Irre geführt werden. Aber die Menschen lassen dies auch zu!

Thema bewerten