Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Baumfällt

unregistriert

1

01.04.2010, 20:17

Chris Pinto - Übersetzungen

Chris Pinto – Die Atlantis-Connection

Aufgenommen auf der "Radio Liberty Conference" 2006.

[Zum Youtube Video - Teil 1 des Vortrags]

Inhalt:
Freimaurer
Rosenkreuzer
Atlantis
New Age



STANLEY MONTEITH:
Nachdem der erste Film herausgekommen war, hat "History Channel" 2 Filme über die Freimaurerei herausgebracht. Ich würde sagen, dass die in der ganzen Nation für deren gewaltige Zuseherschaft gezeigt wurden. Denn hier geht es natürlich tatsächlich um die Freimaurerei und diese Sendungen machen die Idee lächerlich, dass irgendwas an der Freimaurerei falsch sein könnte, nur weil sie einen anderen Gott anbeten und nur weil Albert Pike, der damals im 19. Jahrhundert tatsächlich der oberste Freimaurer war, über Luzifer schrieb und nur weil Manly Hall, der bis etwa 1990 der führende Freimaurer war, darüber schrieb dass das alles in Wahrheit eine luziferische Organisation sei.
Tja, sie haben das gewissermaßen ins Lächerliche gezogen und sie haben da all diese Freimaurer. Es zahlt sich wirklich absolut aus diese "History Channel" Produktion zu besorgen.
Tatsächlich haben sie 2 davon herausgebracht. Eine davon mit unserem guten Freund Ralph Epperson, wo er über das Siegel der Vereinigten Staaten spricht und einem die Wahrheit sagt.

Was macht dieses okkulte Emblem wirklich auf der Rückseite der Dollarnote? Und niemand scheint sich wirklich mit dieser Angelegenheit auseinandersetzen zu wollen.
Tja, bei der anderen geht es natürlich nur um die Freimaurerei selbst. Es werden eine Reihe von Freimaurern interviewt, die einfach lachen und die Idee ins Lächerliche ziehen, dass etwas unheimliches an dieser Organisation sein könnte, die seit den Anfängen Amerikas da ist. Der Schlüsselteil dieser ganzen unglaublichen Geschichte, ist dass da zu Amerikas Anfängen 2 Kräfte hier waren:
Eine war christlich und das wurde von Christen als christliche Republik verankert. Aber es waren auch Okkultisten hier. Ein Teil der Myriaden von Geheimgesellschaften begleitete uns seit den Anfängen der Menschheit und natürlich widmeten sie sich der Verankerung dieser einen Weltordnung und der neuen Weltreligion.
Nun, diese Idee existiert seit 6000 Jahren, etwa seit dem Garten Eden. Was so interessant ist, ist dass dieser ganze unglaubliche Plan zur gegenwärtigen Zeit seinen Höhepunkt erreicht. Chris Pinto, wo bist du?

CHRIS PINTO:
Hier drüben.

STANLEY MONTEITH:
Chris, es ist Zeit. Ohne Umschweife: Chris Pinto!


CHRIS PINTO:
Okay gut, ich bin wirklich froh hier zu sein. Danke für die Einladung, Dr. Stan.
Und der Name der Dokumentation, die wir produziert und damals im Februar dieses Jahres veröffentlicht haben, lautet "Secret Mysteries of America's Beginnings - Volume 1: The New Atlantis" [Geheime Mysterien der Anfänge Amerikas - Teil 1: Das neue Atlantis].

Und worüber ich heute zu euch sprechen will ist etwas, was ich "Die Atlantis Connection" nenne und das ist etwas, was ich einige Jahre lang recherchiert habe. Einige von euch haben vielleicht eine andere Doppeldokumentation gesehen, die ich vor ein paar Jahren als Regisseur selbst produziert habe, namens: "Megiddo - The March to Armageddon - Part 1 & 2" [Megiddo - Der Marsch nach Harmageddon - Teile 1 und 2]

[2. Megiddo-Teil ist in 3 Abschnitte geteilt. 1. Abschnitt:]

[Links zu
2. Abschnitt
3. Abschnitt]

und das war etwas, worüber ich in den Megiddos reden wollte, aber es war so ein gewaltiges Themengebiet.
Ich entschied, das zu lassen und darauf zu warten, dass der HErr eine weitere Gelegenheit schafft und ich glaube wirklich, dass "Secret Mysteries" diese Gelegenheit ist.
Also "Die Atlantis Connection", darum geht es bei dieser Präsentation.

Womit ich beginnen wollte ist, einen Ausschnitt aus der Dokumentation zu spielen, der eine kurze Vorschau ist.
Sind wir fertig?
Alles klar.
Wir werden das ganz schnell spielen. Es ist ein etwa 90sekündiger Ausschnitt, aber dann möchte ich über diesen Ausschnitt sprechen, sobald er läuft.

Und sind wir fertig?
Los gehts.
[Hier das 90 Sekunden Video]

STANLEY MONTEITH [in der Dokumentation]:
Für euch ist klar, dass Amerika von Christen als christliche Nation gegründet wurde. Da waren jedoch immer auch die Leute auf der anderen Seite, die Amerika benutzen wollten. Die unsere militärische Macht und unsere finanzwirtschaftliche Macht benutzen wollten, um auf der ganzen Welt erleuchtete Demokratien zu verankern und das verlorene Atlantis wiederherzustellen.


GEORGE BUSH [in der Dokumentation]
Als unsere Gründer eine neue Ordnung der Zeitalter ausriefen, handelten sie aufgrund einer altertümlichen Hoffnung, der ihre Erfüllung vorherbestimmt ist.

CHRIS PINTO [in der Dokumentation]
Während Amerika vorwärtsmarschiert und auf der Welt die Demokratie verbreitet, fördert es da wirklich die Freiheit oder erfüllt es einen altertümlichen Plan?
Folgt es einem Kurs, der seit Jahrhunderten geplant ist, von Männern, die glauben, dass es für eine geheime Bestimmung auserwählt ist?
Um die Gegenwart und möglicherweise die Zukunft zu verstehen, untersuchen wir die Vergangenheit, wobei wir die geheimen Mysterien der Anfänge Amerikas offenlegen.
Kann Amerika das neue Atlantis sein?

CHRIS PINTO:
Das ist eine Vorschau, die wir zeigen und das ist ziemlich am Beginn der Dokumentation. Natürlich könnt ihr da Dr. Stan sehen. Falls ihr das nicht gesehen habt, er macht einen großartigen Job in der ganzen Dokumentation und ich finde, er bringt wirklich auf den Punkt, wovon wir sprechen. Ein Teil der Frage, vielleicht eine der zentralen Fragen, die wir fragten, während wir den Film machten ...
Wir wissen alle, dass diese Debatte heutzutage stattfindet. Falls ihr populäre Medien konsumiert, das findet dort die ganze Zeit statt. Das ist ein sehr populäres Thema in Kirchen usw.
Und zwar das Thema von Amerikas Gründung. Wurde Amerika als christliche Nation gegründet?
Und die Frage, die wir also fragen ist:
Wenn Amerika als rein christliche Nation gegründet wurde, warum ist es dann so, dass die Hauptsymbole unserer Nation diese ägyptisch-griechisch-römisch-babylonischen Mysteriensymbole sind?
Warum haben wir die Freiheitsstatue, die der babylonischen Muttergottheit der altertümlichen Welt nachempfunden ist?

Warum haben wir das Washington Monument, das speziell gemäß einem ägyptischen Obelisken gestaltet ist?

Und wir werden darüber sprechen, wenn wir uns mit Teil 2 befassen.
Warum haben wir dieses allsehende Auge, das Auge des Horus, über einer abgeschnittenen Pyramide auf der Rückseite der Dollarnote platziert?
Und die Serie versucht also die Frage, woher diese Dinge kommen, zu beantworten und das haben wir vor zu tun, während wir alle 4 Teile durchgehen.
Aber speziell wollte ich in diesem Ausschnitt eure Aufmerksamkeit auf die Aussage von Präsident Bush in seiner 2. Amtseinführungsrede lenken, wo er darüber sprach:
Als unsere Gründer eine neue Ordnung der Zeitalter ausriefen, dass sie aufgrund einer altertümlichen Hoffnung handelten, der ihre Erfüllung vorherbestimmt ist.

GEORGE BUSH [wieder im Videoclip]
Als unsere Gründer eine neue Ordnung der Zeitalter ausriefen, handelten sie aufgrund einer altertümlichen Hoffnung, der ihre Erfüllung vorherbestimmt ist.

CHRIS PINTO:
Was ist die altertümliche Hoffnung, auf die sich Präsident Bush bezieht?
Und das ist eine weitere Frage, die wir zu beantworten versuchen, während wir uns durch Secret Mysteries - Teil 1 - arbeiten und ich glaube - und wenn ihr esoterische Weisheit, Philosophen und Lehrer usw. lest -, dass diese altertümliche Hoffnung die Idee ist, dass es einen Plan, eine Ambition gab - seit 1000en Jahren in Geheimgesellschaften enthalten -, das verlorene Reich von Atlantis wiederauferstehen zu lassen.
Und für jene, die es nicht wissen: Die ganzen Ideen des neuen Atlantis und der neuen Weltordnung und der neuen Ordnung der Zeitalter sind - wenn ihr die Schriften dieser Gesellschaften lest -, die sind alle ein und dieselbe Sache, also die Atlantis Geschichte beginnt mit dem griechischen Philosophen Platon.


Also schaut man zurück und Platon hat diesen Dialog namens "Kritias" und darin ist der älteste niedergeschriebene Nachweis der Geschichte von Atlantis, aber was sehr interessant ist, ist dass Platon durch seine Charaktere eine Beziehung zu einem altgriechischen Gesetzgeber herstellt, einem Typen namens Solon. Und Solon war für die altertümlichen Griechen in etwa das, was Moses für die Israeliten war und das wird gleich mehr Sinn ergeben.
Aber wie auch immer, es gibt diesen altertümlichen Atlantis-Dialog, der stattgefunden hat, in dem diese Geschichte nacherzählt wird. Das heißt "Kritias" und ist ein Dialog mit einem jungen Mann namens Kritias, der eine Geschichte über dieses altertümliches Reich weitergibt, das als Atlantis bekannt ist und Platon scheut in dem Dialog keine Mühen, um klarzustellen, dass die Geschichte keine Fiktion, sondern Realität ist.
Okay, und die Leute diskutieren seit Jahrhunderten darüber: Hat sich Platon diesen allegorischen Mythos nur ausgedacht oder ist in der Realität etwas dran an der Atlantis-Idee?
Und weil sich die Geschichte auf die Figur des Solon bezieht, gibt das der Geschichte selbst eine Menge an Gewicht und Bedeutung. Jetzt kommen wir zu einem Bild des Gebäudes unseres obersten Gerichtshofs.

Das ist jetzt hinten auf dem Gebäude des obersten US-Gerichtshofs, an der Rückseite und da sieht man an diesem Tympanon in der Mitte habt ihr Moses, okay, in Stein gemeißelt und er hält die 10 Gebote, auf beiden Seiten eine Gesetzestafel.
Und dann habt ihr rechts von Moses Konfuzius und dann links von Moses habt ihr Solon, den griechischen Philosophen, der etwas hochhält, was aussieht wie ein Schriftrollensatz oder was auch immer. Deshalb sage ich, dass Solon gewissermaßen die griechische Version von Moses ist.
Dann geht man zum Repräsentantenhaus und findet eine gemeißelte Büste von Solon im Repräsentantenhaus.


Das bringt uns zu einem Typen, der wirklich der zentrale Fokus ist, wenn ich vielleicht eine bestimmte Figur auswählen müsste. Der zentrale Fokus von Secret Mysteries - Teil 1 ist Sir Francis Bacon und 1626 verstarb Bacon.

Ein Jahr später, nachdem er starb, veröffentlichten jene, die dem sogenannten Bacon'sche Kreis angehörten (viele seiner Anhänger), sein Abschlusswerk und das war ein Buch, das sie "The New Atlantis" nannten. Was nun sehr interessant ist, ist dass Platon, als er seinen Atlantis-Dialog schrieb, ihn vorwärtsspann und ihn zu diesem großen Höhepunkt und diesem Crescendo aufbaute und dann hört er plötzlich auf und die Geschichte hat kein Ende. Nun, in Bacons neuem Atlantis läuft es genauso.
Grundsätzlich ist die Geschichte kurz gefasst die Geschichte von christlichen Seefahrern, die sich auf See verirrt haben und an einer versteckten Insel namens Ben Salam vorüberkommen und sie betreten diesen Ort Ben Salam und haben den Ort noch nie zuvor gesehen und sie treffen auf eine wirklich hochentwickelte Kultur. Kurz gefasst, was man sich darunter vorstellen kann oder was die üblichen Bräuche sind usw. und dann treffen sie einen der Anführer des Hauses Ben Salam.
Oder nicht vom Haus Ben Salam - Es ist einer der Anführer von Ben Salam und es heißt "Haus Salomon". Und Salomon ist - wie viele Bacon'sche Autoren und Gelehrte glauben - ein Codename für Sir Francis Bacon.
Bacon schrieb, in seinen eigenen Schriften schrieb er über das Imitieren des Werks von König Salomon und er begründet das auf den Spruch Salomos, die Idee davon:
"Es ist GOttes Ehre, eine Sache verbergen; aber der Könige Ehre ist's, eine Sache erforschen."

Also klammerte sich Bacon an dieser Idee fest und speziell darüber schreibt er. Er klammerte sich an dieser Idee fest und sagte: "Tja, ich werde ein Haufen Arbeit im Geheimen machen."
Und im Wesentlichen tat er genau das. Er hat nun eine Menge Arbeiten, die er gemacht hat und die er geradewegs veröffentlicht hat, aber er war speziell dafür bekannt, dass er im Geheimen Arbeiten entwickelte.
Und während der Ära von Queen Elisabeth war er das Oberhaupt...
Das ist etwa zur Zeit von Queen Elisabeth I.: Spätes 16. Jh. bis ins 17. Jh. während Elisabeth I. und dann King James I., der die King James Bibel autorisierte und unter King James wurde Bacon der Lord Hochkanzler von England, der Hüter des großen Siegels, also stieg er in England zu einer Position von großer Prominenz auf und dann schließlich wurde er plötzlich entmachtet, weil er beschuldigt wurde, Bestechungsgeld angenommen zu haben und darüber gibt es eine riesengroße Kontroverse.
Und King James erlaubte ihm nicht, sich zu verteidigen. Er wurde als Kanzler von England abgesetzt, verbrachte ein paar Tage im Tower, musste ein geringes Bußgeld zahlen und dann wurde er freigelassen und es gab alle möglichen Spekulationen darüber warum das passierte, aber er war eine sehr prominente Figur während dieser Ära von Queen Elisabeth.

Was nun interessant ist, ist dass Amerika zu Bacons Zeit bereits entdeckt war. Bacon glaubte, wie viele seiner Zeitgenossen, dass Amerika (der Kontinent Amerika) die Stätte des alten Atlantis war.
Nicht nur eine Metapher für Atlantis, nicht nur ein Symbol für Atlantis, sondern dass es tatsächlich physisch der atlantische Kontinent sei, der wiederentdeckt worden war. Okay und er schreibt in seinem Buch „Das neue Atlantis“, er schreibt:
„… und das großartige Atlantis (das man Amerika nennt) … Von all dem gibt es bei euch karge Erinnerung, oder keine; doch wir haben großes Wissen darüber.“
Nun, er schreibt darüber, dass dieses Ben Salam und das Haus Salomon in Wirklichkeit eine Geheimgesellschaft ist.
Symbolisch.
Denn sie sprechen darüber wie der Anführer von Ben Salam darüber spricht wie deren Gesellschaft alle Dinge beobachtet, aber sie niemandem bekannt ist. Nicht nur das, es gibt hier eine sehr vielsagende Phrase, wenn er schreibt:
„Von all dem gibt es bei euch karge Erinnerung, oder keine;“
Mit anderen Worten: Ihr wisst nichts über Atlantis, „doch wir haben großes Wissen darüber.“

Nun, das wird sehr vielsagend, wenn einem klar wird, dass die altertümliche Mysterienreligion, was im Wesentlichen das ist, woran alle Geheimgesellschaften glauben und was sie praktizieren und das ist diese ganze Götter- und Göttinnenanbetung von Ägypten und Babylon und Griechenland und Rom. Das gesamte Pantheon heidnischer Götter. Das ist im Allgemeinen das Glaubenssystem der Geheimgesellschaften.
Tja, wenn man mit diesen Leuten spricht, die an diese Dinge glauben und sie praktizieren, dann werden sie einem sagen, dass alle altertümlichen Mysterientraditionen ganz bis auf Atlantis zurückgehen. Und sie glauben, dass der erste große König von Atlantis Henoch war.
Okay? „Henoch, der Siebente von Adam“ [Judas 14, Anm.], wie wir in der Bibel lesen.
Ihr wisst: „Und dieweil [Henoch] ein göttlich Leben führete, nahm ihn GOtt hinweg,
und ward nicht mehr gesehen.“
Dieser Henoch.
Sie glauben, weil Atlantis die vorsintflutliche Welt ist, die Welt vor der Sintflut, und natürlich wurde Atlantis von einer massiven Flutwelle zerstört – angeblich von „den Göttern“, die auf die atlantischen Könige wütend waren.
Viele Leute glauben, dass Atlantis einfach eine weitere Sintflutgeschichte ist. Tja, im Okkultismus unter jenen, die esoterische Weisheit praktizieren und glauben … Die glauben, dass Henoch der erste große König war und auch der erste große Initiator der Mysterien. Und er initiierte also angeblich Leute in die altertümliche Mysterienreligion.
Also das ganze Mysterium, also Atlantis spielt eine sehr wichtige Rolle, wenn man die Mysterien recherchiert und …
Und natürlich ist die Mysterienreligion im Wesentlichen die New Age Religion. Das ist im Wesentlichen dasselbe Glaubenssystem, das sich für die New Age Bewegung entwickelte und weiterentwickelte usw.
Was nun sehr interessant ist, ist dass Bacon nicht der einzige Typ ist, der glaubte, dass Amerika Atlantis ist. Es gibt Leute, die New Ager sind, es gibt Leute, die New Age Theologie praktizieren, die glauben, dass Atlantis das heutige Amerika ist. Die glauben, dass das der Kontinent ist, dass das die Stätte des altertümlichen Atlantis ist.
Einer von ihnen ist Dr. Robert Hieronimus und wir sprechen in „Secrete Mysteries“ über Dr. Hieronimus. Hieronimus schrieb dieses Buch „America’s Secret Destiny“. Okay, und er schreibt über viele der Gründerväter und er schreibt auf sehr esoterische Weis über sie. Hieronimus wird als der führende Experte zum großen Siegel der Vereinigten Staaten betrachtet: Dieses allsehende Auge mit dem Adler usw. auf der Rückseite der Dollarnote.

Seine Forschung wurde vor Jahren, als Anwar as-Sadat noch am Leben war, vom Weißen Haus, vom State Department, vom Innenministerium verwendet. Sadat wollte etwas über das große Siegel wissen. Was bedeutet das?
Warum sah er darauf die ägyptische Pyramide? Und er dachte: „Wow, vielleicht hat das etwas mit Ägypten zu tun.“ Also versuchte er in weiterer Folge, das herauszufinden und man gab ihm die Lehrthese von Dr. Hieronimus als Erklärung.
Tja, Dr. Hieronimus glaubt – und ihr werdet ihn sehen, wir werden ihn in Teil 2 interviewen …
Falls ihr „Secret Mysteries – Teil 2“ über Washington D.C. seht, wir interviewen dafür auch Dr. Bob Hieronimus (Robert Hieronimus). Und er hat diese Ansicht.

Benjamin Crème von „Share International“ ebenso.

Benjamin Crème sprach gerade im Juli dieses Jahres bei den Vereinten Nationen, sprach zu einer NGO-Gruppe bei der UNO. Dann kam er, um zu einigen Gruppen (oder zumindest zu einer Gruppe) draußen in Los Angeles zu sprechen. Während er in Los Angeles war und interviewt wurde, machte er eine Erwähnung der Tatsache, dass er glaubt, dass dieser Kontinent – sagte er – genau hier, wo wir sind, das ist die Stätte des altertümlichen Atlantis. Und dieses gesamte Konzept also vom Wiederauferstehenlassen des verlorenen Atlantis, das Teil von …
Ich weiß nicht, ob ihr es im Eröffnungszitat von Dr. Stan hören konntet, aber er spricht über, ihr wisst schon, aber er spricht über das, diese philosophische, demokratische Nationengemeinschaft rund um die Welt zu verbreiten und das verlorene Atlantis wiederaufzubauen. Und das ist ein immer wiederkehrendes Thema im gesamten Okkultismus.

Nun, in „Das neue Atlantis“ schreibt Bacon (er schreibt über antike Zeiten): „Zu dieser Zeit war dieses Land bekannt und wurde von den Schiffen und Booten all der vorgenannten Nationen frequentiert.“
Und er schreibt über die Phönizier, die Tyrer, die Karthager, die Ägypter, die Chinesen und die Palästinenser. Okay, also schreibt er über das antike Atlantis und er schreibt darüber wie Atlantis, das jetzt, zur Zeit als er das schrieb nur voller Klumpen und Kanus ist, schrieb er.
Ihr wisst, er bezieht sich auf die Indianer, die sich in Kanus fortbewegten und er schreibt: „Aber einst waren sie reich an diesen großen Schiffen.“
Und sie hatten Handel und handelten rund um die Welt usw.

Eines der Dinge, über die wir gegen Ende von „Secret Mysteries“ sprechen, ist ein Buch eines Harvard-Professors und das Buch heißt „America B.C.“.
Nun, „America B.C.“ beschreibt …
Das ist vom Klappentext, da steht: „America B.C. beschreibt antike europäische Tempelinschriften aus New England und dem mittleren Westen, die sage und schreibe bis 800 v.Chr. zurückdatieren. Das ist gewissermaßen Fells (Barry Fell) Magnum Opus, das war sein großes Werk als Archäologe und er schrieb darüber, er dokumentierte jahrelang und ich zeige euch einige der Bilder, die er in seinem Buch hat.

Das große Bild da mit all den Münzen: das sind römische Münzen aus dem 4. Jh. n.Chr., die vor der Küste von Vermont [Versprecher: nicht Vermont] gefunden wurden.
Okay, dann hat er verschiedene Reisende, die geschnitzt oder gemeißelt wurden. In der oberen …
Ich schätze in der oberen rechten Ecke: Das sind einige der verschiedenen Reisenden. Das sind Bildnisse, die in den Gegenden von New Hampshire bzw. Vermont entdeckt wurden. Unten hat er diese Figur da, gleich darunter und die Überschrift darüber – ihr könnt es vielleicht nicht lesen -, aber da steht: „Die Druiden von New England“.
Und er schreibt also über die Druiden, die in die Gegend von New England kamen, Jahrhunderte um Jahrhunderte, lange bevor Columbus angeblich Amerika „entdeckt“ hat.

Wir finden Baal-Anbetung im frühen Amerika. Das ist ein Ort namens „Mystery Hill“ in New Hampshire.
Das ist knapp außerhalb der Stadt Salem und da habt ihr …
In der Beschriftung unten liest man, dass sich dieses größere Bild auf einen Beltane-Stein bezieht. Beltane ist ein Feiertag, der heutzutage von Hexen praktiziert wird, und Beltane ist ein Feiertag, der den Gott Bel oder Baal feiert und glorifiziert. Bel und Baal sind ein und derselbe.
Auf der anderen Seite habt ihr zwei Bilder. Eines davon ist ein Abguss und sie haben in weiß das Auge Bels oder das Auge Baals skizziert.
Und falls ihr das Bild gleich darunter sehen könnt, die Ähnlichkeit zwischen dem Auge Bels und dem allsehenden Auge der Ägypter ist verblüffend. Bitte studiert das Auge des Horus oder das Auge des Osiris im ganzen antiken Ägypten!

Aber hier, das wurde von Jahrhunderte um Jahrhunderte vor der Entdeckung der neuen Welt durch Columbus gefunden.

Nun, das ist ein Ort, den man nicht verwechseln sollte.

Das wird „America’s Stonehenge“ genannt. Das ist „Mystery Hill“.
Nun, in einer unserer anderen Dokumentationen sprechen wir über die „Georgia Guidestones“ und das wird manchmal „Das amerikanische Stonehenge“ genannt.

Tja, tatsächlich gibt es eine Website für „Mystery Hill“, auf die ihr gehen könnt, und sie nennen es – Zitat: - „America’s Stonehenge“.
Und ihr könnt sogar heute dorthingehen und eine Führung in „America’s Stonehenge“ mitmachen. Und noch einmal, das ist nahe der Stadt Salem in New Hampshire und das ist aus einer ihrer Zeitschriften. Da steht – Zitat -:
„Mit Inschriften versehene Tafeln des antiken Gottes der Kanaaniter Baal/Gottes der Kelten Bel wurden an dieser Stätte gefunden. Anbeter von Baal standen mit Fruchtbarkeitsriten, Sonnenanbetung und Menschenopfer in Zusammenhang.“

Ich war ziemlich überrascht, das zu finden, aber es ist heute im Internet. Nun, einer der Typen, die wirklich – vielleicht die treibende Kraft während des 20. Jahrhunderts -, der die gesamte Idee von Amerika und Atlantis und die Verbindung zwischen ihnen wirklich definiert und auf den Punkt gebracht hat, war Manly P. Hall.


Manly P. Hall wird von den meisten der esoterischen Weisheitslehrern und sogar Leuten, die da rausgekommen sind, als der vielleicht führende okkulte Philosoph während des 20. Jh. betrachtet. Er gründete in den 1930ern eine Organisation namens „The Philosophic Research Society“ [Philosophische Forschungsgesellschaft]. Tatsächlich wohnte ich früher eine Meile von PRS – wie das genannt wird – entfernt. Ich wusste das nicht, bis ich mit der Recherche für diese Dokumentation begann. Und ich bestellte sogar online ein paar von Halls Büchern und ich bekam eines seiner Bücher und ich drehte es um und da stand: „Veröffentlicht von der Philosophic Research Society“.
Und da stand die Adresse Los Feliz Boulevard und ich sagte: „Du meine Güte, das ist gleich die Straße runter.“
Also schließlich ging ich da hin und machte sogar eine Führung durch ihre Bibliothek mit und hatte eine Gelegenheit, mit dem Präsidenten von PRS zu sprechen und ihn zu interviewen.
Das war eine sehr interessante Unterhaltung und natürlich, alles was man jemals über New Age und den Hass des Christentums usw. lesen könnte, wird bestätigt, wenn man sich mit einem dieser Typen hinsetzt und eine Unterhaltung mit ihnen hat.
Er war sehr stolz auf …
Ich ließ ihn nicht wissen, dass ich Christ bin, bis nachdem ich mit ihm gesprochen hatte, aber als ich ihn befragte, scheute er keine Mühen und war sehr stolz, mir zu erzählen, dass die Bibel das einzige Buch sei, das jemals von Verlierern geschrieben worden war.
Zitat, okay?

Diese Typen haben eine Bitterkeit gegenüber dem Christentum. Die ist sehr real, das ist nicht nur etwas, worüber man in Büchern liest. Ich habe eine Reihe dieser Typen befragt. Tatsächlich für „Secret Mysteries“ …
Wisst ihr, für die Dokumentationen, die ich zuvor gemacht habe, habe ich fast immer nur christliche Redner und Lehrer und Autoren usw. interviewt. Weil wir versuchen, den Leuten auf verschiedene Weisen zu zeigen, worum es bei dieser Bewegung in Wahrheit geht, haben wir Interviews mit einigen der Typen angestrebt, die wirklich an diese Dinge glauben und sie lehren.
Und das ist oft eine atemberaubende Erfahrung. Wie auch immer, Hall:
Der Grund warum er bedeutsam ist (einer der Gründe), ist weil als er verstarb, das „Scottish Rite Journal“, das die führende freimaurerische Publikation des Landes ist …
Es ist in Washington DC beheimatet. In Washington DC habt ihr das freimaurerische „House of the Temple“.

Okay?
Und ich gebe euch nur ein klein wenig Information, das ist etwas aus Teil 2:
Der Typ, der das freimaurerische „House of the Temple“ entworfen hat, wurde angeheuert, wurde beauftragt – er war ein totaler New Age Typ, der das freimaurerische „House of the Temple“ in Washington DC entworfen hat – und weil sein Entwurf so erfolgreich war, wurde er dann angeheuert, um all diese Hauptgebäude in ganz DC zu entwerfen.
Das ist sehr interessant, aber wie auch immer, das „Scottish Rite Journal“ bezog sich auf Hall. Sie erwähnten die Tatsache, dass man sich auf ihn oft als auf – Zitat – „den größten Philosophen der Freimaurerei“ bezog.
„Scottish Rite Journal“ 1990.

Nun, was dabei interessant ist: Dr. Stan erwähnte, dass „History Channel“, und „History Channel" hatte sogar mehrere Dokumentationen, wo sie viele führende Freimaurer interviewen. Viele dieser Typen.
Einer der Typen, die sie interviewen – ich habe ihn in mindestens 2 Dokumentationen gesehen – heißt Brent Morris.

Mit Brent Morris – dank dem HErrn – bekamen wir ein Interview für „Riddles in Stone“, das hier – so der HErr will – bald herauskommt.

Und Brent Morris hat nicht nur auf History Channel gesprochen, er ist der leitende Herausgeber, des „Scottish Rite Journal“. Okay?
Das erzählen sie euch am „History Channel“ nicht, aber ich glaube das ist ziemlich bedeutsam.
Er hat auch mehrere Bücher veröffentlicht. Die Freimaurer sind, auf die eine oder andere Art sind sie gerade jetzt wirklich recht aktiv. Sie veröffentlichen mehrere Bücher, die den anti-freimaurerischen Theorien und Lehren und solchen Dingen entgegentreten und sie sind dabei sehr aggressiv. Sie kommen hervor und sie schreiben über viele dieser knallharten Themen und luziferische Anbetung und solches Zeug, denn es scheint – so weit ich das herausfinden kann -, dass sie wirklich versuchen, ihr Image sauberzukriegen, aber oft verteidigen sie das Unhaltbare.
Und eines der Dinge ist Manly P. Hall und sie versuchen, von Hall wegzukommen, aber das fällt ihnen so schwer und ihr werdet sehen, wenn ich euch das Interview in „Riddles in Stone“ zeige, wie Brent Morris um die Tatsache herumtanzt, dass das „Scottish Rite Journal“ Manly Hall den größten Philosophen der Freimaurerei nannte.
Und der Grund warum sie Hall verleugnen wollen ist, weil Hall euch in „Die verlorenen Schlüssel zur Freimaurerei“ erzählt, dass wenn der Freimaurer die Geheimnisse seines Handwerks wahrhaft versteht, dann wird er die schäumenden Energien Luzifers in seinen Händen halten. Das ist es, wovon sie wegzukommen versuchen, aber hier ist, was Hall über die gesamte Idee von Amerika und Atlantis zu sagen hatte:
Er schrieb – Zitat (er schreibt über Geheimgesellschaften) -:
„Vor tausenden Jahren wussten diese mystischen Orden von der Existenz der westlichen Hemisphäre und des großartigen Kontinents, den wir Amerika nennen. Es wurde der gewagte Entschluss gefasst, dass dieser westliche Kontinent zur Stätte des philosophischen Reichs werden sollte.“
Und das ist es, worum es Sir Francis Bacon gemäß Hall und anderen Bacon’schen Autoren, eigentlich ging. Der Grund warum Bacon bedeutsam ist, ist weil er seine Geheimgesellschaften früh nach Amerika schickte. Tatsächlich wird vermutet, dass die Kolonie Jamestown – oder Typen darin, die von Bacon speziell geschickt wurden …

Eine der frühen Siedlungen in Amerika ist in der Stadt Ephrata (das Kloster von Ephrata), was in Pennsylvania ist. Das ist ganz nahe bei Lancaster, Pennsylvania. Ich war dort vor ein paar Monaten.
Das ist irgendwie eine lustige Geschichte: Ich sprach in Lancaster, Pennsylvania, und ich sprach über das und erzählte ihnen vom Kloster von Ephrata und ich hatte keine Ahnung, dass sie es alle kannten. Sie saßen alle da und sahen mich an, als ob ich ein Idiot wäre, weil sie wussten, dass es gleich die Straße runter war und ich stand da und sprach darüber, als ob sie noch nie zuvor davon gehört hätten.
Aber das war ursprünglich eine Rosenkreuzer-Siedlung und das gibt es heute noch, okay? Eine Rosenkreuzer-Siedlung.

Also das sind 2 von Halls Büchern, auf die ich eure Aufmerksamkeit lenken wollte.

1.) Das eine, das eine Art weißen Hintergrund hat: „The Secret Teachings of All Ages“ [Die geheimen Lehren aller Zeitalter]. Das ist Halls großartiges Magnum Opus. Das ist es, warum viele Leute glauben, dass er der großartige okkulte Weisheitslehrer des 20. Jh. ist, denn eigentlich hat er sein gesamtes Leben dem gewidmet, auf der ganzen Welt herumzufahren und all die esoterischen, okkulten Weisheitslehren und Philosophien von all den Traditionen zu sammeln. Und er stellte sie in seinem Buch „The Secret Teachings of All Ages“ zusammen und wenn ihr euch eine Kopie besorgt, das ist etwa ein so großes Buch, aber er lehrt darin alles von Freimaurerei bis Rosenkreuzertum bis Kabbala bis sogar, dass er einem sagt, wie man ein Pentagramm auf den Boden zeichnen und einen Dämon heraufbeschwören und einen Pakt mit Luzifer machen kann.
Okay?
Er hat das tatsächlich in seinem Buch. Er gibt einem ein paar verschiedenartige Pakte, die man mit dem Teufel machen kann, sobald man ihn beschwört.
Also das ist „The Secret Teachings of All Ages“.

Sein anderes Buch, “The Secret Destiny of America”, ist das, wo er wirklich ins kleinste Detail über Amerikas Gründung geht, aus der Perspektive dieser esoterischen, okkulten Gesellschaften. Und ich will das einfach wiederholen, weil manche Leute bekommen eine falsche Ahnung, den falschen Eindruck, wenn ich über diese Dinge spreche, aber ich möchte wiederholen, was Dr. Stan vorher sagte. Ich anerkenne definitiv – und ebenso David Bay, der mit mir daran gearbeitet hat -, dass sicherlich Christen ins frühe Amerika kamen und eine sehr wichtige Rolle bei der Gründung und Entwicklung von Amerika gespielt haben, aber der Konflikt, den wir heutzutage in Amerika sehen – soweit ich das studiert habe -, ist kein Konflikt, der in den 1960ern begann, wie viele Leute glauben. Es ist ein Konflikt, der gleich von Beginn an da war.
Tatsächlich wird man, wenn man die Schriften von William Bradford liest, der an Bord der Mayflower rüberkam und für schätzermativ mehr als 30 Jahre Chefgouverneur der Kolonie Plymouth war …
Er schrieb eine Geschichte über die Plantage von Plymouth. Wenn man seine Geschichte liest, er schreibt darüber, dass sehr früh eine benachbarte Kolonie dort einen Maibaum errichtete und die wurden betrunken und brachten die indianischen Frauen rein und tanzten dabei in gewissen heidnischen Zeremonien und er schreibt darüber, dass das aussah, als ob sie die bizarren Orgien der Bacchanalien wiederauferstehen ließen. Also ihm war das bewusst, das wird sehr klar. Und die Bacchanalien, das ist diese Anbetung des Bacchus, des antiken Gottes Bacchus.
Und er schreibt darüber wie Unzucht und Ehebruch und sogar Homosexualität von Leuten dort praktiziert wurden. Direkt im frühen Amerika, damals im 17. Jh. und Bradford schreibt über dieses Zeug.
Also Teil dessen, worauf wir hinauswollen, ist nicht, das christliche Erbe Amerikas zu verleugnen, sondern anzuerkennen, dass es diesen Konflikt gleich von Beginn an gab.
Und ja, es gab Christen, die hier herkamen und die wollten ihre Kirchen bauen und die wollten den HErrn anbeten und das Evangelium predigen und ich bin gewiss sehr dankbar, dass sie das taten, aber sie waren nicht allein. Es gab andere Leute, die hier herkamen und die hatten eine gänzlich andere Idee davon, was Amerika sein sollte und das ist es in Wahrheit, worüber Manly Hall in seinem Buch „The Secret Destiny of America“ schreibt.
Ich bekam kürzlich einen von Halls Vorträgen. Er schrieb etwa 200 Bücher in seinem Leben und er hielt 8000 Vorträge, bevor er starb.
8000 Vorträge!
Und der Präsident der Gesellschaft erzählte, dass sie, als er starb, ein Haufen Freimaurer hatten, die zu seinem Begräbnis erschienen. Die kamen – ihr wisst schon - voll adjustiert und alles und kamen, um zu ehren, was sie den „erlauchten Manly P. Hall“ nannten. Und er erzählte mir, dass die Freimaurer sich bis heute immer noch nach PRS, der „Philosophic Research Society“, richten und darüber sprechen, was für ein großartiger, wundervoller Einfluss Manly Hall war.
Hall war Bildhauer, nur um euch ein klein wenig mehr Einblick zu geben. Er machte in seinem Leben nur 3 Skulpturen. Eine von ihnen war von Mahatma Ghandi, die andere war von Madame H.P. Blavatsky und die dritte war von Albert Pike. Diese 3 und dann sagte er, dass er fertig war. So hat es mir der Präsident erzählt. Wie auch immer.

Also das ist ein Zitat von Hall in „Secret Destiny“. Er sagt – Zitat -: „Das englische Programm stand unter der Leitung von Sir Francis Bacon.“
Er schreibt über die Bacon’schen Gesellschaften und den Einfluss Bacons während der Ära von Queen Elisabeth I. Er schreibt:
„Das englische Programm stand unter der Leitung von Sir Francis Bacon und es war sein Genie, das dem Unternehmen seinen Zweck verlieh. Bacon wurde schnell klar, dass hier in der neuen Welt die passende Umwelt für die Erfüllung seines großen Traums, der Einsetzung des philosophischen Reichs, war.“
Und was Hall behauptete und worüber er schreibt, ist dass Bacon diese Geheimgesellschaften in die neue Welt sandte und in Kapitel 13 dieses Buchs, ist die Kapitelüberschrift wörtlich: „Bacons Geheimgesellschaft wird in Amerika errichtet.“

Und jetzt will ich eure Aufmerksamkeit auf dieses Bild richtet, das ihr da jetzt habt, das Hall in seinem Buch veröffentlicht. In der Mitte habt ihr Benjamin Franklin, die meisten Leute erkennen ihn vielleicht.
Ihr habt Benjamin Franklin wie er den östlichen Strand der Vereinigten Staaten überblickt. Nun, hinter ihm ist der Schatten von Sir Francis Bacon, als ob Bacon die Entscheidungen beeinflusst, die Benjamin Franklin traf.
Nun, in „Secret Mysteries“ sprechen wir über alles, was Ben Franklin tat. Benjamin Franklin war ein sehr hochrangiger Freimaurer, er war höchstwahrscheinlich auch ein Rosenkreuzer und ich werde gleich mehr über das Rosenkreuzertum sprechen.
Er war höchstwahrscheinlich auch ein Rosenkreuzer. Er war hier in Amerika der Meister der Loge in Pennsylvania. Er wurde der Großmeister der Loge in Paris, Frankreich. Er initiierte in Frankreich Voltaire. Andere Mitglieder dieser Loge waren John Paul Jones und der Marquis de LaFayette, der mit George Washington kämpfte.
Als LaFayette nach Amerika kam, brachte er einen Typen namens Pierre Charles L’Enfant mit.
L’Enfant war der Architekt, der das Stadtlayout für Washington DC entworfen hat.
Okay, also all das bedenkend:
Benjamin Franklin ist Großmeister der Loge in Pennsylvania, Großmeister der Loge in Paris und er ist Mitglied einer geheimen Gruppe in England, bekannt als „Hellfire Club“. Und er war sehr eng mit einem Typen namens Sir Francis Dashwood befreundet und Dashwood war der Gründer des „Hellfire Clubs“ dort in England. Das war eine sehr okkulte Gesellschaft, die der Verspottung des Christentums viel Zeit widmete und all diese antichristlichen Zeremonien und solche Dinge hatte, und die hatten sogar eine Phrase, die über den Eingang (dem Eingangstor zum „Hellfire Club“, wo es in einen unterirdischen Bereich ging) geschrieben stand, und die Phrase war: „Tu was du willst! soll das gesamte Gesetz sein.“
Und was sie da taten war Jahrhunderte vor dem Satanisten Aleister Crowley, den viele von euch kennen werden, falls ihr Dr. Stan zuhört, oder falls ihr das Video „They Sold their Souls for Rock n Roll“ gesehen habt, dann wisst ihr wie berüchtigt Aleister Crowley war.

Tja, lange vor Crowley gab es den „Hellfire Club“ und sie gründeten diese Phrase auf diesen radikalen, gotteslästerlichen französischen Priester namens Francois Rabelais, der eine Serie von Büchern namens „Gargantua und Pantagruel“ geschrieben hat und darin gibt es diese Gesellschaft, die aufgebaut wird, und die wird Abtei Thélème genannt.
Okay? Die Abtei Thélème, die eine Verspottung der gesamten Idee einer katholischen Kirche usw. ist. In der Abtei Thélème gibt es nur ein Gesetz:
„Tu was du willst!“
Und das ist also, was der „Hellfire Club“ über sein Versteck schrieb und die Abtei Thélème, für diejenigen, die Crowley studiert haben:
Tja, tatsächlich hatte Aleister Crowley einen Rückzugsort, wo er okkulte Rituale vollführte, und er nannte ihn Abtei Thélème.
Also dann war Benjamin Franklin Mitglied von Geheimgesellschaften in Amerika, in England und in Frankreich. Das waren die 3 Länder, die in den Unabhängigkeitskrieg verwickelt waren. Okay?
Und viele Leute finden das sehr, sehr interessant und ich könnte mehr darüber sprechen, aber ich werde weitergehen.
Also nun Franklin in diesem Bild: Ihr habt Bacon als Schatten hinter ihm und Franklin überblickt den östlichen Strand. Nun wird euch auffallen, dass ihr dort am östlichen Strand Boston, New York, Philadelphia und Baltimore habt und knapp außerhalb von Baltimore würde beizeiten Washington DC sein.
Einer der Forscher, die wir interviewten, ein Typ namens Jim Alison, hat eine Website und er schreibt über diese Antiken Monumente, wie die Osterinsel und die Pyramiden usw. und wie die alle aufeinander ausgerichtet sind, und er hat ziemlich viel wirklich interessante Information. Tja, eines der Dinge, über die er sprach, als wir ihn interviewten, war die Ausrichtung der Städte des Unabhängigkeitskriegs in Amerika.
Und tatsächlich ist das von seiner Website.

Wir machen eine Art 3D-Animation im Film, aber ich wollte euch zeigen, was er auf seiner Site hat. Und oben da nördlich habt ihr Boston, New York, Philadelphia, Baltimore und Washington DC und die sind alle in perfekter Ausrichtung entlang des östlichen Strandes gebaut. Also die Frage, die wir stellen, wenn man bedenkt, dass es Freimaurer waren, die früh in dieses Land kamen – sie wurden von Bacon geschickt und Rosenkreuzer wurden mit ihnen geschickt …
Nun, im Rosenkreuzertum, Rosenkreuzertum in aller Kürze:
Das Symbol fürs Rosenkreuzertum ist die Rose und das Kreuz.

Für diejenigen, die sich an Dan Browns Buch „Sakrileg“ erinnern, er schreibt über geheime Information, die „sub rosa“ ist, „unter der Rose“. Und das ist eine Anspielung auf versteckte Information, verstecktes Wissen, Geheimwissen und die Rose repräsentiert also kollektiv die Mysterienreligionen, die heidnischen Religionen, den Okkultismus.
Das Kreuz repräsentiert das Christentum und das Rosenkreuzertum ist, was man erhält, wenn man das Heidentum und das Christentum kombiniert.
Ihr könnt heute auf eine Rosenkreuzerwebsite gehen, ihr könnt auf AMORC gehen („Alter und mystischer Orden vom Rosenkreuz“). Schaut das heute nach! Und die werden euch direkt sagen: „Oh ja!“ Die machen sich antiken Gnostizismus zu eigen, die machen sich das Christentum zu eigen, die machen sich all diese religiösen Traditionen zu eigen.
Wenn ihr die Schriften von Sir Francis Bacon lest, der ein sehr begeisterter Rosenkreuzer war …
Tatsächlich hieß das neue Atlantis in seinem „Das neue Atlantis“: Das neue Atlantis rosae crucae – Das Land der Rosenkreuzer!
Warum?
Weil es diese Kombination ist. Es ist diese Fusion aus Heidentum und Christentum. Das ist es, was das repräsentiert.
Deshalb, wenn man Bacon liest, schreibt er so oft so viel über den Herrn Jesus Christus und er schreibt über die Sühne am Kreuz, er schreibt über all diese Dinge, die sehr, sehr christlich klingen, und dann macht er weiter und schreibt über Pallas Athene und den Gott Apollo und – ihr wisst schon – all diese anderen heidnischen Traditionen und die sind alle zusammengemischt. Und das macht das sehr, sehr schwierig.
Ihr wisst, wenn man amerikanische Geschichte untersucht und sich Typen anschaut, ihr wisst, manche Leute werden jemanden wie Benjamin Franklin zitieren und er mag hier und da ein paar Zitate haben über Gebet und übers Anrufen von Gott und diese Sachen, aber wenn man nicht versteht wie er das machen konnte, wie er sich auf die Bibel beziehen konnte und sich dann auf den Okkultismus beziehen, aber das Rosenkreuzertum erklärt wirklich wie das möglich ist. Denn da macht man sich beide Ideen zu eigen.

Wenn man ganz schnell dieser Ausrichtung von Washington, Baltimore, Philadelphia, New York und Boston ganz über den Atlantischen Ozean folgt, dann führt einen das nach Stonehenge.

Und diese Ausrichtung ist also in perfekter Ausrichtung auf Stonehenge gebaut. Nun, ein Teil des Grundes, warum ich euch das zu erzählen begann: im Rosenkreuzertum haben sie etwas, was „hermetische Maxime“ genannt wird.
Die hermetische Maxime ist: „Wie oben, so auch unten.“
Und man kann Statuen oder Zeichnungen oder Malereien usw. sehen …
Wenn vielleicht irgendjemand von euch schon einmal den Baphomet gesehen hat. Das ist dieses ziegenköpfig aussehende Teufelsding, der mit gekreuzten Beinen dasitzt, stimmts? Mit der Flamme über seinem Kopf.

Tja, nächstes mal, wenn ihr das seht, schaut nach und ihr werdet sehen, er hat eine Hand die so steht und die andere geht so runter. Okay?
Und das bedeutet: „Wie oben, so auch unten.“
Es gibt sogar eine Statue von George Washington, die gemacht wurde, ich glaube sie ist im Smithsonian. Wenn ich ein Bild hätte, könnte ich es euch zeigen, aber da ist Washington, der dasitzt, angezogen wie irgendein römischer Gott, und er hat eine Hand nach oben und eine Hand nach unten. „Wie oben, so auch unten.“

Nun, der Grund warum das wichtig ist, denn da ist ein sehr dominantes Prinzip bzw. Lehre im Okkultismus, ist:
Der Glaube ist, dass der Grund warum die Pyramiden in Ausrichtung auf die Sterne gebaut wurden, wegen dieser Maxime ist. Der Grund, warum sie Dinge in Ausrichtung auf die Astrologie bauten und solche Dinge, ist weil sie in die Himmel schauen – das was oben ist – und sie versuchen, das was oben ist, hier unten zu imitieren.
Und das würde also erklären, warum sie diese Dinge in Ausrichtung bauen sollten, denn die Denke wäre, falls das absichtlich war …
Die Denke wäre, dass den frühen amerikanischen Städten durch die selben Mächte Macht gegeben würde, die Stonehenge Macht gegeben haben. Das ist der ganze Grund, das zu machen, denn die Rosenkreuzer, die Okkultisten glauben, dass wenn sie ein Gebäude oder eine Stadt oder was auch immer in Ausrichtung auf die Sterne entwerfen, dass diese selben Götter und Göttinnen, die oben sind, einem da unten Macht geben werden und sie stützen sich also auf diese okkulte Macht.
Die Frage ist also: War das zufällig?
Ist das nur ein Zufall oder war das der absichtliche Entwurf dieser Geheimgesellschaften, die früh nach Amerika kamen?

Und wir stellen die Frage.
Alles klar, hier ist also ein weiteres Zitat von Hall. Hall schreibt:
„Man muss sich daran erinnern, dass Bacon nicht allein wirkte. Er war das Oberhaupt einer Geheimgesellschaft, zu deren Mitgliedern die brillantesten Intellektuellen dieser Zeit gehörten. All diese Männer waren durch einen gemeinsamen Eid verbunden, um für die Sache einer Weltdemokratie zu arbeiten. Bacons Gesellschaft der unbekannten Philosophen …“

Das ist der Bezug zu „Das neue Atlantis“: Diese weisen Philosophen, die im Verborgenen sind und niemand weiß, wer sie sind.

„Bacons Gesellschaft der unbekannten Philosophen inkludierte Männer von hohem Rang und breitem Einfluss. Zusammen mit Bacon arbeiteten sie das Kolonisationsschema aus.“

Was nun an dieser Gesellschaft der unbekannten Philosophen interessant ist: Dieser Anführer in der Geschichte „Das neue Atlantis“.
Dieser Anführer kommt zum Vorschein und er ist das Oberhaupt (eines der Oberhäupter) des Hauses Salomon und er weiht diese christlichen Seefahrer darin ein, was die Schätze des Hauses Salomon sind und er beginnt zu beschreiben, was die Schätze sind.
Und er beginnt hohe Bauwerke und Flugmaschinen und Unterseeboote und Unterwasser-Atemapparate zu beschreiben und er beschreibt Tonstudios, wo sie Instrumente haben, die einem gestatten zu sprechen und die eigene Stimme über eine lange Zeitdauer oder auf weite Distanz zu übertragen usw.
Er beschreibt Zoos, er beschreibt Experimente an Tieren, wo ihnen Gift injiziert wird, um zu sehen wie sie reagieren, sodass dieses Wissen dann zum Nutzen der Menschheit verwendet werden kann. Und er beschreibt all diese Dinge, von denen die meisten während dieser Ära nicht existierten. Aber Dinge, die während dem 19. bzw. 20. Jh. in Amerika entwickelt wurden. Und das hat viele Leute zum Staunen gebracht, wenn sie Bacons Arbeit lesen und viele Leute schreiben es Bacon zu …
Ich meine es gab Bacon’sche Gesellschaften, die Sir Francis Bacon seit Jahrhunderten verehrten und viele von ihnen schreiben das Bacon gut, deswegen und wegen dem Einfluss dieser geheimen Gruppen und wegen seiner Philosophie darüber, was Amerika werden sollte. Sie loben Bacon als den echten und wahren Gründer Amerikas hoch.
Okay, aber beachtet was Hall schreibt. Ich will eure Aufmerksamkeit auf die letzten paar Worte richten, die er darin gewählt hat. Er schreibt:
„Zusammen mit Bacon arbeiteten sie das Kolonisationsschema aus.“

Nun gehen wir zu dieser neufundländischen Briefmarke von 1910.

Und wenn ihr die Briefmarke anschaut, es ist eine 6-Cent-Briefmarke und sie trägt das Bild von Sir Francis Bacon und darunter steht:
„Lord Bacon, der führende Geist im Kolonisationsschema.“

Diese Idee über Bacon war also nicht nur von Manly Hall. Er war nicht der einzige Typ auf der Welt, der das glaubte. Das ist 1910. Hall hat PRS nicht vor 1934 oder 35 gegründet, ungefähr um die Zeit.
Ich höre da drüben jemanden „666“ flüstern.
Ja, da sind zwei Sechser. Wisst ihr, ich wollte fast nicht darauf hinweisen.
Ja, ich weiß. Ich weiß, da sind 3:
„Six Cents“ und dann 2 Sechser da oben.

Tatsächlich hat einer der Typen, die wir interviewten (ein Typ namens Ian Taylor) Bacon für viele Jahre studiert. Ich meine, Bacon ist das absolute Lieblingsthema esoterischer Weisheitslehrer, weil er auf Ziffern und geheime Codes und all das andere solche Zeug abfuhr. Bacon stand auf all das Zeug, das man im Okkultismus findet und hatte einen sehr romantischen Zugang dazu.

Aber ja, das ist sehr interessant, dass es diese Briefmarke gibt mit, also alles klar, mit 666 darauf.
Also ich möchte Bacon ganz schnell rekapitulieren, bevor ich zum nächsten Abschnitt komme:
Bacon wurde Chef des Rosenkreuzerordens in England.
Nun, die Art wie die Rosenkreuzer in England zustande kamen, ich glaube das ist sehr bedeutsam. Okay, als Queen Elisabeth I. den Thron bestieg …
Sie bestieg den Thron, sofort war der Papst …

Europa war zu der Zeit vorwiegend katholisch und die Regierung Europas war:
Man hatte den Papst, man hatte die Könige und dann hatte man das Volk. Der Papst regierte über die Könige und die Könige regierten über das Volk. Das war die Regierungsstruktur.
Tja, als Henry VI. wie wir wissen die protestantische (die anglikanische) Kirche von England auf die Beine stellte, die protestantische Kirche …
Dann gab es Bloody Mary, die zum Vorschein kam, nachdem er gestorben war. Bloody Mary starb, dann kam Elisabeth auf den Thron.
Tja, der Papst verurteilte Elisabeth und rief im Prinzip dazu auf, sie durch einen Anschlag zu töten, also gab es da all diese Anschlagsprofis, die loszogen und versuchten Elisabeth auszulöschen.
Tja, die Engländer scharten sich mit Sir Francis Walsingham um Queen Elisabeth und sie gründeten dieses Netzwerk, eigentlich ein Geheimdienstsystem und dieses Geheimdienstsystem war, gemäß bestimmter englischer Historiker, die ich euch hier gleich vorstellen will, die frühe Rosenkreuzerbewegung in England.
Sie wurde zunächst für den Zweck gegründet, Queen Elisabeth zu beschützen. Okay? Was wie eine noble Sache klingt, aber zugegebenermaßen – die Typen, die die Rosenkreuzer studieren, geben zu, dass die eine innere Agenda hatten und das war eine esoterische Agenda und das ist etwas, worüber Hall und andere schreiben und ihre innere Agenda war im Prinzip, sich innerhalb der protestantischen Bewegung (der protestantischen, christlichen Bewegung) zu verstecken.

Warum?
Weil wenn man zu dieser Zeit z.B. die Götter, die Musen von Sir Francis Bacon, Apollo und Athene, anbetete …
Wir zeigen das in der Dokumentation, er hatte diese Kopfbedeckung mit 2 As, einem hellen A und einem dunklen A:
Die helle Seite und die dunkle Seite, das Yin und das Yang, aber für ihn war es Apollo (der Gott Apollo) und dann Pallas Athene, dessen Gegenstück. Okay?

Tja, wenn man das öffentlich bekannt gemacht hätte – ob man im katholischen Europa war, oder ob man im protestantischen Europa war -, dann hätten sie einen ins Gefängnis geworfen und möglicherweise getötet.
Also das ist es. Wenn man diese Typen interviewt, sagen sie alle dasselbe: dass das der Grund war, warum das mit Geheimgesellschaften losging. Dass das losging, weil sie das, was sie wirklich glaubten, geheimhalten mussten, und was sie wirklich glaubten, waren diese okkulten Lehren.
Okay, also vom Rosenkreuzertum.
Rosenkreuzertum: Sir Francis Bacon formalisierte dieses System, weil man im Rosenkreuzertum ganz offen die Beschwörung von Dämonen hat. Der erste Chef des Rosenkreuzerordens war ein Typ namens Dr. John Dee, über den wir reden.

Tja, Dee war für Sir Francis Bacon ein Mentor.
Dee ist ein interessanter. Während man bei Bacon seine Schriften liest und irgendwie vor und zurück geht – „Oh Mann, womit hab ichs da zu tun?“ -, bei Dee:
In John Dee hat man einen Mann, der ein Pentagramm auf den Boden gezeichnet und auf unmissverständliche Weise Dämonen beschworen hat.
Aber Dee war ein Prototyp für viele interessante Charaktere in der Literatur. Er war die Inspiration für Prospero in ShakespearesDer Sturm“. Manche glauben, dass er die Inspiration für „König Lear“ war. Er war die Inspiration für Christopher Marlowes Stück „Doktor Faustus“.
Zu modernen Zeiten war er die Inspiration für Gandalf, den alten Zauberer aus „Herr der Ringe“. Er war die Inspiration für Albus Dumbledore, den alten Magier aus den „Harry Potter“ Büchern, der der Professor ist und lehrend herumläuft usw.
Und er war auch sonderbarerweise die Inspiration für James Bond 007.

Als die Rosenkreuzer gegründet wurden und sie dieses Geheimdienstnetzwerk mit geheimen Codes und allem gründeten, unterschrieb Dee seinen Schriftverkehr mit der Königin mit „007“.
Okay, also das war seine Unterschrift und davon kommt das also und Ian Fleming bekam Wind davon und er entwickelte das und schließlich wurde daraus James Bond. Aber man glaubt, dass Bacon – denn Dee gab die Führung über die Rosenkreuzer an Sir Francis Bacon ab und Sir Francis Bacon wurde Anführer der Rosenkreuzer.
Also nahm er dieses System.
Was ich glaube, dass er machte war, dass er die magische Seite daraus entfernte, denn die Rosenkreuzer haben überhauptkein Problem damit, Dämonen zu beschwören. Die denken: „Hey, diese Dämonen haben sehr viel Wissen. Vermutlich haben die Ägypter gelernt wie sie die Pyramiden bauen, indem sie mit diesen Geistern kommuniziert haben usw. und diese antiken Gesellschaften machten großartige Dinge.
Warum?
Weil sie Wissen von der Geisterwelt erhielten.“

Also die glaubten nicht, dass das eine schlechte Sache sei, denn sie versuchten angeblich, zum Wohl der Menschheit nach diesem Wissen zu jagen. Und ich glaube das ist Teil des Grundes, warum Bacon zum Vater der modernen wissenschaftlichen Methode wurde. Er war der Typ, der die Methode entwickelt hat, die später von Typen wie Sir John Locke, Sir Isaac Newton, sogar Thomas Jefferson übernommen werden sollte. Thomas Jefferson hielt Francis Bacon für einen der 3 wichtigsten Männer der Geschichte und gemäß Bacon-Anhängern und anderen glaubte Jefferson, dass er Bacons Verlangen nach einem neuen Atlantis erfüllen würde, indem er die Vereinigten Staaten gründete.

Jetzt möchte ich euch diesen Typen vorstellen. Viel von unserer Information über Bacon …
Während es einfach hunderte Bücher gibt, die über ihn geschrieben wurden, wenn man weiß, wo man danach suchen muss, kommt viel von unserer Information von einem Typen namens Peter Dawkins

Und Peter Dawkins ist Engländer, er interessiert sich sehr, sehr für New Age und die esoterische Weisheit. Er ist ein sehr netter Mann, aber er ist stark in den Okkultismus involviert.
Und Peter Dawkins ist Gründer und Präsident einer Organisation in England, genannt „The Francis Bacon Research Trust“ [Francis Bacon Forschungsstiftung] und das ist knapp außerhalb von Stratford-upon-Avon in einem Ort namens Upper Tysoe.
Und wir interviewten ihn in „Secret Mysteries“, ihr werdet ihn da sehen. Ein sehr eloquenter Geselle, stark in New Age Eschatologie und Theologie usw. involviert und er erzählte uns, dass er glaubt, dass Sir Francis Bacon die Reinkarnation von Elias, dem Künstler, war.

Damit ist Elia gemeint.
Warum?
Weil er sagt, dass Elia alle paar Generationen kommt usw., um das Kommen des Christus anzukündigen. Und er glaubte also, dass es Teil von Bacons Job war, das Kommen des nächsten Christus anzukündigen. Okay, das war Bacons Job.

Nun, ich will diesem Gedanken gleich folgen.
Die Arbeit von Dawkins wird von diesem Typen unterstützt [Lord Northampton].

Lasst mich euch jetzt sagen wie das passiert ist:
Eigentlich fand ich Peter Dawkins, als ich PRS recherchierte, „The Philosophic Research Society“, Manly Halls Gesellschaft. Okay, Dawkins wurde dorthin eingeladen, um über sein Zeug über Bacon zu sprechen und die lieben Bacon natürlich bei PRS, wegen Manly Hall. Bacon war Manly Halls Lieblingsthema. Tja, in all seinem Zeug, das er studierte, stand, dass Bacon sein Lieblingsthema war und seine Frau, Marie Bauer Hall tendierte total zu bacon’scher Philosophie usw.

Ich wollte mich also mit einem Ort namens Canonbury Tower beschäftigen, was in England ist und das ist es, wo Bacon vor seinem Tod lebte.

Und man glaubt, dass er das „Invisible College“ [Unsichtbare Hochschule] an diesem Ort namens Canonbury Tower begonnen hat und er hielt dort viele seiner Treffen mit den Freimaurern und den Rosenkreuzern ab. Und wenn man da hingeht, wir zeigen in „Secret Mysteries“ viele der ursprünglichen Holzschnitzereien, die sie hatten. Und man sieht ein Paar von Phönixköpfen hochkommen, es gibt im Holz (ich wies nicht darauf hin, aber das werde ich sicherlich noch) den freimaurerischen Zirkel an der Wand und alle diese sehr reichhaltigen esoterischen Symbole, die dort ins Holz geschnitzt sind.
Tja, Peter Dawkins erzählte mir, er sagte: „Tja, wenn Sie die Erlaubnis haben wollen, kontaktieren Sie diese Frau! Ihr name ist Carol.“
Also machte ich das. Ich schickte ihr eine Email und rief an und hinterließ eine Nachricht. Tja, ein paar Tage später bekam ich eine Email und in der Email stand:
„Lieber Mr. Pinto,
ich verstehe, Sie versuchen für Ihren Film Zugang zu Canonbury Tower zu erhalten, also würde ich Ihnen sehr gerne helfen, aber ich werde etwas mehr Information brauchen. …“
Ihr wisst schon, blablabla …
„Hochachtungsvoll,
Lord Northampton“.

Also saß ich da, schaute diese Email an und dachte: „Wie oft bekommt man eine Email von einem Typen namens Lord Northampton?“
Also sprach ich ein paar Tage später mit Peter Dawkins und ich sagte: „Tja, ich bekam diese Email von diesem Typen namens Lord Northampton. Wissen Sie wer er ist?“
Und er sagte:
„Oh ja!“ Er sagte: „Er ist der Marquis de Northampton.“
Und ich sagte: „Oh, ich verstehe. Was bedeutet das?“ Und er sagte: „Tja, der Marquis de Northampton ist bekannt als der Pro-Großmeister der britischen Freimaurerei.“
Lasst mich euch jetzt erklären, was das bedeutet, denn ich brauchte eine Weile, um das herauszufinden, aber eigentlich kann man all das online finden.

Der Großmeister der britischen Freimaurerei ist dieser Geselle: der Earl of Kent, ein Mitglied der königlichen Familie.
Er ist Großmeister der britischen Freimaurerei. Er ist ein Cousin der Königin (Königin Elisabeth) und des Duke of Edinburgh. Weil er ein Cousin der königlichen Familie ist, kann er als Großmeister einen Pro-Großmeister bestellen, der an seiner Position agiert. Okay?
Weil er damit beschäftigt ist, königlich zu sein, trifft jemand anders all die bestimmten Entscheidungen und setzt Ziele und trifft mit jedem zusammen etc. usw.
Also als Pro-Großmeister ist der Marquis de Northampton, der diese Rolle ausfüllt, der agierende Kopf der gesamten britischen Freimaurerei und hier sage ich:
Er ist wohl der mächtigste Freimaurer der Welt.

Warum?
Weil wenn man Freimaurer interviewt: Alle Freimaurerlogen, die offiziell Freimaurerlogen sind, sind letztendlich der Großloge von England untergeordnet. Das ist die Zentralisierung ihrer Machtquelle und der Typ, der das Oberhaupt der Großloge von England ist, ist Lord Northampton, der Marquis de Northampton.
Nun, er ist ein persönlicher Freund von Peter Dawkins und er unterstützt seine Arbeit. Dawkins wohnt in Northamptons Landhaus in Stratford-upon-Avon. Okay?
Lord Northampton hat das Sagen über Canonbury Tower. Dawkins geht dorthin und lehrt im Canonbury Tower. Der wird nun „The Canonbury Masonic Research Center“ [Freimaurer-Forschungszentrum Canonbury] genannt und die haben all diese Treffen.
Leute wie Brent Morris, der Manager und Herausgeber des „Scottish Rite Journal“, der am „History Channel“ war und über die Freimaurerei usw. redete, war auch im Canonbury Tower in England und hielt dort Vorträge usw.
Viele Leute wissen nicht einmal, dass dieser Ort existiert, aber er ist der Erforschung der Philosphien und Lehren der Freimaurerei gewidmet. Okay, Northampton ist ein interessanter Charakter. Er sagte, dass er Interesse an etwas hätte, was man „Fringe Masonry“ [Randfreimaurerei] nennt.
Wenn man nun „Fringe Masonry“ studiert – und das ist eines der Argumente, die die Freimaurer momentan verwenden -: Zur „Fringe Masonry“ gehören Charaktere wie Aleister Crowley, der ein hochrangiger Freimaurer war. Okay und er wurde angeblich in den 90. Grad der Freimaurerei initiiert, des Misraïm-Ritus usw.
Tja, die Freimaurer debattieren alles mögliche darüber, ob das offizielle Freimaurerei ist oder „Fringe Masonry“ usw. und man also Crowley nicht wirklich den Freimaurern in die Schuhe schieben kann. Solcherlei Zeug.
Sie biegen sich hin und her, aber es ist sehr interessant, dass eines von Northamptons Hobbies, die Erforschung von „Fringe Masonry“ ist.
Manche behaupten – und ich war nicht in der Lage, eine Bestätigung dafür zu bekommen -, dass er an einem Projekt arbeitet, bei dem es um den Wiederaufbau von Salomons Tempel in Jerusalem geht.
Wenn man die Freimaurerei studiert, wenn man Albert Mackeys Enzyklopädie über die Freimaurerei liest und Salomons Tempel nachschlägt, dann wird er einem erzählen, dass der Tempel in der Freimaurerei (dieser Tempel Salomons in der Freimaurerei) das Zentrum aller freimaurerischer Philosophie und allen Zwecks und all des anderen Zeugs ist.
Das ist ein sehr wichtiges Thema, aber noch einmal, das ist ein unbestätigter Bericht, also versuche ich, nicht zu viel hineinzuinterpretieren.

Dawkins hat also etwa 14 Bücher über Sir Francis Bacon verfasst. Er lehrt auch am „Globe Theatre“ in London, denn unter den Theorien, die Dawkins unterstützt und die alle Bacon-Anhänger unterstützen, ist dass Sir Francis Bacon der wahre Autor der Shakespeare-Stücke war. Okay und er hatte diese Literaturgesellschaft namens „The Knights of the Helmet“ [Die Ritter des Helms] und die beschäftigten sich mit der Weiterentwicklung der englischen Sprache und sie entwickelten tausende neue Wörter und sie haben die englische Sprache wirklich umgeformt.
Warum?
Weil sie wollten, dass das englischsprachige Volk mit einer guten Sprache ausgestattet ist, um loszuziehen und dieses neue atlantische Reich ins Leben zu rufen.
Was nun auch sehr bedeutsam bei Shakespeare ist: Es gibt Bücher, die manche geschrieben haben – christliche Autoren, die es glaube ich sehr gut meinten – und sie schreiben über all die biblischen Bezugspunkte bei Shakespeare und es gibt viele biblische Bezugspunkte bei Shakespeare, aber es gibt auch viele heidnische Bezugspunkte bei Shakespeare.
Man liest „Macbeth“, man liest „Julius Cäsar“, man liest all die Stücke und man wird eine Mixtur von christlichen und heidnischen Glaubenspunkten finden und deshalb hat ein Forscher im 19. Jh. – ein Typ namens W.F.C. Wigston – nannte Shakespeare (Zitat): „Phantomkapitän Shakespeare, die rosenkreuzerische Maske“.
Und in der Dokumentation zeigen wir das Droeshout-Porträt, das ein traditionelles Originalporträt von Shakespeare ist, das gemacht wurde und man hat so etwas wie eine Linie entlang der Seite von Shakespeares Gesicht und manche Leute glauben, dass das so ist, weil es als Maske gedacht war.

Dass Shakespeare selbst nicht der wahre Autor der Stücke war, sondern dass es Bacon war.
Aber wie auch immer, das ist eines der Dinge, die Dawkins glaubt.
Das „Globe Theatre“, was die nachgebaute Version des alten „Shakespeare Theatre“ ist, das „Globe Theatre“, der Direktor dort, ein Typ namens Mark Rylance macht sich auch die Lehren von Dawkins zu eigen und Dawkins kommt also ins „Globe Theatre“ und er lehrt sie den freimaurerischen und rosenkreuzerischen Symbolismus in den Shakespeare-Stücken und Bacons Philosophie, die er in den Stücken zu entfalten versuchte und in vielen von Dawkins Büchern geht es um dieses Thema.


Das sind nun 2 Bücher von Peter Dawkins. Zuerst lenke ich eure Aufmerksamkeit auf das links und dieses – besonders nachdem wir die vorigen Redner (Conny und …) vorher reden gehört haben …
Das erste Buch heißt: „Francis Bacon – Herald of the New Age“ [Vorbote des neuen Zeitalters/der New Age]. Nun, als ich vor Jahren erstmals damit begann, New Age zu studieren, stolperte ich über den Artikel des „Time Magazine“ mit Shirley MacLaine und soweit ich es aus diesem Artikel verstehe, was das „Time Magazine“ schrieb war:
„Tja, wir wissen nicht wo die ganze New Age Idee herkommt.“

Und dann machte ich mit meiner Forschung weiter und stolperte über Madame Blavatsky und Alice Bailey und Aleister Crowley und all diese Typen, aber das ist so ziemlich der früheste Bezug auf New Age, den ich gefunden habe.
Gemäß Dawkins nannte Francis Bacon sich selbst „The Herald of the New Age“. Das war ein Titel, den Bacon sich selbst gab. Gekommen um das Kommen des Christus anzukündigen.
Ein anderes seiner Bücher, das diese Philosophie wirklich definiert, ist dieses Buch „Building Paradise“ [Bau des Paradieses] auf der anderen Seite und es heißt „The Freemasonic and Rosicrucian Six Days‘ Work“ [Das freimaurerische und rosenkreuzerische Werk von 6 Tagen]. Die Idee ist und Dawkins sagt das sogar im Interview, er sagt wörtlich, dass Bacons ganze Philosophie war, die Menschheit vom Fall gesunden zu lassen, den sie im Garten Eden erlitten hat und dass der Mensch nun durch Erkenntnis (durch den Baum der Erkenntnis) erleuchtet würde und durch sein erleuchtetes Verstehen könnte er dann durch seine eigenen Bemühungen, das Paradies Erden errichten. Doch dieses mal, sagt er, wird das Paradies sogar besser sein, als zuvor, weil es der Mensch verdient haben wird.

Also: Atlantis, Mythos oder Geschichte?
Das ist eine Frage, die mir über Atlantis ziemlich oft gestellt wird. Ist es ein Mythos oder ist es ein Teil der Geschichte? Und eines der Dinge, auf die ich hinweise: Ich glaube und viele Forscher glauben, dass Atlantis eine Darstellung der vorsintflutlichen Welt ist und deshalb möchte ich euch dieses Buch zeigen.

Der Grund warum wir auf „History Channel“ und „Discovery Channel“ und all diesen verschiedenen Dingen und TV-Sendungen usw., in denen es um Atlantis geht, all diese Hinweise auf Atlantis sehen: Viele Leute verweisen auf dieses Buch von Ignatius Donnelly. Ignatius Donnelly war ein Kongressabgeordneter des 19. Jh. Manche Leute nennen ihn „Dan Bown seiner Generation“, okay, nur um das ins richtige Licht zu rücken.
Donnelly schrieb dieses Buch über Atlantis und er glaubte, dass Atlantis ein sehr realer Ort war und er schrieb dieses Buch, stellte all die Information über Atlantis zusammen und darüber, was es repräsentiert usw. und er veröffentlichte es. Tja, dieses Buch wurde gedruckt und es wird sogar heute noch gedruckt und viele Leute glauben, dass es wegen Donnellys Buch ist, dass es durch das 20. Jh. hindurch all diese Forschung und das Interesse für Atlantis gab. Und Donnelly hat sogar ein Zitat, das will ich euch vorlesen. Zitat: „… sich die Geschichte der Sintflut ganz deutlich auf die Zerstörung von Atlantis bezieht …“
Und er schreibt natürlich über Noahs Flut. Okay?
Die Zerstörung der alten Welt in Noahs Flut (oft „Deluge“ genannt).
„… sich die Geschichte der Sintflut ganz deutlich auf die Zerstörung von Atlantis bezieht und dass sie in vielen wichtigen Einzelheiten mit der Darstellung übereinstimmt, die von Platon gegeben wird. Das Volk, das dort zerstört wurde, war die antike Rasse, die die Zivilisation geschaffen hatte, sie waren vormals in einem glücklichen und sündlosen Zustand, sie wurden …“
Ja.
In einem glücklichen und sündlosen Zustand. Ich glaube, worauf er sich hier bezieht, ist der Garten Eden. Glaub ich jedenfalls.
„… sie wurden groß und böse, sie wurden für ihre Sünden zerstört – sie wurden durch Wasser zerstört.“
Also Donnelly bezieht die gesamte Atlantis-Darstellung auf Noahs Flut.

Jetzt wird es sehr interessant, wenn wir ins Neue Testament schauen und Lukas 17 lesen, wo Jesus sagt:
„wie es geschah zu den Zeiten Noahs, so wird's auch geschehenin den Tagen des Menschensohns“.

Und es ist also sehr interessant: Falls Atlantis, ob aufgrund des Namens oder einfach aufgrund dessen, was es symbolisiert, wenn Atlantis diese vorsintflutliche Welt war und jetzt hat man all diese Geheimgesellschaften, die daran arbeiten, Atlantis wiederzuerrichten. Das gibt den Worten unseres HErrn einen sehr wichtigen Einblick. Es gibt uns einen Einblick in diese Schriftstelle:
„wie es geschah zu den Zeiten Noahs, so wird's auch geschehen in den Tagen des Menschensohns“.

Und ich glaube das ist es, wieso viele Forscher glauben, dass das „Neue Atlantis“ und die „Neue Ordnung der Zeitalter“ und die „Neue Weltordnung“ alle ein und dieselbe Sache sind.

Was bedeutet Atlantis im Okkultismus?
Tja, wir haben bisher schon darüber gesprochen, aber ich wollte eure Aufmerksamkeit auf ein paar Dinge lenken.

„The Secret Doctrine“ [Die geheime Lehre] von Madame Blavatsky. Wenn ihr dieses Buch lest, davon gibt es 2 Bände. Ich dachte immer es ist nur einer, also bestellte ich es und ich bekam diese 2 großen, fetten Bücher per Post und ich dachte: „Tja, wieso bekomme ich 2 Bücher?“
Und dann begriff ich, es gibt Band 1 und Band 2.
Aber wie auch immer, „The Secret Doctrine“:
„The Secret Doctrine“ ist im Wesentlichen, so wie es von Trevor Ravenscroft, der ein weiterer New Age Autor ist, in seinem Buch „The Spear of Destiny“ [Der Speer des Schicksals] abgekürzt wird.
„The Secret Doctrine“ ist kurz gefasst die Idee von der Entfaltung der Menschheit durch die antike Welt, und dass der Mensch in dieser niederen Weise begann. Und wirklich, gemäß Ravenscroft – er schaut zurück auf die Nephilim in 1. Mose 6:
Die Söhne Gottes, die in die Töchter der Menschen eindrangen und die brachten „Gewaltige“ hervor, „berühmte Leute“ usw. und er schreibt darüber wie diese Rasse sich über sehr viele Jahrhunderte entwickelte und weiterentwickelte, okay, bis sie bei der Meisterrasse ankamen und das war die arische Rasse.
Okay?
Man glaubt, dass das die „Secret Doctrine“ [geheime Lehre] ist, also ist es durch den Kontakt mit diesen Engelswesen und dadurch, dass man mit ihnen verkehrt (im Grunde, indem man mit Dämonen verkehrt) und von ihnen Macht verliehen bekommt, kann die Menschheit sich langsam vorwärts- und höherentwickeln bis sie diesen erleuchteten Zustand erreicht.

Ja, ihr „werdet sein wie Gott“ usw. [1. Mose 3,5]. Also ist Blavatsky im Grunde, in all ihrem Geschwafel ist es eigentlich das, wovon sie schreibt und sie schreibt in „The Secret Doctrine“ darüber wie die Meisterrasse, die Atlantis regierte, die arische Rasse war.

Tja, wer hatte eine Ausgabe von „The Secret Doctrine“ auf seinem Nachtkästchen?

Adolph Hitler las das regelmäßig.
Das kommt von Wikipedia, ihr könnt das im Internet sehen: Der „NAZI-Glaube war, dass […] die arische Rasse eine Meisterrasse war, die eine Zivilisation errichtete, die Welt vor etwa 10.000 Jahren von Atlantis aus dominierte …“
Und das ist identisch mit der Lehre von Manly Hall, der lehrte, dass Atlantis dieses antike, philosophische Reich war, das sich über die ganze Welt erstreckte.

Etwas ist sehr interessant. Viele Leuten haben zwischen Iran und Nazi-Deutschland Parallelen gezogen. Tja, ich fand heraus, dass der Name „Iran“ bedeutet: „Land der Arier“. Okay?
Seht ihr, die Idee vom Arier ist nicht nur wie Hitlers Idee, was der blonde, blauäugige, nordische Supermann war, stimmts?
Aber das ist nicht die okkultistische Idee. Tatsächlich bringt Blavatsky die Arier mit all den verschiedenen Rassen und Völkern usw. in Verbindung. Okay und das Wort „Iran“ …
Nicht das Wort „Iran“, sondern das Wort „Arier“ bedeutet „Hoher und Nobler“.
Okay, das war nur hoch und nobel usw., aber das Wort „Iran“ bedeutet „Land der Arier“.

Gibt es da eine Verbindung?
Als Benjamin Crème in Los Angeles interviewt wurde, okay, wurde er gefragt und natürlich redet er immer über Weltfrieden usw. Er entlud sich in dieser Hetzrede gegen Israel und darüber wie Israel ein ungerechter Staat sei, okay, sie hätten nicht das Recht zu existieren, alle Arten von irgendeinem Zeug.
Aber dann wurde er über den Präsidenten des Iran

befragt und darüber wie der Präsident des Iran zur Vernichtung Israels aufruft und wisst ihr was er sagte? Er sagte: „Oh, ich glaube nicht, dass er all das so meint.“
Okay, er war dazu bereit, den Präsidenten des Iran zu rechtfertigen.
Warum?
Weil der Präsident des Iran seine Präsidentschaft der Hervorbringung des Imam Mahdi gewidmet hat. Und für diejenigen, die es nicht wissen: Der Imam Mahdi ist der muslimische Messias. Der Imam Mahdi wird angeblich auftauchen, all die Gegner des Islam auslöschen und dieses goldene Zeitalter für den Islam hervorbringen. Das ist der Imam Mahdi. Er ist ganz klar ein Bild des …
Wenn ihr den Imam Mahdi studiert, er ist ein Bild des Antichristen.
Tja, Crème gibt offen zu, dass er glaubt, dass der Imam Mahdi und sein Maitreya (sein Christus) ein und derselbe sind. Und der Präsident des Iran hielt anscheinend vor ein paar Jahren eine Rede bei den Vereinten Nationen und Crème hielt die Laudatio und:
„Oh, das war eine solch brillante Rede und es war so wundervoll.“ Er sagte: „Wisst ihr, ich dachte das hätte von Maitreya selbst kommen können.“

Und er sagte also, dass er sich mit seinem Meister beraten hatte, seinem Spirit Guide. Ich scherze nicht.
Er beriet sich mit seinem Meister, weil er sagte, dass manche der Anhänger des Präsidenten des Iran bemerkten, als er sprach, sagten sie, dass sie ein schimmerndes Licht rund um ihn wahrgenommen hätten. Okay?

Also beriet sich Crème mit seinem Spirit Guide und sein Spirit Guide sagte ihm: „Ja, das war von Maitreya.“

Und er wurde befragt. Crème wurde darüber befragt, was er dachte, was nötig wäre, um die Probleme in Nahost zu lösen und seine Antwort war:
„Tja, Maitreya wird das lösen müssen. Er wird einschreiten müssen.“
Und natürlich für diejenigen, die sich für Prophetie interessieren und Bescheid wissen über das Auftauchen des Antichristen, um einen Friedensvertrag zu machen usw., es scheint alles zusammenzupassen.

Ich will einfach mit ein paar weiteren Zitaten schließen
Geheimgesellschaften:
Hall schreibt darüber wie alle von diesen Geheimgesellschaften - ob es die Freimaurer oder die Rosenkreuzer sind, oder wer immer sie sind –, sie arbeiten alle zusammen für diese gemeinsame Sache. Und er schreibt, dass all diese Gruppen zu etwas gehören, was „Order of the Quest“ genannt wird.
Alle suchten nach ein und derselben Sache. Diese eine Sache war eine perfektionierte soziale Ordnung: die Regierung des Philosophenkönigs.
Und das bringt uns zurück zu der Rede, die von Präsident Bush gehalten wurde. Er spricht über: „Als unsere Gründer eine neue Ordnung der Zeitalter ausriefen, handelten sie aufgrund einer altertümlichen Hoffnung, der ihre Erfüllung vorherbestimmt ist.“

GEORGE BUSH [von Audioaufzeichnung]:
Als unsere Gründer eine neue Ordnung der Zeitalter ausriefen, handelten sie aufgrund einer altertümlichen Hoffnung, der ihre Erfüllung vorherbestimmt ist.

CHRIS PINTO:
Was ist diese altertümliche Hoffnung?
Ich weiß nicht, ob es irgendeinen Journalisten irgendwo in Amerika gibt, der sich die Zeit genommen hat, zu fragen: „Tja, Mann, was ist diese altertümliche Hoffnung, der ihre Erfüllung vorherbestimmt ist, so als ob Präsident Bush selbst daran arbeiten wird, sie zu erfüllen?“

Okay, beachtet wie Manly Hall einen Bezug zur Regierung des Philosophenkönigs herstellt. „Der Philosophenkönig“ ist einer der Namen, die man dem Antichristen geben könnte.

Er sagt nun das, er schreibt:
„Eine Beschreibung des verlorenen Atlantis wurde von Platon geschrieben; sie stellt den Bund vor, der von den 10 wohlwollenden Königen gegründet wurde, die die unbedeutenderen Nationen beherrschten, … die sich durch einen Eid verpflichteten, die göttlichen Gesetze des fortdauernden Reichs zu beachten … Das war die philosophische Demokratie, wobei alle Menschen das Recht hatten, durch Selbstdisziplin und Selbstverbesserung weise zu werden …“

Nun beachtet wie er darüber schreibt, dass da 10 Könige sind, stimmts?
10 wohlwollende Könige, die die unbedeutenderen Nationen beherrschten und das waren alles Leute, die durch einen Eid gebunden waren.
Ihr studiert die Geheimgesellschaften: Alle Mitglieder der geheimen Gruppen, welche Gruppen das auch immer sind, sie werden alle in diese Gesellschaften initiiert, indem sie einen irgendwie gearteten Eid schwören.

Hall schreibt wieder darüber, er schreibt: „Die Kritias beschreibt zuerst den gesegneten Zustand des atlantischen Volkes unter der wohlwollenden Herrschaft von 10 Königen, die in einem Bund verbunden waren.“

Manche Forscher glauben, dass als der Völkerbund ursprünglich gegründet wurde, der Grund dafür, dass sie ihn Völkerbund nannten, war weil sie versuchten, den atlantischen Bund von 10 Königen zu nachzubilden.

[Weiter aus Halls Buch:]
„Aus dem Tisch können wir folgern, dass die 10 Herrscher des atlantischen Bundes Philosophenkönige waren ...“

Und das bringt uns zu Offenbarung 17:
„Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die das Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie eine Zeit Macht empfangen mit dem Tier. Diese haben eine Meinung und werden ihre Kraft und Macht geben dem Tier.“

Ist es möglich, dass diese ganze Idee vom atlantischen Bund der 10 Könige in Wahrheit das ist, was diese geheimen Gruppen, diese geheimen Orden antreibt?
Ist es das, wozu sie getrieben werden?

Tja, das ist interessant, denn weiters steht da:
„Und die zehn Hörner, die du gesehen hast … GOtt hat's ihnen gegeben in ihr Herz, zu tun seine Meinung und zu tun einerlei Meinung und zu geben ihr Reich dem Tier, bis daß vollendet werden die Worte GOttes.“

Nun, etwas das ich an diesen 10 Königen wirklich interessant finde, ist dass wir im Buch Offenbarung lesen – wie wir in 17 (Kapitel 17) lesen. Es geht weiter, um uns zu sagen:
„Diese werden streiten mit dem Lamm“.

Das Lamm Gottes, Jesus Christus. Und wenn man diese Geheimgesellschaften studiert, wenn man Typen wie Albert Pike studiert und Pike schreibt in „Moral und Dogma“ über die Verwendung dieses antiken, gnostischen Namens für Gott (den Gott der Bibel): Ayaldebough [sic?].
Okay und er bezieht sich auf Ayaldebough als auf diesen unbedeutenden Gott, der Adam und Eva und die Erde erschaffen hat.
Okay, er fährt fort, um zu schreiben, dass es Teufel waren, die Adam und Eva verboten, vom Baum der Erkenntnis zu essen, doch es war ein Engel des Lichts, schrieb er, der auftauchte und ihnen die Erlaubnis gab, damit sie durch den Baum der Erkenntnis, die Schlange, erlöst würden. Und man kann das durch Pikes Schriften und „Moral und Dogma“ hindurch sehen und ein Typ namens und sein Einfluss, ein weiterer Typ namens Eliphas Levi, der so lehrte wie Madame H.P. Blavatsky lehrte:
Diese Umkehrung von Gott und dem Teufel, wo Gott zum Teufel wird und der Teufel wird zu Gott und es ist, es ist nicht nur eine Frage der theologischen Meinung, es ist Hass gegen den Gott der Bibel und Hass gegen unseren Herrn Jesus Christus und das ist gänzlich, was sie beabsichtigen.
Ich dachte üblicherweise, dass wenn die Könige einherreiten – denn wenn man Offenbarung 19 aufschlägt, dann liest man, da steht:
„Und ich sah das Tier und die Könige auf Erden und ihre Heere versammelt, Streit zu halten mit dem, der auf dem Pferde saß, und mit seinem Heer“, Jesu.

Ich dachte üblicherweise: „Tja, die sind vielleicht nur unterwegs und kämpfen und ihnen wird nicht klar, dass sie gegen Jesus kämpfen, aber je mehr ich diese Geheimgesellschaften und was sie tun studiere, desto überzeugter werde ich: die wissen genau, was sie tun.
Ich kann nicht sagen alle Freimaurer und alle Rosenkreuzer, aber viele von den Typen, die in Führungspositionen sind, die wissen genau was sie tun.
Dr. Stan, wie liege ich in der Zeit?

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Baumfällt« (24.06.2010, 23:16)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Baumfällt

unregistriert

2

01.12.2010, 14:24

A Lamp in the Dark - by Chris Pinto

Hier eine ganze dreistündige Doku mit deutschen Untertiteln.
Das macht einiges wett, was im Geschichteunterricht unter den Tisch gekehrt wurde.
Vom Religionsunterricht will ich ja garnicht sprechen, da schaut man heutzutage eh nur noch Soft Pornos.
Ja, war bei mir in der Schule wirklich so (nicht nur, okay, aber das war definitiv kein Religionsunterricht, sondern nur der verzweifelte Kampf dagegen, dass sich die 95% ungläubigen Kinder abmelden).

Es ist eine Sache der Allgemeinbildung, wo hier viele Lücken geschlossen werden, aber wer wirklich sich ja vor diesen Infos abschirmen will, den interessiert vielleicht zumindest der Abschnitt über die Jesuiten ab Teil 12, ab 04:00.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

Teil 7

Teil 8

Teil 9

Teil 10

Teil 11

Teil 12

Teil 13

Teil 14

Teil 15

Teil 16

Teil 17

Teil 18

Thema bewerten