Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 18. April 2010, 14:02

Ich würde eher meinen, dass, wenn schon die Munition explodiert, das ganze Magazin betroffen sein muss.
So sehe ich das auch. Ich habe ein etwas kürzeres Video mit dem selben Inhalt schon am 15.4.2010 zugeschickt bekommen, konnte aber das nicht genau deuten alles. (kann kein polnisch)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 23. April 2010, 17:00

Zitat

Kaczynski Absturz: Keine Leichen!

Freitag, 23. April 2010

Der Absturz von Smolensk wird immer mysteriöser. Der erste Zeuge an der Absturzstelle war der polnische Journalist Slawomir Wisniewski der Tageszeitung „Rzeczpospolita“, der weit und breit keine Leichen gesehen hat. Dies dokumentierte er sogar in einem Video, das er noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte machte und vor dem russischen Geheimdienst verstecken konnte, die sämtlichen Journalisten Kameras und Handys abnahmen.

Drei Tage nach dem Absturz von Smolensk schrieb der Slawomir Wisniewski in der polnischen Tageszeitung Rzeczpospolita: «Ich sah ein Flugzeug herunterkommen, die Maschine kippte und plötzlich vernahm ich ein ohrenbetäubendes Aufheulen von Triebwerken, eine Feuersäule und dann nur noch krachen». Wisniewski gilt als einziger Augenzeuge des Absturzes, nachdem er aus einem Hotelfenster auf der anderen Seite der Strasse, ca 400 Meter von der Absturzstelle, die Szene des Absturzes der Tupolew verfolgt hatte. Er wusste aber da noch nicht, dass es sich um die Maschine mit dem polnischen Präsidenten handelte. Instinktiv griff er nach der Kamera, rannte über die Strasse zur Absturzstelle und filmte nur wenige Minuten nach dem Absturz die Überreste der zerstörten Maschine. Andere Journalisten, die sich ebenfalls in der Nähe des Flughafens befanden und auf die Ankunft von Lech Kaczynski warteten, hatten weniger Glück. Schnell anrückende Sicherheitskräfte nahmen ihnen sofort Kameras und Handys ab.

Auch Wisniewski wollte der russische Geheimdienst die Filme wegnehmen. Was sie auch taten. Bis auf ein Video, das sie gleich im Anschluss (Video 1) sehen. Sie werden darauf keine Leichen entdecken und auch kein Nebel. Dafür die Blackbox, die ja eigentlich orange ist. Wisniewski sagte seiner Zeitung „Rzeczpospolita“: „Es gab keine Sitze, Koffer, Taschen, einfach nichts, und vor allen Dingen keinerlei menschliche Überreste und vor Ort herrschte eine schreckliche Stille.“ Das machte den Journalisten stutzig, denn er war bereits einmal Zeuge eines Flugzeugabsturz 1987: „Auch damals lief ich in die umliegenden Wälder und sah das zerstörte Flugzeug. Ich sah überall menschliche Überreste. Die Tatsache, dass ich sie bei Smolensk nicht gesehen habe, liess in mir den Verdacht aufkommen, dass hier keine Passagiere sondern nur die Besatzung an Bord gewesen sein müsse.“ Darum auch die drei Schüsse?

Slawomir Wisniewski war nach eigenen Angaben der erste an der Absturzstelle, bevor er vom russischen Geheimdienst verjagt wurde. Erst später stellte sich heraus, dass sein ukrainischer Kollege Adrij Mendierej
etwa zur gleichen Zeit an den Wrackteilen der Tupolew eingetroffen sein muss und hier ebenfalls filmte (Video 2). Auch in diesem Video sind keinerlei menschliche Überreste zu erkennen, dafür Schüsse zu hören.
Obwohl viele polnische Journalisten inzwischen der Meinung sind, dass an der Sache nicht nur etwas faul ist, sondern das ganze massiv zum Himmel stinkt, hat praktisch kein westliches Medium auch nur in einer kleinen Randnotiz geschrieben

Video 1 von Slawomir Wisniewski

Video 2 wurde schon gebracht.

Doch wenn man sich das Video 1 anschaut, sieht man am Ende bereits jemanden löschen. Also mit "der Erste" am Unfallort? Aber Leichen bzw. Leichenteile sehe ich auch keine.

23

Mittwoch, 28. April 2010, 14:17

Andrei Mendierej vermutlich ermordet?

für diejenigen, die englisch können


“Shots Fired VIDEO” Andrei Mendierej, Who Filmed Polish Plane Crash VIDEO…Has Been Assasinated!!!
Andrei Mendierej, the amateur filmmaker from Smolensk is dead.

This is the second movie – the first one was deleted and its author Andrei Mendierej, who shot the film, is now dead.

He was stabbed near Kijow, and transported in critical condition to the hospital in Kijow.
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

24

Mittwoch, 28. April 2010, 20:52

für diejenigen, die englisch können


“Shots Fired VIDEO”

Hier diskutieren Piloten den Absturz:

http://www.pprune.org/rumours-news/41170…m-crash-27.html

- Es fanden nur 2 Anflüge statt, keine 4. Nach 2 Versuchen wird normal der Ausweichflughafen angeflogen.
- Der Flughafen verfügt nicht über ein Instrumentenlandesystem. Es gibt dort nur ein NDB. http://de.wikipedia.org/wiki/Non_Directional_Beacon

- Die Landebahn kann nicht zu kurz sein, da früher dort ein Transportgeschwader stationiert war. Das sind schon große Flugzeuge.

- Die auf dem Filmmaterial zu hörenden 'Schüsse' können auch andere Ursachen haben und gar keine Schüsse sein.

Zitat


Those sounds aren't necesarily from "gunshots" or even ammunition going off -- though they could be. There are many other things that can and do explode in the immediate aftermath of an accident, including oxygen canisters and/or other small pressurised containers.

- die Landebahn ist auch nicht gut beleuchtet

Zitat


According to a pilot, familiar with this airfield, the only lights available were, as he called them, three "spot lights" aiming at the incoming a/c positioned at the threshold.

Als Absturzursache wird einiges diskutiert:
- Fehlerhafte Höhenmessereinstellung, da in Russland QFE statt QNH üblich ist.

- Gleiches gilt für Fuß vs. metrisch, die TU-154 hatte westliche Avionik.

Und hier gibt es auch NASA Fotos von der Zeit des Absturzes: http://www.pprune.org/rumours-news/41170…m-crash-40.html

Die Piloten sind sich sicher, dass es ein Unfall war.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 5. Mai 2010, 17:20

Bericht von Jane Bürgermeisetr aus Polen dazu


HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 8. Mai 2010, 20:59

Zitat

"Tötet sie!": Regimewechsel via Flugzeugabsturz :frag:

......


Hier die deutsche Übersetzung dessen, was man in dem Video hört und die ungefähren Zeitangaben:

0:13 "Beruhige dich!"
0:18 "Sieh´ ihm in die Augen."
0:22 "Beruhige dich!"
0:29 "Oh mein Gott!"
0:30 "Jeden von ihnen!"
0:31 "Tötet sie!"
0:38 "(Alarmsirene des Flughafens)"
0:45 "Umzingelt ihn! Um ihn herum! Er läuft davon!"
0:47 "Gib´ mir eine Waffe."
0:49 "Komm´ her, Bastard!"
0:50 "Tötet ihn!"
0:51 "Tötet uns nicht."
0:51 "Tötet uns nicht."
0:55 "Mein Gott, mein Gott, was geschieht hier?"
0:55 "Feuer."
0:56 "(Waffe wird nachgeladen)"
0:57 "(Schuss Nr. 1)"
1:01 "Ihr werdet nie damit durchkommen!"
1:07 "(Schuss Nr. 2)"
1:09 "(Gelächter)"
1:13 "Planänderung - Kommt zurück!"
1:14 "Alle sofort zurückkehren - schneller!"
1:14 "(Schuss Nr. 3)"
1:17 "(Schuss Nr. 4)"
1:20 "Lasst uns von hier verschwinden."

.....
http://infokrieg.tv/2010-05-07-polen-absturz.html

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 9. Mai 2010, 13:51

Leider können wir die Tatsachen nicht überprüfen. Auch diese Aufklärung könnte gelogen sein.

28

Sonntag, 9. Mai 2010, 23:13

Bin auch skeptisch. Das Video kann echt sein oder auch nicht. Es ist nichts zu sehen was von Bedeutung wäre. Tonspuren können manipuliert sein. Interessant finde ich dass dort der volle Stress am laufen ist, der Filmer hechelt und scheint sich zeitweise auch zu verstecken. Aber der alte Mann in der blauen Jacke geht da seelenruhig spazieren, während die Mörder überlebende Passagiere exekutieren... ich weiss nicht... Ausserdem sehe ich noch immer keine Leichen oder Verletzte, wo sind die? Also irgendetwas stimmt nicht an dem Video genauso wie an der offiziellen Version!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

29

Montag, 10. Mai 2010, 15:08

1:01 "Ihr werdet nie damit durchkommen!"

Soviel ich mich erinnere hat das der Filmer selbst gesagt und ist auch deutlich zu hören. (ich kann aber kein russisch)

Warum sagt man so etwas?

30

Montag, 10. Mai 2010, 17:55

1:01 "Ihr werdet nie damit durchkommen!"

Soviel ich mich erinnere hat das der Filmer selbst gesagt und ist auch deutlich zu hören. (ich kann aber kein russisch)

Warum sagt man so etwas?
Gute Frage! Warum schreit ein für die Mörder (wenn es sie gibt) unerewünschter Zeuge der somit selbst in Lebensgefahr schwebt so etwas zu den "Mördern"?

a) Er ist lebensmüde

b) Er gehört zu den Mördern und weiss dass ihm nichts passiert

c) Er hat zB Feuerwehrleute gemeint, die mit irgendeinem Löschtrupp irgendwo nicht durchkommen, und es waren gar keine Killer vor Ort?


Andere Vorschläge?

Thema bewerten