Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 11. April 2010, 10:05

Zwei Mütter von 14 Kindern wegen Ablehnung der Theateraufführung „Mein Körper gehört mir" in Erzwingungshaft

Jetzt ist das Chaos da? ich raff das nicht! Drehen jetzt fast alle durch ?

Zitat

Inhaftierungswelle geht weiter

(MEDRUM) Die elterliche Ablehnung der Teilnahme ihrer Kinder an Theateraufführungen zur Sexualerziehung in der Grundschule hat nun zwei neue Opfer gefordert. Zwei Mütter wurden am Mittwoch in Erzwingungshaft genommen.

Gestern morgen, um kurz vor acht Uhr, wurden zwei Mütter aus Salzkotten, Anna D. und Elisabeth E., zu Hause von Polizisten abgeholt und zunächst in die JVA Bielefeld gebracht. Sie sind Mütter von 14 Kindern. Sie lehnten es aus Gewissengründen ab, ihre Kinder an der Theateraufführungt "Mein Körper gehört mir" teilnehmen zu lassen. Dieses Theaterstück zerstört nach Einschätzung dieser Mütter die Scham der Kinder und begünstigt die Pädophilie, die es angeblich verhindern soll. Die christlich lebenden Eltern sehen dies als Eingriff in ihre elterlichen Erziehungsrechte und ihre Glaubens- und Gewissensfreiheit. Sie können es ihren Kindern gegenüber nicht verantworten, sie an den von der Schule angeordneten Theateraufführungen teilnehmen zu lassen. Wie zuvor bereits bei anderen Elternteilen, war die Grundschule ihrer Kinder jedoch nicht bereit, einer Befreiung der Kinder von der Theateraufführung zuzustimmen. Die beiden Mütter wurden zwischenzeitlich in die JVA Gelsenkirchen gebracht, in der sie für die Dauer von 6 und 8 Tagen die verhängte Erzwingshaft absitzen sollen.
Vertraute der Familie teilten mit: "Es wäre wünschenswert, wenn viele Menschen diese beiden Frauen mit ermutigenden Briefen trösten und stärken könnten.
Vor Ostern wurden bereits zwei Familienväter verhaftet, um Erwingungshaft gegen sie zu vollstrecken. Wegen der Ablehnung der Teilnahme von Grundschulkindern an Theateraufführungen wurde in insgesamt 17 Fällen Erzwingungshaft gegen Elternteile in der Gemeinde im Raum Salzkotten verhängt und in mehreren Fällen bereits vollstreckt. Die Höchstdauer der bisher verhängten Haft beträgt derzeit 40 Tage (MEDRUM berichtete).
Die christliche Gemeinde, in der gegen diese und weitere Elternteile Erzwingungshaft verhängt oder schon vollstreckt wurde (MEDRUM berichtete), setzt sich in einem Appell gegen die Verletzung der Religions- und Gewissensfreiheit ihrer Gemeindemitglieder ein. -> Bittschrift Schutz der Gewissensfreiheit
Besonderes Verständnis für diesen Appell hat der Rechtsanwalt Armin Eckermann von "Schulunterricht zu Hause e.V.". Wie MEDRUM berichtete, drängt sich ihm die essentielle Frage auf: "Wer schützt uns Staatsbürger gegen Übergriffe des Staates in unsere Grund- und Menschenrechte?" Er sieht in einer solchen Entwicklung Grund, um das Recht der Eltern auf Erziehung und Wahrung der Gewissensfreiheit besorgt zu sein. In einem Offenen Brief hatte er von einigen Monaten an das Gericht appelliert:
"Bremsen Sie den ausufernden Kulturkampf gegen die Glaubenserziehung christlicher Eltern, die loyale Bürger unserer Gesellschaft sind und deren Kinder die Schulpflicht an der Liboriusschule ansonsten vorbildlich erfüllen, im Rahmen Ihrer Amtspflicht durch Augenmaß und friedliche Lösungen und sprechen Sie die Betroffenen frei."
_________________________________________________________________
Briefe können unter der Anschrift der JVA an die beiden Mütter gerichtet werden:
JVA Gelsenkirchen, Frau Anna Dojan
Aldenhofstr. 99-101, 45883 Gelsenkirchen
und
JVA Gelsenkirchen, Frau Elisabeth Elscheidt
Aldenhofstr. 99-101, 45883 Gelsenkirchen
http://www.medrum.de/?q=content/inhaftie…lle-geht-weiter



:shock: :schulter: :suspect:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 11. April 2010, 11:19

Wir müssten das Theaterstück kennen, um uns eine taugliche Meinung bilden zu können. Grundsätzlich halte ich die Aufklärung als probates Mittel gegen Missbrauch, weil ein sexuell aufgeklärtes Kind einen Missbrauch begreifen und somit ablehnen kann. Dennoch ist es ein Wahnsinn die Mütter einzusperren.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 11. April 2010, 11:32

Wir müssten das Theaterstück kennen, um uns eine taugliche Meinung bilden zu können.
Da hast du recht!

http://www.regierung-mv.de/cms2/Regierun…hulen/index.jsp

http://www.theaterpaed-werkstatt.de/?pag…&rank=8&urank=9

Das muss ich aber erst "durchackern"

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. April 2010, 21:31

Also ich habe da nicht wirklich etwas greifbares gefunden, was da gebracht wird.

Jedoch warum gehen die Behörden hier nicht so konsequent vor, gegen dieses Verbrechen ?

Denunziation eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit,

Im Gegenteil hier wurde mE massigst vertuscht!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Juni 2010, 16:33

Weitere Nachricht von einer Erzwingungshaft


HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Juli 2010, 11:38

Zitat

Artikel 26
1. Jeder hat das Recht auf Bildung. Die Bildung ist unentgeltlich, zum mindesten der Grundschulunterricht und die grundlegende Bildung. Der Grundschulunterricht ist obligatorisch. Fach- und Berufsschulunterricht müssen allgemein verfügbar gemacht werden, und der Hochschulunterricht muß allen gleichermaßen entsprechend ihren Fähigkeiten offenstehen.
2. Die Bildung muß auf die volle Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit und auf die Stärkung der Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten gerichtet sein. Sie muß zu Verständnis, Toleranz und Freundschaft zwischen allen Nationen und allen rassischen oder religiösen Gruppen beitragen und der Tätigkeit der Vereinten Nationen für die Wahrung des Friedens förderlich sein.
3. Die Eltern haben ein vorrangiges Recht, die Art der Bildung zu wählen, die ihren Kindern zuteil werden soll.


http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&postID=168422#post168422

Wird dies hier nicht missachtet :frag:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 30. Juli 2011, 10:03

Frühsexualisierung im Anmarsch?



Wie können wir unser Kinder schützen?

Mir ist sogar übel geworden, was sich hier anbahnt

Aufklärung über den Kinsey Report.

http://fruehsexualisierung.panorama-film.ch/hauptfilm.html

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Sonntag, 31. Juli 2011, 11:47) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Mittwoch, 3. August 2011, 12:47

Frühsexualisierung????????

Der Mensch hat es doch in seinen Genen, wann er erste Versuche wagen möchte und für Sex bereit ist. Da muss sich die schmutzige Hand eines "Phädophilen Gesetzgebers" wirklich nicht einmischen!

Eine Frage an die pädophilen Pädagogen und Gesetzgeber, die befürworten, dass man Eltern per Gesetz beibringen sollte, wie man Kleinkinder stimuliert und Lust auf Sex macht:

An wen soll sich das Kind im Alter von angenommen 5 Jahren denn dann regelmäßig wenden, wenn es erst einmal gelernt und vorgezeigt bekommen hat (von pädophilen Erwachsenen), wie "man" sich sexuell "richtig" stimuliert und spielt ? An den Onkel? Großvater? Großmutter, Vater, Mutter? Bruder, Schwester? Oder könnens auch fremde Personen sein, die dem Kind ja "nicht weh tun", nur "spielen" wollen?

Und wie erklären diese kranken Pädophilen dem Kleinkind dann, wenn das Kind fragt, warum im Pornofilm eine Frau mit einem Affen "spielt"?

Aufklärung zu Gefahren der sexuellen Kindesentführung jederzeit ja, und dezente Hinweise auf die Sexualität auch ja, aber: Jedes Kind soll doch auf seine eigene Sexualität selber und ALLEIN draufkommen dürfen, meist geschieht das ja ohnehin im Kreise der Gleichaltrigen, die wertvoll sind für den Austausch der gegenseitigen Erfahrungen!!!

Mein Gott wie blöd gehts denn noch ...

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Montag, 18. November 2013, 10:12

Es geht weiter!

Zitat

17.11.13
8 Tage Erzwingungshaft für Väter von 9 und 11 Kindern
Staatlicher Zwang statt persönlicher Freiheit: 12-jährige Buben aus zwei Familien hatten nicht am Sexualkundeunterricht der 6. Schulklasse teilgenommen

(MEDRUM) Zwei Väter aus den Gemeinden Geseke und Niederntudorf im Raum westlich von Paderborn wurden überraschend in Erzwingungshaft genommen und in die Justizvollzugsanstalten Bielefeld und Büren verbracht. Wie aus ihrer christlichen Gemeinde mitgeteilt wurde, hatten sie zuvor zugelassen, dass ihre Söhne nicht am Sexualkundeunterricht ihrer Schule teilgenommen hatten und das daraufhin verhängte Bußgeld nicht gezahlt.
Polizeizugriff und Inhaftierung
....
http://www.medrum.de/content/8-tage-erzw…-und-11-kindern

Wie wird das enden ?


Ähnliche Themen

Thema bewerten