Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 16. Juli 2010, 15:05

Pilotprojekt Telstar

Die Mission zur Erde wurde auf Ersuchen der Erde selbst eingeleitet. Die Erde hat einen Evolutionssprung beantragt, der von den stellaren Ausschüssen genehmigt wurde. Im Verlauf des letzten Jahrtausends hat sie sich auf unsere Ankunft vorbereitet. Es ist jetzt an der Zeit, dass wir uns auf die irdische Ebene begeben, um die Erde im Namen der Streitkräfte des Lichts wieder zu regenerieren und ihre Pforten zu der sie umgebenden kosmischen Gemeinschaft zu öffnen.

Wir grüßen in allen Universen all jene, die sich freiwillig für diese Aufgabe gemeldet haben, und wünschen ihnen viel Glück. Gehen Sie mit unserem Segen. Und vergessen Sie nicht, vorher die Bedienungsanleitung zu lesen. (Auszug)

Der Truppenaufmarsch

dieser Einsatz verfolgt ein Konzept und hat ein Ziel; es gibt allerdings keinen Schlachtplan. Ein Grund dafür ist, dass wir uns nicht in einer Schlacht befinden. Ein weiterer Grund ist, dass all unsere Bewegungen vom GEist geleitet sind und sich ständig in Reaktion auf die Anforderungen des GEistes verändern. Aus diesem Grund müssen auch Sie bereit sein, Ihre Pläne im Einklang mit dem GEist zu ändern und dorthin zu gehen, wo es im jeweiligen Augenblick von Ihnen verlangt wird. Was gestern stimmte, ist morgen vielleicht nicht mehr wahr. Sie müssen lernen, sich bei Last-Minute-Einsätzen auf den GEist zu verlassen. In diesem Vertrauen auf den GEist besteht der Einsatz. Es bildet auch Ihre direkte Verbindung zur Einsatzleitung und all ihren Streitkräften. (Denken Sie daran, die Einsatzleitung ist keine Einrichtung im äußeren Sinn. Wir sind ein Dienst - sowohl innerlich wie äußerlich - und empfehlen Ihnen dringend, nicht bei äußeren Autoritäten Rat zu suchen.) Niemand außer Ihrem göttlichen GEist kann Ihnen Ihre Wahrheit darüber sagen, wo Sie hingehen und was Sie tun sollen. Die entscheidende Bewusstseinserweiterung, in deren Unterstützung das Ziel dieses Einsatzes liegt, soll Ihr spirituelles Selbstvertrauen erwecken. Und Sie haben sich zugunsten dieses Planeten persönlich dazu bereit erklärt, genau diese Erweiterung durch zu rühren. Wir ermahnen Sie, sich bereit zu halten. Seien Sie ganz Auge und Ohr, denn jetzt werden die Truppen des GEistes aufgestellt.

Vorkehrungen für den Notfall

Die Einsatzleitung verfügt über Reservekräfte, die für den Notfall bereitstehen. Außerdem sind wir in der Lage, sämtliche genetischen Codes unserer Bodenmannschaften auf einen Schlag zu aktivieren und Sie alle sofort auf Ihre jeweiligen Positionen zu rufen. Aber wie wir bereits erwähnt haben, bevorzugen wir ein anderes Vorgehen, weil eine derartige Prozedur mit einem Schock verbunden wäre. Kaum ein Nervensystem ist bislang darauf vorbereitet, eine zu plötzlich einströmende Woge von Licht zu ertragen, und es könnte zu Verlusten bei den Truppen kommen. Die Einsatzleitung möchte nicht näher auf die Notfälle eingehen, die uns dazu veranlassen könnten, alle Mitglieder der Kampfeinheiten auf dem Planeten und außerhalb vorzeitig zu aktivieren. Wir wollen Ihre Aufmerksamkeit nicht auf diese Dinge lenken, da genau das zum Eintreten einer derartigen Situation führen könnte. Daher müssen Sie sich mit dem Wissen begnügen, dass wir für Notfälle besondere Einheiten in Bereitschaft halten. Diese Einheiten sind darauf vorbereitet, dem Planeten zu helfen, wenn es bei dem Geburtsprozess an irgendeinem Punkt zu Komplikationen kommen sollte. Wie bereits mehrfach erwähnt, sind wir hier, um die gefahrlose Geburt des Planeten ins Licht sicherzustellen. Alle dafür notwendigen Mittel fallen in unsere Zuständigkeit und stehen uns zur Verfügung. Mehr möchten wir an dieser Stelle zu dem Thema nicht sagen.

Pannen beim Einsatz

Auch auf diesem Punkt will die Einsatzleitung nicht nicht groß herumreiten, denn wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Liste der möglichen Unglücksfälle richten, führt das unweigerlich zu einer Verlängerung dieser Liste. Wir möchten zu diesem Thema nicht mehr sagen, als dass jeder Einsatz auf einem dysfunktionalen Planeten seine Gefahren in sich birgt. Manche Missionsteilnehmer machen eine regelrechte Bruchlandung und kommen unter Umständen nicht schnell genug wieder zu Kräften, um ihre Aufträge rechtzeitig auszuführen. Manche haben sich so tief in ihre Dysfunktionalität hinein gesteigert, dass sie völlig vergessen haben, weshalb sie diesen Zustand eigentlich angenommen haben. Noch ist Zeit, einen Teil dieser Pannen auszubügeln; ein paar Einsatzteilnehmer befinden sich allerdings in einem besorgniserregenden Zustand, und ihre Prognose sieht nicht sehr gut aus. Das betrifft zwar nur einen verschwindend geringen Teil unserer Bodenmannschaften, aber wir möchten diesen Teilnehmern gerne sagen, dass die Verletzungen, die sie erlitten haben, in unseren Augen kein Scheitern bedeuten. Wir bedauern, dass überhaupt Unglücksfälle vorkommen, aber es ist unmöglich, allen Missionsteilnehmern völlige Sicherheit zu garantieren, weil eine solche Garantie den freien Willen und die göttliche Souveränität unserer Einsatztruppen verletzen würde. Die Einsatzleitung lässt die verletzten Mitglieder wissen, dass ihre Anstrengungen hohe Anerkennung finden und dass bei ihrer Heimkehr etwas viel Besseres als ein Orden auf sie wartet.

Die Sondereinheiten

Weil wir kein Ersatzjahrtausend mehr übrig haben, hat die Einsatzleitung den Prozess des Wiedererwachens nicht allein in Ihre Hände gelegt. Bündnisse, Kommandoeinheiten und Übergangsteams sind auf die Erde gesandt worden, um Ihr Erwachen zu erleichtern und Ihnen zu helfen, aus dem Koma aufzuwachen. Bitte halten Sie nach diesen Energien Ausschau. Sie werden die Sondereinheiten hauptsächlich daran erkennen, wie Sie innerlich auf deren Mitglieder reagieren. Schließlich wurde diese Reaktion vor Ihrer Abreise in Ihre DNS-Struktur einkodiert. Für wie »rational« Sie sich auch halten mögen - Sie werden ein merkwürdiges Interesse an den unglaublichen Dingen feststellen, die diese Leute Ihnen zu berichten haben. Die Sondereinheiten lassen sich von irdischen Organisationen daran unterscheiden, dass sie nicht lügen, nicht zimperlich sind und nicht um Gefolgschaft kämpfen. Angehörige der Sondereinheiten lassen sich von Ihnen nicht als Ersatz für die abgewirtschafteten, auf Angst basierenden, schwächenden religiösen Glaubenssysteme benutzen, sondern bestehen auf Ihrer Souveränität und weigern sich, äußere Autoritäten darzustellen. Diese Sondereinheiten lassen nicht zu, dass Sie ihnen Ihre Eigenverantwortung oder Macht vor die Füße werfen. Das Ziel dieser Kräfte ist klar und einfach; sie sind hier, um Ihnen zu Ihrer vollen Gegenwart zu verhelfen, so dass Sie dann dabei helfen können, gemeinsam mit Ihren Freunden eine neue Realität zu erschaffen. Eine andere typische Eigenschaft der Sondereinheiten ist ein gut entwickelter Sinn für Humor, der sie ebenfalls von den meisten »spirituellen« Gruppen der Erde unterscheidet. Sie benutzen oft Kunstformen wie Tanz, die Übersetzung interdimensionaler Sprachen in Töne, oder was sie sonst in die Hände bekommen, um an Ihrem linearem, zweidimensionalen Sprachsystem vorbeizukommen. Sie sind Experten für den Transmutationsprozess und wenden Techniken aus anderen Dimensionen an, um Ihre dysfunktionalen Muster zu durchbrechen. Das Hauptziel der Einsatzleitung ist, diese Mission erfolgreich abzuschließen und die Verluste so gering wie möglich zu halten. Bitte ignorieren Sie deshalb nicht die Sondereinheiten, die zu Ihrem Nutzen hierher geschickt wurden. Es sind die Elitetruppen dieser Mission.

Die EKDE: Diese Bezeichnung mag nicht nach einer eigenen Berufsgruppe klingen, aber es ist eine - und Sie alle gehören dazu. Manche Einsatzteilnehmer sind allerdings in der Kunst des Wiederaufwachens ganz besonders geschickt; deshalb haben sie die ausgezeichnete Fähigkeit entwickelt, anderen Erdungen bei dem Prozess der Genesung hilfreich unter die Arme zu greifen. Diese Gruppe wird als EKDE Erster Klasse bezeichnet; ihre Mitglieder sind darauf spezialisiert, sich zu ihrer eigenen wahren Großartigkeit zu bekennen. Diese Vorhut der EKDE ist für dramatische Bewußtseinsveränderungen in sehr hoher Geschwindigkeit bekannt. Wenn das Bild auf Ihrem Führerschein allmählich so aussieht, als wäre es während eines Vortrags über frühere Leben aufgenommen oder wenn es Ihnen wie ein Foto von einem Maskenball vorkommt, an den Sie sich gar nicht erinnern können – dann können Sie sicher sein, dass auch Sie ein EKDE Erster Klasse sind. Die Mitglieder der EKDE fuhren auch die »Kosmische Schnellkur zur Gewichtsabnahme« mit besonderem Erfolg durch. Ihr physischer Körper muss die Wirksamkeit der Diät nicht unbedingt widerspiegeln, aber sie zeigt sich immer an ihrer Aura. Der erste und einzige Schritt der Kur besteht darin, sich nicht mehr zu verstecken. EKDE Erster Klasse sind in der Lage, - das über Nacht zu tun - sie wachen des Morgens auf und lachen über ihre Sozialversicherungsnummer, ihre Hypotheken und besonders über ihre angebliche Karriere. Sie haben die einzigartige Fähigkeit, explosionsartig in ihre volle Gegenwart einzutreten und ihre Souveränität anzunehmen, ohne dies schon zwei Wochen vorher bei Freunden und Kollegen anzukündigen. Infolge dieser Fähigkeit sind sie unersetzlich bei der Aufgabe, die unsinnigen Spiele der Menschen in ihrer Umgebung auffliegen zu lassen. Erwachsene Kinder Dysfunktionaler Erdlinge gehören zur vordersten Front des Planetaren Erneuerungsprojektes der Einsatzleitung, und ihre Hilfstruppen bilden bei der menschlichen Befreiung die schwere Artillerie.

Interdimensionale Hirnchirurgie

Der Titel dieses Absatzes sollte Sie nicht beunruhigen. Die einzige Dimension, in der Hirnchirurgie gefährlich ist, ist die dritte. Jede andere Dimension (die erste, zweite und vierte nicht mitgezählt) hat überhaupt keine Probleme damit, und Kunstfehler sind praktisch unbekannt. Die interdimensionale Hirnchirurgie ist eine weitere Form der Unterstützung, die wir Ihnen anbieten. Diese chirurgischen Maßnahmen befähigen uns, dysfunktionale Gehirnmuster neu zu ordnen, die Regelkreise neu zu verdrahten, die aufgrund der Überlastung mit dysfunktionalen Gedankenformen durchgebrannt sind, alle Computerviren zu entfernen, die in Ihrem Gehirn ihr Unwesen treiben mögen und die vorhandenen Sicherungen durch stärkere zu ersetzen, damit das Ganze nicht in die Luft fliegt, wenn alle Lichter gleichzeitig angehen. Für diesen Eingriff brauchen wir allerdings Ihre Einwilligung auf der einen oder anderen Ebene - die bewusste Einwilligung ziehen wir dabei vor. Selbst irdische Mediziner verlangen mittlerweile in der Regel eine unterschriebene Einwilligungserklärung, bevor sie ihre Patienten beinahe oder ganz umbringen. Bei uns ist die Sache allerdings etwas anders gelagert. Wir bitten Sie nicht um Ihre Einwilligung, um uns damit einen Gerichtsprozess zu ersparen, sondern um damit unseren absoluten Respekt vor Ihrer Souveränität auszudrücken. Diejenigen von Ihnen, denen die Vorstellung, sich unter das Skalpell zu begeben, auf irgendeiner Ebene unangenehm ist, mag es erleichtern zu erfahren, dass wir nicht mit Skalpellen arbeiten. Es mag auch hilfreich sein zu wissen, dass wir bis jetzt noch keinen Patienten verloren haben. Die Einsatzleitung erwartet Ihre Entscheidung.

Diagnostische Emotionalkörperchirurgie

Anders als bei der interdimensionalen Hirnchirurgie haben Sie hier wirklich allen Grund, beunruhigt zu sein. Ihre Frage »Tut es weh?« können wir nur mit »Ja!« beantworten. Dieser chirurgische Eingriff erfordert bewusste Teilnahme und kann nicht unter Betäubung erfolgen. In der Tat werden viele erst aus ihrer gegenwärtigen Narkose erwachen müssen, um sich diesem Kingriff zu unterziehen. Wenn es für Sie eine Herausforderung ist, dorthin zu gehen, wohin noch niemand vor Ihnen gegangen ist, und Sie vor einer beschwerlichen Reise durch Ihre inneren Sümpfe nicht zurückschrecken, wird dieser Eingriff wenig oder keine Probleme aufwerfen. Wenn Sie sich allerdings bei Reisen durch dunkles und abweisendes Terrain zimperlich anstellen, schlagen wir eine vorherige Abhärtung vor; letztlich führt ohnehin kein Weg an dem Eingriff vorbei. Licht und Finsternis können eben nicht gleichzeitig am selben Ort existieren.

Die Emotionalkörperchirurgie erfordert zwar einigen Mut, aber die Einsatzleitung weist Sie darauf hin, dass sich ohnehin niemand wachen Geistes zu diesem Einsatz verpflichtet hat, ohne mutig genug zu sein. Im Grunde gibt es nur eine Sache auf der Welt, die schmerzhafter ist, als sich dieser Prozedur zu unterziehen: sie zu vermeiden. Unser Operationsteam steht zu Ihrer Verfügung und ist bereit, Sie bei diesem Prozeß zu unterstützen.

Unterstützende Fernüberwachung

Dieser Absatz dient nicht Ihrer Unterstützung, sondern unserer. Einige unserer Techniker haben sich beschwert und verlangt, dass wir folgenden Hinweis in dieses Handbuch aufnehmen: Wie bereits erwähnt, werden die Aktivitäten aller Einsatzteilnehmer ständig von unserem Überwachungspersonal verfolgt. In vielen Fällen ist dies ziemlich langweilig geworden, und ein Teil unseres Personals hat Mühe, dabei nicht über den Monitoren einzuschlafen. Diese Überwachungstechniker fragen sich, ob Sie eigentlich vergessen haben, warum Sie auf diesem Planeten sind, und würden etwas mehr Aktivität im Hinblick auf die Einsatzziele sehr begrüßen. Würden Sie also bitte im Interesse der Kontrollmannschaft sowie zum Besten des Planeten ein bisschen Gas geben? Die interdimensionalen Überwachungstechniker sehen es nicht als ihre Aufgabe an, eine ganze Schwadron zu überwachen, die am Lenkrad eingeschlafen ist.


Petronius

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Sonntag, 18. Juli 2010, 20:25

Interview mit Sabine



Ich persönlich wünsche Sabine weiter viel Erfolg und
sie möge vor allem ihrem Herzen folgen. ;-)

Ehrlichkeit, die Liebe zur Wahrheit ist und bleibt
zentraler Schüssel für die neue Zeit!


Petronius :!:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Juli 2010, 18:48

So nun habe ich mir dies noch einmal genauer angeschaut

Ich halte viele Channelings für "Ruhighalter" - "Du brauchst ja eh nix machen - wir werden emporgehoben in die 5 Dimension" usw.

Wir müssen was TUN! Von NIX kommt NIX! Weil sonst werden wir versklavt!

Also beim Logo


Ist mir dieses Video eingefallen. Ab Min 3:30



Frau Sangitar macht auch einen fröhlichen Eindruck und hat auch eine ruhige Stimme (beruhigende Musik bei anderen Channelings sowieso), aber ihr Haare (Stirnfransen) hängen so ins Gescicht, dass sie mir "einäugig" vorkommt und auch nicht "klar sehend"

Und wenn sie sagt, sie hat JESUS gechannelt...

Ich denke GOTT sucht sich die Leute selbst aus.

Soll jeder glauben was er/sie will.

Thema bewerten