Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Freitag, 1. Oktober 2010, 17:34

JammerlappInnen

Nach langer Zeit wieder da!

Es wird wieder gejammert! Und natürlich wird bei der "Gehaltsschere" wieder mal die Äpfel mit den Birnen verglichen, damit ja der Frauenbonus als Ergebnis herauskommt! Wo ist die Förderung der männlichen Jugend? Wo ist die männliche vorbeugende Gesundenunteruschung? Wo ist die Gleichstellung im Pensionsalter, wo nachweislich, die Lebenserwartung einen Mannes 6-7 Jahre unter einer Frau liegt? Wo sind Frauenquoten in Berufsparten der Klasse "Bauarbeiter, Müllmann, E-Werk, Kanalräumer, usw...."?

Wo sind Gewaltschutzhäuser für Männer (ev. mit Kind(er))? Obwohl 200 weltweit durchgeführte wissenschaftliche Studien belegen, häusliche Gewalt geht zumindest zu gleichem Teile, der weibliche Anteil überwiegt geringfügig, auch vom weiblichen Geschlecht aus?

Wo ist eine Gleichbehandlung im Strafrecht?
Ein und die selbe Tat: Frau=Bewährung, Mann geht sitzen!

Ich könnte kotzen!

DAHER! KEINE STEUERMITTEL MEHR FÜR FRAUENFÖRDERUNGSPROGAMME!
ZEUGUNGSVERWEIGERUNG, bis Gleichstellung auch für Männer/Väter hergestellt ist!
ABSTAND ZU FAST JEDER FRAU: ANSONSTEN Kannst wegen Sexuellen Missbrauch dein Leben unter der Brücke verbringen, durch Beweislastumkehr!

Zu guter letzt, der Link zum Kotzen!

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2…am-arbeitsmarkt

Sowie viele andere!
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

12

Freitag, 1. Oktober 2010, 18:00

Kurz und klar ausgesagt:

Es dürfte wohl einen gläsernen Fussboden auch geben!
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

13

Samstag, 9. Oktober 2010, 11:47

Um es vor der Wienwahl sachlich darzustellen ...

... verwende ich Google um es auszudrücken:

http://www.google.at/#hl=de&q=m%C3%A4nne…99b3df590f6e32f

8 Ergebnisse

http://www.google.at/#hl=de&q=frauenf%C3…99b3df590f6e32f

Ungefähr 2.180 Ergebnisse

Jetzt 1+1 zusammenzählen (613543 Frauen gegen 530967 wahlberechtigten Männer) ist wohl klar, wo der Feminimus und der Schänder-Mensch-Stream hinlaufen will!

Lasst euch weiter ausbeuten, wie es schon Esther Vilar im Buch "Der dressierte Mann" schon von 39 Jahren erkannt hat!
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

14

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 19:44

Wohl nen lila Pudel ...

Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2…haemend-niedrig

Zitat

"Frauen und
Mädchen sind in den modernen Kriegen zu einer besonderen Zielscheibe
geworden. Vergewaltigungen werden brutal als Kriegsmittel eingesetzt.
Die Mehrheit der Flüchtlinge sind Frauen und Kinder"


Dafür spucken die Männer Blut und kratzen ab, werden entgegen ihren Willen zum Krieg geschickt (welche Vergewaltigung ist nun schlimmer?) und dürfen ihre Heimreise im Zinksarg antreten! Einfach nur mehr zum Kotzen die feministische Indoktrierung!
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

15

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 19:50

Einfache Antwort zu ...

Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2…-weiterarbeiten

Kein Geld und Personal bis eine Quote von 50% Männerberatungsstellen eingerichtet ist!
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

16

Freitag, 29. Oktober 2010, 22:11

Das es eine Ungleichheit zwischen Männern und Frauen gibt, ist unbestritten, und wie wir erahnen können, ein wichtiges Detail unseres Systems. Solange sich Frauen gegenüber Männern und umgekehrt Vorteile holen können, ist gesichert, dass sich nicht einmal da eine Einigkeit finden kann. Und als Frau vertrete ich absolut die Meinung, dass Väter in unserem System zum Sündenbock und Schlachtschwein der Politik gekürt sind - ohne Rechte, dafür bedacht mit unzähligen Schikanen, zum Teil Gefängnisstrafen, wenn sie nicht nur die Verantwortung der Lebenserhaltung ihrer Kinder übernehmen wollen, sondern auch den moralischen und liebevollen Teil, die eine Vaterrolle beinhaltet. Ein :pfui: wer solchen Gesetzen seine Zustimmung gab, stellvertretend für alle Väter und deren Vaterlose Kinder.

Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2…haemend-niedrig

Zitat

"Frauen und
Mädchen sind in den modernen Kriegen zu einer besonderen Zielscheibe
geworden. Vergewaltigungen werden brutal als Kriegsmittel eingesetzt.
Die Mehrheit der Flüchtlinge sind Frauen und Kinder"


Dafür spucken die Männer Blut und kratzen ab, werden entgegen ihren Willen zum Krieg geschickt (welche Vergewaltigung ist nun schlimmer?) und dürfen ihre Heimreise im Zinksarg antreten! Einfach nur mehr zum Kotzen die feministische Indoktrierung!

Die meisten, heutzutage geführten Kriege werden mittels freiwilliger Mördersoldaten geführt - dort wird niemand gegen seinen Willen in einen Krieg geschickt (obschon eine gewisse Unfreiwilligkeit anerkenne, so in den USA zB oftmals Männer keine andere Möglichkeit sehen Geld zu verdienen). Unfreiwillig kommen lediglich die Soldaten und die Zivilbevölkerungen der angegriffenen Staaten zum Handkuss - denn dort wollte und will niemand bewaffnete Söldner aus fernen Ländern, die mordlüstern und erbarmungslos die wirtschaftlichen Interessen ihrer Regierungen erringen, bewahren und verteidigen.

Vergewaltigungen sind nicht nur ein sehr brauchbares Kriegsmittel, um die zivile Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzten, sondern ebenso um der Anwesenheit der Besatzer sogleich den nötigen "Respekt" zu verschaffen. Wie leicht doch ein besiegtes Volk zu handhaben ist, wenn man vorsorglich beim Einmarsch gleich mal seinen Standpunkt klar macht. Hierzu ein sehr interessanter Link: Gehuldigte Rote Vergewaltigungs Armee Kurze Zitate daraus:

Zitat

Die Soldaten wurden durch ihren Führer Stalin zu diesen Verbrechen aufgefordert. Stalin versicherte seinen Soldaten, Vergewaltigungen seien normale Kriegshandlungen ...

In den Wochen nach dem Fall Berlins, wurden die Frauen von einer Vergewaltigungs-Epidemie heimgesucht. Es war so schlimm, dass selbst die katholische Kirche Abtreibungen bei Opferfrauen als angemessen empfand. ....

Das Alter der Opfer lag zwischen 8 und 90 Jahren, vielfach endeten die Vergewaltigungen tödlich. ....


Doch die Vergewaltigungen haben für mich noch einen umfangreicheren Hintergrund, wenn nicht sogar eine eventuelle, sich aus sich selbst heraus ergebende "Notwendigkeit". Ich wollte hier an dieser Stelle eigentlich einen Absatz aus einem Buch zitieren, in der dieses Umstand sehr genau beschrieben steht, jedoch finde ich sie nicht. Also sollten wir mein Erinnerungsvermögen prüfen und mein nachhaltiges Verständnis zum Gelesenen (wenn ich die Stelle finde, werden wir einen Vergleich vornehmen) ergründen.
Männer die im Krieg als Soldaten kämpfen sind nicht nur mit den Schrecken, den Gräuel und der Grausamkeit eines Krieges konfrontiert, sie leben ebenso in einer Todesangst, die zu zeigen deren Vernichtung wäre. Sie müssen gleichzeitig irgendwie die eigenen begangenen Taten gutheißen, ungeachtet der wahren Gefühle, die sie dabei verspürten. Sie schlachten, sie morden, sie kämpfen in Todesangst um zu Leben (und für irgendjemanden oder -etwas ihr Leben zu lassen). Männer die auf dem Schlachtfeld liegen schreien zu allerletzt immer nach ihrer Mama ....
Wenn sie all das Überleben, und als Besatzer und Bezwinger das Land und ihre Bewohner in Besitz nehmen, dann löst sich diese Todesangst in einen Siegestaumel, der mit einmal unabdingbar die sofortige und totale Entladung sämtlicher noch vorhandener Aggressionen, Ängste und Gewalt einfordert. Und dies passiert in Form von purer Machtausübung. (Macht ohne Liebe macht gewalttätig. Günther Lazik Und an wem könnte ein Mann diese, nach dem Erlebten am besten loswerden - an Jenen, die im Überfluss vorhanden (Frauen und Kinder) sind, und die mit Sicherheit Schwächer sind, damit diesen wundersamen Augenblick nach all der Qual niemand stören kann. Dort werden alle Ängste abgebaut (sie werden auf die Frau übertragen), jede Energie, die man bis dahin Schritt für Schritt mit sich er"tragen" musste um am Leben zu bleiben. All dies "entlädt" sich mit einer unglaublichen Gewalttätigkeit buchstäblich zwischen den Beinen der Frauen und Kinder. Und zwar genau so oft, wie Mann brauchte, um langsam jeden Schrecken aus sich herauszu"treiben". Für die Frauen (egal welchen Krieges, denn dieses "Phänomen" gibt es beinahe in jedem Krieg) eine unvorstellbare Tortour, schutzlos, ausgeliefert, besiegt von den schrecklichen Eroberern ihrer Heimat, Mörder ihrer Männer und Kinder, benutzt und befleckt, oftmals bis zum Tode - das sind die wahren Schrecken eines Krieges, der beide Seiten betrifft, verwundet .... Männer und Frauen, Sieger und Besiegte! Das ist der Krieg, mit seinen unvermeidbaren Kreisen die er unweigerlich zieht.

Ich will dir deine Meinung nicht absprechen woolfi, denn ich verurteile Soldaten nicht, ihr tun ist eine "Notwendigkeit", die zwar niemals getan werden dürfte, aber getan werden muss. Paradox, aber es erklärt sich so für mich. Einer bereits bestehenden und vollzogenen Vergewaltigung durch eine weiter Abzugleichen, Auszuloten kann ich dann beim besten Willen nicht mehr nachvollziehen. Meiner Meinung nach widersprichst du dir da "deiner Selbst". Denn hier würde dein Sinn für das Ungleichgewicht zwischen Frauen und Männer ein Gleichgewicht einfordern, der die Perfektion des Gleichgewichts ganz dringlich stören würde. Überall, laut "dem Schneemann, der Ausnahme, die die Perfektion bedingt http://www.physik.as bedingt es eines Fehlers - und es wäre ein ganz gravierender Fehler, das Ungleichgewicht, wie in unserm Fall "der tatsächlichen oder sinnbildlichen Vergewaltigung" von Mann und Frau ins Gleichgewicht drängen zu wollen, nur um Beide Seiten das Böse, die Angst spüren zu lassen.

woolfi, das möchte ich von Herzen bezweifeln, dass du wirklich dieser Meinung bist??
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. November 2010, 18:22

Zitat

Kulturzeit: Bericht03.11.2010
Wenn Frauen schlagen
Tabuthema Männer als Opfer häuslicher Gewalt
Ist Gewalt in der Partnerschaft wirklich eine reine Männerdomäne? Eine aktuelle Erhebung des baden-württembergischen Innenministeriums hat ergeben, dass immer mehr Frauen gegen ihre Partner handgreiflich werden. Es ist ein Tabuthema, mit dem sich die Politik schwer tut.

http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.p…21448&mode=play

18

Mittwoch, 24. November 2010, 20:07

Gesucht wird der Fehler im System ...

Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2…-gewaltfreiheit

Zitat

"Mit dem Hissen der Anti-Gewalt-Flagge 'Frei
leben ohne Gewalt' setzen wir als ÖGB NÖ und AKNÖ ein Zeichen der
Solidarität mit Frauen und Kindern, die von Gewalt betroffen sind.


Nochmals: Hissen der Anti-Gewalt-Flagge - Frauen und Kindern

Der Beitrag unterscheidet sich vom Wahnsinn und der Verarschung der männlichen Bevölkerung durch einen Fehler!
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

19

Mittwoch, 24. November 2010, 20:20

Das es eine Ungleichheit zwischen Männern und Frauen gibt, ist unbestritten, und wie wir erahnen können, ein wichtiges Detail unseres Systems. Solange sich Frauen gegenüber Männern und umgekehrt Vorteile holen können, ist gesichert, dass sich nicht einmal da eine Einigkeit finden kann. Und als Frau vertrete ich absolut die Meinung, dass Väter in unserem System zum Sündenbock und Schlachtschwein der Politik gekürt sind - ohne Rechte, dafür bedacht mit unzähligen Schikanen, zum Teil Gefängnisstrafen, wenn sie nicht nur die Verantwortung der Lebenserhaltung ihrer Kinder übernehmen wollen, sondern auch den moralischen und liebevollen Teil, die eine Vaterrolle beinhaltet. Ein :pfui: wer solchen Gesetzen seine Zustimmung gab, stellvertretend für alle Väter und deren Vaterlose Kinder.


:danke: Noch korrekter :applaus ist es nicht darstellbar! Trifft den Punkt! Nur die Lösung schaut traurig aus, solange an den Schalthebeln lauter FemiPowerWummen (meistens Lesben) oder Lila-Pudel (=Muschilecker) sitzen!
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

EJ9.Freak

...bisher bekannt als "EJ9.Freak"

  • »EJ9.Freak« ist männlich
  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 28. November 2010, 22:16

Das geht noch besser...

Hallo!

Folgendes finde ich besonders prickelnd:

Junge Frauen zeugen mit ihrem Partner ein Kind.
Und dann, wenn das Kind da ist, können sie plötzlich nicht mehr mit ihrem Partner zusammenleben.

Der Partner, in diesem Fall meist der Mann, darf dann brav zahlen.

Passiert heutzutage immer öfter.

Was soll man da als Mann machen? Da soll sich dann noch jemand wundern warum die Geburtsrate bei Inländern sinkt.


Auch besonders toll:
(Ist einem Bekannten vor einigen Jahren passiert)

Er hat nach jahrelangem Ehe-Streit und mehrmaligem Rauswurf die Scheidung eingereicht.
Dann, ca. 1 Monat nach der Scheidung bekam er Polizeibesuch. Vorwurf: Er hätte seine 16-jährige Tochter vergewaltigt.
Er kam dann auch in U-Haft.

Zu seinem Glück bekam seine Tochter ein schlechtes Gewissen und gab zu daß alles eine Lüge war.
Seine Ex-Frau war wohl ein wenig wütend wegen der Scheidung. Zitat: "Irgendwie muss er doch dafür, was er mir in der Ehe angetan hat, bezahlen..."
Dabei war er immer der leidtragende in der Ehe. Er sah eben keinen anderen Ausweg mehr als die Scheidung.

Ergebnis: Sie ging straffrei aus, war doch die Scheidung für sie psychisch nicht ertragbar. Er ist in seinem damaligen Wohnort nur noch als "der Vergewaltiger" bekannt. Weil, so die Leute, irgendetwas wahres doch daran sein muss...

Toll, nicht? :?

mfg, Andy
Wir werden für dumm verkauft und von dem Erlös werden wir verarscht...

Ähnliche Themen

Thema bewerten