Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

31

Dienstag, 21. Dezember 2010, 18:42

Normal sollte dieser Artikel in alle Themen, die hier die Globale erwärmung betreffen, hinein gepostet werden, aber das es mal wieder 'nur' Manipulation der Massenmedien war....


Artikel aus dem Jahre 2000

Zitat


Quelle:
Snowfalls are now just a thing of the past

By Charles Onians

Monday, 20 March 2000


Britain's winter ends tomorrow with further indications of a striking environmental change: snow is starting to disappear from our lives.

Sledges, snowmen, snowballs and the excitement of waking to find that the stuff has settled outside are all a rapidly diminishing part of Britain's culture, as warmer winters - which scientists are attributing to global climate change - produce not only fewer white Christmases, but fewer white Januaries and Februaries.

The first two months of 2000 were virtually free of significant snowfall in much of lowland Britain, and December brought only moderate snowfall in the South-east. It is the continuation of a trend that has been increasingly visible in the past 15 years: in the south of England, for instance, from 1970 to 1995 snow and sleet fell for an average of 3.7 days, while from 1988 to 1995 the average was 0.7 days. London's last substantial snowfall was in February 1991.

Global warming, the heating of the atmosphere by increased amounts of industrial gases, is now accepted as a reality by the international community. Average temperatures in Britain were nearly 0.6°C higher in the Nineties than in 1960-90, and it is estimated that they will increase by 0.2C every decade over the coming century. Eight of the 10 hottest years on record occurred in the Nineties.

However, the warming is so far manifesting itself more in winters which are less cold than in much hotter summers. According to Dr David Viner, a senior research scientist at the climatic research unit (CRU) of the University of East Anglia,within a few years winter snowfall will become "a very rare and exciting event".

"Children just aren't going to know what snow is," he said.

The effects of snow-free winter in Britain are already becoming apparent. This year, for the first time ever, Hamleys, Britain's biggest toyshop, had no sledges on display in its Regent Street store. "It was a bit of a first," a spokesperson said.

Fen skating, once a popular sport on the fields of East Anglia, now takes place on indoor artificial rinks. Malcolm Robinson, of the Fenland Indoor Speed Skating Club in Peterborough, says they have not skated outside since 1997. "As a boy, I can remember being on ice most winters. Now it's few and far between," he said.

Michael Jeacock, a Cambridgeshire local historian, added that a generation was growing up "without experiencing one of the greatest joys and privileges of living in this part of the world - open-air skating".

Warmer winters have significant environmental and economic implications, and a wide range of research indicates that pests and plant diseases, usually killed back by sharp frosts, are likely to flourish. But very little research has been done on the cultural implications of climate change - into the possibility, for example, that our notion of Christmas might have to shift.

Professor Jarich Oosten, an anthropologist at the University of Leiden in the Netherlands, says that even if we no longer see snow, it will remain culturally important.

"We don't really have wolves in Europe any more, but they are still an important part of our culture and everyone knows what they look like," he said.

David Parker, at the Hadley Centre for Climate Prediction and Research in Berkshire, says ultimately, British children could have only virtual experience of snow. Via the internet, they might wonder at polar scenes - or eventually "feel" virtual cold.

Heavy snow will return occasionally, says Dr Viner, but when it does we will be unprepared. "We're really going to get caught out. Snow will probably cause chaos in 20 years time," he said.

The chances are certainly now stacked against the sortof heavy snowfall in cities that inspired Impressionist painters, such as Sisley, and the 19th century poet laureate Robert Bridges, who wrote in "London Snow" of it, "stealthily and perpetually settling and loosely lying".

Not any more, it seems.



Kurz zusammengefasst,
Dieses wird der letzte richtige Winter in England sein, Kinder werden nicht mehr wissen was Schnee ist und werden Schnee nur noch in Zukunft virituell erleben können, da unsere Temperaturen rapide steigen werden, und bla bla bla.

Wir ersticken gerade in Schnee, England und USA haben so viel Schnee wie schon lange nicht mehr,
und solche Meldungen haben unsere Zeitungskomiker auch wohl gerade erst einmal auf Eis gelegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

Sonntag, 26. Dezember 2010, 01:21

Relativ zur schlechten Wirtschaftslage steigen wohl die Terrormeldungen,
damit unsere verlogene Staatsführung mit erhobenen Zeigefinger mahnen kann,
und keine Unruhe ausbricht.

Zitat

Quelle: Welt
Behörden rechtfertigen Festnahme von Somaliern
Nach der Festnahme von zwölf Somaliern in Rotterdam spricht die niederländische Polizei von einer "begrenzten" Anschlagsgefahr.

Die niederländische Polizei hat zwölf Somalier unter Terrorverdacht festgenommen. Die Verdächtigen wurden am Freitag nach einem Hinweis des Geheimdienstes in der Hafenstadt Rotterdam aufgegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizei durchsuchte demnach ein Internetcafé, vier Häuser und zwei Motelzimmer im Großraum Rotterdam. Waffen oder Sprengstoff wurden nicht gefunden.


Zitat

Quelle:Focus
Obama verurteilt Attentat in Pakistan
Washington (dpa) – US-Präsident Barack Obama hat das Selbstmordattentat in einem Zentrum für internationale Nahrungsmittelhilfe in Pakistan scharf verurteilt. Unschuldige Menschen an einer Essensausgabe zu töten sei ein Angriff gegen die ganze Menschheit, heißt es in einer Erklärung des Präsidenten, der sich im Weihnachtsurlaub in Hawaii aufhält. Eine mit Sprengstoff und Handgranaten bewaffnete Frau in einem Ganzkörperschleier hatte gestern ein Blutbad angerichtet. Mindestens 44 Menschen starben

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 26. Dezember 2010, 09:31

zum Attentat in Pakistan

Zitat

....
Eine mit einer Burka bekleidete Selbstmordattentäterin
....
http://derstandard.at/1292462593985/Uebe…bstmordanschlag

MMn will man ja ein Burka-Verbot erreichen.
"Niemand wird mehr kaufen noch verkaufen können ohne das Malzeichen" - Was bzw. wie könnte dies gemeint sein bzw. durchgeführt werden ?

34

Freitag, 7. Januar 2011, 21:54

Nächster Staatsbankrott in der USA.

Zitat


Quelle: Welt-online

In den USA geht die Angst vor dem Staatsbankrott um

Finanzminister Geithner warnt die USA vor der Zahlungsunfähigkeit. Die Staatsschulden könnten die Wirtschaftsleistung komplett auffressen.

Es ist ein dramatischer Appell: US-Finanzminister Timothy Geithner hat die Abgeordneten des US-Kongress mit drastischen Worten gewarnt, dass die USA kurz vor der Zahlungsunfähigkeit stehe. Das Land könne bereits vor April die gesetzliche festgelegte Staatschulden-Obergrenze erreichen. Dann seien die USA zahlungsunfähig – mit dramatischen Folgen: „Selbst ein kurzfristiger Ausfall hätte katastrophale wirtschaftliche Konsequenzen, die jahrzehntelang zu spüren wären“, schrieb Geithner in einem Brief an den Senat.

Foto: AFP Finanzminister Geithner fand deutliche Worte für die derzeitige Haushalts-Lage

Warum der Absturz der Staatsfinanzen uns alle trifft

Geithner wollte mit dem Schreiben die Abgeordneten dazu bewegen, den Schuldenrahmen der Regierung auszuweiten. Im Moment dürfen die Staatsschulden nicht über die Grenze von 14,3 Billionen Dollar steigen, das sind ungefähr 11 Billionen Euro – eine Zahl mit zwölf Nullen. Wann diese Obergrenze erreicht wird, ist laut dem US-Finanzministerium unklar. Deshalb will Geithner, dass der Kongress die Grenze bis April anhebt, andernfalls drohe die Zahlungsunfähigkeit.

Neuer US-Kongress setzte Obama unter Druck

Der dramatische Brief hat seine Wirkung nicht verfehlt: Die Republikaner signalisierten gestern, dass sie der demokratischen Regierung von Präsident Barack Obama mehr Schulden erlauben werden.



Bei dem Foto habe ich eh erstmal AFP Finanzminister Geithner fand deutliche Worte für die derzeitige Haushalts-Lüge gelesen.

Dafür hat ja die Clinton jahrelang die Schulden ins Ausland getragen,
damit sie jetzt einen Schuldner präsentieren können.
um besser von diesem korrupten Banksystem abzulenken.
Zum Glück haben sie ja noch ein paar Nummerstellen am Bildschrim frei,
wo sie wieder neue Zahlen eintippen können, um zu erklären, das man wieder Wachstum braucht.

35

Samstag, 15. Januar 2011, 18:27

Zitat


Quelle Propagandafront
Bildungssystem: Gehirngewaschene Vollpfosten fordern tolle Bildungskarrieren für ihre Kinder

Neue Umfrage zum Schulsystem in Deutschland offenbart wieder einmal, dass es sich beim Großteil der deutschen Bevölkerung um sozialistisch indoktrinierte, komplett gehirngewaschene Vollpfosten handelt

Propagandafront.de, 01.07.2010

Der moderne Staat des 21. Jahrhunderts braucht besonders devote Vollidioten. In Deutschland hat er da leichtes Spiel, da dass deutsche ultraautoritäre Zwangsbildungssystem legendär ist und bestens funktioniert. Jahrhunderte professioneller Gehirnwäsche und staatlicher Repression brachten in Deutschland ein umfassendes Indoktrinationssystem hervor, welches oft kopiert, jedoch nur in den seltensten Fällen erreicht wurde.

In Deutschland gibt es immer noch die ultraperverse und menschenrechtsverachtende Schulpflicht, wo der Staat sich anmaßt die Eltern zu zwingen ihre Kinder in eine vom Staat sanktionierte „Bildungseinrichtung“ zu stecken. Deutschland verfügt sogar über ein eigenes vom Steuersklavenschaf finanziertes Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, wo er für seine eigene Gehirnwäsche und die seiner Kinder zahlen darf.

Der deutsche Staat verfügt ferner über ein eigenen modernen mit Zwangsabgaben finanzierten Propagandaarm, mit dem das „lebenslange Lernen“ der Vollpfosten sichergestellt wird – sollten sie dann irgendwann einmal den geordneten Bildungsweg abgeschlossen haben.

Doch das reicht den Eliten nicht. Zur Erziehung seiner Sklaven in der EU-Diktatur plant das Establishment die komplette DDRisierung des Bildungsweges, die Schule wird in die „Kindergärten“ getragen und auch Ganztagsschulen sind immer wieder im Gespräch, wo man die Kinder abladen kann, bevor sie abends vorm Fernseher und dem Computer geparkt werden.

Jetzt wurden in einer Forsa-Umfrage 1.000 Bundesbürger für das Magazin „Stern“ zum deutschen Bildungssystem befragt und es kamen die interessantesten Sachen dabei heraus:

* 80% der Befragten sprachen sich für ein bundesweit einheitliches Bildungssystem aus.

Nicht nur, dass die Landesregierungen sich in neostalinistischer Manier anmaßen, sich in die Bildungsangelegenheiten der Eltern einzumischen, jetzt fordern die sozialistisch indoktrinierten Vollpfosten auch noch eine deutschlandweite Harmonisierung.

Stellt sich nur die Frage, wann die ersten Legionen linientreuer EU-Sklavenvolltrottel aus dem Schoß des deutschen Bildungssystems gekrochen kommen um dasselbe auf EU-Ebene zu fordern. Am besten wir lassen uns gleich von den Vereinten Nationen, George Soros und Bill Gates beraten.

* Die Mehrheit der Befragten (57%) fordert die Gymnasialzeit von 8 Jahren auf 9 Jahre zu verlängern.

Die politisch korrekten Lerninhalte an deutschen Zwangsschulen sind das Allerletzte und die Mehrheit der Befragten fordert nun auch noch, diesen ganzen Schwachsinn um ein weiteres Jahr zu verlängern. Der gesamte Bildungsweg ist ohnehin schon viel zu lang und die Lerninhalte bestehen zu weiten Teilen aus politisch korrekten Lügenmärchen und sinnlosestem Volksverblödungsballast, wohingegen sinnvolle Grundlagen überhaupt nicht vermittelt werden.

Was wir hier vorliegen haben ist eine Infantilisierung der Gesellschaft, die ganz im Interesse der EU-Diktatur und ihrer Lakaien ist, denn das Steuersklavenschaf bleibt immer Kind, das es zu führen und zu bilden gilt, dafür darf man dann schon mal ein paar Jahre länger als unbedingt nötig die Schulbank drücken, damit die Einpeitscher auch ganz sicher gehen können, dass die kollektivistische unfreiheitliche Propagandasauce an den Zwangsschulen geschlürft wird, bevor die Jungtrottel den Universitäten zugeführt werden um sie für die postindustrielle, ökofaschistische Dienstleistungsgesellschaft fit zu machen, in der nur noch eine kleine Minderheit, die nicht arbeitslos oder frühverrentet ist, „arbeitet“, sprich sich gegenseitig die Fußnägel lackiert, die Haare schneidet, den EU- und lokalen Provinzbonzen den Hintern küsst, von chinesischen Containerschiffen Plastikspielzeug ablädt und Solarmodule übereinander stapelt.

In Deutschland landen Eltern, die ihre Kinder nicht beim Unterricht an den Zwangsschulen abgeben, in Erzwingungshaft oder müssen mit saftigen Geldstrafen rechnen. Erst in diesem Jahr erklärte Lawrence O. Burman, ein Einwanderungsrichter in den USA, dass das deutsche Zwangsschulsystem menschenrechtsfeindlich ist. Eine deutsche Familie beantragte politisches Asyl in den USA, weil der deutsche Staat forderte, dass die Kinder in eine staatliche sanktionierte Bildungseinrichtung gehen sollten. Burman gewährte der deutschen Familie politisches Asyl und führte aus:

„Wir können von jedem Land erwarten, dass es unserer Verfassung folgt. Die Welt würde ein besserer Ort sein, wenn sie es täten. Die Rechte, die hier jedoch verletzt wurden, sind grundlegende Menschenrechte, gegen die kein Land zu verstoßen hat…

Hausschüler sind eine besondere soziale Gruppe, welche die deutsche Regierung zu unterdrücken versucht. Diese Familie hat eine begründete Angst vor Verfolgung…daher sind sie asylberechtigt…und das Gericht wird Asyl gewähren…“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Die Homeschool Legal Defence Association, eine US-Lobbygruppe für die Rechte von Heimschülern, merkte weiter dazu an:

„In seiner Urteilsentscheidung sagte Burman, dass das Erschreckendste an dem Fall die Motivation der Regierung ist. Er merkte an, dass, anstatt sich um das Wohlergehen der Kinder Sorgen zu machen, die Regierung versuchte Parallelgesellschaften auszumerzen – etwas, was der Richter ´sonderbar` und ganz einfach ´dämlich` nannte. In seiner Entscheidung drückte der Richter Besorgnis darüber aus, dass während Deutschland ein demokratisches Land und ein Verbündeter ist, er feststellen müsse, dass diese bestimmte Politik der Verfolgung von Hausschülern ´abstoßend gegenüber allem ist, woran die Amerikaner glauben.`“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Fakt ist, dass Hausschüler im Vergleich zu Schülern staatlich sanktionierter Schulen ungleich intelligenter und sozial wesentlich besser eingebettet sind, was natürlich bei der deutschen Bildungspolitik überhaupt nicht im Vordergrund steht, bei der es vielmehr darum geht sozialistische Vollidioten am Fließband zu produzieren, die sich brav alles gefallen lassen, beispielsweise die in Kontinentaleuropa zur Blüte getriebene umfassende Einmischung des Staates in die souveränen Angelegenheiten des Bürgers. Verlangt wird die widerspruchslose Unterwerfung der kollektivistisch indoktrinierten Sklavenlakaien und ökostalinistischen Gutmenschen unter die Herrschaft der unfreiheitlichen und antidemokratischen EU-Diktatur, ihrer lokalen Statthalter in den Sklavenprovinzen und die Weltregierung mit sozialem Antlitz, wo alles bis aufs Kleinste durchkontrolliert wird, wie von Deutschlands oberster FDJ-Propagandabeauftragten im Bundeskanzleramt gefordert wird.

In dem wegweisenden und faszinierendem Buch mit dem Titel „The Underground History of American Education“ beschreibt der einstige Lehrer John Taylor Gatto, wie das globalistische Establishment das preußische Bildungssystem zum Vorbild nimmt um das jeweilige Sklavenvolk systematisch zu verblöden sowie den damit einhergegangenen Bildungsniedergang am Beispiel der USA, deren Bürger im 18. Jahrhundert bedeutend intelligenter waren als die westlichen Bevölkerungen der heutigen Zeit, was in entscheidendem Maße der Tatsache geschuldet war, dass die staatlich sanktionierten Schulen in Amerika zu jener Zeit überhaupt keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielten.

Die Menschen der westlichen Welt müssen ihren Regierungen wieder beibringen, dass diese sich nicht anzumaßen haben das Volk erziehen zu wollen und es weder Aufgabe noch Vorrecht der Regierung ist sich in die Privatangelegenheiten des Bürgers einzumischen – wozu ganz natürlich die Bildung von Kindern gehört. Die globalistischen Staatskraken erliegen der ihnen innewohnenden jedoch gänzlich fehlgeleiteten und höchst gefährlichen Annahme, dass es ihre Aufgabe sei, die Menschen in die jeweils politisch opportune Richtung zu erziehen, was eine vollständige Verkehrung und totale Perversion der Idee einer demokratisch verfassten Republik ist, der einzigen Staatsform, welche – sofern die Bürger diese aufrecht erhalten können – die Wahrung der Persönlichkeits-, Freiheits- und Eigentumsrechte des Individuums auch nur im Ansatz garantieren kann.



Ein etwas seltsamer Name für eine Seite,
aber es ist so, das Wissen heutzutage komplizierter erlernt wird als notwendig,
damit steigt auch der Zeitraum, den man braucht, um sich ein gewisses Wissen
anzueignen, und soll vermutlich die längere Studienzeiten der Hochschulen rechtfertigen.
Ein Nebeneffekt davon ist auch, das der soziale Umgang im allgemeinen vernachlässigt wird,
was wiederum Lebensabschnitte sind, die man nicht mehr,
oder sehr schwer wieder verändern kann.
Das Hauptziel wird aber davon erreicht werden, das der einzelne mehr isoliert wird,
und sich mehr und mehr nur noch nach medialer Meinung orientiert.

36

Samstag, 15. Januar 2011, 23:59

warum werden die islamischen Länder immer mehr zum Feindbild nummer 1?
und warum wird die Zuwanderung von Menschen mit islamischen Glauben forciert?
Schön langsam stelle ich mir als Grund vor, in EU einen Bürgerkrieg Einheimische vs. Migranten zu provozieren.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 16. Januar 2011, 09:05

Schön langsam stelle ich mir als Grund vor, in EU einen Bürgerkrieg Einheimische vs. Migranten zu provozieren.
Du hast es erfasst!

Und der Plan dazu existiert anscheinend schon länger dafür!

ANKÜNDIGUNGEN : Die Zerstörung von New York / Manhattan

38

Donnerstag, 3. März 2011, 20:50

Eine Mail von Avaaz, die ich heute erhalten habe.

Zitat

Liebe Freunde,

Der mächtigste Medienzar der Welt will die Hälfte der britischen Medien kaufen, um seine Macht auszubauen und die weltweiten Bemühungen, für den Frieden bis zur Umwelt, zu untergraben. Uns bleiben nur 48 Stunden, um die britische Regierung aufzufordern Rupert Murdoch zu stoppen:

Unterzeichnen Sie die Petition!



In 48 Stunden könnten fast die Hälfte der britischen Medien in die Hände eines der gefährlichsten Medienmogule der Welt fallen.

Rupert Murdoch nutzte sein gewaltiges Medienimperium, um den Irak-Krieg voranzutreiben, die Wahl von George W Bush zu sichern, Ressentiments gegen Muslime und Einwanderer zu schüren und weltweite Maßnahmen beim Klimaschutz zu verhindern.

Indem er die britischen Medien kontrolliert, vergrössert er seinen Einfluss auf praktisch alle Themen, die uns nahe stehen: Von den Menschenrechten bis zum Umweltschutz. Murdochs Absichten versetzten Großbritannien in Aufruhr und selbst die mit seiner Hilfe gewählte Regierung ist tief gespalten und muss noch diese Woche eine Entscheidung treffen. Globale Solidarität stärkte die Demokratie-Proteste in Ägypten -- und kann jetzt auch in Großbritannien helfen. Lassen Sie uns Rupert Murdoch mit einem weltweiten Aufschrei stoppen. Unterzeichnen Sie die Petition an die britischen Entscheidungsträger:

http://www.avaaz.org/de/stop_rupert_murdoch_3/?vl



Murdoch untergräbt Demokratien auf der ganzen Welt, indem er gewählte Politiker solange mit einseitiger Berichterstattung erpresst, bis sie seinen Willen erfüllen. Er manipulierte jahrelang Demokratien wie die USA, Großbritannien und Australien, doch jetzt will er seine Kontrolle ausbauen. In Amerika stehen die meisten der republikanischen Präsidentschaftskandidaten auf Murdochs Gehaltsliste. Als Obama Murdochs Fox-News-Netzwerk als blosses Propaganda-Sprachrohr verpönte, rief er die rechtsgerichtet Tea-Party-Bewegung ins Leben und begann hasserfüllte Attacken gegen Obamas Gesundheitsreform und Friedensbemühungen zu auszustrahlen -- Das Ergebnis ist ein großer Sieg der Republikaner in den Kongresswahlen im Jahr 2010.

Doch wir können diese mächtige Bedrohung unserer Demokratie aufhalten. Letztes Jahr, nach einem Mittagessen mit Murdoch, betreute der kanadische Premierminister seinen Spitzenberater mit der Aufgabe in Kanada einen politischen Propaganda-Kanal im Stil von Murdoch aufzubauen. Ein Aufschrei von kanadischen Avaaz-Mitgliedern konnte verhindern das diese Sendeanstalt vom Geld der Steuerzahlern finanziert wird und gerade letzte Woche konnte eine erneute Avaaz-Kampagne verhindern, dass die kanadische Regierung journalistische Standards entfernt, die es der Fernsehgesellschaft verbieten Lügen in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Diese Woche wird Großbritannien zum Schlachtfeld. Der Kampf gegen Murdoch hat erst begonnen, doch in Kanada haben wir schon einen Sieg errungen. Klicken Sie hier, um den Druck auch in Großbritannien aufrecht zu erhalten:

http://www.avaaz.org/de/stop_rupert_murdoch_3/?vl



Die Macht von Avaaz und diesem Moment in der Geschichte ist die Macht der Einheit. In der arabischen Welt, und andernorts, finden Menschen über alle Grenzen hinweg zusammen in gemeinsamer Sache. Murdochs Macht liegt in seiner Fähigkeit zu teilen. Sein Sender benutzen Angst und Fehlinformationen, um links von rechts zu teilen, Bürger von Ausländern, muslimisch von westlich, Einwanderer von Nicht-Einwanderern etc. Murdoch weiss, dass eine Demokratie geteilt werden muss, bevor sie erobert werden kann. Lassen Sie uns ihm diese Woche zeigen wie Einheit aussieht.

Hoffnungsvoll,

Ricken, Alex, Emma, Sam, Milena, Alice, Iain, Pascal, Maria Paz und das ganze Avaaz-Team

Quellen:

Murdoch steht kurz vor Übernahme von BSkyB, Financial Times (Englisch)
http://www.ft.com/cms/s/0/a40fc482-4060-…l#ixzz1FHWHwqJE



Bericht auf Deutsch:
http://www.satundkabel.de/index.php/nach…nahme-von-bskyb



Kündigt sich Murdoch an, zieht die Regierung Cameron den Kopf ein, Tages Anzeiger
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/euro…/story/15542454



"Rupert Murdoch ist ein Kriegstreiber", Spiegel
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf…,246094,00.html



Umstrittene Äußerungen über Murdoch: Britischer Wirtschaftsminister wird zurechtgestutzt, Spiegel
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,736057,00.html



Amerikanische Medien: Islamisten am Ground Zero, FAZ
http://www.faz.net/s/Rub510A2EDA82CA4A84…n~Scontent.html



Tea-Party: Angriff der Milliardäre, NZZ
http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite…_1.7528393.html



MEDIENMOGUL RUPERT MURDOCH: Ein lupenreiner Republikaner
http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel…r-republikaner/



Palin bekommt Job bei Fox News, Spiegel
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,671368,00.html



PALIN UND FOX NEWS: Wegbereiter der Gewalt
http://www.handelsblatt.com/politik/inte…lt/3761576.html



SAT1: Steigt auch Rupert Murdoch ein?, Süddeutsche
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/pr…der-1.1066140-2




Was soll man noch mehr dazu sagen, warscheinlich, für diejenigen, die es noch immer nicht begriffen haben, wie man durch die Medien direkt oder indirekt manipuliert wird. Es gibt zum Glück noch anderen Leute, die dieses System an manchen Ecken begreifen.

39

Donnerstag, 7. April 2011, 21:54

Zitat

Quelle:Welt.de
Finanzhilfe für Portugal stärkt EU-Pleiteländer

Nach Griechenland und Irland betteln nun die Portugiesen um Hilfe. Mit der Rettungsaktion soll wieder Ruhe in der Euro-Währungszone einkehren.


Wober mir dabei unerklärlich ist, warum die jeweiligen Politiker immer nur um Geld betteln, und nicht um ein neues Geldsystem.

40

Donnerstag, 7. April 2011, 22:08

Die ledigliche Änderung des Geldsystems wäre wirkungslos, wenn nicht gleichzeitig das Bodenrecht geändert und die Renten daraus verboten würden. Der ewige Arbeiterüberschuss ist auf Grundstücksmangel zurückzuführen. Die große Mehrheit der westlichen Welt muss sich all ihren Lebensunterhalt kaufen, weil sie absolut nichts selbst produzieren darf oder kann.

1.)Enteignung der Großgrundeigentümer
2.)Umlaufbeschleunigtes Geldsystem
3.)Frieden

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten