Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Donnerstag, 19. August 2010, 01:15

27 Beide Könige sinnen auf Böses; sie sitzen am selben Tisch zusammen und belügen einander. Aber sie erreichen nichts, denn das Ende steht noch aus, bis zur bestimmten Zeit.

Deutung Vers 27: Das die USA und die RUSSEN gegeneinander nicht Krieg führten, dass zeigt auch dieser Vers, weil sie gemeinsam am selben Tisch saßen. Beide Könige (König des Südens) USA und Russland (König des Nordens) saßen zusammen am selben Tisch und das sie sich belügen, dass zeigen die Geheimhaltungen u. a. bei Atombombenentwicklung. Zusammen am selben Tisch saßen sie auch bei der Aufteilung des deutschen Reiches. Viele reden schon vom Ende der Welt wegen der Atombomben (6 und 9. August 1945 auf Hiroschima und Nagasaki) doch es war noch nicht das Ende, wie in der Prophezeiung steht, und es geschah kein Weltuntergang, obwohl davon schon gesprochen wurde durch die Kubakrise und dem kalten Krieg. Auch Jesus sagt: Matthäus 24,6 Vom Anfang der Not Ihr werdet von Kriegen hören und Nachrichten über Kriege werden euch beunruhigen. Gebt Acht, lasst euch nicht erschrecken! Das muss geschehen. Es ist aber noch nicht das Ende.

Bereits während und kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges trafen sich die großen drei Alliierten der Anti-Hitler-Koalition zu mehreren Konferenzen in Teheran, Jalta und Potsdam. Gemeinsames Ziel der Verbündeten war es, zur Eindämmung einer erneuten Kriegsgefahr ein Wiedererstarken des besiegten Deutschlands zu verhindern. Zugleich rangen die Alliierten aber auch miteinander um ihren künftigen Einfluss auf dem europäischen Kontinent. http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Teilung

28 Mit großem Tross tritt dann der König des Nordens den Rückweg in sein Land an; sein Sinn ist gegen den Heiligen Bund gerichtet. Er handelt auch entsprechend und kehrt schließlich in sein Land zurück.

Deutung Vers 28: Am 6. Mai 1946 verließen auch die sowjetischen Truppen das Land, nachdem die US-Regierung massiven Druck ausübte. Am 16. Dezember 1946 eroberten iranische Truppen die Republik Mahabad zurück, der Staat bestand nicht einmal ein Jahr.

Deutung Vers 28: (Sinn gegen den Heiligen Bund): Stalin ließ 1948 bis 1953 die Juden verfolgen, auch Schwarze Jahre genannt.

Verfolgungen der Juden im Stalinregime Am 20. November 1948 wurde die Publikation von Ejnikejt, dem offiziellen Organ des Jüdischen Antifaschistischen Komitees, eingestellt. Zur selben Zeit wurden sämtliche jüdischen kulturellen Einrichtungen in der Sowjetunion liquidiert. Im November 1949 wurde das antifaschistische Komitee aufgelöst und seine Mitglieder verhaftet. Sowjetische Zeitungen führten eine aggressive Kampagne gegen„ wurzellose Kosmopoliten“, mit denen in aller Regel Juden gemeint waren.

Der Zeitraum von 1948 bis zu Stalins Tod im Jahre 1953 wird als „Schwarze Jahre“ bezeichnet. Während der Jahre von 1948 bis 1952 kam es zur fast restlosen Vernichtung aller jüdischen nationalen Institutionen.[url]http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte ... alinregime[/url]

29 Zu einer bestimmten Zeit fällt er wieder in den Süden ein. Doch das zweite Mal geht es nicht wie das erste Mal. 30 Kittäische Schiffe greifen ihn an und er kehrt eingeschüchtert um.

Deutung Vers 29 und 30: Mit Hilfe von Mohammad Mossadegh, er war von 1951 bis 1953 Premierminister des Iran, (Bündnispartner der von Stalin gegründeten Partei im Iran) wollte Stalin den Schah stürzen und eine sowjetische Republik gründen, doch die Briten (Kittäische Schiffe) verhindern dies, durch eine Seeblockade mit Kriegsschiffen die von 1952-1954 dauerte. http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammad_Mossadegh

Das erste Mal besetzten die Briten und Russen gemeinsam den Iran. Das zweite Mal waren die Briten die Gegner, so dass die Russen im Iran
nicht Fuß fassen konnten. http://de.wikipedia.org/wiki/Anglo-sowj ... sion_Irans

Die sowjetischen Truppen waren nach 1946 zwar aus dem Iran abgezogen, Stalin hatte aber 1941 unmittelbar nach dem Einmarsch sowjetischer Truppen in den Iran die kommunistische Tudeh-Partei gründen lassen. Ziel der Tudeh-Partei war von Beginn an, den Sturz von Schah Mohammad Reza Pahlavi herbeizuführen und im Iran eine sowjetische Republik zu errichten. Vorbehaltlos wurde die Politik der UdSSR unterstützt. http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammad_Reza_Pahlavi

1952 Großbritannien reagierte mit der Ankündigung, fortan keine Ölexporte aus Iran mehr zuzulassen und errichtete mit Kriegsschiffen eine Seeblockade im Persischen Golf. Die dadurch entfallenden Einnahmen aus dem Ölgeschäft, auch verursacht durch das Fehlen einer ausreichenden Anzahl einheimischer Techniker zum Betrieb der Anlagen, verursachten eine wirtschaftliche Krise in Iran (Abadan-Krise). http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammad_Mossadegh

Fortsetzung Prophezeiung:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

Donnerstag, 19. August 2010, 01:22

Nun wendet er seine Wut gegen den Heiligen Bund und handelt entsprechend. Dann kehrt er heim und erkennt jene an, die den Heiligen Bundverlassen. 31 Er stellt Streitkräfte auf, die das Heiligtum auf der Burg entweihen, das tägliche Opfer abschaffen und den unheilvollen Gräuel aufstellen. 32 Er verführt mit seinen glatten Worten die Menschen dazu, vom Bund abzufallen; doch die Schar derer, die ihrem Gott treu sind, bleibt fest und handelt entsprechend.

33 Die Verständigen im Volk bringen viele zur Einsicht; aber eine Zeit lang zwingt man sie nieder mit Feuer und Schwert, mit Haft und Plünderung. 34 Doch während man sie niederzwingt, erfahren sie eine kleine Hilfe; viele schließen sich ihnen an, freilich nur zum Schein. 35 Aber auch manche von den Verständigen kommen zu Fall; so sollen sie geprüft, geläutert und gereinigt werden bis zur Zeit des Endes; denn es dauert noch eine Weile bis zu der bestimmten Zeit.


Deutung Vers 30 und 31: Mit „Er“ im Vers 31 ist nicht der König des Nordens gemeint, sondern der König von Vers 36, der König von Iran, weil im Vers 40 steht, dass der König des Nordens gegen ihn heranstürmt. Im Exil im Irak schrieb Chomeini ein Buch: In diesem Klima entstand Chomeinis wichtigstes Werk: Der Islamische Staat (1970).

Deutung Vers 30: Vom Exil im Irak wurde Chomeini abgeschoben nach Frankreich. Er kehrte dann von Frankreich heim nach Iran. Ruhollah Musavi Chomeini (* 1902 in Chomein; † 3. Juni 1989 in Teheran) war ein schiitischer Ajatollah und der politische und spirituelle Führer der Islamischen Revolution in Iran von 1978 bis 1979. Mit ihr stürzte er aus dem französischen Exil heraus die Regierung von Mohammad Reza Pahlavi, dem damaligen Schah des Iran. http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhollah_Chomeini

Deutung Vers 31: Er stellte Streitkräfte auf, das sind die bewaffneten Revolutionäre und die Guerillagruppierung, die am 11. Februar 1979 endgültig die Monarchie zerbrachen. Dieses Ereignis nannte man die „Islamischen Revolution 1979“. Viele Juden verließen daraufhin das Land, dadurch wurde das tägliche Opfer abgeschafft (siehe Isfahan). Er stellte den unheilvollen Gräuel auf, dass ist die Lehre des Islam wird. Ab 1979 begann man mit dem Aufbau einen islamischen Staatswesens. Die Lehre des Islam und die Scharia bestimmen von nun an die Staatsgesetze. http://de.wikipedia.org/wiki/Schari%E2%80%99a

Die konstitutionelle Monarchie brach spätestens am 11. Februar 1979 endgültig zusammen, als Guerillagruppierungen und bewaffnete islamistische Revolutionäre die schahtreuen Teile der Armee in Straßenkämpfen angriffen. Am 1. April 1979 wurde die bisherige Verfassung durch ein Referendum abgeschafft und durch eine theokratische Verfassung mit Chomeini als dem obersten Führer ersetzt. http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Revolution

Unheilvoller Gräuel: Daniel Kapitel 13. 11 Von der Zeit an, in der man das tägliche Opfer abschafft und den unheilvollen Gräuel aufstellt, sind es zwölfhundertneunzig Tage. 12 Wohl dem, der aushält und dreizehnhundertfünfunddreißig Tage erreicht! Wikipedia: Der gallische Bischof Arculf, der um 670 – also noch während des Kalifats von Mu’awiya; . Kalif von 661 - 680 – Palästina bereist hatte, berichtet über eine Moschee auf dem Tempelberg und beschreibt sie als einen über Trümmerresten mit dicken Balken und Brettern errichteten Bau. Deutung: Und wenn davon ausgeht, dass 677 nach Christus erste Anfänge des Felsendom auf der Tempelberg der Juden standen und 1290 Jahre dazurechnet, dann kommt man auf das Jahr 1967, in der die Juden die Klagemauer zurückeroberten und das tägliche Opfer wurde wieder eingeführt. Und 1335 Jahre nach 677 nach Christus ergibt das Jahr 2012. 1 Tag ist 1 Jahr. Ein ganzer Tag ist eine Erdumdrehung um die Sonne, weil die Sonne da ist, ob wir nun Nacht haben oder nicht. Jesus sagt: Hat der Tag nicht zwölf Stunden. (ein Jahr hat zwölf Monate). 1 Tag ist eine Erdumdrehungen um die Sonne. Also 1290 bzw. 1335 Mal dreht sich die Erde um die Sonne ehe sich dieses ereignet.

Deutung Vers 32: Chomeini redete mit glatten Worten, das kommt einen so vor, wenn man sich die Reden liest oder Aussagen von Chomeini liest. Einige Zitate aus Wikipedia: Monarchie, Parlament und Regierung sind illegal Die Reformen des Schahs waren Betrug Ich bestimme die neue Regierung http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Revolution

Deutung Vers 33: Ich finde, dieser Dschihad will den Menschen einreden, dass sie militärisch vorgehen müssen. http://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad Das Mittel der Unterdrückung ist Feuer, Haft und Plünderung. Das stimmt auch, wenn man sich anschaut wie Achmadinejad gegen den kürzlich stattgefundenen Aufstand vorgegangen ist. Ich denke, einige Führer im Islam, wollen dass die Menschen in den heiligen Krieg (Tschihad) gegen Amerika ziehen, doch viele tun das nicht. Nach 1979 gab es viele Hinrichtungen, Exekutionen, dass steht alles auf Wikipedia. http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Revolution

Bei der Durchsetzung seiner Vorstellungen wandte Chomeini zwei Strategien an: die Strategie des Dschihad und des Idschtihad. Mit dem gegen die eigene Bevölkerung gerichteten Dschihad sollte die Islamisierung der Politik und der Gesellschaft mit Gewalt durchgesetzt werden. Erstes Ziel des von Chomeini ausgerufenen Dschihads war es, die wichtigsten Militärs, Politiker, Ideologen und Unterstützer des Schahs zu eliminieren http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Revolution.

Deutung Vers 31: Das Heiligtum auf der Burg ist Isfahan. Durch die Islamische Revolution 1979 (Lehre des Islam = Unheilvolle Gräuel) verließen viele Juden den Iran. Das heißt auch, wie sich am Beispiel von Isfahan zeigt, dass durch diese Revolution das tägliche Opfer abgeschafft wurde. http://www.nahost-politik.de/iran/juden.htm

Die Juden selbst bezeichnen diese Anlage als das „Mausoleum von Sara bet Ascher“. Sie besteht aus drei Einrichtungen: dem Mausoleum, der Synagoge und dem Friedhof. Bis zur Errichtung der Islamischen Republik im Jahr 1979 siedelten hier jüdische Familien.

Bis zur Errichtung der Islamischen Republik im Jahr 1979 siedelten hier jüdische Familien. Die heutige muslimische Dorfstruktur erinnert immer noch an die Bevölkerung von vor 1979, die mehrheitlich aus jüdischen Bauern und Eigentümern bestand.

http://www.journal-ethnologie.de/Deutsch…ran/index.phtml

Deutung Vers 34: Ist das die kleine Hilfe?

Die Frage, wie man einen islamischen Staat langfristig sichern könne, löste Chomeini auf seine ihm eigene Weise. Er ließ neben den Dschihadis auch eine islamische Oppositionsbewegung zu, die sich selbst als Reformer betrachteten und von Mohammad Chātami angeführt wurden. http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Revolution

Chātami gilt als erster Reformer im Amt des Staatspräsidenten, da er seine Wahlkampagne auf Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Gleichberechtigung aufbaute. Diese Grundsätze führten zu Konflikten mit den islamistischen Kräften der iranischen Staatsführung. http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammad_Ch%C4%81tami

Fortsetzung Prophezeiung:

23

Donnerstag, 19. August 2010, 01:57

36 Der König tut, was er will. Er wird übermütig und prahlt gegenüber allen Göttern, auch gegenüber dem höchsten Gott führt er unglaubliche Reden. Dabei hat er Erfolg, bis der Zorn (Gottes) zu Ende ist. Denn was beschlossen ist, muss ausgeführt werden. 37 Er missachtet sogar die Götter seiner Väter, auch den Liebling der Frauen achtet er nicht und überhaupt keinen Gott; er prahlt gegenüber allen.

38 Stattdessen verehrt er den Gott der Festungen; einen Gott, den seine Väter nicht gekannt haben, verehrt er mit Gold und Silber, mit Edelsteinen und Kostbarkeiten. 39 Starke Festungen greift er an mit Hilfe des fremden Gottes.

Alle, die ihn anerkennen, überhäuft er mit Ehren; er verleiht ihnen die Herrschaft über viele Menschen und teilt ihnen als Belohnung Land zu.


40 Zur Zeit des Endes streitet mit ihm der König des Südens.


Deutung Vers 36: Der König ist Ahmadinedschad: Er ist übermütig, er prahlt (spukt große Töne) gegenüber allen und führt unglaubliche Reden. (Bei internationalen Veranstaltungen an die er teilnahm, verließen viele den Raum, als er redete). Er verleugnet den Holocaust und lehnt den Staat Israel ab (Zionismus) und prahlt damit. Mahmud Ahmadinedschad; * 28. Oktober 1956 in Aradan[1] nahe Garmsar) ist ein ultrakonservativer [2] iranischer Politiker und seit dem 3. August 2005 der sechste Präsident der Islamischen Republik Iran.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mahmud_Ahmadinedschad

Deutung Vers 38 - 39: Ich denke, heute kann man sagen, dass eine Atombombe eine Festung ist, was früher eine gewaltige Stadtmauer war. Eine Atombombe ist deshalb eine Festung, weil keiner traut sich anzugreifen, wenn einer eine Atombombe hat und das Drohpotenzial ist auch hoch und die Atombombe gibt es erst seit ca. 65 Jahren und wenn man auf die Atombombe abzielt (Synonym von verehren), dann kostet die Entwicklung viel Geld und die Kostbarkeit im Iran ist Erdöl. Früher sind die Angreifer vor hohen Stadtmauer zurückgeschreckt, heute ist des die Atombombe. Das der Großvater oder Urgroßvater die Atombombe gekannt haben, davon ist nicht auszugehen. Mit der Atombombe kann man andere starke Festungen angreifen bzw. drohen, während man mit einer gewaltigen Stadtmauer keinen angreifen kann und auch keinem mehr drohen kann.

Was heißt das aber? Iran arbeitet an der Atombombe. Ich finde mit Hilfe der Atombombe kann man viele Festungen angreifen, ohne gleich mit einer Atombombe rechnen zu müssen (Israel). Nicht umsonst lassen viele Nordkorea in Ruhe.

Deutung Vers 39: Das er die mit Ehren überhäuft, die ihn anerkennen, dass kommt auch in Frage, weil viele hat er nicht. Viele sind es nicht die ihn anerkennen. Land hat auch die Bedeutung von Arbeitsgebiet, Abteilung oder Verwaltungseinheit. Diese Verwaltungseinheiten führen Minister und diese versucht Ahmadineschad seine Spießgesellen aus der Islamischen Revolutionsgarde und der Basij-Miliz zukommen zu lassen.

Wikipedia: Dazu gehört der venezolanische Präsident Hugo Chávez, der wie Ahmadinedschad in der westlichen Welt weitgehend isoliert ist. Beide pflegen ihre Handelsbeziehungen durch gegenseitige Besuche, etwa im September 2007.

Wikipedia: Ein weiteres Staatsoberhaupt stellt Weißrusslands Präsident Lukaschenko dar, den Ahmadinedschad während seines Aufenthalts in Minsk im Mai 2007 als einer meiner besten Freunde bezeichnete. http://de.wikipedia.org/wiki/Mahmud_Ahmadinedschad

Sie sind Hardliner, Günstlinge oder schlicht unerfahren: Mit seinen Wunsch-Kandidaten für die Ministerposten ist Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad auf Konfrontations-Kurs mit dem Parlament gegangen.http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 55,00.html

Doch viele seiner ersten Personalentscheidungen erwiesen sich als Belohnung für Anhänger oder Spießgesellen aus der Islamischen Revolutionsgarde und der Basij-Miliz, bewaffnete Gruppen, die während seines Wahlkampfs für ihn Wähler mobilisierten. So vergab beispielsweise das Ölministerium ohne Ausschreibung einen Vertrag über 1,3 Milliarden Dollar an eine mit den Revolutionsgarden in Zusammenhang stehende Ölgesellschaft und Ahmadinedschad ernannte seinen Schwager zum Kabinettssekretär.
http://www.project-syndicate.org/commen ... ji2/German

Deutung Vers 37: Ist das der Liebling der Frauen, der eine gelockerte Zensur bewirkte, aber Ahmadineschad machte das wieder rückgängig?

Dass iranische Frauen Widerstand leisten, ist nicht neu. Schon 1979 setzten sie sich gegen die Diktatur des Schahs ein. 1997 wählten sie Mohammed Chatami, den Liebling der Intellektuellen, der in seinem Amt als Präsident eine gelockerte Zensur in den Künsten und der Presse bewirkte. http://iranische-frauenbewegung.blogspo ... t-der.html

Deutung Vers 40: Das ist der Streit heute mit den USA (König des Südens). Der Atomstreit USA - IRAN oder die geforderten Sanktionen der USA, die man nicht mit einen Krieg gleichsetzen kann sondern eher einen Streit. Das ist die Gegenwart. Ab da beginnt die Zukunft:

Da stürmt der König des Nordens gegen ihn heran mit Wagen und Reitern und mit vielen Schiffen. Er dringt in die Länder ein, überschwemmt sie und rückt vor. 41 Auch ins Land der Zierde dringt er ein. Viele werden niedergezwungen; nur Edom und Moab und der Hauptteil der Ammoniter entgehen ihm. 42 Er streckt seine Hand nach den Ländern aus; auch für Ägypten gibt es keine Rettung. 43 Er wird Herr über die Schätze von Gold und Silber und über alle Kostbarkeiten Ägyptens. Libyer und Kuschiter leisten ihm Gefolgschaft.

Deutung Vers 40: Russland (König des Nordens) stürmt heran? Wie schnell das passieren kann, dass zeigen die heutigen Ereignisse in Russland. Russland brennt und Weizenexport wird verboten.

44 Da erschrecken ihn Gerüchte aus dem Osten und dem Norden. In großem Zorn zieht er aus, um viele zu vernichten und auszurotten. 45 Zwischen dem Meer und dem Berg der heiligen Zierde schlägt er seine Prunkzelte auf. Dann geht er seinem Ende zu und niemand ist da, der ihm hilft.

Ende der Prophezeiung

24

Samstag, 21. August 2010, 01:50

Die Traum von Nebukadnezzar und die anschließende Deutung durch Prophet Daniel:

38 Du bist das goldene Haupt.

Deutung Vers 38: Nebukadnezzar in Babylonien. 605-592 v. Christus.

39 Nach dir kommt ein anderes Reich, geringer als deines;

Deutung Vers 39: Persisches Reich (Kyrus von Persien) 539 vor Christus Einnahme von Babylon. Und von da an sind bis zu Alexander dem Grossen persische Herrscher im Babylon auch Achämeniden genannt bis 331 vor Christus. (eigentlich 333 vor Christus, weil da Alexander der Grosse Darius III bei Issos vernichtend schlägt und die weiteren Schlachten nicht mehr von Bedeutung sind, da von da an Darius III keine Chance mehr hatte, dass Reich zu verteidigen).

39 dann ein drittes Reich, von Bronze, das die ganze Erde beherrschen wird.

Deutung Vers 39: Alexander der Grosse (331 bis 323 vor Christus). Seine Truppen stießen bis Indien vor. (Diodochen, Parther, Sassaniden sind die folgenden Herrscher bis zum ca. 7. Jahrhundert siehe Prophezeiung Kapitel 10 und 11)

40 Ein viertes endlich wird hart wie Eisen sein; Eisen zerschlägt und zermalmt ja alles; und wie Eisen alles zerschmettert, so wird dieses Reich alle anderen zerschlagen und zerschmettern.

Deutung Vers 40: endlich hat die Bedeutung von nach längerer Zeit. endlich hat die Bedeutung von zeitlich begrenzt. http://synonyme.woxikon.de/synonyme/endlich.php
Einbruch des Islam im 7. Jahrhundert nach Christus im Irak. (Sultan und Kalifen: Umayyaden, Abbasiden, Nomadenvölker aus dem Norden (Zentralasien) Seldschuken, Osmanen bis heute ist die Lehre des Islam (Eisen) dort vorherrschend).
http://www.g26.ch/texte_irak_geschichte_01.html

Die Scharia ist das beste Beispiel für Eisen. Das römische Weltreich kann es nicht sein, denn es war nicht Beherrscher vom Babylonischen Reich
(Irak) sondern eher eine Übereinkunft. (römische Einflüsse).

41 Die Füße und Zehen waren, wie du gesehen hast, teils aus Töpferton, teils aus Eisen; das bedeutet: Das Reich wird geteilt sein; es wird aber etwas von der Härte des Eisens haben, darum hast du das Eisen mit Ton vermischt gesehen. 42 Dass aber die Zehen teils aus Eisen, teils aus Ton waren, bedeutet: Zum Teil wird das Reich hart sein, zum Teil brüchig. 43 Wenn du das Eisen mit Ton vermischt gesehen hast, so heißt das: Sie werden sich zwar durch Heiraten miteinander verbinden; doch das eine wird nicht am anderen haften, wie sich Eisen nicht mit Ton verbindet.

Deutung Vers 41 bis 43: Füße sind aus Ton und Eisen (Deutung: Ton = Besatzungsmacht England in der Kolonialzeit und es ist nichts haften geblieben aus dieser Zeit und bis heute sind diese Wunden nicht verheilt in der Bevölkerung)

Von 1917 bis 1958 hatte Großbritannien eine Kontrolle im Irak, also 41 Jahre. Dieser Zustand dauerte bis 1958. Unter General Abdel Karim Qasim schlossen sich die so genannten „Freien Offiziere“ zusammen, um die britische Kontrolle abzuschütteln. Füße sind größer als die Zehen, also wird die USA nicht so lange Kontrolle über den Irak ausüben als die Briten.

Deutung Vers 41 bis 43: Zehen sind aus Ton und Eisen (Deutung: Ton = Besatzungsmacht USA in der heutigen Zeit)

Heute wollen die USA und der Irak miteinander aufbauen und es funktioniert aber nicht. Es ist noch ein islamischer Staat (Eisen), aber Ton (anfangs die Briten, jetzt die USA) ist anwesend. Anschläge der Al-Kaida sind an der Tagesordnung.

Eisen bedeutet für mich unbiegsam. Warum gibt es im Irak fast jeden Tag einen Selbstmordanschlag, weil sie sich nicht den USA beugen wollen. Genauso als die Briten im Irak waren, konnten sie die Iraker auch nicht beugen. Das hat was mit Eisen zu tun. Der Stolz macht natürlich bei den Irakern auch viel aus, als eines der ältesten Hochkulturen der Welt. Die Summerer. Der Islam hat viel aus ausgemacht, dass das Land zu Eisen wurde.

Vor der Islamisierung war der Irak ein Ort der Bildung und Wissenschaft, also kein Eisen. Babylon, die Hauptstadt Mesopotamiens des späteren Irak, war eine Weltstadt seinerzeit, als Alexander der Grosse oder König Nebukadnezzar oder Kyrus von Persien das Land regiert haben.

Warum ist es im Irak so schwierig Veränderungen zu machen. Weil sie wie Eisen sind, wo sich jetzt Ton (USA) darunter gemischt hat.

Mit dem Reich Babylon wird es immer schlechter, bis zum Ende bis alles zerfällt. So ist es bis jetzt auch geworden. Einst blühender Staat und heute zerstört.

44 Zur Zeit jener Könige wird aber der Gott des Himmels ein Reich errichten, das in Ewigkeit nicht untergeht; dieses Reich wird er keinem anderen Volk überlassen. Es wird alle jene Reiche zermalmen und endgültig vernichten; es selbst aber wird in alle Ewigkeit bestehen.45 Du hast ja gesehen, dass ohne Zutun von Menschenhand ein Stein vom Berg losbrach und Eisen, Bronze und Ton, Silber und Gold zermalmte. Der große Gott hat den König wissen lassen, was dereinst geschehen wird. Der Traum ist sicher und die Deutung zuverlässig.

Deutung Vers 44: Unser Vater, der Himmel und Erde erschaffen hat, sagt hier, dass er ein Reich, das nie untergeht, errichtet, das wir jetzt aber nicht sehen können. Der Tempel kann schon längst fertig sein, nur sehen wir ihn jetzt nicht und der Weltfrieden, das kann schon eine ganz andere Welt sein, als wie wir sie jetzt haben. Prophet Daniel sagt doch, dass unser Vater im Himmel ein Reich errichtet zur Zeit jener
Könige, also seit dem Perser Kyrus. Die USA gehören jetzt zu den letzten Königen, da sie Irak also das frühere Mesopotamien erobert haben und sie setzten die Führer ein, auch wenn es irakische sind.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Montag, 27. September 2010, 01:27

Hallo!

Ich habe einen Blog dazu gestaltet:

http://christian090676.wordpress.com/

Christian

26

Freitag, 18. Februar 2011, 11:35

Beitrag zu den 70 Jahrwochen

In der Endzeitrede prophezeite Jesus zwei Gerichte. Viele vergessen das Gericht in Jerusalem um das Jahre 70. Was geschah damals ???

Jerusalem wurde von den Römern belagert. Da machte aber Nero Selbstmord. Die Belagerung wurde unterbrochen. Alle Judenchristen konnten fliehen, weil ihnen die Belagerung von Jesus prophezeit worden ist.

Später belagerten die Römer Jerusalem erneut. Alle Juden verhungerten, weil die Römer die Nahrungszufuhr einstellten. Ungefähr eine Million Juden starben. Es gibt Berichte, die aussagen, dass die Juden hungerbedingt die eigenen Säuglinge assen.

Hier der Link zum jüdischen Krieg:

http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_Krieg

Nun folgt eine These, die zu überprüfen ist.

Das Ausgangsthema der Endzeitrede war: “Und Jesus ging hinaus und vom Tempel hinweg. Und seine Jünger traten herzu, um ihm die Gebäude des Tempels zu zeigen. Jesus aber sprach zu ihnen: Sehet ihr nicht dieses alles? Wahrlich, ich sage euch, hier wird kein Stein auf dem andern bleiben, der nicht zerbrochen wird!” (siehe Matthäus 24 und Lukas 21 und Markus 13).

Folglich muss Jesus etwas zur Zerstörung des Tempels und Jerusalems gesagt haben !!! Zumal es zur Rettung für die Judenchristen überlebenswichtig war.

Ich bin der Ansicht, dass die Verse bei Matthäus 24:15-20 (http://www.wort-und-wissen.de/bibel/bibe…=40&c=24&vr=slr) ebenso die gleichen Textstellen bei Lukas und Markus für dieses Gericht im Jahre 70 gelten. Bei Lukas 21:12-24 (http://www.wort-und-wissen.de/bibel/bibe…=42&c=21&vr=slr) wird es sogar zeitlich klarer eingeordnet: „Vor diesem allem…“. Also Jesus schwenkt hier von der fernen Zukunft zur nahen Zukunft zurück.

Wenn das zutrifft, so ist dieser Teil der Prophetie bereits Vergangenheit.

Welche These die richtige ist, ist von grosser Bedeutung. Wenn das alles bereits Vergangenheit ist, so ist eben auch die 70. Jahrwoche von Daniel 9:27 bereits vergangen. So gibt es keine sieben Jahre dauernde grosse Trübsal, kein Tempelaufbau, keine Wiedereinführung des Opferdienstes, kein Gräuelbild der Verwüstung in der Mitte der Woche.

So gibt es nur diese eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit von Daniel 7:25. Auch die Offenbarung nennt die 42 Monate, also dreieinhalb Jahre.

Ähnliche Themen

Thema bewerten