Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

23.08.2010, 16:10

Fluorid im Wasser - schädlich oder nicht?

Leider nicht. Habe noch einmal nachgefragt.

Was weißt du von Fluorid im Wasser?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

23.08.2010, 17:37

Nein. Künstlich hinzu gesetzes Fluorid im Wasser, Fluortabletten früher in den Schulen und Kindergärten und in der Zahnpasta, etc.

Es soll schädlich sein!

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

23.08.2010, 18:45

Zitat

Der Fluorid-Gehalt natürlicher Oberflächen- und Grundwässer liegt normalerweise unter 1 mg/l. Bei ständigem Genuss von stark fluoridhaltigem Wasser (über 2 mg/l) kann eine Trinkwasser-Fluorese (fleckige Verfärbung des Zahnschmelzes) auftreten. Bei Gehalten unterhalb 0,5 mg/l lässt sich andererseits ein Ansteigen der Häufigkeit von Karies nachweisen.

Der Leitwert für einen optimalen Fluorid-Gehalt des Trinkwassers liegt bei 1 mg/l. In einigen Ländern wird daher zur Karies-Prophylaxe in den Wasserwerken der Fluorid-Gehalt des Trinkwassers künstlich angehoben. Die WHO, die EU und die deutsche Trinkwasserverordnung empfehlen für Trinkwasser einen Grenzwert von 1,5 mg/l F–.

Für Quell-, Tafel- und Mineralwasser empfiehlt die deutsche Mineral- und Tafelwasserverordnung (MIN-VO) ebenfalls einen Grenzwert von 1,5 mg/l F–. Als Anforderung an Tafel und Quellwasser für die Säuglingsernährung empfiehlt die MIN-VO einen Grenzwert von 0,7 mg/l F–. Natürliche Mineralwässer mit einem Fluorid-Gehalt ab 1,0 mg/l werden als fluoridhaltig bezeichnet. Bei Fluorid-Gehalten über 5 mg/l ist das Etikett mit einem Warnhinweis zu versehen.

http://www.mn-net.com/StartpageWaterAnal…DE/Default.aspx

Hier gibt es noch ausführliche Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Fluoridierung

4

23.08.2010, 18:49

@ASY: Kannst du das Thema bitte abkoppeln, wenn das ausführlicher besprochen werden soll?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

26.08.2010, 17:36

Ich habe bei uns versucht, in einer Apotheke oder Drogerie im Umkreis, einen Fluorid-Test zu kaufen. Leider konnte mir niemand weiterhelfen. So etwas ist bei diesen Instituten nicht erhältlich und deren Großhändler bieten auch keine Teststreifen an.

Also muss ich mir diesen Test übers Internet besorgen. :schulter:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

28.08.2010, 12:00

Fluorid ist giftig! Seine Anwendung ist ein laufendes Experiment, das vor 40 Jahren begann …



26.08.2010 | Fluorid ist giftig! Seine Anwendung ist ein laufendes Experiment, das vor 40 Jahren begann …

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

28.08.2010, 21:15

Mir und meinen "Kollegen" wurde schon in der Volksschule Fluortabletten gegeben, ich habe trotzdem noch 19 eigene Zähne und bin 70+.

10

29.08.2010, 02:40

Sagt ja auch keiner das dir von Fluoriden die Zähne gleich reihenweise ausfallen,
ausserdem wirds wohl auch Veranlagung sein, wie gut deine Zähne sind.
Aber dafür braucht man dieses Rattengift nicht im Wasser und Essen,
wo die Nebenwrkungen ziemlich eindeutig sind.
Wer es will, dem sollen sie Fluortabletten verkaufen,
damit kann sich dann jeder vollstopfen wie er es braucht.
Aber es geht nicht nur um Fluoride, es wird noch mehr an Giften verabreicht,
das sie nicht einmal mehr deklarieren. Da braucht man sich nicht wundern,
wenn viele Leute nur noch wie ferngesteuert rumlaufen.

Thema bewerten