Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Samstag, 23. Oktober 2010, 14:17

Ich denke, dass es für System kritisch denkende Menschen außer Zweifel steht, dass ein "nahrungsloses Leben" eine finanzielle Katastrophe für viele Bereiche der Wirtschaft wäre.

Wäre das möglich, hätten sich tatsächlich ettliche Branchen erledigt.


Reine Fiktion - damit niemand auf die Idee kommt ich würde hier etwas propagieren, ich beleuchte nur einen Umstand:
Nahrungsloses Leben "ist" möglich! Wer nahrungslos von Lichtenergie lebt, dessen Ausübung wird nur Hand in Hand mit einem "erweiterten" Bewusstsein von statten gehen, weil sich für mich das eine und das andere bedingen.


Ich denke ich verstehe deinen Gedanken, der dahinter steckt und es klingt auch ein wenig Sehnsucht mit.

Jedoch, selbst wenn es möglich wäre sich von Licht zu ernähren, so wäre der Körper des Menschen, wie er derzeit beschaffen ist, nicht dazu geeignet.


Wissenschaftler betrachten den leeren Raum als etwas anderes, als er uns bekannt ist, ich denke, zumindest das ist ein Fakt. Denn wie und wo wäre dann Licht??? Das wir zwar sehen, sobald es auf etwas Materie trifft, die aber auch auf der Reise durch den (dunklen) Raum vorhanden ist, wenn auch nicht sichtbar.

Wissenschafler betrachten Licht als eine Eigenschaft des Raumes.

Somit steht für mich fest, dass eine Menschheit, die sich dessen bewusst wäre, eine weniger willige, manipulierende und unterdrückendere Menschenmasse darstellen würde, als jene, die mit Erfolg verbraucht und missbraucht wird. Ganze Wirtschaftszweige, elitäre Profit- und Giergelüste würde ihre Macht und Kontrolle verlieren - die es natürlich unter allen Umständen zu verteidigen und aufrecht zu erhalten gilt. Lichtnahrung würde dem Menschen sein Souverän für sein Sein und Leben in diesem Bereicht ermöglichen - und das birgt Gefahr. Die Frage ist nur für WEN?


Die Menschen wären weniger willig, manupulier- und unterdrückbar, wenn sie weniger abhängig wären.

Ich denke, darin das viele mit dieser Welt nicht zufrieden sind und keinen Ausweg sehen, liegt die Gefahr auf solche Märchen wie Lichtnahrung hereinzufallen. Man kann damit aus der Realität flüchten - oder kann sich zumindest einbilden, man könne flüchten.

Spätestens aber wenn man dafür Bücher kaufen oder Seminare besuchen muß, um zu lernen wie man sich von Licht ernährt, sollte man den Schwindel erkennen können.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

Sonntag, 24. Oktober 2010, 12:37

Wäre das möglich, hätten sich tatsächlich ettliche Branchen erledigt.

Wunderbar für mich, dass wir zumindest einen kleinsten gemeinsamen Nenner finden konnten - wenn auch dafür viele Zeilen nötig waren.

Ich denke ich verstehe deinen Gedanken, der dahinter steckt und es klingt auch ein wenig Sehnsucht mit.

Jedoch, selbst wenn es möglich wäre sich von Licht zu ernähren, so wäre der Körper des Menschen, wie er derzeit beschaffen ist, nicht dazu geeignet.

So ganz klar ist mir die Aussage nicht, so ich nicht einordnen kann, auf wen von uns Beiden du die o. a. Sehnsucht beziehst.
Eine Sehnsucht von dir kann ich mir auf Grund deines Geschriebenen nicht wirklich vorstellen - und für meine Seite ist eine Sehnsucht auszuschließen, so ich mich nicht nach etwa sehne, dass ich jederzeit selbst praktizieren kann/sollte - eine Erweiterung des Bewusstseins ist in jedem Stadium wünschenswert und anzustreben, so man damit automatisch althergebrachtes Wissen auf seine Tauglichkeit prüft und sollte man mit seiner Weisheit bereits am Ende sein, wird sich das ohnehin erweisen.

Deine medizinischen und wissenschaftlichen Kenntnisse, wie du sie in deiner Argumentation benutzt, erscheint höchst qualifiziert zu sein - so du eine Funktionalität der Lichtnahrung im obigen Absatz mit unserer "momentanen" Beschaffenheit unseres Körpers ausschließt. Wir leben in einer Zeit der "Wohlstandserkrankungen" (Bluthochdruck, Diabetes, usw), der Allergien und der Ver-Krebs-Ung - vielleicht ist unser Körper auch dafür nicht geeignet?? Oder ist es wiederum der Geist und das vorherrschende Bewusstsein, der mitverantwortlich ist, dass wir uns körperlich mit unserer Umwelt nicht in Einigkeit befinden. Die verschiedensten Organismen können in den unterschiedlichsten Bedingungen über-leben. Und wenn eine Evolution im aufsteigenden Sinne erfolgt ist, dann müssten wir doch eine jede genetische Information unserer Vorgänger in uns tragen - was wiederum bedeuten würde, dass wir zu sehr viel mehr fähig sein sollten, als uns erscheint, was uns die Wissenschaft vorbetet und wo unsere momentane Vorstellungskraft endet.

Wissenschafler betrachten Licht als eine Eigenschaft des Raumes

Auch ich bin eine Eigenschaft des Raumes - und wiederum muss ich mich über deine, wie schon oben bemerkte, wissenschaftlichen Kenntnisse wundern, so du diese immer sehr bestimmt anwendest, obschon am Ende für mich meist nur eine unglaublich oberflächliche Betrachtungsweise, die zwar wissenschaftlich nicht von der Hand zu weisen ist, aber mit der Realität wenig bis gar nichts zu tun hat, übrig bleibt. Aber vielleicht hätte ich u. a. Zitat gleich einstellen sollen, dann wäre uns das erspart geblieben. Oberflächlich war ich schon selbst mit meiner ersten wagen Beschreibung des Lichts.

Zitat

Eigenschaften des Lichtes

Licht stellt eine elektromagnetische Welle dar, deren „Bausteine“ Photonen sind.

In der der Physik bezeichnet man mit Photon (griechisch: phos = Licht) die elementare Anregung (Quant) des elektromagnetischen Feldes. Ein Photon ist jedoch kein „klassisches“ Teilchen.
Photonen sind unendlich lang und haben eine fix definierte Frequenz und Wellenlänge
sowie eine feste Energie, die ausschließlich von der Wellenlänge abhängt.

Photonen als Bausteine elektromagnetischer Strahlung besitzen aber nicht nur die Eigenschaften einer Strahlung, sondern auch die einer Welle. Diese beiden Eigenschaften werden ein den beiden großen Bereichen der Optik (Strahlenoptik und Wellenoptik) behandelt.

Licht stellt somit auch eine elektromagnetische Welle dar, die transversal (also senkrecht) zur Ausbreitungsrichtung schwingt.
Im Gegensatz zu transversal schwingenden Wellen gibt es auch noch Longitudinalwellen; das sind Wellen, die in Richtung ihrer Ausbreitung schwingen und auf ein Medium angewiesen sind. Wichtige Formen von Longitudinalwellen sind etwa Stoßwellen und Schallwellen.
Im Gegensatz zu longitudinalen Schallwellen können sich die transversalen Lichtwellen daher auch ohne Materie, also im Vakuum, ausbreiten.

Die Welleneigenschaft des Lichts wird durch die Intensität und Wellenlänge charakterisiert.

Die Strahleneigenschaft hingegen durch die Richtung und die Geschwindigkeit der elektromagnetischen Welle.

Quelle .... http://www.univie.ac.at/mikroskopie/1_gr…genschaften.htm


Die Menschen wären weniger willig, manupulier- und unterdrückbar, wenn sie weniger abhängig wären.

Wie soll das in diesem Fall überhaupt möglich sein???
Nahrung ist eine absolute Abhängigkeit - zumindest für ein jedes Wesen, dass alles andere ausschließt. Deshalb kannst auch du dich von dieser "Abhängigkeit" nicht ausschließen, auch wenn du hier locker und frei schreibst, dass die Menschen ein Stück mehr Souverän werden würden, wenn sie sich davon lösen würden.

„Wenn du mit dem Finger auf andere Menschen zeigst, zeigen drei Finger auf dich selbst.“

Ich denke, darin das viele mit dieser Welt nicht zufrieden sind und keinen Ausweg sehen, liegt die Gefahr auf solche Märchen wie Lichtnahrung hereinzufallen. Man kann damit aus der Realität flüchten - oder kann sich zumindest einbilden, man könne flüchten.

Spätestens aber wenn man dafür Bücher kaufen oder Seminare besuchen muß, um zu lernen wie man sich von Licht ernährt, sollte man den Schwindel erkennen können.

Wäre ja auch wirklich schlimm, nachdem unzählige Generationen auf das Märchen Religion, Schulmedizin, Wissenschaften, Regierungsformen usw. hereingefallen sind - und zumindest dies sind unumstößliche Fakten unserer Vergangenheit und Gegenwart. Und um es ganz genau zu nehmen, wurden die von mir angeführten Märchen den Menschen nicht nur angeboten um aus einer Unzufriedenheit zu fliehen, sonder sie wurden uns mittels Gesetze, Kriege, Morde und Denunzierung in unsere Köpfe und Herzen gehämmert. Da gab und gibt es keine freie Wahl, sondern nur das Dekret. Im Fall der Lichtnahrung sehe ich hier sehr viel weniger Gefahr - so ja niemand gezwungen wird.
Aber es ist schon verwunderlich, wie sehr wir uns an das althergebrachte (-eingeführte) Allgemeinwissen gewöhnt haben - ohne zu bedenken, wie es eingeführt wurde.

Alles, was in Seminaren, Büchern etc. unterrichtet, verkauft und zu Geld gemacht wird, kann man auch alleine lernen und entdecken - um irgendwann zu wissen. Ich hoffe deshalb abschließend, du hast in deinem Leben niemals Geld für Bücher oder Seminare ausgegeben - und den Schwindel gleich vorab erkannt.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

23

Montag, 25. Oktober 2010, 10:04

Hallo Kratzbürste,


Wunderbar für mich, dass wir zumindest einen kleinsten gemeinsamen Nenner finden konnten - wenn auch dafür viele Zeilen nötig waren.

Manche Dinge sind einfach.


So ganz klar ist mir die Aussage nicht, so ich nicht einordnen kann, auf wen von uns Beiden du die o. a. Sehnsucht beziehst.
Eine Sehnsucht von dir kann ich mir auf Grund deines Geschriebenen nicht wirklich vorstellen - und für meine Seite ist eine Sehnsucht auszuschließen, so ich mich nicht nach etwa sehne, dass ich jederzeit selbst praktizieren kann/sollte - eine Erweiterung des Bewusstseins ist in jedem Stadium wünschenswert und anzustreben, so man damit automatisch althergebrachtes Wissen auf seine Tauglichkeit prüft und sollte man mit seiner Weisheit bereits am Ende sein, wird sich das ohnehin erweisen.

Ich meinte deine Sehnsucht, etwa nach einer besseren Welt oder einer Weiterentwicklung des menschlichen Geistes, die ich irgendwo zwischen deinen Zeilen gespürt zu haben glaube und die du mit diesen Zeilen bestätigst.


Deine medizinischen und wissenschaftlichen Kenntnisse, wie du sie in deiner Argumentation benutzt, erscheint höchst qualifiziert zu sein - so du eine Funktionalität der Lichtnahrung im obigen Absatz mit unserer "momentanen" Beschaffenheit unseres Körpers ausschließt.

So gut kenne ich mich da auch nicht aus - mehr Allgemeinbildung.

Der Körper des Menschen hat sich im Laufe der Geschichte geändert und seine geistige Entwicklung hing auch immer mit der verfügbaren Nahrung zusammen. Ich möchte nicht ausschließen, dass der Mensch sich in eine Richtung entwickeln könnte, in der er keine materielle Nahrung mehr braucht. Allerdings wären dann noch viele Stufen der Evolution notwendig und das läge soweit in der Zukunft, dass es unvorstellbar ist.


Wir leben in einer Zeit der "Wohlstandserkrankungen" (Bluthochdruck, Diabetes, usw), der Allergien und der Ver-Krebs-Ung - vielleicht ist unser Körper auch dafür nicht geeignet?? Oder ist es wiederum der Geist und das vorherrschende Bewusstsein, der mitverantwortlich ist, dass wir uns körperlich mit unserer Umwelt nicht in Einigkeit befinden. Die verschiedensten Organismen können in den unterschiedlichsten Bedingungen über-leben. Und wenn eine Evolution im aufsteigenden Sinne erfolgt ist, dann müssten wir doch eine jede genetische Information unserer Vorgänger in uns tragen - was wiederum bedeuten würde, dass wir zu sehr viel mehr fähig sein sollten, als uns erscheint, was uns die Wissenschaft vorbetet und wo unsere momentane Vorstellungskraft endet.

Ausschließen möchte ich diese von dir angesprochenen Fähigkeiten nicht, jedoch ist es momentan nicht so.

Die Wohlstandserkrankungen kommen wohl eher von falscher Ernährung statt von Ernährung überhaupt. Die Erkrankungen durch mangelnde Ernährung sind ebenfalls da. Solche Krankheiten könnten durch ausgewogene Ernährung reduziert werden.


Wissenschafler betrachten Licht als eine Eigenschaft des Raumes

Auch ich bin eine Eigenschaft des Raumes -

Nein, du bist keine Eigenschaft des Raumes, denn du bist Materie.


und wiederum muss ich mich über deine, wie schon oben bemerkte, wissenschaftlichen Kenntnisse wundern, so du diese immer sehr bestimmt anwendest, obschon am Ende für mich meist nur eine unglaublich oberflächliche Betrachtungsweise, die zwar wissenschaftlich nicht von der Hand zu weisen ist, aber mit der Realität wenig bis gar nichts zu tun hat, übrig bleibt. Aber vielleicht hätte ich u. a. Zitat gleich einstellen sollen, dann wäre uns das erspart geblieben. Oberflächlich war ich schon selbst mit meiner ersten wagen Beschreibung des Lichts.

Ich habe mich in letzter Zeit viel damit beschäftigt und weiß deswegen, dass Laien davon meist noch nicht mal gehört haben. Für mich war das auch neu.

So ist dir bestimmt bekannt, dass die Geschwindigkeit des Lichtes, allgemein mit c bezeichnet, die höchste Geschwindigkeit ist, die unsere Welt zuläßt. Nennt sich Invarianz der Lichtgeschwindigkeit. Es geht nicht schneller und das muß einen Grund haben.

Die Wissenschaftler führen das darauf zurück, das unabhängige Symmetrien von Raum und Zeit nur näherungsweise gelten. Raum und Zeit bilden eine geometrische Einheit. Raum und Zeit haben eine Struktur. Bei hohen Geschwindigkeiten geht die Zeit langsamer und Längen verkürzen sich.


Zitat

Eigenschaften des Lichtes

Licht stellt eine elektromagnetische Welle dar, deren „Bausteine“ Photonen sind.

In der der Physik bezeichnet man mit Photon (griechisch: phos = Licht) die elementare Anregung (Quant) des elektromagnetischen Feldes. Ein Photon ist jedoch kein „klassisches“ Teilchen.
Photonen sind unendlich lang und haben eine fix definierte Frequenz und Wellenlänge
sowie eine feste Energie, die ausschließlich von der Wellenlänge abhängt.

Photonen als Bausteine elektromagnetischer Strahlung besitzen aber nicht nur die Eigenschaften einer Strahlung, sondern auch die einer Welle. Diese beiden Eigenschaften werden ein den beiden großen Bereichen der Optik (Strahlenoptik und Wellenoptik) behandelt.

Licht stellt somit auch eine elektromagnetische Welle dar, die transversal (also senkrecht) zur Ausbreitungsrichtung schwingt.
Im Gegensatz zu transversal schwingenden Wellen gibt es auch noch Longitudinalwellen; das sind Wellen, die in Richtung ihrer Ausbreitung schwingen und auf ein Medium angewiesen sind. Wichtige Formen von Longitudinalwellen sind etwa Stoßwellen und Schallwellen.
Im Gegensatz zu longitudinalen Schallwellen können sich die transversalen Lichtwellen daher auch ohne Materie, also im Vakuum, ausbreiten.

Die Welleneigenschaft des Lichts wird durch die Intensität und Wellenlänge charakterisiert.

Die Strahleneigenschaft hingegen durch die Richtung und die Geschwindigkeit der elektromagnetischen Welle.

Quelle .... http://www.univie.ac.at/mikroskopie/1_gr…genschaften.htm


Wenn du dich auf eine Lichtquelle zu oder von ihr weg bewegst, wirst du die Geschwindigkeit des Lichtes nie anders messen können, wie mit c. Auch nicht, wenn du eine bewegliche Lichtquelle hast. Licht ist also mehr wie nur Welle und/oder Teilchen. Licht muß eine Eigenschaft des Raumes sein.


Wie soll das in diesem Fall überhaupt möglich sein???
Nahrung ist eine absolute Abhängigkeit - zumindest für ein jedes Wesen, dass alles andere ausschließt. Deshalb kannst auch du dich von dieser "Abhängigkeit" nicht ausschließen, auch wenn du hier locker und frei schreibst, dass die Menschen ein Stück mehr Souverän werden würden, wenn sie sich davon lösen würden.

Der Mensch braucht noch viel mehr zum Leben, wie nur Nahrung.

„Wenn du mit dem Finger auf andere Menschen zeigst, zeigen drei Finger auf dich selbst.“

Das muß ich jetzt nicht kommentieren.


Wäre ja auch wirklich schlimm, nachdem unzählige Generationen auf das Märchen Religion, Schulmedizin, Wissenschaften, Regierungsformen usw. hereingefallen sind - und zumindest dies sind unumstößliche Fakten unserer Vergangenheit und Gegenwart. Und um es ganz genau zu nehmen, wurden die von mir angeführten Märchen den Menschen nicht nur angeboten um aus einer Unzufriedenheit zu fliehen, sonder sie wurden uns mittels Gesetze, Kriege, Morde und Denunzierung in unsere Köpfe und Herzen gehämmert. Da gab und gibt es keine freie Wahl, sondern nur das Dekret. Im Fall der Lichtnahrung sehe ich hier sehr viel weniger Gefahr - so ja niemand gezwungen wird.
Aber es ist schon verwunderlich, wie sehr wir uns an das althergebrachte (-eingeführte) Allgemeinwissen gewöhnt haben - ohne zu bedenken, wie es eingeführt wurde.

Alles, was in Seminaren, Büchern etc. unterrichtet, verkauft und zu Geld gemacht wird, kann man auch alleine lernen und entdecken - um irgendwann zu wissen. Ich hoffe deshalb abschließend, du hast in deinem Leben niemals Geld für Bücher oder Seminare ausgegeben - und den Schwindel gleich vorab erkannt.


Alles was du aufführst, wurde von Menschen gemacht. Wir denken immer, dass das Fremde waren, die anders sind wie wir. Dem ist aber nicht so. Es waren Menschen wie du und ich, die dafür verantwortlich sind.

Ich habe schon in meinem Leben Geld für Bücher und Seminare ausgegeben. nur würde ich es für Lichtnahrung bestimmt nicht tun. Damit wird die Esotherikerszene angesprochen und da findet man meist Menschen, die mit ihrem Seelenleben nicht klar kommen und sich in so eine Welt flüchten. Da sind auch genug Menschen dabei, die das glauben und dafür Geld ausgeben. Die könnten sich dieses Wissen auch nicht alleine aneignen, weil es gar nicht möglich ist. Das Geld für solchen Unsinn auszugeben wäre ja nichtmal das Schlimmste. Viel schlimmer wäre es, wenn diese leichtgläubigen Menschen dann nicht mehr Essen und davon überzeugt sind, dass sie nur von Licht leben können. Da würde manch einer gar nicht merken, dass er sich zutode hungert. und solche Menschen gibt es tatsächlich.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

24

Mittwoch, 17. November 2010, 17:30

Lichtnahrung bei M. Werner und P. Jani?

Zu den kontrollierten Fastenversuchen dieser Personen, die im Film "Am Anfang war das Licht" vorgestellt werden, möchte ich auf einige Ustände hinweisen, die im Film leider nicht thematisiert wurden. Vorausschicken möchte ich, dass es schulmedizinisch nichts Aufregendes ist, wenn jemand ein bis drei Monate nichts isst. Wie lange das möglich ist, hängt vom "Fettpolster" ab und davon, ob durch Trinken auch Kalorien aufgenommen werden. Wer dagegen weder isst noch trinkt, der hat schlechte Karten. Der Weltrekord im Überleben liegt hier bei 18 Tagen, das war aber unter sehr günstigen Umständen und ist nicht typisch. Auch wenn viele Menschen nach Erdbeben und dergleichen bis zu 2 Wochen überlebt haben, kann es schon nach drei Tagen zu einem lebenskritischen Zustand kommen.

Dass ohne Essen und Trinken aber auch mehrere Monate überlebt werden können, machen uns die Tiere vor, die einen Winterschlaf halten. Dabei denkt natürlich niemand an Lichtnahrung: vielmehr ist der Stoffwechsel extrem reduziert, die Kälte minimiert die Wasserverdunstung und es werden Reserven im Körper abgebaut. Bei außerordentlichen Fastenleistungen kann man also nicht automatisch auf Lichtnahrung schließen sondern muss immer prüfen, ob Reserven des Körpers angegriffen werden oder nicht.

Der Schweizer M. Werner hat bei seiner Untersuchung 10 Tage nur kalorienlose Flüssigkeit zu sich genommen. Im Film wurde das Ergebnis in etwa so zusammengefasst: "Herr Werner war etwas enttäuscht, weil er geringfügig Gewicht verloren hat. Er hat das auf die ungünstige Klimatisierung im Spital zurückgeführt. Die Ärzte hatten bei ihm einen Fastenzustand II festgestellt." Das mit dem "Fastenzustand" hatte für mich den Subtext: die Ärzte waren ratlos und haben deshalb diese Trivialaussage gemacht. Tatsächlich waren die Ärzte aber nicht ratlos: in der Publikation der Untersuchung (Kurzfassung http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18787329 ) wird "Lichtnahrung" eindeutig verneint. Laborwerte und Befinden entsprachen dem, was schulmedizinisch bei einem 10-tägigen Fasten zu erwarten war. Die Gewichtsabnahme betrug 2,6 kg. In Hinblick darauf, dass Herr Werner sicher sehr enthaltsam lebt und damit einen verringerten Grundumsatz hat, lag diese Gewichtsabnahme in dem Bereich, der zu erwarten war.

Der Inder P. Jani hat während eines 10-tägigen Versuches weder gegessen noch getrunken und hatte auch keine Ausscheidungen. Auf Grund von Indizien meinen viele, dass es trotz der Video-Kontrolle zumindest zu einer Flüssigkeitsaufnahme gekommen ist. Ob hier geschwindelt wurde oder nicht, ist für mich aber hier nicht wesentlich. Die wesentliche Frage ist, wurde er in dieser Zeit tatsächlich durch Lichtnahrung "genährt"? Der leitende Arzt hat das in seinen Interviews im Film indirekt enthusiastisch bejaht, die von ihm selbst auf
http://www.sudhirneuro.org/files/mataji_master1.ppt veröffentlichten medizinischen Daten sprechen aber eine andere Sprache: jene Laborwerte, die Austrocknung und Nahrungsmangel anzeigen, sind vereinfacht gesagt laufend gestiegen. Herr Jani, der mit einer Körpergröße von 1m50 nur 42kg wog, nahm während des Versuches 4kg ab. Dass sich seine Werte überhaupt signifikant geändert haben, lässt seine Behauptung, schon zig-Jahre nichts zu essen und zu trinken, sehr zweifelhaft erscheinen. Denn dann wäre die Untersuchung im Spital für seinen Körper gar keine Umstellung gewesen. Herr Jani lebt ja nicht als einsamer Eremit in einer Höhle sondern tritt in Tempeln auf und kommt unter die Leute, die Spitalsumgebung mit einem eigens für ihn liebevoll eingerichteten Zimmer sollten ihn nicht von der Rolle bringen.

In beiden Fällen gab es also keinen Hinweis auf Lichtnahrung. Echte Lichtnahrung wäre übrigens nicht nur eine Frage von unbekannten Energien sondern vor allem eine materielle Frage: da der Mensch durch die Ausatmung von CO2 und Hautverdunstung von H2O laufend einen deutlichen Masseverlust an Kohlenstoff und Wasser erleidet, müssten (zumindest) Kohlenstoff und Wasser im Körper aus dem Nichts entstehen. Wo also nichts war, sind auf einmal jede Menge neue Atome und Moleküle zu finden. Unser wissenschaftliches Weltbild geht - mit Ausnahme einiger extremer physikalischer Vorgänge - davon aus, dass Atome weder verschwinden noch aus dem Nichts entstehen können. Es wäre m.E. bedenklich, dieses Prinzip von der Erhaltung der Materie nur "auf Verdacht" hin aufzugeben. Denn für das, was die "Lichtnahrungs"-Szene ausmacht, gibt es auch andere Erklärungen und dass ein langfristiges Fasten ohne Gewichtsverlust möglich ist, konnte bis jetzt noch nie glaubhaft belegt werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 6. März 2013, 16:51

http://www.amanfangwardaslicht.at/

Heute im ORF 1 ab 20:15

Zitat

Gibt es Menschen, die ohne Nahrung leben? Ist das Schwindel? Esoterik-Unsinn? Oder Tatsache? - In ausführlichen Interviews und jahrelanger Recherche geht der österreichische Filmemacher P. A. Straubinger einem der größten Rätsel der Naturwissenschaften auf den Grund. Das Phänomen "Lichtnahrung" besagt, dass es Menschen gibt und offensichtlich schon immer gegeben hat, die keine Nahrung im klassischen Sinne brauchen. "Am Anfang war das Licht" ist eine Fährtensuche rund um den Globus, die Erklärungen der Quantenphysik genauso miteinschließt wie das Wissen der östlich spirituellen Tradition. Ein Denkanstoß, der unser mechanistisch-materialistisches Weltbild erschüttert.

http://kurier.at/tv/detail.php?aID=KRK-GDM22596175

26

Freitag, 8. März 2013, 20:54

Gestern habe ich mir, mit vollem Widerwillen, den Film "Am Anfang war das Licht" angeschaut. Wenn dieser nicht gelogen, so muss ich zugeben, dass bei mir ein Teil eines Weltbildes zusammenbrach.

Hier ein Trailer: http://www.starmovie.at/star-movie-regau…t-2013/#trailer

In Deutschland ist am 28. Oktober die Premiere!
http://www.licht-derfilm.de/index2.html

Unbedingt anschauen!
Deshalb meine Frage: Bist du noch der damalige Asy, Renitenz, der seinerzeit dieses Zeitwort geführt betrieben hat?

Thema bewerten