Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 6. November 2010, 06:58

Petition: Arzneimittelwesen - Keine Umsetzung des EU-Verkaufsverbotes für Heilpflanzen vom 20.09.2010

Nach Codex Alimenatrius nun das

Zitat

Der Deutsche Bundestag möge beschließen ...dass das Verkaufsverbot von Heilpflanzen in der EU
ab dem 1 April 2011 in Deutschland nicht greift.

Laut Europäischer Richtlinie zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher medizinischer Produkte (THMPD) wird der Verkauf und die Anwendung von Naturprodukten stark eingeschränkt.

Begründung
Es handelt sich um eine Richtlinie der EU zur Vereinheitlichung des Zulassungsverfahrens für traditionelle Kräuterzubereitungen, die medizinisch eingesetzt werden. Damit werden Naturprodukte zu medizinischen Produkten umdeklariert, die zugelassen werden müssen. In allen EU Länder wird es dann verboten sein Heilkräuter oder Pflanzen zu verkaufen, die keine Lizenz haben.
Naturstoffe , denen man eine Heilwirkung zuschreibt werden nicht mehr als Lebensmittel eingestuft, sondern als Arznei. Nur was man patentieren und mit einer Schutzmarke im Handel monopolisieren kann ist erwünscht. Was einfach in der Natur wächst ist illegal.
Unsere Gesundheit wird dadurch nicht geschützt, sondern es werden die Umsätze und Profite der Grosskonzerne gesichert. Wir sollten selber entscheiden was gut für uns ist und welche Mittel wir nehmen, ob chemische Bomben oder sanfte Naturheilmittel.
Dadurch erfahren auch Krankenkassen eine Erleichterung weil immer mehr Leute dazu übergehen,
Naturprodukte ohne Rezeptschein zu kaufen.

https://epetitionen.bundestag.de/index.p…;petition=14032
Nähere Infos hier

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 6. November 2010, 10:36

Petition: Arzneimittelwesen
Die Petition ist ein Recht, nämlich ein wertloses, weil darauf keine Erfüllungspflicht folgt. Den verwalteten Einwohnern wird mit diesem "zu Kreuze kriechen" nur die Zeit gestohlen und das Gefühl produziert, die Demokratie hätte auch nur ein einziges funktionierendes Instrument.

Es geht ums Geschäft, weshalb alles verboten und Bestimmungen unterworfen wird, damit ganz viel Geld verdient werden kann.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 6. November 2010, 18:58

Wenn es diese Petitionen, Volksbegehren, Volksabstimmungen (Euratom) nicht gäbe, könnte man aber den Regierungen nicht nachweisen, dass ihnen die Meinung des Volkes eigentlich ziemlich egal ist!

GENTECHNIK!

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 7. November 2010, 15:18

Gut, da stimme ich dir vollkommen zu. Mittlerweile wissen wir, dass "denen" die Wünsche der Einwohner egal sind, sodass das Finden weiterer Beweise zwar direkt nicht schadet, aber auch nix bringt. Somit stiehlt man sich Zeit und erschöpft die Menschen mit nix bringenden Petitionen, mit dem angenehmen Nebeneffekt, ganz große Datenbanken mit freiwillig gespendeten Adressen zu füllen.

Wann gibt es also genug Beweise, womit dann "was?" getan werden kann?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

noch keinen

unregistriert

5

Dienstag, 8. Februar 2011, 13:27

Gut, da stimme ich dir vollkommen zu. Mittlerweile wissen wir, dass "denen" die Wünsche der Einwohner egal sind, sodass das Finden weiterer Beweise zwar direkt nicht schadet, aber auch nix bringt. Somit stiehlt man sich Zeit und erschöpft die Menschen mit nix bringenden Petitionen, mit dem angenehmen Nebeneffekt, ganz große Datenbanken mit freiwillig gespendeten Adressen zu füllen.

Wann gibt es also genug Beweise, womit dann "was?" getan werden kann?
Niemals gibt es genug Beweise, notfalls kommt man mit einer bezahlten Gegenstudie oder der Aufdecker wird diffamiert, z.B. ins esoterische Eck gestellt.


Petition: Arzneimittelwesen
Die Petition ist ein Recht, nämlich ein wertloses, weil darauf keine Erfüllungspflicht folgt. Den verwalteten Einwohnern wird mit diesem "zu Kreuze kriechen" nur die Zeit gestohlen und das Gefühl produziert, die Demokratie hätte auch nur ein einziges funktionierendes Instrument.

Es geht ums Geschäft, weshalb alles verboten und Bestimmungen unterworfen wird, damit ganz viel Geld verdient werden kann.
Am besten ist es, sich selber zu informieren, alles und jeden anzweifeln. Nicht nur Kräuter möchten sie am liebsten verbieten, auch andere gesunde Lebensmittel in der Urform, die man nicht patentieren kann, werden schlecht geredet, z.B. Nüsse, Kerne und Samen, von wegen zu fett, Allergie auslösend, lästig zwischen den Zähnen und alle plappern das brav nach.
Aber ein paar Tropfen Öl aus Nüssen, Kernen und Samen machen wiederum eine Plastikbutter (Margarine) zum gesunden Produkt und der Abfall, der nach der Ölgewinnung übrigbleibt, kommt als Pflanzensterine in einen Joghurtdrink und wird als Cholesterinspiegel senkend verkauft, aber Nüsse, Kerne und Samen in der Urform sollen also nicht gesund sein ? !

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Februar 2011, 13:43

Jessas "noch keinen" - mit deinem Kommentar rennst du bei mir nicht nur offene, sondern ausgebaute Türen ein. Ich stimme dir vollends zu und habe nicht mal was zum Ergänzen.

Thema bewerten