Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Baumfällt

unregistriert

1

03.01.2011, 23:26

Warum wir nicht spinnen

Oder auch:
Right from the horse's mouth,
wie der Ami sagt, also sozusagen die Bestätigung des eigenen Standpunkts direkt von der Gegenseite.

Da muss ich unbedingt mit Robert Muller eröffnen.
Wer ist Robert Muller?
40 Jahre Unter-Generralsekretär der UNO. Seine Ideen über Weltregierung, Weltfrieden und Spiritualität steigerten den Stellenwert von Religion in der UN, besonders den der New Age Bewegung. Er wurde als der "Philosoph" der UNO bekannt.
Danach gründete er die "United Nations University for Peace" in Costa Rica.
In seinem Curriculum umreißt er, was gelehrt wird:

Zitat

Die Philosophie der Robert-Muller-Schule basiert auf den von Alice A. Bailey herausgebrachten Büchern des tibetischen Lehrers Djwahl Khul.

Auf deutsch gesagt, das sind gechannelte Bücher.
Bailey war eine berühmte Theosophin. Khul ein Aufgestiegener Meister, also ein gefallener Engel. (Aufgestiegen? Gefallen? Fällt mir grad nur so auf. Als ob es den Fall wettmachen würde, wenn man sich einfach als "aufgestiegen" bezeichnet. Na wie auch immer.)

Jetzt ein paar Zitate aus seinen eigenen Werken, auf seiner eigenen Website:

Zitat

Hier schreibt er ganz klare Ziele zum Thema Weltregierung und vergleicht die Kosten von Weltregierung bzw. keine Weltregierung haben, wobei natürlich in seiner Rechnung idyllische, perfekte Gesellschaft unter Weltregierung stattfinden würde. Haha.
Er überschlägt die Kosten fürs erste Jahr von ...
... 15 funktionierenden Weltministerien,
... einer Generaladministration,
... Vollzeitparlament,
... Weltgerichtshöfe,
... fortgesetzte Ratifizierungskampagne (da laut ihm bereits mit 25 ratifizierenden Staaten die Weltregierung unter der sogenannten "Verfassung für die Föderation der Erde" erst mal loslegen kann).

Hier dann Folgendes:

Zitat

Mit Blick auf die "Niemals zweimal ohne ein drittes mal, füge ich Folgendes hinzu:
Der erste Versuch, eine internationale bzw. Weltregierung zu gründen, war der Völkerbund. Mehrere Regierungen, besonders die USA, die das Projekt ins Leben gerufen hatten, traten nicht bei. Dies erlaubte Hitler und Mussolini, an die Macht zu kommen und führte zum 2. Weltkrieg und zum Ende des Völkerbunds.
Aha, also genau das, was Christen schon ewig vorhersagen, besonders wenn sie Albert Pikes Brief an Mazzini kennen. Nämlich dass es nach dem inszenierten 3. Weltkrieg heißen wird: "Weh uns, wir waren zu blöd, einen starken Völkerbund oder später eine starke UNO zu schaffen, die auch hart durchgreift. Das brauchen wir jetzt!
Nie wieder Krieg! Wir unterwerfen uns einem starken Weltregierungssystem!" uswusw
Nur wieso dann die New Age Weltreligion basierend auf Theosophie von Blavatsky/Bailey/Besant mit aufgezwungen wird, naja, die Frage muss sich jeder dann wohl selbst beantworten.
Muller weiter:

Zitat

Die Vereinten Nationen, 1945 wieder von den USA hervorgebracht und auf ihrem Boden beheimatet, feierte viele Erfolge, die ich in mehreren meiner Bücher beschreibe. Heutzutage gehören ihr praktisch alle Staaten der Erde an (189). Doch seit dem Ende des Kalten Krieges, will die USA die Welt alleine dominieren und regieren. Sie sieht die UNO als Hindernis, ratifiziert keine Entscheidungen, vernachlässigt, ignoriert und bekämpft sie mehr und mehr. [Beachte, das ist alles Teil des Spiels, damit wir, das dumme Volk nach dem 3.WK sagen: "Wir wollen eine starke internationale Hand, die auch hart durchgreifen darf!", Anm. von Baumfällt]
[...]
Bald danach, unter dem Druck der kolossalen Globalisierungskräfte, die diesen Planeten heimsuchen, wird es bedeutende Katastrophen geben, die dem Kapitalismus und der zweiten UN ein Ende setzen werden. Dann, schlussendlich, werden wir eine Wiederholung dessen erleben, was mit den konföderierten Staaten von Amerika geschah, als sie in die föderalen Vereinigten Staaten transformiert wurden:
Die Geburt einer ordentlichen Erdenregierung in Form einer föderalen Vereinigten Welt bzw. einer Erdenregierung oder einer Vereinten Natur [Mutter-Erde-Anbetung etc. verwandt mit Wicca, Anm. Baumfällt]. Dann werden die bösartigen Kräfte im Kampf gegen den Fortschritt der Menschheit aufgeben [oder ausgemerzt werden, sag ich mal, Anm. Baumfällt]. Sie hatten ja ihre drei Siege.

Wer Englisch kann, kann hier weiterrecherchieren.

Die Frage ist nicht, ob sich viel von seinem Kram gut anhört, für das nicht misstrauische Ohr.
Auch Kommunismus hat sich gut angehört.
Dann kam Stalin.
Gut, die Leute, die heute noch Kommunisten sind, habens nicht verstanden.
So ist das oft, deswegen gibts auch noch Neonazis und beide Seiten verstehen nicht, dass sie sich dem Prinzip nach sehr ähneln.

Die Frage ist aber, warum hegen bedeutende, anerkannte Persönlichkeiten solche Pläne (und er ist keineswegs allein), während das Volk von der bankrotterklärten Medienlandschaft zu 100% im Dunkeln gelassen wird?
Ist das ein vertrauenerweckender Vorgang?
Was ist mit der Theosophie, der künftigen Religion jedes Menschen, der nicht Christ wird und/oder ausradiert wird?
Sollte man nicht manchmal den Leuten im Fernsehen erzählen, dass wichtige Persönlichkeiten die Philosophie des "Aufgestiegenen Meisters" "Dwahl Khul" vertreten?

Nööö.
Volk zu blöd.
Volk als Lemminge im Unwissen in neues System führen.

Und hey, für mich sieht es ehrlich gesagt so aus, dass diese Diagnose bezüglich Volk mehr und mehr korrekt ist.
Mein Eindruck:
Volk eh nicht wissen wollen.
Volk lieber Playstation spielen, Pediküre machen lassen und One Night Stand einsacken.
Außerdem Volk Dubai Urlaub sparen.
Dummer Nachbar Volk2 nur Jesolo Urlaub und VW.
Volk Dubai und BMW.
Volk viel besser.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Baumfällt

unregistriert

2

11.01.2011, 23:22

Wenn schon im Tucson, Arizona, Attentatsthread das seltsame Mein Kampf angesprochen wird, dann kann ich ja hier mal eine Verbindung schlagen:

Hitler hatte sich schon eine neue Weltordnung gewünscht. Bzw. eine "umwälzende neue Ordnung".
EDIT: Die Zitate habe ich entfernt, da es mir eigentlich gegen den Strich geht, daraus zu zitieren, denn irgendwer findet sich wahrscheinlich immer, dem diese Hassschrift gefällt. EDIT ENDE.

Aber schon vor ihm schrieben Theosophen wie Alice A. Bailey (in "Serving Humanity", "The Externalisation of the Hierarchy", ua) über die herbeigesehnte "Neue Weltordnung" unter einem Weltführer.

Hier der aktuelle Regent des Vatikans Ratzinger ("Novo ordine mondiale")
Hier Papst Johannes Paul II., teils Ghandi zitierend ("New World Order")
Obama, Gordon Brown, Kissinger, Clinton, Bush Senior
Hier George Bush: "Als unsere Gründerväter eine neue Ordnung der Zeitalter erklärten ..." blablabla
Aha, haben sie das? Davon wissen die normalen Amis aber nichts.
Tony Blair wünscht sich nur eine "neue Welt" herbei, ist aber sonst recht vielsagend.

Hat noch jemand grad welche parat?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Baumfällt« (13.01.2011, 15:47)


Thema bewerten