Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

11.01.2011, 11:54

Attentat Arizona/Tuscon

Zitat

Todesschütze ist vor Gericht "mental voll da"
Der Todesschütze von Tucson scheint vor Gericht bei klarem Verstand zu sein. Seine Anwältin verteidigte bereits zwei bekannte Attentäter.
[...]
Ein "emotionaler Krüppel"
Nach Angaben der Ermittler ist L. ein psychisch labiler Einzelgänger, der die Regierung einer Verschwörung verdächtigte und sich vergeblich bei dem Militär beworben hatte. Aus Gerichtsunterlagen geht hervor, dass Loughner in der Vergangenheit wiederholt Kontakt zur Kongressabgeordneten Giffords hatte. Schulfreunden zufolge fragte er sie bei einer Veranstaltung im Jahr 2008: "Was ist die Regierung, wenn Worte keine Bedeutung haben?“ Giffords habe darauf nicht viel zu sagen gewusst.

[...]
Loughner habe immer großes Misstrauen gegen die Regierung gehegt und sie einer Art Verschwörung verdächtigt, so die Ermittler. So sei er davon überzeugt gewesen, dass die US-Regierung hinter den Anschlägen vom 11. September 2001 stehe und ein einheitliches Währungssystem für die ganze Welt plane, sagte ein Freund der Nachrichtenagentur AP.

http://www.welt.de/politik/ausland/artic…al-voll-da.html
Ein schlimmer Schlag gegen alle Wahrheitsbewegungen. Wer ganz oder in Teilen wie der Attentäter Loughner über die Welt denkt, lebt ab jetzt mit einem schrecklichen Vorurteil.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Baumfällt

unregistriert

2

11.01.2011, 12:47

Er ist kein Teil der Wahrheitsbewegung.
Allerdings wird er tatsächlich dafür verwendet, dass die Leute jetzt glauben sollen, jeder der der Regierung misstraut wird als nächstes mit einer Schusswaffe am Ballhausplatz ein paar Leute über den Haufen schießen.

1.) Echte Anhänger der Wahrheitsbewegung haben keinen Schrein mit Totenschädel im Garten.

Der Beitrag stammt natürlich von einem Lokalblatt. Diese Sache wird man nie in den Massenmedien hören, wie man auch die satanistische Verbindung der Columbine-Amokläufer und anderer nie in den Massenmedien hörte.

2.) Echte Anhänger der Wahrheitsbewegung werden nicht von ihren Widersachern auf Youtube abonniert.
Das Abo, das ich auch hier angesprochen hatte, ist jetzt schließlich verschwunden.
Hier ist aber noch ein Beweisvideo. Vielleicht kann man ja in Echtzeit verfolgen wie es gesperrt wird.

Und falls jemand meinem Wort einen Wert beimisst, ich habe das Abo mit eigenen Augen noch auf ihrem Kanal gesehen.

3.) Echte Anhänger der Wahrheitsbewegung haben auf ihrem Youtube nicht bei den favorisierten Büchern:
"Der Zauberer von Oz" (kolportierter Mindcontrol-Auslöser), "Alice im Wunderland" (kolportierter Mindcontrol-Auslöser), das kommunistische Manifest, Mein Kampf.


4.) Echte Anhänger der Wahrheitsbewegung zetern in total kranken Youtube Videos nicht endlos über Probleme der Gesellschaft mit Grammatik, US-Verfassung, Mindcontrol.


5.) Echte Anhänger der Wahrheitsbewegung verbrennen nicht im überkranken Video auf Extraaccount eine US-Flagge.



Aber hier ist was echte Anhänger der Wahrheitsbewegung machen.
1.) Sie lassen sich unter Führung des Mormonen Glenn Beck, Fox, dem Kanal des Globalisten Rupert Murdoch, natürlich unbehelligt "Aufklärung" betreiben darf, irreleiten.

2.) Sie lassen sich unter Führung von Sarah Palin, die sich in der charismatischen Erneuerungsbewegung, als Christin tarnt, aber im Kongress für alles Globalistische stimmt, irreführen.



3.) Sie lassen sich von Alex Jones irreführen, der in seinen neuen Videos über das Arizona-Attentat jetzt endlich Flagge zeigt, und die New Age Bewegung und Ayn Rand hochlobt, aus deren Buch "Atlas wirft die Welt ab" jetzt regelmäßig auf Tea-Party-Treffen gelesen wird.





Aber ja, ich glaube das auch, dass Misstrauen gegenüber einer Regierung jetzt bald mit Rassismus, Antisemitismus, Gewaltbereitschaft gleichgesetzt wird und es dann kein langer Weg mehr ist, bis verlangt wird, dass man zum Schutz der Gesellschaft etwas gegen so gefährliche Personen unternimmt, die der Regierung nicht bedingungslos vertrauen.

3

11.01.2011, 14:39

Hallo an alle...
Ich muss sagen, dass ich das alles sehr targisch und traurg finde...
Ich frage mich da immer wieder, in was für einer Gesellschaft wir wohl leben, in der das zum Alltag gehört.
Nachrichten gehen hin und her, über die ganze Erde verteilt... Aber schockieren tun sie uns doch eigentlich gar nicht mehr. Viel zu sehr sind wir daran gewöhnt in der Tagesschau um 20h etwas schreckliches zu hören.
Gruß

4

11.01.2011, 20:50

@Baumfällt:
Satanismus
Hmm, schliesst du jetzt wirklich von dem Foto auf einen Satanisten? Ich hatte bis vor kurzem einen Menschenschädel zuhause. Und zwar keinen aus Plastik. Bin ich jetzt ein Okkultist? Für mich ist das eher eine liegengebliebene Halloween-Deko als ein Indiz für einen Satanisten. Würde der denn seinen "Altar" so stehen lassen? Google führte mich zu dieser Diskussion: Klick
War er ein Satanist? Keine Ahnung, an diesem Bild würde ich es jedenfalls nicht festmachen.
Was deine Aussage "... diese Sache wird man nie in den Massenmedien hören ..." angeht: Das "Altar"-Foto wird sicher demnächst nochmal durch alle Gazetten gehen, wenn die Daily News es verkauft. Momentan sind die Fotos nicht umsonst als "Credits: DAILY NEWS EXCLUSIVE" markiert. Diese Zeitung ist übrigens laut Wiki die fünftgrößte Tageszeitung der USA, da ist das Wort "Lokalblatt" wohl eher irreführend. Fun Fact: Das Daily-News-Building in New York diente als Vorbild für das Gebäude des Daily Planet, in dem Clark Kent (Superman ^^) gearbeitet hat.
Fun Fact #2: Laut Wiki hat Ayn Rand (!!!!!) es als "hässlichstes Gebäude in NY" bezeichnet.

Das Youtube-Abo

Schon merkwürdig, liesse sich aber durchaus damit erklären, dass der Attentäter früher schon von Frau Giffords "besessen" war. Wenn er früher schon an sie herangetreten ist, mit Drohungen oder auch einfach nur mit seinen verqueren Videos, würde es mich nicht wundern, wenn sie ihn einfach nur "im Auge behalten" wollte.

Seine "Faves"

Die Aufzählung von Büchern klingt für mich nach einer ziemlich lieblos zusammengestellten Liste von Klassikern. Ich hab bis auf einige Ausnahmen auch fast alle davon im Regal stehen (auch den Wizard of Oz, Mein Kampf und das Manifest).

PS: Wundert mich fast, dass noch niemand was zu diesem Foto gesagt hat. :D

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Baumfällt

unregistriert

5

11.01.2011, 22:23

@Baumfällt:
Satanismus
Hmm, schliesst du jetzt wirklich von dem Foto auf einen Satanisten? Ich hatte bis vor kurzem einen Menschenschädel zuhause. Und zwar keinen aus Plastik. Bin ich jetzt ein Okkultist?

Ob das nominell satanistisch ist, keine Ahnung. Okkult ist es allemal. Ob du ein Okkultist bist, weiß ich nicht. Nicht weil du einen Schädel hattest. Käme natürlich auch drauf an, warum du ihn hattest, und wenn du dann im Garten in einem Zelt versteckt so einen kleinen Altar aufbaust, dann wahrscheinlich schon. ;)

Für mich ist das eher eine liegengebliebene Halloween-Deko als ein Indiz für einen Satanisten.
Mit wem hat er denn gefeiert? Die Deko ist echt über drei Monate so liegengeblieben? Was du alles weißt. :respekt:
Außerdem feiern Halloween nur Okkultisten (Minderheit) und Mitläufer (Mehrheit), die alles machen, was halt andere vormachen bzw. das Fernsehen vorfeiert. Mitläufer ist der aber keiner.

Würde der denn seinen "Altar" so stehen lassen? Google führte mich zu dieser Diskussion: Klick
Da posten ja lauter Leute, die sich mit okkulten Ritualen auskennen. Die wollen natürlich ihre Wicca- oder satanistische Sekte reingewaschen wissen und das als total ohne Verbindung sehen.
Aber es gibt mit satanistischer Philosophie ein Problem dabei:
Nach dieser hatte er jedes Recht, das zu tun, was er getan hat, wenn er eben Bock drauf hatte.
"Tu was du willst soll das ganze Gesetz sein."
Der Anhänger dieser Philosophie macht fröhlich fragwürdige Dinge in seinem Leben und findet es lächerlich, wenn ihm jemand das vorwirft, denn er hatte eben Bock drauf. Wenn aber z.B. jemand seine Frau flachlegt, seinen Videorecorder stiehlt oder eben mal ein paar erschießt, weil er eben Bock drauf hat, dann regt er sich furchtbar auf. Pure Heuchelei. Da würde ich bei so einer Beurteilung des Altars durch Leute, die sich anscheinend so gut mit Ritualen auskennen, nicht mit weniger Heuchelei rechnen.

V.a., vielleicht hatte er eben Bock drauf Orangen oder was das ist, zu verwenden. Satanismus war noch nie eine Sache mit religiös in Stein gemeißelten Ritualen.
Und ich würde übrigens nicht jeden Satanisten als Heuchler bezeichnen. Anton LaVey war zumindest seinen Aussagen nach ein sehr ehrlicher Mann. Wenn die Welt die meisten seiner Aussagen beherzigen würde, dann müssten z.B. New Ager und ähnliche erkennen, dass sie einfach was hergenommen haben und quasi das Etikett Satanismus runtergerissen und "Liebe" draufgepickt haben. Und der typische Fernsehkonsument müsste sich damit auseinandersetzen, dass er jeden Tag x Stunden vor dem "satanischen Familienaltar" verbringt.

Was deine Aussage "... diese Sache wird man nie in den Massenmedien hören ..." angeht: Das "Altar"-Foto wird sicher demnächst nochmal durch alle Gazetten gehen, wenn die Daily News es verkauft. Momentan sind die Fotos nicht umsonst als "Credits: DAILY NEWS EXCLUSIVE" markiert.

Aha, da versuchst du vorzubauen. Danach wirst du sagen: "Die Massenmedien haben händeringend versucht, davon zu berichten, aber das Photo war einfach zu teuer. Ojemine! Und es konnte auch keiner hingehen und einfach noch eins machen, sonst wär er sicher hingefallen und hätte sich weh getan."

Diese Zeitung ist übrigens laut Wiki die fünftgrößte Tageszeitung der USA, da ist das Wort "Lokalblatt" wohl eher irreführend. Fun Fact: Das Daily-News-Building in New York diente als Vorbild für das Gebäude des Daily Planet, in dem Clark Kent (Superman ^^) gearbeitet hat.
Fun Fact #2: Laut Wiki hat Ayn Rand (!!!!!) es als "hässlichstes Gebäude in NY" bezeichnet.

Danke, mal tatsächliche Infos, wusste ich nicht.
Wo war eigtl Superman, als das passiert ist? Ts-ts-ts.


Das Youtube-Abo

Schon merkwürdig, liesse sich aber durchaus damit erklären, dass der Attentäter früher schon von Frau Giffords "besessen" war. Wenn er früher schon an sie herangetreten ist, mit Drohungen oder auch einfach nur mit seinen verqueren Videos, würde es mich nicht wundern, wenn sie ihn einfach nur "im Auge behalten" wollte.

Beispiele anderer Abgeordneter bitte, die bei nur zwei Abos einen Irren dabei haben, der sie bedroht. Ich würde der Frau schlauere Beobachtungsmethoden zu trauen, als den Vollpsycho auf ihrem offiziellen Kanal öffentlich zu abonieren.



Seine "Faves"

Die Aufzählung von Büchern klingt für mich nach einer ziemlich lieblos zusammengestellten Liste von Klassikern. Ich hab bis auf einige Ausnahmen auch fast alle davon im Regal stehen (auch den Wizard of Oz, Mein Kampf und das Manifest).

Du weißt aber schon, dass man bei den Faves Bücher hat, mit denen man sich identifiziert. Wenn das bei dir auch ua Mein Kampf ist, dann spricht das weniger für die Normalität des Herrn Loughner, sondern eher wirft es ein fragwürdiges Licht auf dich. Es wird ja aber nicht so sein, denk ich mal.


PS: Wundert mich fast, dass noch niemand was zu diesem Foto gesagt hat. :D

Vorm Flushot gehts aber noch in die Waschanlage ;)

6

11.01.2011, 23:23

@Baumfällt:
Satanismus
Hmm, schliesst du jetzt wirklich von dem Foto auf einen Satanisten? Ich hatte bis vor kurzem einen Menschenschädel zuhause. Und zwar keinen aus Plastik. Bin ich jetzt ein Okkultist?

Ob das nominell satanistisch ist, keine Ahnung. Okkult ist es allemal. Ob du ein Okkultist bist, weiß ich nicht. Nicht weil du einen Schädel hattest. Käme natürlich auch drauf an, warum du ihn hattest, und wenn du dann im Garten in einem Zelt versteckt so einen kleinen Altar aufbaust, dann wahrscheinlich schon. ;)
Ich hab ihn über drei Ecken geschenkt bekommen, ursprünglich hat ihn ein Bekannter eines Bekannten beim Ausheben neuer Gräber auf einem Friedhof gefunden. Der Weg zu mir war dann ein langer und langweiliger. ^^
Er stand bei mir jedenfalls fast 10 Jahre im Regal, zwischendurch auch mal flankiert von Kerzenleuchtern und ähnlichem Kram. Okkult? Hmm, eher ausgefallene Deko. Ich hab auch immernoch eine Grabplatte rumliegen, seit dem letzten Umzug bin ich nicht dazu gekommen, sie mal aufzuhängen. Macht der Besitz eines (in diesem Falle Plastik-)Schädels einen Menschen automatisch zum Okkultisten? Und ist ein Plasteschädel schon per se ein okkultes Objekt? Dann dürften viele Leute in meinem Bekanntenkreis (ich verkehre immernoch hin und wieder in der "Gruftie"-Szene) Okkultisten sein.
Jedenfalls hab ich ihn vor ein paar Monaten verschenkt, an eine befreundete Dame, die Archäologie studiert und besonders an Anthropologie interessiert ist. Sie hat sich jedenfalls ein zweites Loch in den Allerwertesten gefreut.

Zitat

Für mich ist das eher eine liegengebliebene Halloween-Deko als ein Indiz für einen Satanisten.
Mit wem hat er denn gefeiert? Die Deko ist echt über drei Monate so liegengeblieben? Was du alles weißt. :respekt:
Außerdem feiern Halloween nur Okkultisten (Minderheit) und Mitläufer (Mehrheit), die alles machen, was halt andere vormachen bzw. das Fernsehen vorfeiert. Mitläufer ist der aber keiner.
Nur weil jemand weiter geht als die meisten anderen, spricht ihn das nicht automatisch vom Mitläufertum frei. Die Geschichte ist voll von labilen Mitläufern, die mehr "gewagt" haben als ihre stabilen Anführer. Ich würd das eben nicht an Halloween als Datum knüpfen, für mich ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nur eine skurrile Deko (siehe oben) ist, einfach wesentlich größer, als dass ein praktizierender Okkultist/Satanist einen Altar aus einem Plastespielzeug und vergammelten Orangen baut. Ausschliessen will und kann ich das natürlich nicht.

Zitat

Würde der denn seinen "Altar" so stehen lassen? Google führte mich zu dieser Diskussion: Klick
Da posten ja lauter Leute, die sich mit okkulten Ritualen auskennen. Die wollen natürlich ihre Wicca- oder satanistische Sekte reingewaschen wissen und das als total ohne Verbindung sehen.
Schönes Argument. Logisch antworten da Leute, die sich mit sowas zumindest theoretisch schonmal befasst haben. Würde ja wenig Sinn machen, wenn die ganze Antwortseite auf die Frage nur aus "weiss nicht"-Posts bestehen würde. ;)

Zitat

Aber es gibt mit satanistischer Philosophie ein Problem dabei:
Nach dieser hatte er jedes Recht, das zu tun, was er getan hat, wenn er eben Bock drauf hatte.
"Tu was du willst soll das ganze Gesetz sein."
Der Anhänger dieser Philosophie macht fröhlich fragwürdige Dinge in seinem Leben und findet es lächerlich, wenn ihm jemand das vorwirft, denn er hatte eben Bock drauf. Wenn aber z.B. jemand seine Frau flachlegt, seinen Videorecorder stiehlt oder eben mal ein paar erschießt, weil er eben Bock drauf hat, dann regt er sich furchtbar auf. Pure Heuchelei. Da würde ich bei so einer Beurteilung des Altars durch Leute, die sich anscheinend so gut mit Ritualen auskennen, nicht mit weniger Heuchelei rechnen.
V.a., vielleicht hatte er eben Bock drauf Orangen oder was das ist, zu verwenden. Satanismus war noch nie eine Sache mit religiös in Stein gemeißelten Ritualen.
Und ich würde übrigens nicht jeden Satanisten als Heuchler bezeichnen. Anton LaVey war zumindest seinen Aussagen nach ein sehr ehrlicher Mann. Wenn die Welt die meisten seiner Aussagen beherzigen würde, dann müssten z.B. New Ager und ähnliche erkennen, dass sie einfach was hergenommen haben und quasi das Etikett Satanismus runtergerissen und "Liebe" draufgepickt haben. Und der typische Fernsehkonsument müsste sich damit auseinandersetzen, dass er jeden Tag x Stunden vor dem "satanischen Familienaltar" verbringt.
Die meisten Auslegungen von Satanismus, die ich kenne, beschränken die Freiheit des "Tu was du willst" eben genau dort, wo anderen Menschen geschadet wird. Aber das ist ein Thema, über das man woanders stundenlang diskutieren kann, ich denke das führt hier zu weit.
Apropos Heuchelei: fällt dir nicht auf, dass sich deine Argumentation völlig widerspricht?
Einerseits ist "Satanismus keine Sache von in Stein gemeisselten Ritualen", aber andererseits glaubst du an genau den Ritualen (bzw. potentiellen Requisiten) zweifelsfrei zu erkennen, dass er ein Satanist ist?

Zitat

Was deine Aussage "... diese Sache wird man nie in den Massenmedien hören ..." angeht: Das "Altar"-Foto wird sicher demnächst nochmal durch alle Gazetten gehen, wenn die Daily News es verkauft. Momentan sind die Fotos nicht umsonst als "Credits: DAILY NEWS EXCLUSIVE" markiert.

Aha, da versuchst du vorzubauen. Danach wirst du sagen: "Die Massenmedien haben händeringend versucht, davon zu berichten, aber das Photo war einfach zu teuer. Ojemine! Und es konnte auch keiner hingehen und einfach noch eins machen, sonst wär er sicher hingefallen und hätte sich weh getan."
Nö, ich rechne doch ausdrücklich damit, dass das Foto weitere Verbreitung finden wird, wenn die DN es ausreichend für sich ausgeschlachtet hat. Und ich frage mich sowieso, wie die DN an so ein Foto gekommen ist, schliesslich wird die Bude des Attentäters von der Polizei wohl schnellstens abgesperrt worden sein, sobald seine Identität bekannt wurde. Dann kann also wirklich niemand einfach mal so auf das Grundstück eines Attentäters spazieren und weitere Fotos machen. Ich denke fast, dass die Fotos entweder von einem fixen Nachbarn gemacht wurden, der den Attentäter im Fernsehen als seinen Buddy von nebenan erkannt hat, oder aber dass ein korrupter Polizist Fotos verscherbelt hat. Wäre (vor allem in den USA, wo Fotos von Tätern und Opfern noch wesentlich präsenter in den Medien veröffentlicht werden) ja nicht das erste Mal.
Ich will jedenfalls keine Entschuldigung für eine "Nichtveröffentlichung" in anderen Zeitungen präsentieren, ich glaube nur an das kapitalistische Gespür der Leute, denen das Foto "gehört": erstmal so viel wie möglich Wirbel (=Kohle) mit einer Exclusivveröffentlichung machen und dann kann man es immernoch an die anderen Medien zur Zweitverwertung verkaufen. ;)

Zitat


Das Youtube-Abo

Schon merkwürdig, liesse sich aber durchaus damit erklären, dass der Attentäter früher schon von Frau Giffords "besessen" war. Wenn er früher schon an sie herangetreten ist, mit Drohungen oder auch einfach nur mit seinen verqueren Videos, würde es mich nicht wundern, wenn sie ihn einfach nur "im Auge behalten" wollte.

Beispiele anderer Abgeordneter bitte, die bei nur zwei Abos einen Irren dabei haben, der sie bedroht. Ich würde der Frau schlauere Beobachtungsmethoden zu trauen, als den Vollpsycho auf ihrem offiziellen Kanal öffentlich zu abonieren.
Beispiele kann ich nicht liefern, schon alleine, weil ich nur wenige US-Abgeordnete auf Youtube beobachte. ^^
Wie gesagt, ich liefere nur eine mögliche alternative Erklärung, ich will auf keinen Fall sagen, dass es die einzig mögliche ist.

Zitat


Seine "Faves"
Die Aufzählung von Büchern klingt für mich nach einer ziemlich lieblos zusammengestellten Liste von Klassikern. Ich hab bis auf einige Ausnahmen auch fast alle davon im Regal stehen (auch den Wizard of Oz, Mein Kampf und das Manifest).

Du weißt aber schon, dass man bei den Faves Bücher hat, mit denen man sich identifiziert. Wenn das bei dir auch ua Mein Kampf ist, dann spricht das weniger für die Normalität des Herrn Loughner, sondern eher wirft es ein fragwürdiges Licht auf dich. Es wird ja aber nicht so sein, denk ich mal.
Das fragliche Buch ist sozusagen ein Erbstück und aus zeitgeschichtlichem Interesse in meine Sammlung gewandert. Momentan schlummert es übrigens friedlich in einem Umzugskarton, zusammen mit den 1058 (ja, ich hab sie gezählt ^^) anderen Büchern der Erbschaft. Ich werde ihm jedenfalls keinen Schrein bauen. ;)
Und ja, mir ist klar, dass man bei seinen Faves idR Bücher hat, mit denen man sich identifiziert. Aber manchmal will man auch nur mit "Weltläufigkeit" und Anspruch prahlen (dann sinds Krieg & Frieden, die Odyssee und Siddharta) oder einfach billig provozieren (dann ist es eben Mein Kampf oder noch besser Mein Kampf in Verbindung mit dem Kommunistischen Manifest).
Aber auch hier wieder: ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit, stelle nur eine alternative Erklärung zur Verfügung. Möge Ockham entscheiden. ;)
Naheliegend wäre natürlich die Frage, was du nun eigentlich aus dem Sammelsurium an Büchern schliesst. Die weitaus meisten kann ich mir zumindest bei einem interessierten "Truther" vorstellen. Was tun echte "Truther" eigentlich mit Büchern, die "kolportierte Mindcontrol-Auslöser" sind? Besitzt kein Truther den "Wizard of Oz"? Oder ist er nur mit einem Vorhängeschloss gesichert? Die Frage mag provokant und nicht ernst gemeint klingen, aber mich würde wirklich interessieren, ob unter den Leuten, die an die Auslösung von Mind-Control durch Bücher glauben, Klassiker wie der Wizard und Alice echt nicht im Regal stehen? Ich hab natürlich, wie sollte es anders sein, beide. ^^

Edit: Ich hab mir gerade mal die Berichterstattung der TIME angeschaut, da ist das Foto des "Altars" in der schön betitelten Galerie "The World of Jared Lee Loughner" auch zu sehen, mit Copyright-Verweis an die Daily News und Getty. Und die Time ist nun wirklich kein Lokalblättchen mehr. ;)

Edit 2: Bin mal die größten Tageszeitungen weltweit durchgegangen, die Daily Mail hat ein ganz ähnliches Foto in einen Artikel eingebettet und bezeichnet es als "what appears to be a makeshift altar", die meisten anderen (NYT, SUN ...) haben es offenbar (noch?) nicht drin. Die ultimative News-Source vieler Amerikaner, die Huffington Post, hat den Schädel zwar im Artikel erwähnt, aber anscheinend kein Foto.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Korrektator« (12.01.2011, 00:13)


ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

13.01.2011, 13:05

Hier bin ich auf interessante Theorien gestoßen:

http://polskaweb.eu/jared-loughner-gabri…b-63223421.html

Zitat

Arizona Attentat Antisemitismus Masche ?

Tucson - "Polskaweb" hat eigentlich genug mit den laufenden zionistischen Verschwörungen in Polen und Europa zu tun, sodass wir eigentlich recht selten mal nach Amerika oder dem Nahen Osten herüberschauen. Doch das angebliche Attentat auf die US- Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords in Arizona am vergangenen Sonntag, bei dem 6 Menschen getötet und 14 weitere Personen verletzt worden sein sollen, hat deshalb unsere Interesse geweckt, weil hier ganz offensichtlich wieder einmal sehr amateurhaft unter falscher Flagge gefahren wird und alles darauf hinaus läuft, einen angeblichen "gefährlichen und lebendigen Antisemitismus in den USA" in den USA darzustellen. Noch ist er wahrscheinlich wahnsinnig, ein Einzeltäter, ein Irrer und Hass-Terrorist wie er vor allen Dingen von den bekannten jüdischen Medien in aller Welt dargestellt wird. Doch der nächste Aufschrei wird nicht lange auf sich warten lassen, denn was die Medien bisher bewusst nicht publizierten ist die Tatsache, dass Gabrielle Giffords in ihrem Wahlkampf hauptsächlich damit trumpfte Jüdin zu sein und somit findet sich natürlich auch ein Motiv für Tat und Täter, der zudem Hitler, Marx und Engels Schriften in seinem Bücherschrank hortete. Doch gerade die abgedroschene "Mein Kampf" - Masche ist es, die ganz besonders unser Mißtrauen weckte.

Tuscon Attentat ein Inside- Job ?

Marx,Engels, Hitler ZionismusDass Zionismus und Nazismus eine gewisse gemeinsame Basis haben und Marx und Engels, sowie auch das Monster welches man "Hitler" nannte jüdische Wurzeln hatten, ist weitestgehends unbestritten. Dass die Kongressabgeordnete Giffords, zur Zeit angeblich durch einen Kopfschuss gehandicapt, jüdischen Glaubens ist, hat sie stets vor sich hergetragen, obwohl sie hierbei gewisse Nebeneffekte bewusst falsch darstellte. Hierzu gehörte bisher z.B. die Betonung, dass sie die erste jüdische Frau sei, die den Bundestaat Arizona in Washington vertrete. Genauso berichtet sie, wider der Wahrheit, dass ihr Ehemann, der Astronaut Mark Edward Kelly, nicht jüdischer Abstammung sei. Diese Falschbehauptungen würden aber niemanden berühren, wenn da nicht jetzt nach dem angeblichen Attentat vor einem Supermarkt "Polskaweb" herausfand, dass sämtliche Beteiligten an der Geschichte, also Opfer, Täter, Ermittler, Ärzte sowie angeblicher Zeugen des Amoklaufs, zumindest von ihren Familienamen her jüdischer Abstammung sein müssen. Solche seltsamen Zufälle sind uns in den letzten Jahren schön öfters zu ähnlich dubiosen Ereignissen zu recht aufgefallen. Die Toten von Tuscon waren Bundesrichter John Roll, Christina Greene, Dorothy Morris, Dorwin Stoddard, Phyllis Scheck und Gabriel Zimmermann. Laut Jewishgen und anderer anerkannter Datenbanken durchweg mit jüdischen Familienamen.

Loughners ist jüdischer Familiename

loughner_youtubeZu den Verletzten gehören u.a. die Giffords Mitarbeiter Patricia Maisch, Pamela Simon und Ron Barber. Gründes Licht auch für die Herkunft des zuständige Bezirkssheriffs Clarence Dupnik, FBI Direktor Robert Mueller, Loughners Freund Bryce Tierney und natürlich wie nahezu üblich in Amerika, auch der des mutmaßlichen Täters selbst. Jared Lee Loughners Eltern schotteten sich in ihrem Haus von ihren Nachbarn ab. Sie wurden auch nur selten gesehen, sollen aber meist zuhause gewesen sein. Niemand weiss womit sie ihr Geld verdienten. Mutter Mary soll angeblich in der Chaverim Synagoge von Tuscon arbeiten, wo auch die Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords, also eines der vermeintlichen Opfer ihres Sohnes, häufig gesehen worden sein soll, berichten Mitglieder eines Forums aus der Nachbarschaft der Loughners. Die Medien haben sich kurioserweise bis zur Stunde immer immer noch nicht bei den Loughners sehen lassen. Und was sagt uns ihr Familiennamen ? Sehr viel ! Laut dem Netzwerk "ancestry.com" ist "Loughner" (Aussprache: Launer) die amerikanisierte Schreibweise des deutschen Namens "Lachner". Grete Lachner hiess Frau Schickedanz z.B. mit Mädchennamen. Alle hielten ihren Mann und sie sein Leben lang für einen Antisemiten. Doch auch Schickedanz war Jude. In jüdischen und unserer Datenbank mit askenasischen Familiennamen, sah das Ergebnis auch wie erwartet folgendermaßen aus:

LABSZTEIN 874360
LACH 850000
LACHER 859000
LACHMAN 856600
LACHMANN 856600
LACHNER 856900
LACHOVICKI 857500
LACHOWICKI 857500
LACHOWSKI 857450
LACHOWSKY 857450

Kannte Gabrielle Giffords den "Täter" ?

Gabrielle Giffords youtubeAber das ist immer noch nicht alles, denn Jared Loughner hatte sich bei Anbietern wie YouTube, Myspace und Facebook Profile angelegt und hier unterschiedliche Spuren hinterlassen. Die mysteriöste Fährte führt allerdings zum Profil der Kongressabgeordneten Gabrielle Giffords selbst. Sie hat auf ihrer Youtube- Seite (www.youtube.com/user/giffords2) neben einem Kollegen aus dem Kongress namens Ike Skelton, die Seite eines gewissen "Classitup10" (s. Schnappschüsse) als einzige Favoriten hinzugefügt und hinter diesem Pseudonym steckt ausgerechnet und offenbar der Mann welcher sie am Sonntag ins Jenseits befördern wollte: Jared Lee Loughner. Sein MySpace- Profil konnten wir leider nicht aufrufen, doch gibt es Hinweise darauf, dass er hier unter Religion "Jewish" angegeben haben soll. Wen wunderst denn noch, dass der sog. Todeschütze 19 Menschen mit einer halbautomatischen "GLOCK17" Pistole tötete oder verwundete, die in ihrer Exportversion nur mit einer Munitionskapazität von maximal 19 Patronen ausgerüstet war. Jeder Schuss ein Treffer ? Und tatsächlich sagten Zeugen mit jüdischstämmigen Namen bereits, dass sie bis zu 20 Schüsse gehört haben wollen. Dann soll ein Frau, die selbst angeschossen war, dem Täter beim Versuch nachzuladen, das Magazin entrissen haben. Noch Fragen ?

Lesen Sie bitte im Spiegel, Stern, der Welt, Zeit oder Times was Debbie Wasserman Schultz, Senatorin Dianne Feinstein, John Boehner, Alex Linder und Jared Taylor hierzu gesagt oder geschrieben haben. Wir werden solche Sprüche hier nicht veröffentlichen.

Baumfällt

unregistriert

8

13.01.2011, 16:30

Die Frage mag provokant und nicht ernst gemeint klingen, aber mich würde wirklich interessieren, ob unter den Leuten, die an die Auslösung von Mind-Control durch Bücher glauben, Klassiker wie der Wizard und Alice echt nicht im Regal stehen?
Das Buch ist nicht auf eine solche Weise der Auslöser, dass man es liest und dadurch zur gedankenkontrollierten Zeitbombe wird. Ist also an sich vorerst einfach ein Buch und braucht keinen Waffensafe.
Es wird aber so kolportiert, dass bei Project Monarch bzw. MKULTRA bei denjenigen Personen, die in diesem Programm einer x-Fachen Spaltung der Persönlichkeit unterzogen wurden, mit verschiedenen Dingen verschiedene Persönlichkeiten, die bis dahin schlummern, aktiviert werden können. Darunter diese Bücher.

Eine umfangreiche Quelle, die ich auch ganz angesehen habe, ist diese (die upgeloadete Videoreihe).
Ich sage aber bewusst "kolportiert", weil diese Quelle zwar Bücher dazu empfielt, aber ihre Argumente nicht innerhalb der Videos dokumentiert. Speziell das Thema Mindcontrol hat mich aber noch nie so sehr interessiert, dass ich entsprechende Bücher gelesen hätte, die noch näher darauf eingehen und wo man dann dieselben Dinge vielleicht dokumentiert wiederfinden könnte. Ich weiß nur, dass es historisch unbezweifelt ist, dass man in Zusammenarbeit mit deutschen Wissenschaftler, die aus dem Nazi-Regime in USA recyclet wurden (Project Paperclip), an solchen Gehirnwäscheprojekten gearbeitet hat.

Gruß!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten