Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Linksaussen

unregistriert

61

Montag, 31. Januar 2011, 16:57

.....binde meine Schuhe selber und scheiße nicht mehr in die Ecke.


Aber DAS finde ich jetzt wieder sehr Positiv..... :applaus :ggg: :bruell:
Ich sagte ja, im Gegensatz zu Dir habe ich das Kleinstkindstadium bereits viele Jahrzehnte hinter mir gelassen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Linksaussen

unregistriert

62

Montag, 31. Januar 2011, 17:54

Zitat von »Linksaussen«



Ist schon merkwürdig, mit welchen Verbrechen Du Verbrechen bekämpfen willst.

Wau jetzt muss ich aber lachen! Hätte mich fast bei meinem Kaffee verschluckt! :-)
Der von Dir angedachte Lügenirgendwastest wäre als regelmäßige oder auch einmalige Pflichtveranstaltung wohl eine Vorverurteilung, die kaum mit unserem Rechtssystem vereinbar ist, wenn man keinen ausreichenden Grund hat. DAmit widersprichst Du Deinen eigenen Forderungen.
Du nennst meine Idee, die simple schmerzlose und gewaltfreie Anwendung eines Lügendetektors, die ermöglichen würde, die Höchsten in Staat und Weltelite auf Herz, Nieren, Geistes- und Charakterzustand zu prüfen (solche haben immerhin volle Hand auf uns drauf und können uns lenken, wohin es ihnen beliebt) ein Verbrechen? Du meinst ein "erniedrigendes Verbrechen", weil blindes Vertrauen du nun mal von niemandem erzwingen kannst?
Nun Frage ich Dich, was tut an der Vorratsdatenspeicherung weh? Was ist daran schwer? Was ist daran Gewalt?

Es bedarf keines blinden Vertrauens. Ich bin dafür, dass die Politik kontrolliert wird. Hast Du meine Beiträge nicht gelesen? Ich rede von Deinen Mitteln, nicht von der grundsätzlichen Notwendigkeit. Bevor Du mir also Vorhalte machst, lies doch erst einmal meine Worte.

Die Mittel sind mir "fast" egal, wenn es um Kontrolle der Politik geht, aber Deine Forderungen gegenüber der Politik stehen im krassen Widerspruch zu Deiner Kritik an staatlicher Kontrolle und Befugnis.

Ist schon merkwüridg, was man alles fordert, wenn es plötzlich opportun ist. Vielleicht nehmen wir auch noch die Familie der Politiker mit hinzu oder wir entziehen der gesamten Sippe einfach alle Rechte.

Aber für irgendwas müsst Ihr Euch schon entscheiden.

Ich will Kontrolle der Politik und ich will eine notwendigen Handlungsspielraum für Ermittlungen. Das beisst sich nicht. Dein Vorgehen ist Willkür.
Aus deiner Sicht gliche das (ist eh nur Wunschdenken von mir) einer "Diktatur des Volkes"??
Ich verstehe nicht, wie eine Diktatur, egal wer sie ausführt, Wunschdenken sein kann.

Sorry, Bürgern Fingerabdrücke abnehmen, Überwachungschips einpflanzen, sie potentiell verdächtigen als Kriminelle und Terroristen ist dann aber wohl auch ein ziemlich "erniedrigendes Verbrechen" und grenzt dann wohl auch an Diktatur, Staatsbehördendiktatur?
Hast Du einen Chip? Die gleitest jetzt vollständig in die Fantasiewelt ab. Wer wird potentiell verdächtigt? Das sind Blubberblasen ohen Beleg. Das soll doch wohl kein Argument sein.

Wie sagte ISS oben: Gleiches Recht für alle! Stimmt. Seit Urzeiten gibt es nun mal das Misstrauen. Wenn Kontrolle, dann gegenseitige Kontrolle. Die ständige Lügerei in allen Lebensbereichen ist es nämlich, die uns das Vertrauen immer wieder nimmt. Wir brauchen gegenseitiges Vertrauen. Gegenseitiges Vertrauen wäre das Um und Auf. Zu viel passierte immer wieder hinter schönen Fassaden, was nicht fair und korrekt war. Da musst du die Elite gar nicht mal groß verteidigen versuchen.
Klar, gleiches Recht für alle. Also, ab wann utnerziehst Du Dich einem regelmäßigen Lügendetektortest?

Ja, wir brauchen gegenseitiges Vertrauen. Ich widerspreche Dir nicht. Warum willst Du dann einen Test zur Pflicht machen? Woher weißt Du,was hinter den Fassaden passiert? Warum weißt Du es? Glaubst Du, in einem totalitären System wäre es so? Was willst Du mehr als das Wissen und die Möglichkeit dagegen vor zu gehen? Du hast nichts getan, außer meckern und vielleicht mit anderen auf die Straße zu gehen? Mit welchem Recht klagst Du dann hier an?

Ich bin hier der letzte, der Elite verteidigt. Ihr wollt nur eine neue und andere Elite schaffen, die dann, weil ihr Rechtschaffenheit behauptet, unkontrolliert sein soll. Unterstell mir nicht, dass ich den Staat nicht kontrollieren will. Ich weiß nur, dass es möglich ist und dass man an einigen Stellen nachbessern muss. Was ich hier bisher gelesen habe, will man das aus Gründen der Bequemlichkeit gar nicht wahr haben. Man müsste seinen Arsch ja vom Rechner bewegen und etwas tun.
Und auch wenn du hundertmal jetzt wieder drauf pochst, dass der Rechtsstaat funktioniert, okay, wir Bürger funktionieren auch hervorragend und einwandfrei, wir sind alle charakterfest und edel, aber ... Theorie und Praxis ist eben nur selten dasselbe. Unser und euer Misstrauen ist gerechtfertigt und angebracht, zu Recht.
Ja klar, warum soll ich das auch leugnen? Ich spreche ja von der Praxis, von der hier bewiesener Maßen die Mehrheit keine Ahnung hat.
Besonderes Misstrauen gegen die Elite ist nun dort gerechtfertigt und angebracht, wo Waffen geschäftsmäßig und gewinnbringend für Lobbyisten und von Regierungen eingesetzt werden (Bürger in Soldatenuniform gesteckt ergeben gutes Kanonenfutter, die Waffenindustrie lebt davon, während andere dafür krepieren). Das Schweigen aller Regierungsvertreter weltweit zur Sache "Krieg und Kriegstreiber" sind aus meiner Sicht ein besonderes großes Staatsverbrechen an der Menschlichkeit.
Jetzt schlägst Du aber einen reisserischen Haken. Es macht die Arguemente aber nicht bedeutsamer, weil Du damit alles in einen großen Kessel wirfst und so verkochst, dass am Ende nur ein undefinierbarer Brei heraus kommt.



Und weil Korrektator meinte, "die Idee des Lügendetektors sei natürlich Schwachsinn, aber z.B. die Offenlegung von behördlichen Beschlüssen und Regierungskommunikation a la Freedom of Information Act ist schon mal begrüßenswert, um etwas Transparenz ins politische Tagesgeschehen zu bringen." - das wäre grundsätzlich schon was, ja, aber andererseits auch nur wieder eine Augenauswischerei, denn die Gefahr ist gegeben, dass man uns ein Papier vorlegt, was was morgen schon keine Gültigkeit mehr hat (EU-Vertrag darf auch abgeändert werden, je nach Bedarf und Belieben).
Nein, das behauptest Du, ohne jeglichen Beweis. Deine Glaskugel scheint mehr als getrübt.

ISS oder Linksaussen - täusche ich mich oder hast du einen Doppelnick?
Das haben schon andere angedacht. Was glaubst Du?

Ich kann im Stehen an einen Baum pinkeln, iss nur, wenn sie Kunstturnerin ist.

Sei Dir gewiss. Ich habe weder eine gespaltene Persönlichkeit, dann würde ich hier auch keine sich gegenseitig bestätigenden Beiträge einstellen sondern kontroverse. Ich neige auch nicht zur Wiederholung.

Bisher bin ich in der Forenwelt immer ganz gut mit einem Nick ausgekommen, zumindest gleichzeitig.

Ich könnte mit Recht die Gegenfrage stellen. Dann wäre es aber ein wirklich überschaubares Forum.

Ich versichere Dir, wir sind nicht eine Person, wir sind keine Geschwister, leben nicht in einem Haus ... glaube es oder glaube es nicht. Aber glaube mir eines, ISS ist froh, dass es nicht so ist, wie ihr hier unterstellen wollt. :bruell:

63

Montag, 31. Januar 2011, 18:17

Ich werde mich dann wieder meinem eigenen Thema widmen! :-)

Grüß euch, war interessant, eure Denk- und Ausdrucksweise kennenzulernen!

Erdbeeramazone

Linksaussen

unregistriert

64

Montag, 31. Januar 2011, 18:22

Ich werde mich dann wieder meinem eigenen Thema widmen! :-)

Grüß euch, war interessant, eure Denk- und Ausdrucksweise kennenzulernen!

Erdbeeramazone
Die Reaktion überrascht mich nun etwas (oder doch nicht). Nein, ich finde es Schade. Wozu mach ich mir da noch die Mühe einer Antwort?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

65

Montag, 31. Januar 2011, 20:39

Es ist ein Unterschied, ob ein 3kg-Hund oder 70kg-Hund sein erbeutetes Eigentum vorauseilend und aggressiv verteidigt.


Der 3 kg Hund schafft halt keine so großen Brocken.

Du kannst nicht mit einer Fabrik abziehen und einen ganzen Landkreis arbeitslos und völkerwandernd machen.


Derjenige, dem die Fabrik gehört, der kann das. Wer will es ihm verbieten? Wenn du Unternehmer wärest würdest du dir das auch nicht vorschreiben lassen.

Du kannst nicht Milliarden in den Sand setzen!

Wenn ich keine habe, dann nicht. Wenn ich welche hätte, dann würde ich das auch nicht tun.

Du kannst keine Bank bankrott machen.

Höchstens, wenn ich in einer arbeiten würde - im Management versteht sich.

Du kannst keinen Krieg vom Zaun brechen. Du kannst keine signifikante Menge an Menschen in die Falle lügen.


Warum sollte ich das alles tun, selbst wenn ich es könnte? Dazu habe ich nicht den entsprechenden Charakter.

Du kannst nur zu denen helfen, die das können. :schulter:


Nein, das tue ich nicht und das würde ich auch nie tun.


Bei Arbeiten mit Edelmetallen, Geld oder teuren Technologien ist das gang und gäbe. Dass es sonst nicht gemacht wird, liegt an der Tatsache, dass künstlich teure Produkte lediglich dem Konsumenten teuer kommen, nicht aber dem Eigentümer der Produktionsmittel. Falls aber dann doch so ein Hochpreiskunstprodukt gestohlen wird und der stehlende Proletarier erwischt, dann gibt es für ihn die heftigsten Konsequenzen.


So ein Quatsch. Es wird überall gestohlen. Wir hatten z.B. mal einen Verbrauch von 50.000 Paar Arbeitshandschuhen pro Jahr, bei ca. 800 Mitarbeitern, von denen höcstens die Hälfte solche Handschuhe benötigt. Das ist nur ein Beispiel. Da brauchen es keine Edelmetalle sein, Schaden entsteht schon bei kleinen Dingen, wie mal eine Batterie oder ein paar Briefumschläge.

Findest du es nicht merkwürdig, dass die Erdbeeramazone gegen Überwachung von Kriminellen ist, aber für die Überwachung von Politikern noch viel schärfere Maßnahmen fordert, sogar solche, die undemokratisch und eines Rechtsstaates nicht würdig sind? Wo bleibt da dein Aufschrei? Achja, das sind ja die da Oben und die sind ja sowieso alle Verbrecher. Bist du tatsächlich so unrealistisch?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

66

Montag, 31. Januar 2011, 21:02

Was hast du schon wieder für ein Problem mit dem Satz

Was bestimmt einmal gut gemeint war,
funktioniert
leider
viel
zu
oft
überhaupt nicht.

Das Problem welches ich mit diesem Satz habe ist, dass es sich dabei um eine Meinung handelt, die ein Vorurteil ausdrückt. Klar ist für Manche schon einmal 'viel zu oft'.

5:50
Wolfgang Neskovic (Die Linke)
MdB PARLAMENTARISCHES KONTROLLGREMIUM
"Das parlamentarische Kontrollgremium ist ein Witz. Es ist ein Placebo für die Öffentlichkeit. Die Öffentlichkeit wird getäuscht, weil vorgegaukelt wird, dieses Gremium sei in der Lage zu kontrollieren. Zur Kontrolle gehöhrt immer die Möglichkeit der Sanktion, das heist der Bestrafung, und wir können nicht bestrafen, wir können nicht öffentlich über das reden, was wir dort erfahren, und wenn ich einen Skandal und das Wissen um einen Skandal mit ins Grab nehme, hat die Öffentlichkeit gar nichts davon, deswegen funktioniert diese Kontrolle nicht."

Deine argumentationslosen Posts gehen mir am A... vorbei.


Danke. Damit ist die Frage beantwortet.
Kommentieren braucht man das nicht mehr, deine Antworten hier sind selbsterklärend.


Stinkstaussen, oder Linksaussen
Wo du deinen Haufen machst ist egal, es ist sowieso der selbe Dreckhaufen links oder rechts.

Linksaussen

unregistriert

67

Montag, 31. Januar 2011, 21:12


Stinkstaussen, oder Linksaussen
Wo du deinen Haufen machst ist egal, es ist sowieso der selbe Dreckhaufen links oder rechts.
Hast Du immer noch Probleme mit der deutschen Sprache? Ich meine, Du lässt hier neben Beleidigungen nur Müll ab. Komm mal wieder von Deinem Pony runter. Du spielst Dich hier auf und hast nicht einen verständlichen und schlüssigen Satz auf die Reihe gebracht.

Was bist Du für ein selbstgefälliger Fatzke, unfähig sich mit Fakten zu wehren. Ich hatte Dich vor tausend Worten schon mal aufgefordert, endlich mal ein Wort zum Thema zu verlieren, anstatt mich zu beleidigen, das kannst Du hinterher noch nochholen.

Selten so was überlüssiges wie Dich erlebt. Außer als Scheiße unter meinem Schuh. Ich meine, ist doch Deine Sprache. Nur damit Du mich auch verstehst.

68

Montag, 31. Januar 2011, 21:13

, aber Deine Forderungen gegenüber der Politik stehen im krassen Widerspruch zu Deiner Kritik an staatlicher Kontrolle und Befugnis.


Ja, das habe ich mir auch gedacht. Wenn es um Kriminelle geht, dann soll der Staat nicht überwachen dürfen, wenn es aber um die Leute geht, die man als Feinde ausgemacht hat, in dem Fall die Regierung, dann darf es gerne ein bischen mehr sein und dabei ist man dann in der Wahl der gewünschten Mittel nicht zimperlich.



Ist schon merkwüridg, was man alles fordert, wenn es plötzlich opportun ist. Vielleicht nehmen wir auch noch die Familie der Politiker mit hinzu oder wir entziehen der gesamten Sippe einfach alle Rechte.


Dann stünde plötzlich der Staat ohne Regierung da und die Deppen würden bestimmen, wo es langgeht. Sag mir Bescheid, wann es soweit ist, damit ich rechtzeitig das Land verlassen kann...


Ich will Kontrolle der Politik und ich will eine notwendigen Handlungsspielraum für Ermittlungen. Das beisst sich nicht. Dein Vorgehen ist Willkür.


Das was man bei (noch nicht mal sich selbst) Kriminellen ablehnt, das will man für das Objekt des Hasses unbedingt noch viel schärfer haben.

Aus deiner Sicht gliche das (ist eh nur Wunschdenken von mir) einer "Diktatur des Volkes"??
Ich verstehe nicht, wie eine Diktatur, egal wer sie ausführt, Wunschdenken sein kann.[/quote]

Auch das wird ausgeblendet. Solche Menschen wären die übelsten Diktatoren.


Klar, gleiches Recht für alle. Also, ab wann utnerziehst Du Dich einem regelmäßigen Lügendetektortest?


Da wäre das Geschrei dann aber wieder groß.

Ja, wir brauchen gegenseitiges Vertrauen. Ich widerspreche Dir nicht.

Ich denke, sie hat es noch nie mit Vertrauen versucht und lehnt eigentlich alles ab, was Politiker überhaupt äussern. Wenn man schon anhand eines Lügentests feststellen muß, ob man jemandem Vertrauen kann, dann ist das schon echt übel.


Unterstell mir nicht, dass ich den Staat nicht kontrollieren will. Ich weiß nur, dass es möglich ist und dass man an einigen Stellen nachbessern muss.


Ja, z.B. bei der Vorratsdatenspeicherung. Abgeordneten-Bestechung... Der Punkt unter den schweren Verbrechen, die unter die Vorratsdatenspeicherung fallen sollten, gefällt mir ganz besonders gut. Den haben hier aber einige überlesen. Ich meine, ich mache mir nichts vor, sowas gibt es sichtbar nicht nur bei uns. Anders lassen sich gewisse Entscheidungen der Politik gar nicht erklären - nur so wie es im Moment ist leider nicht beweisen.

Aber die Meisten hier denken wohl, dass man die Daten der Abgeordneten gar nicht überprüfen würde, wenn es einen Verdacht gegen diese gäbe, weil sie sich nicht vorstellen können dass sie in einem Rechtsstaat leben und gar nicht wissen, warum man diesen so nennt.


ISS ist froh, dass es nicht so ist, wie ihr hier unterstellen wollt. :bruell:


Das bin ich allerdings. Mit ein wenig mehr Vertrauen in den Staat und seine Institutionen, sieht die Welt gar nicht mehr so düster aus, wie wenn man dauernd übertreibt und alles schlechtredet, weil man keine Ahnung hat. Nur muß man halt mal genau hinsehen und sich weniger mit Schwarzmalseiten beschäftigen, die immer nur das Negativ hervorheben und alles schlecht machen, sogar die Guten. Ich denke da an pi0Xel und wie er de Maiziere, der den Sachsensumpf aufräumte als Täter darstellte und sich darüber aufregte, dass dieser jetzt im Innenministerium ist.

Nur nochmal zur Erinnerung, was er behauptet hat und mit Sicherheit auch so gesehen hat:


Ich hatte das Beispiel Sachsensumpf bereits gebracht. Wenn Dir das Beispiel immer noch nicht kriminell genug ist, muss ich mich wirklich wundern. Ich fasse den Fall nochmal zusammen:
Organisierte Kriminalität, Kindesmissbrauch, Korruption, Amtsmissbrauch, Mordanschläge, ... dieser Sumpf geht direkt ins Kanzleramt. Richter und Staatsanwälte stecken auch mit drin (soviel nochmal zum Thema "Rechtsstaat" und "Demokratie"). Der "nette" Herr De Maiziere steckt richtig dick drin wegen Strafvereitelung im Amt. Er hat als damaliger sächsischer Innenminister kriminelle weiter gewähren lassen. Und wie wurde er wohl dafür bestraft? Richtig, er hat einen schönen Posten bekommen, als Bundesminister des Innern.


Als ich ihn darauf hinwies, dass Herr De Maiziere nicht im Sachsensumpf drinsteckte, sondern diesen trockenlegte, hat er das mit Bravour einfach übergangen, obwohl mich interessiert hätte, ob er seinen Irrtum eingesehen hat und gemerkt hat, dass De Maiziere ein anständiger Mensch ist, der seinen Job gemacht hat und dass wir froh sein können, das so jemand im Innenministerium ist.

Statt dessen hat er diesen neuen Thread aufgemacht, mit dem Titel 'Missbrauch des Rechtsstaates'
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

69

Dienstag, 1. Februar 2011, 08:57

[...] So ein Quatsch. [...]
Thema verfehlt

Ich werde mich dann wieder meinem eigenen Thema widmen! :-)

Grüß euch, war interessant, eure Denk- und Ausdrucksweise kennenzulernen!

Erdbeeramazone
Die Reaktion überrascht mich nun etwas (oder doch nicht). Nein, ich finde es Schade. Wozu mach ich mir da noch die Mühe einer Antwort?
Richtig, warum antwortest du, wenn du doch auch ganz einfach einen Zeitungsartikel verlinken könntest?

Ihr beide seid aktive Kollaborateure.

70

Dienstag, 1. Februar 2011, 13:20

So einfach kann ich meinen Mund trotzdem nicht halten zu unseren zwei aktiven Kollaborateuren, Asy! :-)

Die habens ja total drauf. Alles was man sagt, drehen sie einem im Mund um. Z.B. habe ich nie behauptet, dass man Kriminelle nicht unter Beobachtung stellen sollte, wobei die Frage ist, ab wann weiß denn der Staat, dass ein Bürger Kriminelles treibt? Oder sollen Kriminelle, die ihre Haftstrafe abgebüßt haben, dauerhaft überwacht werden? Auch habe ich nie "unterstellt", dass es sich bei den beiden Nicks ISS und Linksaussen um eine Person handelt (schriftlich nachzulesen). Ich habe nur "gefragt", ob der Schreiber einen Doppelnick hat. Mehr nicht.

Na egal.

Eines möchte ich noch sagen, zum "funktionierenden Rechtsstaat".

Fall "Tod Haider", mein Spezialthema, wo ich mitreden kann:

Als mir Wolfsburg den Bescheid schriftlich gab, dass "drei VW-Mitarbeiter aus der Unfallkonzernforschung" das Wrack "in Anwesenheit der Staatsanwalt" nur "in Augenschein genommen" haben (bitte beim Lesen Wert auf Wortwörtliche legen), da habe ich beim ORF schriftlich angefragt, von wem er denn diese Falschmeldung habe, dass das Wrack "gründlich untersucht" worden sei von VW.

Der ORF behauptete einen Tag nach Unfall nämlich, am Sonntag, des 12.10.2008, das Wrack sei "gründlich untersucht" worden und zwar von "drei VW Technikern", weiter sei das Wrack "technisch einwandfrei" und "Fremdverschulden laut Staatsanwaltschaft auszuschließen".

Ich fragte nach beim ORF in Klagenfurt. Dort bekam ich die Antwort von Bernhard Bieche, auf die Frage, wer die Falschinformation dem ORF gegeben habe, Originaltext: ".... dieses Detail lässt sich nach so langer Zeit leider nicht mehr rekonstruieren. ..."

Zuvor am 24. August habe ich den zuständigen Kfz-Sachverständigen Harald Weinländer das VW-Mail zukommen lassen und gefragt, mit welchen "wissenschaftlichen Methoden" (ohne VW Techniker, Wrack nur in Augenschein genommen) er allein das Wrack untersucht haben will, sodass am Sonntag offiziell schon Fremdverschulden ausgeschlossen gewesen war, laut Staatsanwaltschaft.

Herr Weinländer machte mich darauf aufmerksam, dass er mir (Originaltext) "aufgrund einer Weisung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt keinerlei Auskunft hinsichtlich des gegenständlichen Unfallgeschehens" geben könne.

Zuvor, im Juli habe ich dem Leiter der Staatsanwalt Klagenfurt, Dr. Gottfried Kranz, diese zwei Fragen gestellt, Originaltext:
1.) Können Sie, Herr Dr. Gottfried Kranz, uns mit Ihrem Namen persönlich bestätigen, dass n a c h dem 12. Oktober 08 tatsächlich k e i n e weiteren Anhaltspunkte zu einem allfälligen Sabotageakt mehr gefunden worden sind?
2.) Können Sie, Herr Dr. Gottfried Kranz, uns mit Ihrem Namen persönlich versichern bzw. bestätigen, dass beim Tod von Dr. Jörg Haider tatsächlich, definitiv und zu 100% ein Attentat, ein Verbrechen bzw. Mord auszuschließen ist?

Dr. Gottfried Kranz antwortet mir im zweiten Anlauf nur, Originaltext:
Ich verweise auf die seinerzeitige Presseaussendung . Für weitere Auskünfte
gibt es keine Veranlassung.

Der Leiter der Staatsanwaltschaft

Dr. Kranz eh


Dieses habe ich dem Kfz-Gutachter Hr. Weinländer gemailt und ihn gebeten, mir Auskunft zu den Ungereimtheiten der Wrackschäden zu erteilen. Herr Weinländer konnte nicht, er schrieb, Originaltext: "
Sie müssen verstehen, dass ich als gerichtlich zertifizierter Sachverständiger an die Weisungen der Staatsanwaltschaft
bzw. des Gerichtes unbedingt und ohne Ausnahme gebunden bin. Sollten Sie die zuständigen Behörden überzeugen
können mich von meiner Schweigepflicht zu entbinden, bin ich gerne bereit Ihnen weitere Auskünfte zu erteilen.


Dann kam die Haider-Ausstellung im Klagenfurter Bergbaumuseum, wo im Bereich Tod die Ungereimtheiten schriftlich ausgestellt wurden. Z.B. war im Leichnam durch die Radiologie ein Fremdkörper eruiert worden, der im weiteren Verfahren von der Obduktion nicht mehr geklärt worden ist. Die Familie Haider hat den Obduktionsbericht von einem gerichtlich beeideteten Sachverständigen prüfen lassen.

Die damalige Leiterin der Grazer Gerichtsmedizin Dr. Kathrin Yen habe ich ebenfalls angeschrieben und unter anderem als wichtigste dieselbe Frage gestellt wie schon dem Leiter der Staatsanwaltschaft, Originaltext: Können Sie, Fr. Dr. Yen, zu jeder Zeit in Ihrem Namen persönlich bestätigen, dass tatsächlich zu 100% ein Gewaltverbrechen bzw. Mord an Dr. Jörg Haider auszuschließen ist?

Dr. Kathrin Yen schrieb mir im August 2009, Originaltext: "...zu Ihrer Anfrage möchte ich ihnen mitteilen, dass ich ihr Interesse verstehen kann. Dennoch muss ich Sie bitten, sich mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Klagenfurt in Verbindung zu setzen, da Anfragen zum Todesfall Dr. Haider ausschliesslich durch die Staatsanwaltschaft bearbeitet werden."


Merkt ihr, dass der Rechtsstaat sich bei Bürgeranfragen ziemlich schwer tut, im Fall Haider normale Auskunft zum "normalen Unfall" zu geben, z.B. auf die normale Frage ob Mord a u s g e s c h l o s s e nist im Namen des jeweiligen Beamten und Verantwortlichen?


All diese Behörden-Verantwortlichen-Mails samt der Fakten zahlreicher Ungereimtheiten zum Haider-Unfall habe ich zu guter Letzt auch noch an "seriöse" österreichische Journalisten und Redakteure herangetragen. Von keinem kam bis jetzt ein Muh oder Mäh oder DankeKeinInteresse.





Komisch nicht?

Funktiert unser Rechtsstaat denn nur, wenn man diese Leute oder gleich die Republik erst anzeigt, oder die Regierung, die sich ausgerechnet am 2. Dezember 2008 von H. Fischer angeloben hat lassen, wo doch zu diesem Zeitpunkt, Ende November 2008, der Kfz-Gutachter Harald Weinländer in einem Kurier-Artikel grade mal offiziell die wilden "Mehrfachüberschläge" zurückgenommen bzw. die "142 km/h" infrage gestellt hat? (Kurierartikel war sofort verschwunden, wurde aber rechtzeitig gespeichert)

Thema bewerten