Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Michael Caine

unregistriert

41

Dienstag, 29. März 2011, 22:32

Das ganze Thema erinnert mich immer nur an eines:

Jedes Denken, Überlegen, das den Bürgern nicht gestattet ist, ist ein Verrat an alle Politiker.
Alles an Aufklärungen im Vorhinein blockieren wollen ist ein Verrat an alle Politiker.
Aufklärungen `Verschwörungen´ titulieren und blockieren ist ein Verrat an alle unsere Politiker.

SCHÜTZEN WIR UNSERE POLITIKER!
AUF DASS SIE INTEGER HANDLEN KÖNNEN!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

42

Mittwoch, 30. März 2011, 08:05

§ 293 StGB

Fälschung eines Beweismittels
(1) Wer ein falsches Beweismittel herstellt oder ein echtes Beweismittel verfälscht, ist, wenn er mit dem Vorsatz handelt, daß das Beweismittel in einem gerichtlichen oder verwaltungsbehördlichen Verfahren oder in einem Ermittlungsverfahren nach der Strafprozessordnung gebraucht werde, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr zu bestrafen, wenn die Tat nicht nach den §§ 223, 224, 225 oder 230 mit Strafe bedroht ist.
(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer ein falsches oder verfälschtes Beweismittel in einem gerichtlichen oder verwaltungsbehördlichen Verfahren oder in einem Ermittlungsverfahren nach der Strafprozessordnung gebraucht.
http://www.jusline.at/293_F%C3%A4lschung…ttels_StGB.html



Den Herrn Dietmar Mühlböck, der sich mit Paragraphen auskennt und der Verschwörungstheorien auf der Spur ist, möchte ich fragen, ob im Fall des APA-Videos (wo nachweislich in der Unfallnacht kein Hydrant an seinem später offiziellen Fundort zu sehen ist) oben stehender Paragraph angewendet werden kann, damit die Justizministerin sich veranlasst sieht, im Fall Haider in den KFZ-Gutachten zu überprüfen, ob und von wem dokumentiert ist, wo der Hydrant zuvor gelegen hat, warum er als Hauptbeweisstück an diesen Platz gebracht wurde bzw. ob es besagten Hydrant überhaupt gegeben hat, was in einem solchen Fall die Grundsatzfrage aufwerfen würde, wodurch sonst das Dienstfahrzeug fahrerseitig so zugerichtet hätte werden sollen, wenn nicht durch diesen Hydrant, der von den Medien hauptverantwortlich gemacht worden ist für Schäden und tödliche Verletzungen des Fahrers.

APA-Video, welches APA und der am Unfallort anwesende Fotograph als echt und unverfälscht bestätigt haben:
http://video.salzburg24.at/salzburg/jorg…t?autoPlay=true

Linksaussen

unregistriert

43

Mittwoch, 30. März 2011, 21:38

Ist der Streit nun beigelegt? Unwichtig meldet sich nicht zum Thema?!

Ich will den Streit aber gar nicht neu vom Zaune brechen. Das Thema Haider würde Bände von Geschichtsbüchern füllen, würde man den Zweiflern folgen. Ich gebe zu, dass mancher Einwand mich stutzen ließ. Bisher allerdings nur kurz.

Es ist problematisch, wenn man sich mit rudimentären Kenntnissen und Fakten ein seriöses Bild machen will. Ich würde mich daher nie zu einer Unfall- oder Tattheorie hinreissen lassen. Die bisherigen Einwände, die ich hier und im Netz gefunden habe, waren allerdings nicht beosnders stichhaltig sondern - wegen nicht ausreichender Faktenkenntnis - nur oberflächlich, wobei sie einen absolutistischen Anspruch erhoben.

So ist es einfach, hier und da melden sich viele, ohne zu den erforderlichen Fakten Zugang zu haben.

Wie soll sich Unfall oder Tat abgespielt haben? Fakt ist, dass ein ziemlich zerbeultes Auto quer auf der Fahrbahn stand. Irgendwie muss es dort hin gekommen sein und irgendwie müssen auch die Schäden verursacht worden sein.

Schade, dass sich unwichtig da nicht mehr zum Thema meldet. Vielleicht wäre da eine Diskussion zum Thema und weniger über Personen zielführend.

unwichtig

unregistriert

44

Montag, 11. April 2011, 08:29

Den Herrn Dietmar Mühlböck, der sich mit Paragraphen auskennt und der Verschwörungstheorien auf der Spur ist, möchte ich fragen
dumm, dümmer, am dümmsten ...

Wie kann man eine Person in einem Forum etwas fragen, wenn sie gar nicht registriert zu sein scheint und keinen Kontakt wünscht?

Ist der Streit nun beigelegt?
Ich habe mich mit niemandem gestritten :-)

Schade, dass sich unwichtig da nicht mehr zum Thema meldet. Vielleicht wäre da eine Diskussion zum Thema und weniger über Personen zielführend.
Melden konnte ich mich nicht, weil ich gesperrt war, aber ich kann dir jetzt mit deinen Worten antworten, wobei es für mich nach einem Unfall ausgesehen hatte, aber:
Es ist problematisch, wenn man sich mit rudimentären Kenntnissen und Fakten ein seriöses Bild machen will. Ich würde mich daher nie zu einer Unfall- oder Tattheorie hinreissen lassen. Die bisherigen Einwände, die ich hier und im Netz gefunden habe, waren allerdings nicht beosnders stichhaltig sondern - wegen nicht ausreichender Faktenkenntnis - nur oberflächlich, wobei sie einen absolutistischen Anspruch erhoben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

45

Dienstag, 12. April 2011, 09:53

Dietmar Mühlböck: Realperson oder (edit: Pseudonym) anonymer User (der mich einschüchtern wollte?)?

Bei Leykam in Graz habe ich dieser Tage nachgefragt, ob das "Papier" des Dietmar Mühlböck in Buchform schon zu haben sei. IN einem solchen Buch angeblich mein Name und meine Daten zu lesen seien, unerlaubter Weise natürlich. "Ich verfahre wie angekündigt", teilte mir Dietmar Mühlböck im August 2010 in einem Mail mit. Auf weitere Anfragen von mir erhielt ich von Dietmar Mühlböck den Hinweis auf den § 107a StGB (Stalking).

Bei Leykam schaute der Zuständige im Computer nun nach und teilte mir auf die Frage, ob es einen Publizist oder Journalist dieses Namens gibt, mit: "Einen Dietmar Mühlböck gibt es nicht."

Auch bei Libro ist kein Dietmar Mühlböck als Autor, Journalist oder Publizist im Computer-Verzeichnis gespeichert.
NEWS habe ich gefragt, ob man einen Publizisten, Autor oder Journalisten dieses Namens kennt, man verneinte.
Auch der Verfassungsschutz kennt einen Dietmar Mühlböck nicht.







Zitat

Montag, 20. September, 2010 18:47 Uhr


Von: "Dietmar Muehlboeck" <dmuehlboeck@gmx.net>
Kontaktdaten anzeigen

An: "marie" <erdbeeramazone@yahoo.de>


Ich wüßte nicht, worüber ich mich mit jemanden,
der mir gegenüber anonym auftritt, unterhalten sollte.
dm



Nur soviel zu einem User, der laut seinem Schreiben immer und jederzeit gewusst zu haben scheint, in welchen Foren ich WANN und WAS geschrieben habe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (12. April 2011, 11:30)


Linksaussen

unregistriert

46

Dienstag, 12. April 2011, 10:06

Hey unwichtig, stehst Du nicht (mehr) auf der Ignore-List von Erdbeeramazone?

unwichtig

unregistriert

47

Dienstag, 12. April 2011, 17:54

Hey unwichtig, stehst Du nicht (mehr) auf der Ignore-List von Erdbeeramazone?

Hi,

das weiß ich nicht. Wie kommst du auf diese Frage? Weil ich hier Kommentare schreiben kann? Hier geht's, weil nicht sie den Thread eröffnet hat.

Oder warum fragtest du?

Wie ist das in Deutschland mit dem Briefgeheimnis? Darf man E-Mails ohne Erlaubnis des Verfassers veröfentlichen?

In Österreich ist es verboten, weil sie hat schon wieder eine E-Mail veröffentlicht. :roll:

Hoffentlich hat es der Verfasser gesehen.

unwichtig

unregistriert

48

Dienstag, 12. April 2011, 19:04

erdbeeramazone - Der Wahrheit auf der Spur - knallhart recherchiert - Exclusiv-Story auf zeitwort.at

Auch der Verfassungsschutz kennt einen Dietmar Mühlböck nicht.

Wow, das ist ja ein Ding ... Laut Internet müsste es mehrere Herren bzw. mindestens zwei mit diesem Namen geben ...

erdbeeramazone weiß wieder mehr als alle anderen, sowie sie auch bei Unfallfragen alles besser weiß ...

Vielleicht hättest du Stattsanwältin, Journalistin, Ministerin usw. werden sollen, wenn du dich am besten auskennst, nicht wahr?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Linksaussen

unregistriert

49

Dienstag, 12. April 2011, 22:42

Hey unwichtig, stehst Du nicht (mehr) auf der Ignore-List von Erdbeeramazone?

Hi,

das weiß ich nicht. Wie kommst du auf diese Frage? Weil ich hier Kommentare schreiben kann? Hier geht's, weil nicht sie den Thread eröffnet hat.

Oder warum fragtest du?

Wie ist das in Deutschland mit dem Briefgeheimnis? Darf man E-Mails ohne Erlaubnis des Verfassers veröfentlichen?

In Österreich ist es verboten, weil sie hat schon wieder eine E-Mail veröffentlicht. :roll:

Hoffentlich hat es der Verfasser gesehen.
Ich hatte das Gefühl, nach der langen Pause, konnte ihr Beitrag nur einen anch Deinem kein Zufall sein.

Auch in Deutschland ist die persönliche Kommunikation (Post-, Fernmelde- und Briefgeheimnis) geschützt. Allerdings ist dadurch nicht generell das veröffentlichen von Inhalten gemeint. Das Mitschneiden eines Gesprächs oder Telefonats ist auch verboten. Auch die Verletzung von Privatgeheimnissen...aber das ist alles nicht so einfach.

unwichtig

unregistriert

50

Donnerstag, 21. April 2011, 16:54

Dietmar Mühlböck: Realperson oder (edit: Pseudonym) anonymer User (der mich einschüchtern wollte?)?

Bei Leykam in Graz habe ich dieser Tage nachgefragt, ob das "Papier" des Dietmar Mühlböck in Buchform schon zu haben sei. IN einem solchen Buch angeblich mein Name und meine Daten zu lesen seien, unerlaubter Weise natürlich. "Ich verfahre wie angekündigt", teilte mir Dietmar Mühlböck im August 2010 in einem Mail mit. Auf weitere Anfragen von mir erhielt ich von Dietmar Mühlböck den Hinweis auf den § 107a StGB (Stalking).

Bei Leykam schaute der Zuständige im Computer nun nach und teilte mir auf die Frage, ob es einen Publizist oder Journalist dieses Namens gibt, mit: "Einen Dietmar Mühlböck gibt es nicht."

Auch bei Libro ist kein Dietmar Mühlböck als Autor, Journalist oder Publizist im Computer-Verzeichnis gespeichert.
NEWS habe ich gefragt, ob man einen Publizisten, Autor oder Journalisten dieses Namens kennt, man verneinte.
Auch der Verfassungsschutz kennt einen Dietmar Mühlböck nicht.







Zitat

Montag, 20. September, 2010 18:47 Uhr


Von: "Dietmar Muehlboeck" <dmuehlboeck@gmx.net>
Kontaktdaten anzeigen

An: "marie" <erdbeeramazone@yahoo.de>


Ich wüßte nicht, worüber ich mich mit jemanden,
der mir gegenüber anonym auftritt, unterhalten sollte.
dm



Nur soviel zu einem User, der laut seinem Schreiben immer und jederzeit gewusst zu haben scheint, in welchen Foren ich WANN und WAS geschrieben habe.

erdbeeramazone,

du glaubst nicht, dass es diesen Herrn gibt, ABER du glaubtest, dass er dieser eine Herr hätte sein können, der InternetuserInnen € 100,- für "unerlaubte Downlouds" abknöpfen wollte, hmmm?

Ich bin davon überzeugt, dass es im Internet 2 oder 3 Herren mit diesem Namen gibt, also wie kommst du auf den Gedanken, dass ein Mensch mit diesem Namen nicht existieren würde und nur ein Pseudonym wäre? Damit du eine Rechtfertigung hast, um die E-Mail zu veröffentlichen?

Und was deine Recherche bei NEWS und so betrifft, warum hast nicht beim Profil gefragt, weil du aus dem Profil schon etwas zitiertest und dort wurde der Herr als Infobrooker bezeichnet, stimmt's?

Du könntest dich doch bei seiner Seite anmelden, um evnt. mehr zu erfahren, ist nur so eine Idee, weil du recherchierst so gerne und das wäre eine gute Quelle, glaube ich, um über den Herrn oder seine Arbeit etwas mehr zu erfahren, oder?

Thema bewerten