Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

191

Dienstag, 22. Mai 2012, 12:51

11 000 stimmt nicht. Der Atomkern befindet sich auch im Abklingbecken, denn Reaktors 4 war ja nicht in Betrieb.

Zitat: "Das Reaktorgebäude 4 ist instabil und hat Schieflage. Das Abklingbecken muss von unten gestützt werden - darin werden mehr als 1.300 abgebrannte Brennelemente gelagert, die noch über Jahre große Mengen an Energie und Hitze abgeben. Völlig unklar ist noch, in welchem Zustand sich die Brennelemente im Abklingbecken befinden und wie sich ihr Zustand verändern wird – verbessern wird sich ihr Zustand sicherlich nicht. In diesem Gebäude befinden sich außerdem mehr als 200 frische Brennelemente." (siehe: http://www.imzoom.info/article.php/20120512070112124)

Man geht davon aus, dass das Abklingbecken des Reaktor 4 einen Riss abgekommen hat, weil man so viel Wasser reinpumpen muss ... die Experten gehen ja auch nicht vor Ort ... das Abklingbecken befindet sich auf der obersten Etage des Reaktors 4 ... es gibt aber noch ein allgemeines Abklingbecken für alle sechs Reaktoren ...

Aber an den Mutationen der Pflanzen und der Tiere wird das Ausmass ersichtlich ... diese Mutationen werden sich auch an den frisch geboren Menschen zeigen ...

Reaktor 4 ist kein Reaktor. Es ist das Gebäude Nr. 4, in dem über 11.000 Brennstäbe zum Abkühlen lagern. Bei einem Erdbeben der Stärke 7 gäbe es die größte Kernschmelze aller Zeiten und die dann freiwerdende Radioaktivität wäre größer, wie alle Atombomben und Atombombentests sowie atomare Unfälle, die sich jemals auf der Erde ereignet haben, zusammen genommen.

Der Plan sieht vor, über einen Zeitraum von 10 Jahren die Brennstäbe aus Gebäude Nr. 4 heraus zu holen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich vorher ein Erdbeben der Stärke 7 ereignet.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

192

Dienstag, 22. Mai 2012, 16:03

Meine Überzeugung ist, dass Fukushima - selbst bei allem, was dort noch passieren kann - nicht den Untergang der Menschen auf der Nordhalbkugel auslösen wird. Mirys diesbezügliche E.L.E-Schwärmereien halte ich für Unsinn und dafür habe ich Argumente gebracht. Und da kann ich überdenken soviel ich will, das Material, dass Miry liefert, ändert diese meine Überzeugung jedenfalls nicht.

Meine Überzeugung in diesem spezifischen Punkt heißt aber nicht, dass ich ein Atomenergie-Fan bin und erst recht nicht, dass ich die Fukushima-Katastrophe für harmlos halte. Dazu habe ich eine differenziertere Meinung, die ich auch versucht habe, darzustellen.
Du konzentrierst dich lediglich auf die Übertreibungen, die du hervorhebst, um des Verfassers Thema der Absurdität zuzuführen. Tatsächlich haben wir in Ex-Jugoslawien, im Irak und in Afghanistan jede Menge lebens- und nicht lebensfähige Mutanten durch die Strahlung der Uranmunition. Wie es nach und um Tschernobyl wirklich ist, muss nicht mit den offiziellen Berichten übereinstimmen. Die Realität könnte viel schlimmer sein und wir würden sie nie erfahren, zumindest findet sich immer wieder ein Übersicht, der ganz stolz auf jenes zeigt, was glücklicherweise nicht eingetroffen ist.

Es gibt Themen, da sind Beschwichtigungen, so wie du sie liebst, einfach nur charakterlos. Würdest du einem überlebenden Vergewaltigungsopfer auch mit Nachdruck mitteilen, dass es Glück hatte nicht auch noch getötet worden zu sein?

Die Atomkraft ist ein Verbrechen, das du a bissi schönreden musst, weil doch demnächst neue Brennstäbe für 25 Mio. Euro in den Prater-Reaktor reinkommen.

Du solltest anfangen dich zu läutern!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

193

Dienstag, 22. Mai 2012, 16:12

Zitat

Arnie Gundersen, Fairewinds Chief Nuclear Engineer: Unit 4 is weakened… I think about a M7.0-M7.5 quake will knock that building to the ground…

The fuel is still hot enough where it can begin to burn… cesium and plutonium and all that…

It would volatilize as the fuel burns, it creates a pyrophoric fire which is a fire that water cannot put out.

Likely resulting in an evacuation of Tokyo at the least, and potentially contamination of the entire northern hemisphere.


Quelle mit Vimeo-Video:
http://enenews.com/gundersen-pyrophoric-…emisphere-video

194

Dienstag, 22. Mai 2012, 17:30

Auch Geigerzähler messen Alphastrahlung, wenn sie so gebaut werden, dass die an sich leicht abschirmbare Alpha-Strahlung in das Zählrohr eindringen kann, siehe dazu das Zitat unten.

Drück auf den CC-Botton und höre dir die beiden Videos an ... am Anfang mangelte es in Japan an Geigerzählern, dann kamen die mit der Bedienungsanleitung in Englisch, die die Japaner nicht handhaben konnten ... dann waren die Messungen der Geigerzähler beschränkt, so dass man die ganz hohen Werte nicht messen konnte ... !!!

http://miryline.blogspot.com/2012/05/atom-wahnsinn.html

Wenn er sagt, dass die Belastung sehr klein ist, dann stimmt das schon.

Überall, immer wieder diese dummen Argumente ... !!! ... den Zahnarzt musst du nicht fragen, denn der ist gleich überfordert ... aber frage einmal einen Augenarzt, wie die Strahlenbelastung eines Gebissröntgen die Augenlinse belastet oder frage einen Endokrinologe, wie es die Schilddrüse belastet ... ???

Jeder sieht doch ein, dass man eine intensive Strahlenbelsatung in einem Bruchteil von einer Sekunde nicht mit der Jahresbelastung, die verteilt ist, vergleichen kann ... nur NARREN schlucken diese Begründung ...

Und dieselben Narren findest du im Operationssaal oder beim Röntgenpersonal ... wenn sie die Bleischürzen tragen müssen, so haben sie den Strahlenmesser unter dem Bleischurz ... !!!

Heute beginnen die Zahnärzte die Schilddrüse auch mit einem Bleikragen abzudecken ... die Augenlinse trägt den Schaden immer noch ...

195

Dienstag, 22. Mai 2012, 17:54

Du konzentrierst dich lediglich auf die Übertreibungen, die du hervorhebst, um des Verfassers Thema der Absurdität zuzuführen.
Auf was soll ich mich sonst konzentrieren, wenn nur Übertreibungen kommen? Mirys immer wiederkehrendes Thema ist "E.L.E", das Weltende, und das halte ich in Verbindung mit Fukushima tatsächlich für absurd. Und ich argumentiere dagegen nicht (nur) aus Rechthaberei, sondern weil ich es schlicht für schädlich halte, wenn leichtgläubigen Menschen ohne substantielle Grundlage Angst eingeflößt wird. Es gibt ja viele Bereiche, in denen das geschieht, wie etwa "Chemtrails", "Mind-Control", "HAARP-Erdbeben" und weiß ich was noch. Auch Angst kann krank machen, nicht nur Radioaktivität.

Wie es nach und um Tschernobyl wirklich ist, muss nicht mit den offiziellen Berichten übereinstimmen. Die Realität könnte viel schlimmer sein und wir würden sie nie erfahren, zumindest findet sich immer wieder ein Übersicht, der ganz stolz auf jenes zeigt, was glücklicherweise nicht eingetroffen ist.
Es gibt ja nicht nur die Erfahrungen von Tschernobyl sondern auch die der Atombombenabwürfe und die von Atombombenversuchen. Es gibt m.E. sehr wohl ein einigermaßen gesichertes Wissen, in welcher Bandbreite die Folgen radioaktiver Belastung sind. So trat bei all diesen Ereignissen massiv Schilddrüsenkrebs auf und Leukämie. Nicht aber z.B. Bauchspeicheldrüsenkrebs. Und etwa in Österreich lassen sich meines besten Wissens weder erhöhte Krebsraten noch Kindesmissbildungen nach Tschernobyl nachweisen. (Was nicht heißt, dass es das nicht gibt, aber es liegt jedenfalls in einem Bereich, der nicht quantifiziert werden kann.) Jetzt kannst du wieder sagen, das ist eine charakterlose Beschönigung, aber es ist ja auch eine Tatsachenfeststellung. (Dass das österreichische Gesundheitswesen komplett unter dem Einfluss der Atomlobby steht und die Statistiken in dieser Hinsicht fälscht, erscheint mir wenig plausibel.)

Würdest du einem überlebenden Vergewaltigungsopfer auch mit Nachdruck mitteilen, dass es Glück hatte nicht auch noch getötet worden zu sein?
Habe ich irgendwann - und noch dazu mit Nachdruck - gesagt, dass ein Betroffener von Fukushima "noch Glück" gehabt hat? Mein Punkt ist: wenn das Vergewaltigungsopfer eine oberflächliche Stichverletzung hat, würde ich ihm sicher nicht sagen, dass es an dieser voraussichtlich sterben wird. Und ich würde ihm auch nicht sagen, dass es bald wieder vergewaltigt werden wird, wenn ich das gar nicht sicher vorhersagen kann.

Zitat Arnie Gundersen: "It would volatilize as the fuel burns, it creates a pyrophoric fire which is a fire that water cannot put out. Likely resulting in an evacuation of Tokyo at the least, and potentially contamination of the entire northern hemisphere."
Herr Gundersen erwähnt, dass man dieses Feuer nicht durch Wasser löschen kann. Er erwähnt allerdings nicht, dass man es auf andere Weise bekämpfen kann, in Tschernobyl ist das geschehen. Und "potentially contamination": Hier bleibt Herr Gundersen vage. "Potentially" heißt, es kann, muss aber nicht sein. Aber was meint er überhaupt mit "contamination"? Vielleicht das, was wir bei Tschernobyl schon hatten? Und vergiss nicht, Miry: Herr Gundersen spricht hier über eine potentielle Gefahr in der Zukunft. Du siehst aber ja jetzt schon die nördliche Halbkugel dem Strahlentod geweiht ...

196

Dienstag, 22. Mai 2012, 17:56

Reaktor 4 ist kein Reaktor. Es ist das Gebäude Nr. 4, in dem über 11.000 Brennstäbe zum Abkühlen lagern. Bei einem Erdbeben der Stärke 7 gäbe es die größte Kernschmelze aller Zeiten und die dann freiwerdende Radioaktivität wäre größer, wie alle Atombomben und Atombombentests sowie atomare Unfälle, die sich jemals auf der Erde ereignet haben, zusammen genommen.

Warum überprüfst du das nicht, was du schreibst ... hier noch ein anderer Link ... hier siehst du wie die Reaktoren aufgebaut sind, und wo sich die Abklingbecken befinden ... jeder Reaktor hat eins für sich ... dann gibt es noch das allgemeine Becken ... alle sechs Reaktoren plus das allgemeine Becken zusammengerechnet ergeben diese fast 11 000 Brennelemente ...

Jedes Brennelemnt besteht aus 60 Brennstäben: 60 x 1331 (Becken Reaktor 4) = ??? (bitte selbst rechnen)

Verstehst du überhaupt den Unterschied zwischen Brennstäben und Brennelementen ???

Warum überprüfst du nicht ... ??? ... WARUM ... ???

http://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Fukushima_Daiichi

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

197

Mittwoch, 23. Mai 2012, 11:00

Die prinzipille Frage lautet: Was geht in den Boden und was geht in die Luft ???

Denn das, was in den Boden geht, ist schlimm genug, aber das, was in die Luft geht, ist schlimmer.

Hier eine Aussage von Chris Canine, he has 15 years experience as a Health Physics Technician, Chemist and Radiation Safety Instructor. He has worked at over 20 plants throughout the United States, Japan and Mexico — including Fukushima #1 and #2 in the late 1970′s.

On May 15, 2012 he wrote:

Zitat

There are several reasons why I believe the country will be evacuated if the #4 SFP collapses. The amount of radioactive material in the fuel pool dwarfs the total amount at Chernobyl by a factor of 5 to 10. Chernobyl’s core was still mostly contained in a building (although heavily damaged), and most of the radioactive material melted downward and became lava like. If #4 SFP collapses it will be lying on the completely open ground, probably going critical on and off in portions of the pile for years. The dose rate from this pile will make dropping sand or anything from the air much more lethal than anything at Chernobyl. And probably impossible. The entire site at Fukushima will be uninhabitable and unworkable because of the dose rate coming from this pile of fuel. That means there will be no control of the other fuel pools, and we could lose control of them.

Nuclear experts will soft sell the ramifications because that is how the industry works. When the experts “have concerns” about the situation at #4 that means they are pooping their pants. My experience at Fukushima was 30 years ago. I worked in the industry for about 15 years as a health physics technician. I was also referred to as a “nuclear gypsy” because I traveled from plant to plant working outages. That meant I was always in the middle of the hottest jobs in the heart of the plant. The engineers will talk about this part or that part of a plant, but I have been all those places wearing full gear.


Quelle:
http://enenews.com/former-fukushima-daii…ously-every-day

198

Donnerstag, 24. Mai 2012, 10:18

... und das in einem so dicht besiedelten Land ... !!!

Zitat

Tepco estimates total cesium-137 release from Fukushima at 360,000 terabecquerels — 4 times higher than Chernobyl’s 85,000 terabecquerels


Quelle:
http://enenews.com/just-in-tepco-estimat…-terabecquerels

199

Donnerstag, 24. Mai 2012, 11:21

Überall, immer wieder diese dummen Argumente ... !!! ... den Zahnarzt musst du nicht fragen, denn der ist gleich überfordert ... aber frage einmal einen Augenarzt, wie die Strahlenbelastung eines Gebissröntgen die Augenlinse belastet oder frage einen Endokrinologe, wie es die Schilddrüse belastet ... ???
Jeder sieht doch ein, dass man eine intensive Strahlenbelsatung in einem Bruchteil von einer Sekunde nicht mit der Jahresbelastung, die verteilt ist, vergleichen kann ... nur NARREN schlucken diese Begründung ...
Natürlich sieht das jeder, dass eine Kurzbelastung schwerer wiegen kann als eine Dauerbelastung. Aber bei derart schwachen Effekten, die wenn überhaupt nur statistisch erfassbar sind, kann man nur mit solchen groben Abschätzungen arbeiten, was besseres gibt es nicht. Ein Panoramaröntgen belastet in der Tat Schilddrüse und Augenlinsen, ein Zahnröntgen (eines einzelnen Zahnes) so gut wie nicht. Die Augenlinse ist am meisten bei Schädel-CTs betroffen. Und die Hauptbelastung der Augenlinse sind noch immer die Sonnenstrahlen; grauen Star kann man im Alter auch ganz ohne Röntgen bekommen.

Und dieselben Narren findest du im Operationssaal oder beim Röntgenpersonal ... wenn sie die Bleischürzen tragen müssen, so haben sie den Strahlenmesser unter dem Bleischurz ... !!!
Selber schuld. Es ist leider oft so, das Professionisten Sicherheitsmaßnahmen ignorieren, in allen Bereichen. Manche wollen sich ja auch im Auto nicht anschnallen. Aber was eiferst du da so über die Strahlenbelastung beim Röntgen? Es lässt sich ohnehin niemand nur aus Jux röntgen. Wenn der Zahnarzt durch ein Röntgen z.B. einen Eiterherd entdeckt, den der Patient nicht spürt, überwiegt der Gewinn durch das Röntgen die Risken bei weitem. Und so ist es eben bei den meisten Untersuchungen, man muss immer Schaden und Nutzen gegeneinander abwägen. Wir müssen doch froh sein, dass wir diese bildgebenden Verfahren haben, sie bringen doch wirklich viel für Diagnostik und Therapie. Dass Röntgenaufnahmen oft unnötig und geradezu mutwillig angeordnet werden, weiß auch jeder. Da hilft letztlich nur Aufklärung und eine Verbesserung des Berufsethos bei den Ärzten. Und es wird ja auch besser, Beispiele dafür bringst du selbst.

Drück auf den CC-Botton und höre dir die beiden Videos an ... am Anfang mangelte es in Japan an Geigerzählern, dann kamen die mit der Bedienungsanleitung in Englisch, die die Japaner nicht handhaben konnten ... dann waren die Messungen der Geigerzähler beschränkt, so dass man die ganz hohen Werte nicht messen konnte ... !!!
Es ist m.E. ohnehin nicht zielführend, wenn jemand ohne Fachwissen Messungen macht. Und wer nicht englisch kann, wird wohl kaum über solches verfügen. Bei Messungen soll man sich getrost auf die Fachleute verlassen. Denn gemessen wird nicht nur von den offiziellen Stellen sondern auch von NGOs und anderen Seiten, die auch über das nötige Fachwissen verfügen, aber nicht unter Regierunskontrolle stehen. Und nochmals: es gibt ein dichtes Netz von Messstellen in Japan, die Ergebnisse werden automatisch ins Internet eingespielt. Es gibt keinen seriösen Hinweis, dass hier Messwerte vorsätzlich verfälscht werden.

Hier eine Aussage von Chris Canine, ...
Also, ich versuche, das einmal zusammenzufassen. Wenn man in deinen Postings zurückblättert, hast du der Überzeugung Ausdruck gegeben, dass bereits jetzt und heute die ganze Nordhalbkugel dem Strahlentod entgegen sieht. Davon ist aber weit und breit nichts zu sehen. Ein ganz anderer Aspekt ist die potentielle Gefahr, die in der Zukunft durch die Abklingbecken entstehen könnte. Dass hier potentiell eine große Gefahr besteht, ist unumstritten. Wie groß diese ist, da gehen die Expertenmeinungen auseinander. Herr Canine meint, dass ganz Japan evakuiert werden müsste. Ich finde seine Ausführungen nicht in allen Punkten plausibel, aber lassen wir das 'mal so stehen. Auch er behauptet allerdings nicht, dass deswegen die Nordhalbkugel evakuiert werden muss. Aber wie immer man das einschätzt, Miry: was ist eigentlich dein Vorschlag, was jetzt konkret geschehen sollte?

200

Donnerstag, 24. Mai 2012, 18:40

Bei Messungen soll man sich getrost auf die Fachleute verlassen.

Es gab zu wenige, da müssen einfache Arbeiter einspringen ... kannst du dir überhaupt das Chaos vorstellen ... ??? ... viele Ärzte und Fachleute können auch hier in der Schweiz nicht Englisch ... in Österreich wird es wohl nicht besser sein ... !!! ...

was ist eigentlich dein Vorschlag, was jetzt konkret geschehen sollte?

Atomkraftwerke abschalten und sicher keine neuen bauen dann endlich STROM SPAREN ... !!! ... in Fukushima ist es ein Lauf gegen die Zeit ...

Wie in Tschernobyl führt eine Kernschmelze zu flüssigem Uran im Boden, das wird nie enden ... der Betonbeton bietet nur vorübergehend Schutz, wenn das radioaktive Material in Kontakt mit Grundwassser kommt, gibt es Explosionen, dies wird sich in x-tausend Jahren nicht ändern ... in Fukushima gibt es eine Kernschmelze mit den MOX-Brennstäben (Reaktor 3), da macht dann das Plutonium seinen Teil ...

Japan ist dicht besiedelt ... auch kann ich mir vorstellen, dass der Boden poröser ist, weil es ja vulkanisch ist ... diese schwarze Substanz am Boden ist jedenfalls seltsam ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten