Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

91

Samstag, 22. Oktober 2011, 18:27

Leider verschlimmert sich meine Situation stetig.
Lieber thunder,
wie wäre es mit der Verbesserung deiner Willensstärke? Wäre dann nicht jedes Mind Kontrol Implantat damit wirkungslos gemacht?
Angenommen du wärst ein Psychiater und hättest einen Patienten, der sich nur einbildet, so ein Mind Kontrol Implantat zu haben, wie würdest du versuchen dem Patienten zu helfen?

Woran erkennt man, ob es sich um ein echtes Mind Kontrol Implantat handelt und nicht nur um das Gefühl, eines zu haben?
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

92

Samstag, 22. Oktober 2011, 20:56

Simkó, Myrtill
Gibt es neurologische Effekte und Risiken durch synthetische Nanoartikel?
in: nano trust dossiers Nr. 021, Februar 2011

Link:
http://epub.oeaw.ac.at/ita/nanotrust-dossiers/dossier021.pdf


Oberdörster, G., Sharp, Z., Atudorei, V., Elder, A., Gelein, R., Kreyling, W., Cox, C.
Translocation of inhaled ultrafine particles to the brain
in: Inhal Toxicol. 2004 Jun;16(6-7):437-45

Link:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15204759

In beiden Artikeln wird auch erwähnt, daß die Blut-Hirn-Schranke überwunden werden kann.

Da nun Biochips am Boomen sind, stellt sich zunächst einmal die Frage, woraus potentiell Biochips für das Hirn bestehen könnten, um die beschriebenen Leistungsmerkmale erfüllen zu können. Laut Wikipedia ist die Größenordnung von Biochips nicht im Nanobereich, sondern im Mikrobereich zu erwarten. Eine andere Perspektive könnte man dadurch gewinnen, wenn man die sogenannte "Morgellon"-Krankheit in den Bereich des Möglichen erwägt. Dazu haben Carnicom und andere umfangreiche Recherchen angestellt. Sie sind der Meinung, daß die nanogroßen Fasern frequenzgesteuert sind und sich durch Stärkemoleküle selbst replizieren.

Leider ist unklar, in welcher Form sich die Störungen von thunder manifestieren.

Angenommen du wärst ein Psychiater und hättest einen Patienten, der sich nur einbildet, so ein Mind Kontrol Implantat zu haben, wie würdest du versuchen dem Patienten zu helfen?


Die Frage ist doch, ob ein Psychiater genügend Equipment und auch die Ausbildung hat, um ein solches "Mind Kontrol Implantat" zu diagnostizieren. Er kann zwar beispielsweise anhand von faszialen Reaktionen Rückschlüsse auf die Psyche des Betroffenen ziehen, welche Ursache diese Reaktionen haben, läßt sich so meistens aber nicht ermitteln. Ein nanogroßes Implantat wird letztlich der Suche einer Nadel im Heuhaufen gleichen. Und es gibt noch ein anderes Problem: Welche Diagnose soll denn der Psychiater stellen, wenn es "Mind Kontrol Implantat" im Katalog für psychische Störungen oder anderen Katalogen über Krankheiten nicht gibt? Wie soll der Psychiater solche Untersuchungen betriebswirtschaftlich verbuchen, wenn Krankenkassen nur medizinisch anerkannte Krankheitsbehandlungen finanzieren?

Woran erkennt man, ob es sich um ein echtes Mind Kontrol Implantat handelt und nicht nur um das Gefühl, eines zu haben?


Das ist das Dilemma, wenn man sich mit einem solchen Thema beschäftigt. Wenn er lediglich das Gefühl hat, ein "Mind Kontrol Implantat" zu haben, wird er das Gefühl an Erfahrungen mit sich selbst festmachen. Es wird wohl eine Zeit vor und mit dem "Mind Kontrol Implantat" geben, die thunder aus irgendwelchen Gründen unterscheidet. Diese Gründe hat er nicht mitgeteilt.

Deutliche Spuren am Körper sind vorhanden.


Photos?

Wäre dann nicht jedes Mind Kontrol Implantat damit wirkungslos gemacht?

Schön wäre dies ja: Mit ein bißchen autogenem Training ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

93

Samstag, 22. Oktober 2011, 21:26

Da nun Biochips am Boomen sind, stellt sich zunächst einmal die Frage, woraus potentiell Biochips für das Hirn bestehen könnten, um die beschriebenen Leistungsmerkmale erfüllen zu können. Laut Wikipedia ist die Größenordnung von Biochips nicht im Nanobereich, sondern im Mikrobereich zu erwarten. Eine andere Perspektive könnte man dadurch gewinnen, wenn man die sogenannte "Morgellon"-Krankheit in den Bereich des Möglichen erwägt. Dazu haben Carnicom und andere umfangreiche Recherchen angestellt. Sie sind der Meinung, daß die nanogroßen Fasern frequenzgesteuert sind und sich durch Stärkemoleküle selbst replizieren.
Wir haben uns hier schon unterhalten dazu

"Niemand wird mehr kaufen noch verkaufen können ohne das Malzeichen" - Was bzw. wie könnte dies gemeint sein bzw. durchgeführt werden ?

Gefährden Nanopartikel unsere Gesundheit? Schlimmer als Asbest?

Es kann jeden von uns Treffen. Und ich habe an meinem Körper (Wade) einen vedächtigen kleinen Dippel.

94

Sonntag, 23. Oktober 2011, 00:04

International Conference on Nanoscience and Nanotechnology (ICONN)


95

Sonntag, 23. Oktober 2011, 00:59

Ich habe schon mehrfach Kommentare geschrieben, die einfach vom System geschluckt werden. Keine Ahnung warum.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

96

Sonntag, 23. Oktober 2011, 07:00

Dann schreib sie hier her, weil da werden sie vom System nicht verschluckt.

Was glaubst du warum ich hier am meisten schreibe :frag:

Jeder soll die Möglichkeit haben dieses Betrugssystem zu erkennen und zu durchschauen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HerrAbisZ« (23. Oktober 2011, 13:54)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

97

Sonntag, 23. Oktober 2011, 13:25

Also, ich kann ja nur das mitteilen, was ich erfahren habe: Ich habe ein paar Mal schon in dieses Menü längere Texte eingegeben. Und wenn ich dann auf "Absenden" klicke, ist das, was ich geschrieben habe, einfach weg. Immerhin verbringe ich damit Zeit und halte das, was ich zu schreiben habe, für mehr oder minder wichtig.

Auch wenn ich den Text wieder aufrufe, um ein paar Änderungen vorzunehmen, ist es mir schon passiert, daß nur ein Teil des Textes in diesen Teil geladen wird, so daß bei einem Anklicken des Menüpunktes "Absenden" dieser Teil des Textes weg wäre. So breche ich den Kontakt mit "zeitwort.at" ab, um den bereits eingegebenen Text nicht zu löschen.

Es ist auch nicht so, daß dies ständig passiert.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

98

Sonntag, 23. Oktober 2011, 13:56

Ah du meinst hier im Forum (System), ich dachte da draußen.

Ja das ist mir auch schon passiert. Welchen Browser (ie, FF, etc.) verwendest du?

99

Sonntag, 23. Oktober 2011, 14:22

Also, ich kann ja nur das mitteilen, was ich erfahren habe: Ich habe ein paar Mal schon in dieses Menü längere Texte eingegeben. Und wenn ich dann auf "Absenden" klicke, ist das, was ich geschrieben habe, einfach weg. Immerhin verbringe ich damit Zeit und halte das, was ich zu schreiben habe, für mehr oder minder wichtig.

Auch wenn ich den Text wieder aufrufe, um ein paar Änderungen vorzunehmen, ist es mir schon passiert, daß nur ein Teil des Textes in diesen Teil geladen wird, so daß bei einem Anklicken des Menüpunktes "Absenden" dieser Teil des Textes weg wäre. So breche ich den Kontakt mit "zeitwort.at" ab, um den bereits eingegebenen Text nicht zu löschen.

Es ist auch nicht so, daß dies ständig passiert.
Unter diesem Problem leide auch ich manchmal. Meist passiert dies, wenn Links eingefügt werden, die durch irgendein enthaltenes Zeichen automatisch falsch codiert werden oder bei Zitat-Umbauten.

Grundsätzlich hilft dabei die Zurück-Taste, um die vorherigen Versionen abzufragen, aber nur, wenn nicht vorher die Tabs Editor und Quellcode verwandt wurden. Bei längeren Aufsätzen ist das Schreiben in einer einfachen Textdatei vorteilhaft, weil man das Geschriebene lokal abgespeichert hat.

100

Sonntag, 23. Oktober 2011, 17:58

Welchen Browser (ie, FF, etc.) verwendest du?


Opera und Firefox

Bei längeren Aufsätzen ist das Schreiben in einer einfachen Textdatei vorteilhaft, weil man das Geschriebene lokal abgespeichert hat.


Das ist interessant. Aber mit welcher Funktion bekomme ich die Textdatei in dieses Fenster?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten