Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

EJ9.Freak

...bisher bekannt als "EJ9.Freak"

  • »EJ9.Freak« ist männlich
  • Private Nachricht senden

21

Montag, 8. August 2011, 22:23

Hallo!

Habe ein paar Videos zu Nibiru, Elenin und Planet X gefunden.

Quelle: www.skywatchbretten.blogspot.com

Video Teil 1:




Video Teil 2:




Kompletter Beitrag: Klick mich



Grüsse, Andreas
Wir werden für dumm verkauft und von dem Erlös werden wir verarscht...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 28. Juli 2012, 10:34

Ich habe einen Hinweis per Mail erhalten und bin auf diesen Artikel gestoßen.

Zitat

Polverschiebung durch Planet X?

31. 05. 2012 | Von: Christian Brand

Nach Erdbeben in Norwegen verschiebt sich der Nordpol um 1.000 Kilometer, so ein neuer Bericht der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAS) nach dem heftigen Schütteln auf dem Grund der Norwegischen See. Das heftige Erdbeben der Stärke 6,2 in einer Tiefe von 8,8 km verursachte auch eine "unerwartete und schnelle" Verschiebung des magnetischen Nordpols von fast 1.000 km (621 Meilen). Weiterhin behaupten diese Wissenschaftler, dass eine derartige starke Polverschiebung unter anderem auch mit einem erst kürzlich von führenden Astronomen des Nationalen Observatoriums von Brasilien in Rio de Janeiro entdeckten, noch nicht identifizierten Planeten in unserem Sonnensystem zu tun haben könnte.

Von den meisten Menschen unbemerkt wandert der magnetische Nordpol schneller als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in unserer Geschichte und bedroht die Sicherheit moderner Verkehrssysteme. Auch die gewohnten Wanderungen in der Tierwelt sind hiervon beeinträchtigt.
Wissenschaftler sagen, dass der magnetische Nordpol, der seit zwei Jahrhunderten in der eisigen Wildnis von Kanada gewesen ist, sich derzeit mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 60 Kilometer pro Jahr Richtung Russland verlagert. Diese Geschwindigkeit hat dabei in den vergangenen zehn Jahren um ein Drittel zugenommen. Das führte bereits mehrfach zu Spekulationen, dass das gesamte Erdmagnetfeld kippen könnte, woraufhin die Kompasse nach Süden anstatt nach Norden zeigen. Ein Ereignis, das innerhalb einer Million Jahre etwa drei bis sieben Mal geschieht.
...
http://theintelligence.de/index.php/wiss…h-planet-x.html
Hier ein weitere übersetzter Link mit einer Grafik



http://translate.google.com/translate?hl…m/index1582.htm

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 21:17

Zitat

Die Erde kippt! Die Theorie der Polwanderung war bis vor kurzem noch im Reich der Astrospinnern zu suchen – jetzt hat sie es sogar in den SPIEGEL geschafft. Demnach gibt es im Inneren der Erde eine gewaltige Unwucht, die zu einer Polverschiebung führen könnte. Ist das die Apokalypse? Dazu gibt es zwei Theorien. Die einen sagen Ja, die anderen Nein. Tatsache ist jedoch, dass eine Polverschiebung unmittelbar bevorsteht.


Geowissenschaftler beweisen: Zurzeit gibt es eine massive Unwucht im Inneren der Erde. Das bedeutet, dass eine Umpolung kurz bevorsteht. Dies haben Geoforscher um Bernhard Steinberger vom Helmholtz-Zentrum Potsdam GFZ berechnet. Wie der SPIEGEL schreibt, zeige ihre Studie, dass die Erde zweimal in den vergangenen 100 Mio. Jahren so stark gekippt ist, dass Kontinente in neuen Klimazonen lagen. Britische Geowissenschaftler haben anhand von Lavagestein aber festgestellt, dass eine Polwanderung sogar alle 500'000 Jahre passiert, das letzte mal vor 780'000 Jahre – ein Polsprung ist also bereits längst überfällig. Derzeit neigt sich der Planet erneut, die Erde kippt gegenüber ihren Drehpolen. Geowissenschaftler wissen auch, wann das Erdmagnetfeld sich umpolt: Schon bald. Sehr bald. Denn wie die Messungen des Magnetfelds im Zeitraum von rund 170 Jahren ergaben, hat die Erde rund 10 Prozent ihres Magnetfelds verloren.

http://www.seite3.ch/Polwanderung+steht+…499/detail.html

Wirklich interresant wurde es für mich erst ab der Mitte des Videos.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 12. Oktober 2012, 19:53

Bitte!

Könnt Ihr bitte in den kommenden Wochen beobachten, wann (Uhrzeit) in etwa die Sonne auf- bzw. untergeht ?

Wird zwar ziemlich schwierig werden, wegen der sich ändernden Wetterverhältnisse (Sonne oder nicht)

Hier ein Beispiel für Wien, man kann auch andere Orte eingeben

Zitat

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang - Oktober 2012
Bezug: GMT +2. Bitte beachten Sie die Hinweise!
Stellen Sie ggf. rechts noch die Dämmerungsart ("Zenit") ein [?]
"Dämmerung" bezeichnet die Zeit vor dem Sonnenaufgang und nach dem Sonnenuntergang, zu der die Sonne zwar noch (oder bereits) unter dem Horizont steht, der Himmel aber bereits (oder noch) mehr oder weniger hell ist. In Mitteleuropa beträgt die Dämmerungsphase, bis zu dem Zeitpunkt, da man ohne zusätzliche Beleuchtung noch Außenaktivitäten ausführen kann, etwas über eine halbe Stunde. MoDiMiDoFrSaSo
1.
A: 06:53 U: 18:34 S: 11:40
2. A: 06:54 U: 18:32 S: 11:37
3. A: 06:56 U: 18:30 S: 11:34
4. A: 06:57 U: 18:28 S: 11:30
5. A: 06:59 U: 18:26 S: 11:27
6. A: 07:00 U: 18:24 S: 11:23
7. A: 07:02 U: 18:22 S: 11:20
8. A: 07:03 U: 18:20 S: 11:16
9. A: 07:04 U: 18:18 S: 11:13
10. A: 07:06 U: 18:16 S: 11:09
11. A: 07:07 U: 18:14 S: 11:06
12. A: 07:09 U: 18:12 S: 11:02
13. A: 07:10 U: 18:10 S: 10:59
14. A: 07:12 U: 18:08 S: 10:56
15. A: 07:13 U: 18:06 S: 10:52
16. A: 07:15 U: 18:04 S: 10:49
17. A: 07:16 U: 18:02 S: 10:46
18. A: 07:18 U: 18:00 S: 10:42
19. A: 07:19 U: 17:58 S: 10:39
20. A: 07:21 U: 17:57 S: 10:35
21. A: 07:22 U: 17:55 S: 10:32
22. A: 07:24 U: 17:53 S: 10:29
23. A: 07:25 U: 17:51 S: 10:25
24. A: 07:27 U: 17:49 S: 10:22
25. A: 07:28 U: 17:48 S: 10:19
26. A: 07:30 U: 17:46 S: 10:16
27. A: 07:31 U: 17:44 S: 10:12
28. A: 06:33 U: 16:43 S: 10:09
29. A: 06:34 U: 16:41 S: 10:06
30. A: 06:36 U: 16:39 S: 10:03
31. A: 06:38 U: 16:38 S: 10:00

http://www.sonnenaufgang-sonnenuntergang…itude=16.372778


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Samstag, 13. Oktober 2012, 11:51

Bitte! Könnt Ihr bitte in den kommenden Wochen beobachten, wann (Uhrzeit) in etwa die Sonne auf- bzw. untergeht ?
Sorry, aber dieser Aufruf ist wieder AbisZ-Unsinn pur! Da soll wohl festgestellt werden, ob sich die Rotationsachse der Erde ändert? (Diese ändert sich ja tatsächlich, weil sie eine langsame Kreiselbewegung ausführt, aber das ist hier nicht relevant.) Dafür ist die Beobachtung der Sonne doch völlig ungeeignet! Ein solcher Aufruf führt nur dazu, dass völlig inkompetente "Amateurastronomen" falsche Beobachtungen machen und daraus die absurdesten Schlüsse gezogen werden.

Eine genaue Beobachtung der Auf- und Untergangszeiten ist überhaupt nur am Meer möglich, denn am Land gibt es ja keinen genauen Horizont. Und auch am Meer ist die Genauigkeit beschränkt, weil das Sonnenlicht in der Luft gebrochen wird und man deshalb die Sonne schon sieht, wenn sie noch gar nicht über dem Horizont ist. Das wird in Tabellen berücksichtigt, der Brechungseffekt ist aber nicht konstant sondern hängt von athmosphärischen Bedingungen ab. Viel besser geht es mit Sternenbeobachtung. Die Astronomen wissen, wenn sie diesen oder jenen Fixstern an einem bestimmten Datum und Zeitpunkt sehen wollen, müssen sie ihre Fernrohre in eine bestimmte Richtung ausrichten. Mit raffinierten Methoden können die Geophysiker Verschiebungen der Erdachse, wie sie etwa durch Erdbeben vorkommen, von nur wenigen Zentimetern feststellen. Das sind unfassbar kleine Änderungen, die an den Sonnenauf- und untergangszeiten überhaupt nicht feststellbar sind.

Ja, es gibt eine geophysikalische Theorie, dass sich die Erdachse durch eine Unwucht im Erdinneren gewaltig ändern könnte. Diese Theorie ist umstritten, aber es könnte ja etwas dran sein. Wenn sich die Erdachse tatsächlich ändert, wird das jeder nach kurzer Zeit erfahren. Es ist völlig absurd, hier eine Verschwörung anzunehmen, durch die eine Verschiebung der Erdachse geheim gehalten wird. Den Astronomen, insbesondere den vielen Amateurastronomen, würde sofort auffallen, wenn die Sterne nicht mehr dort sind, wo sie zu sein haben. Und die würden das natürlich viel früher merken, als es durch eine primitive Sonnenbeobachtung möglich ist.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 13. Oktober 2012, 17:49

Was du schon wieder denkst. :schüt:
Eine genaue Beobachtung der Auf- und Untergangszeiten ist überhaupt nur am Meer möglich,
Na vielleicht lesen Leute mit, die am Meer leben.
Viel besser geht es mit Sternenbeobachtung. Die Astronomen wissen, wenn sie diesen oder jenen Fixstern an einem bestimmten Datum und Zeitpunkt sehen wollen, müssen sie ihre Fernrohre in eine bestimmte Richtung ausrichten.
Damit weite ich hiermit meine BITTE aus. DANKE!

27

Montag, 15. Oktober 2012, 11:37

Damit weite ich hiermit meine BITTE aus. DANKE!
Du hast mich nicht verstanden! Es ist unsinnig, irgend jemanden zu bitten, die Stellung der Rotationsachse der Erde im Auge zu behalten. Denn die wird ohnehin kontinuierlich beachtet, eine signifikante Änderung würde sofort auffallen. Und solange die Erde nicht mit einem anderen großen Himmelskörper zusammenkracht, ändert sich die Rotationsachse auch nicht von heute auf morgen sondern verschiebt sich über einen längeren Zeitraum. Sollte ein solcher Prozess einmal eintreten, wirst du in der Zeitung darüber lesen. Mehr ist nicht notwendig.

Das gleiche gilt übrigens für eine Umkehr des Magnetfeldes der Erde. Das ist ein Prozess, der sich über gut tausend Jahre hinziehen kann. Da muss man auch keinen Aufruf machen, alle mögen bitte schnell einen Kompass zur Hand nehmen und nachsehen, ob sich die Nordweisung nicht etwa schon geändert hat.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 21. Oktober 2012, 11:05

Und was ist mit Gravitationskräften von anderen Himmelskörpern ?

Armageddon, Weltuntergang, usw.

Armageddon, Weltuntergang, usw.




Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 26. Oktober 2012, 10:06

Conrebbi analysiert

Zitat



Veröffentlicht am 14.10.2012 von conrebbi

Im Sommer 2012 gab es insgesamt drei Meldungen darüber, daß sich die Achsneigung der Erde verändern kann. Zahllose wissenschaftliche Thesen erweisen sich nun als falsch und die Klimatologen können ihre bisherigen Erkenntnisse über das Paläoklima nicht mehr gebrauchen.

Die Erde kippt
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/geophysik-die-erde-kippt-gegenueber-...

ongoing breakup of the Indo-Australian tectonic plate
http://www.sciencenews.org/view/access/i…Keith-Koper.jpg
http://www.nature.com/news/unusual-indian-ocean-earthquakes-hint-at-tectonic-...
http://www.nature.com/nature/journal/v49…ature11520.html

Brent Miller, who warned of mounting evidence that Earth is due for a polar shift
http://www.youtube.com/watch?v=54i23jcKJ9U

http://www.alaska-info.de/landleute/geol…a_erdbeben.html


30

Dienstag, 6. November 2012, 15:56

Und was ist mit Gravitationskräften von anderen Himmelskörpern ?
Natürlich spielen Gravitationskräfte eine Rolle. Sie bewirken unter anderem, dass die Planetenbahnen keine sauberen Ellipsen sind, weil nicht nur die Gravitation der Sonne einwirkt sondern auch die anderer Himmelskörper. So hat man ja z.B. den "Pluto" erst auf Grund solcher Unregelmäßigkeiten gefunden.

Nur: dass es eine zweite Sonne gibt oder ein geheimnisvoller Planet X-irgendwas im Anmarsch ist, ist ein GAU, ein größter annehmbarer Unsinn. Das wäre den Astronomen nämlich nicht entgangen, weder den professionellen noch den vielen Amateurastronomen! Und so eine zweite Sonne kann auch nicht plötzlich für ein Foto auftauchen und dann wieder verschwinden. Es gibt genug Effekte, die auf einem Foto oder einem Video eine zweite Sonne erscheinen lassen, aber es gibt in unserem Planetensystem nun einmal nur die eine, die wir kennen. Und auch ein unbekannter Planet ist weit und breit nicht im Anmarsch.

Für die Beschwörung von Weltuntergangsszenarien ist hier nichts zu holen. Für die Weltuntergangsbeschwörer bleibt derzeit nur die "Hoffnung" auf den Zusammenstoß der Erde mit einem großen Asteroiden. Denn das könnte ohne Vorwarnung passieren und fatale Folgen haben. Sehr wahrscheinlich ist ein solcher Zusammenstoß freilich auch gerade nicht.

Ähnliche Themen

Thema bewerten