Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. April 2011, 10:01

Opferrituale und Blutiges in verschiedenen Kulturen

Odin statt Jesus, schon wieder so ein Germanen-Verehrer, dabei haben die Germanen auch Menschen zur Opferung getötet. Im Web gibt es viele Dokumente, die aufzeigen, dass die Illuminaten Luzi-Satanisten sind. Ich bitte dich, selbst zu recherchieren.

Das hier ist nicht der Titel, sondern die Schlussfolgerung !!!

Germanen-Verehrer, dabei haben die Germanen auch Menschen zur Opferung getötet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Miry« (28. April 2011, 10:57) aus folgendem Grund: Renitenz Kannst du nicht deine Finger von meinen Texten lassen ??? Gibt es hier eine Regel, dass man einen Titel setzen muss. Wenn ja, so führe mich zu diesen Regeln !!!


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 28. April 2011, 10:26

abei haben die Germanen auch Menschen zur Opferung getötet.
... schrieben die imperialistischen Römer, was aber nach gar nicht so neuen Forschungen widerlegt wurde. Die Römer schrieben nur Kriegsgewinnerpropaganda auf, die du allumfänglich glaubst.

Zitat

BBC Exklusiv: Wie die Barbaren wirklich waren

Zitat

Auch in der Dokumentation "Wie die Barbaren wirklich waren" lässt er kaum ein gutes Haar an den angeblichen Wegbereitern einer kultivierten Zivilisation. Jones präsentiert darin neueste archäologische Beweise, die mit historischen Vorurteilen aufräumen. Wie zum Beispiel, dass Kelten, Daker, Goten und Cherusker Höhlenmenschen waren, die Römer dagegen die überlegenen Herrscher. Im Gegenteil: Die Kelten sollen mathematisch sehr begabt gewesen sein und in einer hochentwickelten Gesellschaft gelebt haben. Die Daker, ein Volk aus dem Gebiet des heutigen Rumänien, verfügten über wertvolle Bodenschätze und bauten Wasserrohre aus Keramik. Es sei sogar denkbar, dass die Römer sich ihre Schätze und ihr Knowhow erst von den "barbarischen" Gegnern aneigneten und diese als eine Art fremdenfeindliche Propaganda als wilde Tiere darstellten. Terry Jones, der gemeinsam mit Alan Ereira bereits ein Buch zum Thema mit dem Titel "Barbarians" verfasste, rückt auf seine herrlich schräge Art das Bild der Barbaren ins rechte Licht.
http://de.lifestyle.yahoo.com/060722/401/5367y.html


Gestern brachte VOX diese Sendung die mich in Erstaunen versetzte. Die Barbaren hatten eine sehr hohe Kultur, die von den Römern niedergeschlagen wurde. Bei Ausgrabungen entdeckten die Forscher, dass die Berichte Cäsars völlig gelogen waren. Während Römer ungewollte Kinder auf den Müll warfen, die Frauen nur als rechtloser Besitz galten, permanent Menschen und Tierschlachtungen veranstaltet und das Imperium vergrößtert wurde, gab es bei den Barbaren:

  • ein ausgeklügeltes Sozialsystem, wo Alte, Kranke, Kinder und Behinderte versorgt werden mussten.
  • ein Erbrecht: wenn die eigenen Kinder für die Alten nicht sorgten, dann übertrug man den Besitz auf jene die halfen.
  • Frauengleichberechtigung; Frauen konnten sich von ihren Männer scheiden lassen, wenn er impotent oder zeugungsunfähig, ein Prügler, ein Trinker war. Frauen konnten sogar das Oberhaupt eines Dorfes/STammes sein.
  • Handel technisch hochwertiger Produkte aus verschiedenen Metallen
  • STraßenbau, es wird dringend vermutet, dass die Römer den Straßenbau abgeguckt haben
  • Gold, erst nach der ERoberung der Barbaren gab es auch römisches Gold.
  • uswusf.


Die Römer eroberten die Barbaren, indem sie ein auswanderndes Volk (Helvetier) vernichteten, die vorher Rom um die Erlaubnis fragten römisches Gebiet durchqueren zu dürfen. Als ihnen das abgeleht wurde, nahmen sie den WEg über barbarisches Gebiet. Dies nutzten die Römer aus, um die Barbaren vor den Helvetiern zu "retten". Sie propagierten, die Barbaren würden von den Helvetiern überfallen werden, dabei schlachteten sie Frauen, Kinder und Greise ab. Diese Erkenntnis ist fixiert, weil die Helvetier vorher eine Volkszählung machten, an der man dies herleiten konnte. Die eher verstreut liegenden Dörfer der Barbaren waren dann sehr leicht zu erobern.

Erst die germanischen Barbaren lieferten den Römern eine vernichtende Schlacht an 2 Divisionen in den germanischen Sümpfen.

Die Römer bauten über die eroberten Gebiete/Gebäude ihre Prunkstätten und vereinleibten sich alles Wissen und alle redlichen Taten. Die eigentlichen Barbaren waren immer schon die Römer.

3

Donnerstag, 28. April 2011, 10:46

Ohne Titel

Es ist immer dieselbe Methode. Ich nenne die Germanen, weil wir bei diesem Thema sind ... und du und auch andere verallgemeinern. Vor Jesus Christus und nach ihm gab es in jeder Kultur die rituellen Menschenopfer und Tieropfer, auch bei den Mayas und auch bei den Germanen und auch bei den Römern.

In der Edda wird die Menschenopferung beschrieben und auch in der Bibel, dort vor allem die Tieropferung. In der Bibel wird der ganze Altar mit Tierblut verschmiert, um dass dann der grausame Jahweh die Opferung frisst. Bei den Mayas findet man Darstellungen. Was meinst du, für was Stonehenge gebaut wurde, dass war vermutlich ein ritueller Schlachtplatz.

Die Satanisten machen das heute noch. Gerade jetzt, wo sie in der zwölf-tägigen Vorbereitung zum grossen Fest vom 30. April 2011 sind.

Auch die Tierverstümmelungen, die weltweit auftreten, gehören in dieses Kapitel.

Es geht nicht um Kriegsopfer, sondern um rituelle Menschenopferung !!!

4

Donnerstag, 28. April 2011, 12:15

Es geht nicht um Kriegsopfer, sondern um rituelle Menschenopferung !!!
Mit deinen Forderungen soll sich jemand auskennen. Ok, das Thema / der Titel beinhaltet "Menschen" und "Opferung"
Das hier ist nicht der Titel, sondern die Schlussfolgerung !!!
.... dann wieder nicht. :popcorn:

Auch die Schweizer haben Menschen geopfert - http://de.wikipedia.org/wiki/Anna_G%C3%B6ldi

Zitat

Anna Göldi (auch Göldin, weibliche Form; * 24. Oktober 1734 in Sennwald, Kanton St. Gallen; † 13. Juni 1782 in Glarus) war eine der letzten Frauen, die in Europa der Hexerei beschuldigt und hingerichtet wurden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 28. April 2011, 18:00

Nochmals, es geht um die rituelle satanische Menschenopferung, die oftmals mit sexueller Gewalt einhergeht !!! Auch mit Kindern !!!

Ob die Germanen auch sexuelle Riten durchgeführt haben, das weiss ich nicht. Aber die Germanen haben als Ritus Menschen geopfert, als religiöser Kult !!!

Es geht nicht um die Hexenverfolgung durch die Protestanten oder die Verfolgungen und Hinrichtungen durch die Inquisition der römischen Kirche !!!

Es geht darum, dass man Völker wie die Germanen oder die Mayas schönschreiben will. Was sonst von der Kirche verbrochen wurde, das kennen wir ja. Aber diese naive Betrachtung von guten Völker stimmt so nicht !!!

Und die Geschichte von Anna Göldin kenne ich, wie ich auch um die Hinrichtung von Zwingli weiss. So steht es in der Bibel, dass viel unschuldiges Blut geflossen ist. Bald hat das aber ein Ende !!!

Dieser Thread habe nicht ich eröffnet, das war eine Manipulation der administrativen Distanz !!!

Hier einmal einen Literatur-Hinweis zum Thor und den Tempelkult der Germanen:

http://books.google.ch/books?id=pmYAAAAA…epage&q&f=false

6

Donnerstag, 28. April 2011, 18:11

Mir ist grundsätzlich komplett wurscht was die Germanen waren. Wurscht ist mir aber nicht, wenn längst widerlegte Gräuel weiterhin falsch zugeordnet verbreitet werden. Ich plädiere an deine Intelligenz, die dir sagen müsste, dass nicht der Sanfte, sondern der Brutale die Geschicke der Geschichte bestimmt. Da die Germanen untergegangen sind und jetzt irgendeine Macht herrscht, so ist es doch logisch, dass die jetzige Herrschaft eine brutalere als die der Germanen sein muss, oder?

7

Donnerstag, 28. April 2011, 18:14

Es sollte dir nicht Wurst sein, du musst schon meinen Literatur-Hinweis lesen.

Der Satan ist der Herr der Welt, solange er das ist, wird die Welt nicht schöner oder weniger brutal oder brutaler!!!

8

Donnerstag, 28. April 2011, 18:17

Der Satan ist der Herr der Welt, solange er das ist, wird die Welt nicht schöner oder weniger brutal !!!
Gut, wenigstens sind nicht die Germanen oder Slawen dafür verantwortlich.


Wo ist dieser Satan zu finden? Wie kann er eliminiert werden?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Freitag, 29. April 2011, 10:49

Der Luzi-Satan hat Helfer und Helfershelfer. Wo genau seine Wohnstätte ist, ist nicht bekannt, Aber es könnte in der Erde (hohle Erde) sein, weil Jesus ja nach der Kreuzigung in die untersten Örtern der Erde hinabgestiegen ist.

Solange der Erlösungsplan von Jesus Christus aktiv ist, kann Luzi-Satan wirken. Jesus selbst wird ihn bei seiner Wiederkunft bekämpfen, aber nicht eliminieren. Gott tötet nicht !!! Luzi-Satan wird gebunden aber nicht vernichtet.

So steht es im 2. Thessalonicherbrief 2:

http://www.wort-und-wissen.de/bibel/bibe…b=53&c=2&vr=slr

10

Freitag, 29. April 2011, 10:59

So steht es im 2. Thessalonicherbrief 2:

http://www.wort-und-wissen.de/bibel/bibe?b=53&c=2&vr=slr
Genau, dort steht nämlich: "11 Darum sendet ihnen Gott kräftigen Irrtum, daß sie der Lüge glauben,"

Deiner Quelle nach muss also Gott die Ursache für Satan sein und wenn Gott den kräftigen Irrtum sendet, dann unterstützt er Satan mit Lügen. :schulter:

Thema bewerten