Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 7. Mai 2011, 13:13

Megaritual 2011 bei der Frauen Fußball WM in Berlin ? 26.06.2011? Anschlag ? Attentat ?

Ähnlich wie 9/11?



Wie seht ihr das? Was meint ihr dazu?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Samstag, 7. Mai 2011, 17:50

Zwar ganz nett und Spannend gemacht mit der Musik und so. Guckst mal wann das Eröffnungsspiel der Frauen WM zeitlich stattfindent steht da 18:00 Uhr. Im Video wird immer auf 7:00 Uhr pm verwiesen, also 19:00Uhr. Zeitlich könnte es eigentlich gut stimmen.

Dennoch ist mir in dem Video einfach zu viel 'Kleister' verwendet worden, meine die Berechnungen usw. ...

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 4. Juni 2011, 08:31

Ein Anwalt in Essen hat sich dem angenommen

Zitat

Antrag vom 31.5.2011

Seite 1 von 2Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung
des Herrn Rechtsanwalt Torsten van Geest, geschäftsansässig Zweigertstr. 9, 45130 Essen,

- Antragsteller -

Bevollmächtigte: Rechtsanwaltskanzlei van Geest, Zweigertstr. 9, 45130 Essen

gegen

1. die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, zu laden über das Bundeskanzleramt der Bundesrepublik Deutschland, Willy-Brandt-Str. 1, 10557 Berlin

- Antragsgegnerin zu 1.) -

2. den Landesinnenminister des Landes Berlin, Herrn Dr. Ehrhart Körting, zu laden über die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin

- Antragsgegner zu 2.) -

Ich beantrage ich den Erlass nachstehender Einstweiliger Anordnung ‑ ggfls. Aufgrund der Eilbedürftigkeit ohne mündliche Verhandlung durch den Vorsitzenden allein - :

Zur Verhinderung eines auf deutschem Boden, namentlich in Berlin, konkret im Olympiastation am 26.06.2011 insbesondere gegen ca. 18:00 Uhr - 19:00 Uhr drohenden nuklearen Terroranschlages ausländischer Geheimdienste unter sog. "falscher Flagge" ("false flag operation") wird Folgendes angeordnet:

.....

http://van-geest.de/index.php?option=com…=1&limitstart=0
Wir brauchen viel mehr solcher Leute! DANKE!

4

Samstag, 4. Juni 2011, 11:41

Und im folgenden Bild wieder ein ganz eindeutiger Hinweis auf 9/11:



Ein Anwalt in Essen hat sich dem angenommen ... wir brauchen viel mehr solcher Leute! DANKE!
Was wir dringender brauchen, sind Leute, die schwachsinnige Videos auch als solche einstufen können. Man kann immer alles und jedes in alles und jedes hineininterpretieren.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 4. Juni 2011, 18:32

Übersicht! Du bist wie meine Frau - die redet auch immer wieder dagegen

6

Sonntag, 5. Juni 2011, 12:15

Du bist wie meine Frau - die redet auch immer wieder dagegen
Dieser Aussage fehlt der Informationsgewinn. Müssen wir jetzt deine Frau kennenlernen?

Zum Thema:
Am 26.6.2011 wird der Lissabon-Vertrag die neue österreichische Verfassung? :schulter:

7

Sonntag, 5. Juni 2011, 12:15

Übersicht! Du bist wie meine Frau - die redet auch immer wieder dagegen
Das kann ich mir gut vorstellen! Deine Frau und ich sind aber sicher nicht die einzigen, die Unsinnigkeiten nicht einfach stillschweigend geschehen lassen wollen.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 5. Juni 2011, 18:12

Heute per Mail erhalten

Zitat

Frei zur Weiterleitung

Guten Tag,

Heute erreichte mich von einer Politikerin die Meldung,fuer den 26.06.2011 sei in Berlin fuer den Kampfmittelraeumdienst Berlin eine geheime Anti-Terroruebung angesetzt. Diese Information habe sie von einer/einem MitarbeiterIN des Kampfmittelraeumdienstes Berlin direkt erhalten.

Diese Planung entspricht den Verhaeltnissen, die auch bei
9/11, New York, u. Wahington und 7/7 , London, stattfanden:
zur
Zeit der Terroranschlaege fanden auch dort Anti-Terrorübungen statt;

bei den dann tatsaechlich duerchgefuerten Anschlaegen herschte große
Verwirrung
unter den Rettungsdiensten, was Rettungsarbeiten
verhinderte u. Aufklaerung u. Spurensicherung
erschwerte.

Es liegen uns nun genuegend Hinweise vor, die eine Warnung der Bevoelkerung
rechtfertigen;

Hinweise:

1. RA van Geest , Dortmund, stellt Antrag auf einstweilige Verfuegung, die Kanzlerin Merkel
solle die Bevoelkerung vor einem false flag
Anschlag in Berlin warnen;
Begruendung: ca. 400 Seiten; (nachlesen:
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/ )

2. Videos auf YouTube die anhand von Zahlensymbolik
aufzeigen, dass ein false flag Terror-
anschlag am 26.06.2011 in Berlin wahrscheinlich ist;


3. Geheime Ant-Terrorübung des Katastrophenschutzes Berlin am 26.06.2011 geplant;
Quelle: Information eines Mitarbeiters des Katastrophenschutzdienstes; Name bekannt; ein Anschlag unter Falscher Flagge z. B. während des Eroeffnungsspiels
zur Frauen Fussball- WM im oder um das Olypiastadium herum haette verheerendeFolgen fuer die Sportlerinnen, die Zuschauer, die Anwohner und Einwohner Berlins sowiefuer Deutschland insgesamt und damit fuer Europa und die Welt.

Eine derartiger Anschlag koennte als Vorwand dienen, das Kriegsrecht oder die
Notstandsgesetzgebung
der BRD in Kraft zu setzen u.jedwede politische und
kulturelle Opposition zu vernichten.


....

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Baumfällt

unregistriert

9

Mittwoch, 8. Juni 2011, 17:40

Naja, es dürfte nicht so ohne sein.
Sicher, es wurde schon oft vor verschiedenen Ereignissen an bestimmten Tagen gewarnt, aber falls ein Berliner hier liest, bitte den Rat vom Ende dieses Interviews mit dem Anwalt beherzigen, der das Thema aufgegriffen hat:

Zur Zeit des Eröffnungsspiels nach Potsdam rausfahren auf ein Eis und wenn dann nichts passiert, ist auch nichts verloren.

Viele gute Infos in diesem Interview.

+++



Hier der tatsächliche Antrag des Anwalts, gespickt voll von Spitzeninformationen über tatsächlichen Staatsterrorismus in der Vergangenheit

Zitat

Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung
des Herrn Rechtsanwalt Torsten van Geest, geschäftsansässig Zweigertstr. 9, 45130 Essen,

- Antragsteller -

Bevollmächtigte: Rechtsanwaltskanzlei van Geest, Zweigertstr. 9, 45130 Essen

gegen

1. die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, zu laden über das Bundeskanzleramt der Bundesrepublik Deutschland, Willy-Brandt-Str. 1, 10557 Berlin

- Antragsgegnerin zu 1.) -

2. den Landesinnenminister des Landes Berlin, Herrn Dr. Ehrhart Körting, zu laden über die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin

- Antragsgegner zu 2.) -

Ich beantrage ich den Erlass nachstehender Einstweiliger Anordnung ‑ ggfls. Aufgrund der Eilbedürftigkeit ohne mündliche Verhandlung durch den Vorsitzenden allein - :

Zur Verhinderung eines auf deutschem Boden, namentlich in Berlin, konkret im Olympiastation am 26.06.2011 insbesondere gegen ca. 18:00 Uhr - 19:00 Uhr drohenden nuklearen Terroranschlages ausländischer Geheimdienste unter sog. "falscher Flagge" ("false flag operation") wird Folgendes angeordnet:

1. Die Antragsgegnerin zu 1.) wird verurteilt, gemäß ihrem Amtseid vom 22.11.2005, mit dem sie sich verpflichtete, ihre Kraft dem Wohle des Deutschen Volkes zu widmen, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden,

a) die Öffentlichkeit bis zum 26.6.2011 in für diese bestimmten Stellungnahmen, (Fernseh-) Interviews oder Ansprachen auf die Gefahr staatsterroristischer Anschläge "unter falscher Flagge" hinzuweisen sowie

b) im Rahmen von Begegnungen mit Angehörigen folgender Netzwerke

aa) der „Bilderberger„

bb) „der Atlantik Brücke„

vor einem drohenden nuklearen Terroranschlag unter falscher Flagge in Berlin am 26.6.2011 zu warnen und ihnen gegenüber unmissverständlich deutlich zu machen, dass die mit dem Anschlag beabsichtigten

(1) kriegerischen Handlungen mit anderen für den Anschlag fälschlich verantwortlich gemachten Nationen oder religiösen sowie ethnischen Gruppen sowie

(2) Einschränkungen der Freiheitsrechte

von ihr als Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland nicht unterstützt werden.

2. Dem Antragsgegner zu 2.) wird aufgegeben,

a) unverzüglich ein streng geheimdienstunabhängig operierendes Sondereinsatzkommando der Polizei Berlin zu bilden, welches zur Erkennung und Abwehr eines nuklearen oder konventionellen Terroranschlages auf deutschem Boden im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Berlin, insbesondere am 26.06.2011, bestimmt und geeignet ist, indem es

aa) Personen, die der Mitgliedschaft eines ausländischen Geheimdienstes, der Nato-Terrororganisation "Gladio" oder anderer staatsterroristischer unter anderem die gezielte Tötung von Zivilpersonen bestimmungsgemäß besorgender Organisationen und Netzwerke verdächtig sind, rund um die Uhr ab sofort und bis zur Beendigung der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft überwacht.

bb) das Berliner Olympiastation auf konventionelle Sprengstoffe sowie solche mit ionisierender Strahlung überwacht und vor dem In-Verkehrbringen im Umfeld des Stadions abschirmt.

cc) sicher stellt, dass weder konventionelle noch nukleare Angriffe zu Lande, zu Wasser (über die Spree oder andere Wasserwege) noch in der Luft auf das Berliner Olympiastation am 26.06.2011 erfolgen können

dd) durch Rund-um-die-Uhr-Überwachung der unter dem Stadion befindlichen Erdgas-Lagerstätten und -zugänge des Energieversorgers GASAG unterirdische Sprengungen verhindert.

ee) sämtliche bei der Eröffnungszeremonie Anwendung findende Mittel und Werkzeuge kriminaltechnisch auf ihre vorgenannte Waffentauglichkeit untersucht;

b) Übungen eines - konventionellen oder nuklearen - Terroranschlages am 26.06.2011 für die gesamte Dauer des Spieltages zu unterlassen und entsprechende Terrorübungen anderer Bundesländer oder Nationen auf dem Territorium des Landes Berlin aus präventivpolizeilichen Gründen und wegen früherer stets auftretender Synchronizität von Übung und realem Anschlag zu untersagen.

Begründung:

Der Antragsteller lebt und arbeitet in Essen in Nordrhein-Westfalen. Die Antragsgegnerin zu 1.) ist Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, der Antragsgegner zu 2.) Innenminister des Landes Berlin in der Bundesrepublik Deutschland.
Gegenstand dieses bedauerlicher Weise aufgrund der Komplexität der Angelegenheit sehr umfangreichen Antragsverfahrens ist die konkrete Gefahr eines von ausländischen Geheimdiensten geplanten Attentates auf das Berliner Olympia Stadion anlässlich der Eröffnungsfeier am 26.06.11 mit dem Ziel, diesen Anschlag als weiteren Akt islamistischen Terrors darzustellen und auf diese Weise in den Bevölkerungen der von dem Anschlag betrroffenen Nationen die Akzeptanz weiterer Maßnahmen im internationalen Krieg gegen den Terror („war on terror„) herbei zu führen.

Fortsetzung folgt

Baumfällt

unregistriert

10

Mittwoch, 8. Juni 2011, 17:54

Fortsetzung des Antrags ...

... von Anwalt Van Geest
ist zu lang. Man müsste es in mindestens 5 Einzelpostings splitten, alsohier der Link.
Prädikat: unbedingt lesenswert

Thema bewerten